ifun.de — Apple News seit 2001. 28 200 Artikel
Harte Zeiten für Kinobetreiber

Heimkino-Premiere von „Trolls World Tour“ ein Kassenschlager

43 Kommentare 43

Die „Heimkino-Premieren“ neuer Filmproduktionen entpuppen sich als durchschlagender Erfolg. Vergangenen Monat hatte Universal als erstes Filmstudio angekündigt, Film-Neuerscheinungen vom ersten Tag an auch über die großen Streaming-Plattformen anzubieten. Das Angebot wird trotz der vergleichsweise hohen Preise sehr gut angenommen. Medienberichten zufolge spielte die digitale Premiere von „Trolls World Tour“ in drei Wochen mehr Geld ein, als der Vorgänger „Trolls“ bei seinem Start vor vier Jahren über fünf Monate hinweg in den Kinos brachte. Die Rede ist von einem Umsatz in Höhe von 100 Millionen Dollar.

Trolls World Tour Heimkino Premiere

Die Meldung schmeckt den ohnehin derzeit schwer gebeutelten Kinobetreibern natürlich gar nicht. Befürchten sie doch, dass der digitale Erfolg zu einem generellen Umdenken in der Branche führen könnte. Die Heimpremieren waren zunächst als Übergangslösung in Corona-Zeiten gedacht, könnten von den Hollywood-Studios aber auch als Testballon genommen werden.

Als direkte Reaktion darauf haben mittlerweile mit AMC und Regal bereits zwei namhafte Kinoketten Beschränkungen in der Zusammenarbeit mit Universal angekündigt. Ob sich die Betriebe damit einen Gefallen tun, sei dahin gestellt. Der digitale Erfolg dürfte so oder so dafür sorgen, dass sich auch weitere Studios ihr Stück vom Kuchen der digitalen Einnahmen abhaben wollen.

Komplette Star Wars Saga auf Disney+

Für eine Überraschung sorgte dieser Tage auch Disney mit der Ankündigung, das finale Kapitel der Skywalker-Saga „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ bereits am 4. Mai, also nur vier Tage nach dem heutigen Vertriebsstart für die DVD- und Blu-ray-Version des Films über Disney+ anzubieten.

u Ehren des diesjährigen Star Wars Day wird das finale Kapitel der Skywalker Saga „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ bereits ab 4. Mai auf Disney+ zum Streamen verfügbar sein. Zum ersten Mal überhaupt werden Fans in der Lage sein, die komplette Skywalker Saga an einem Ort und auf einer Plattform zu streamen. Was 1977 mit George Lucas’ bahnbrechendem Film „Star Wars: Eine neue Hoffnung“ begann, wurde im Laufe der Jahrzehnte eines der größten, weltweit gefeierten Phänomene der Popkultur. Die neunteilige Skywalker Saga ist Teil der umfangreichen, auf Disney+ verfügbaren Star Wars Sammlung, darunter „The Mandalorian“, „Star Wars: The Clone Wars“ oder „Rogue One: A Star Wars Story“.

Donnerstag, 30. Apr 2020, 10:27 Uhr — Chris
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Naja, man konnte sich ja nicht zwischen Kino vs. Heimkino entscheiden, daher beweisen die Zahlen ja lediglich, dass Leute Geld für Filme ausgeben. Deswegen mag es vielleicht aufgrund der aktuellen Lage ein Heimkino-Kassenschlager sein, ob das in „normalen“ Zeiten auch der Fall ist und das reguläre Kino keine Chance mehr hat, ist dadurch ja nicht automatisch aufgezeigt worden.

  • Schlimmer finde ich das es in diversen Ländern jetzt schon Überlegungen gibt, ob man überhaupt nach Corona wieder zu einem normalen Kinobetrieb zurück gehen kann und sollte – aus hygienischen Gründen (oder ob es überhaupt noch Buffet Restaurants geben soll). Der Irrsinn zieht echt immer absurdere Kreise.

    • @Marc: kannst du dazu gegebenenfalls auch mal eine Quelle angeben? Würde mich sehr interessieren da ich von solchen Überlegungen bis jetzt noch nichts mitbekommen habe.

      • Spontan keine links zur Hand. Es überlegen ua. die Casinos ob man überhaupt noch Buffets öffnen soll (jedes Casino hatte mindestens ein tolles Buffet), da man auch nach Corona an jeder Station Personal stehen haben müsste aus Hygienegründen. In diversen Freizeitparks überlegt man keine Charakter Frühstücke mehr anzubieten (da die Familien da eng aufeinander sitzen) und diverse Kinos sehen den Bankrott, da vermutlich ein Teil der Menschen nicht mehr in geschlossenen Räumen zusammen sein möchte (was ua. durch Klick trächtige Schlagzeilen von engl. sprachigen Medien noch bestärkt wird, die permanent zeigen wie sich eine Hustenwolke in Gängen, Räumen, Wartezimmern, zwischen Sitzreihen, im Bus, Flugzeug oder auf dem U-Bahnsteig etc ausbreitet – was aber bei jeder über Atemwege übertragbaren Krankheit schon immer so gewesen ist).
        Ich hoffe echt das die Menschen wieder zur Besinnung kommen, aber wer schon aus dem 3D Druck Türöffner braucht, obwohl schon immer Noro- und Rotaviren sich viel leichter über Schmierinfektionen übertragen lassen haben als der Virus jetzt, dem ist vermutlich nicht mehr zu helfen :/ . Und das ist echt schade.

      • @Marc: Das das alles in einer Wiedereröffnungsphase notwendige Maßnahmen sind ist ja verständlich. Aber das heißt ja nicht das es für immer so bleiben muss. Aber mich würde trotzdem interessieren wo du diese Informationen her hast. Weil du schreibst von Casinos und diversen Freizeitparks und Kinos. Wie gesagt selber habe ich dazu noch keinen Artikel gefunden.
        Das es für Buffets Restaurants und Kinos in der nächsten Zeit nicht einfacher wird ist klar. Und dann muss man auch unterscheiden ob Kinos selber sagen das sie nicht mehr aufmachen oder ob es ihnen verboten wird. So wie du es geschrieben hattest „das es in diversen Ländern jetzt schon Überlegungen gibt“ suggeriert das die Länder das so planen und nicht das Casinos und Kinos das planen.

        Aber wie gesagt wenn du in der nächsten Zeit noch einen Link zu so einem Artikel findest wäre es cool wenn du den hier noch reinstellen könntest würde mich interessieren.

      • Ah, natürlich gibts keine links…

      • War klar, dass du keine Links zur Hand hast :)

      • Die Welt liegt jedem, der im Internet unterwegs ist, zu Füßen. Eine Suchmaschine und ein paar englische Schlagwörter sollten reichen.

      • @Marc: komm, wer Thesen in den Raum schmeißt, sollte spontan mindestens eine Quelle kopieren können. Sonst ist es unglaubwürdig.

      • Marc Rumschwurbeln und dann keine Quellenangaben haben. Und du meinst das wir das dann glauben, wenn du es selber nicht einmal mehr glaubst

  • Ich finde solch ein Angebot toll und habe es mir schon lange gewünscht! Ich finde einen Kinobesuch nicht mehr so attraktiv. Zu laut, mir tut der Arsch schon beim Gedanke weh, wenig Fußraum, nervige Mitgucker, ich muss aufs Klo… etc.

    Nein, da hätte ich gerne die Premiere auf meinem eigenen TV, kann laut Chips essen, pausieren wenn es mir passt etc.

    Noch schöner wäre, wenn man einen solchen Film buchen könnte und dazu dann gleich noch die Blu-Ray (wenn sie dann erscheint) dazu erwerben könnte. Dann hätte ich kein Problem damit für den Stream und Blu-Ray zusammen 25 Euro auszugeben.

    • Unser Kino hat bequeme Sitze. Ich gehe gerne.

    • Ich stimme Dir zu. Ein Kinobesuch heute macht keinen solchen Spaß mehr wie vor vielen Jahren. Ich habe es komplett gestrichen, weil immer irgendwer während des Films telefonieren oder quatschen muß. Oder vor mir sitzt wieder ein gefühlter Riese und sperrt die Sicht.
      Und das Faß zum Überlaufen brachten die Popcorn- und Getränkepreise! Ich kann mich selbst wesentlich besser verarschen; da brauche ich keinen Popcorn-Wucher-Verkäufer mit angeschlossenem Filmbetrieb.

    • +1 vor allem auch wegen der Blueray Disc

    • Ich weiß ja nie wo du lebst … aber hier in Berlin ist Kino noch Kino :-) …

      Aber preislich gesehen hast du Recht! Inklusive Tickets und dem üblichen Getränken und Süsskram geben wir hier auch zu zweit immer um die 60€ aus für den Besuch.

      Das hat zur Folge, dass wir wirklich nur in die absoluten Hammer-Filme gehen – und nicht in welche wo man sich unsicher ist ob sich das Ganze lohnt. Das war natürlich weitaus günstiger möglich.

      Aber das Kino Flair usw … das bekommt man hier immer noch geboten.

      • Bin bei Dir. Kino ist teuer, aber Popcorn und co. Ist Kult. Auch die hustenden und brabbelnden Gäste. Das ist eben Kino ;-)

  • Vielleicht führt dieser Heimstreaming Erfolg auch zu einem Umdenken bei den Kinobetreibern. Das Erlebnis Kino hat in meinen Augen in den letzten Jahren auch immer mehr abgenommen.
    Die hohen Preise für Popcorn und Getränk sind auch nicht gerade förderlich.

    Ganz besonders mit Familien wo die Kinder noch nicht 2 Stunden (Film und Werbung) ruhig sitzen können ist die Möglichkeit, dass mit Pause und ohne Werbung zu schauen eine echte Alternative.

    • Sehr richtig! So ein Kinobesuch kann sau teuer werden. Wer verzichtet schon auf Cola und Eis? Da kommt eben noch ein ganz ordentlicher Betrag zusammen. Am Ende kommt da noch Parkhauskosten dazu…

      • Selbstbeherrschung?
        Ich gehe gerne in eine Spätvorstellung zum Kinotag. Mehr Kohle bekommen die nicht von mir solange die Preise so hoch sind, dass ich auch schon einen ganzen Tag Spassbad dafür bekomme vs 2 Stunden Film.

      • Selbst wenn man sich beherrscht und nichts außer dem Ticket kauft ist der realistische Vergleich:

        14,99€ Heimkino-Premiere fix – egal wieviele Personen gucken

        Vs.

        12-18€ Kinoticket pro Person + weitere Kosten für Anfahrt/Parken o.ä.

        Kosten für ein vergleichbares Kinoequipment sind hierbei natürlich außen vor, aber in meinem Fall schon vorhanden.

        Wenn die 14,99€ dauerhaft bleiben verzichte ich ab sofort gänzlich auf Kinobesuche…

      • Deswegen hatte ich ja auch geschrieben: „ Ich gehe gerne in eine Spätvorstellung zum Kinotag. Mehr Kohle bekommen die nicht von mir solange die Preise so hoch sind…“

        Davon aber abgesehen gingen die Leihpreise für die Heimkinopremiere Premieren ja bis fast 20 Euro hoch. Da stellt sich mir dann halt die Frage ob ich nicht lieber zu zweit 25 ausgebe und davor gehen wir noch schön was essen und schlendern zum Kino als in der Bude zu hocken.

    • Das Umdenken setzt bereits ein, nach Universals Ankündigung Filme fortan von Beginn an per VOD anzubieten hat die größte Kinokette der Welt (zu denen in Dtl. die UCI-Kinos gehören) in einem offenen Brief angekündigt, Universals Filme zukünftig nicht mehr in ihren Kinos vorzuführen. Das gelte auch für andere Studios, die erwägen, keine Exklusivzeiträume für Kinos einzuhalten.

      „ […] effectively immediately AMC will no longer play any Universal movies in any of our theatres in the United States, Europe or the Middle East. This policy affects any and all Universal movies per se, goes into effect today and as our theatres reopen, and is not some hollow or ill-considered threat. Incidentally, this policy is not aimed solely at Universal out of pique or to be punitive in any way, it also extends to any movie maker who unilaterally abandons current windowing practices […]“

      Quelle: https://www.businesswire.com/news/home/20200428006065/en/AMC-Theatres-Responds-Universal-Studios-Comments-Simultaneous

      Deutscher Artikel zum Thema: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/groesste-kinokette-droht-filmstudio-universal-mit-boykott-16746615.html

      • Steht oben im Artikel.

      • Selbstredend habe ich alle Achtung vor deiner umfänglichen Kenntnis der Konzernstrukturen von Kino-Unternehmen, aber du wirst sicher Verständnis dafür haben, dass der weniger informierte Leser bei dem Namen AMC nicht wie du direkt den Zusammenhang zu den Auswirkungen auf hiesigen Kinoketten herstellen kann.

        Zumal der Artikel lediglich von „Beschränkungen“ spricht, was wohl der Euphemismus des Jahres für einen gänzlichen Vorführungsboykott ist. Insofern bitte ich es mir nachzusehen, dass ich hierzu ein paar genauere Informationen geteilt habe.

        *die Nennung von Regal ist ein Fehler im Artikel. Korrekterweise hätte der Eigentümer Cineworld genannt werden müssen, deren CEO den Boykott von Filmen ohne Exklusivspielzeit für Kinos verlautbart hat. Regal war im verlinkten Verge-Artikel nur das Beispiel der betroffenen Kinokette für die amerikanischen Leser, der Boykott gilt allerdings weltweit für alle Marken des Konzerns. Cineworld betreibt keine Kinos in Deutschland – aber das weißt du natürlich.

  • Ne? Genau darum gehts doch. Der direkte Vergleich ohne das jemand aktuell die Chance hat ins Kino zu gehen. Damals hatte hingegen. Jemand die Möglichkeit ihn als VoD zu sehen ( weil er in den ersten 5 Monaten nur im Kino lief)

    ..und der VoD Start war wesentlich erfolgreicher. Heißt die Leute sind bei diesem Film kaum ins Kino gegangen, der entspannte click vom Sofa aus beschert dem Film aber ein viel größeren Erfolg.

    Das mag bei einem James Bond dann anders laufen, aber dennoch sehr interessant und mit Sicherheit ein Feld was noch wesentlich stärker ausprobiert wird

    • Weil sich aktuell nunmal die Rahmenbedingungen massiv geändert haben. Jeder sitzt zuhause (viele mit Kindern, die beschäftigt werden wollen), die meisten haben massig Zeit Filme zu gucken, etc.
      Das kann man doch keineswegs mit „normalen“ Alltagsrahmenbedingungen vergleichen?

  • Man muss sicher differenzieren allerdings sind für mich persönlich Filme fürs Kino gemacht. Horror, Scifi oder Monumentalsterifen sind im Heimkino nur halb so beeindruckend.

  • Es gibt noch einen Punkt zu bedenken! Man überlegt sich ja dreimal ob man ins Kino geht, aber mal eben einen Film streamen… das wird vielen die Entscheidung leichter machen. Am ende bedeutet das mehr Umsatz für die Filmstudios. Die brauchen ja auch langsam eine Alternative da die Kinobesucher zurück gehen.

    Es wäre ja schon ein Erfolg für die Studios, wenn man den Umsatz halten könnte.

  • Verstehe das Problem nicht? Lass doch die Studios machen was sie wollen! Und liebe Kinobetreiber, ihr wisst aber schon, dass ihr abhängig von den Studios seid? Lieber Mal die Ausruhen nicht überschätzen. Am Ende läuft nur noch ein Film und zwar der „black screen“.

  • Für mich gibt es einen anderen Grund, weswegen ich Kinos seit ein paar Jahren meide: die unglaublich gestiegene Lautstärke. Und das hat mit besserem Klang mal NullKommaNichts zu tun.

    Ok, bin auch fast fuffzich, vielleicht wird mal im Alter empfindlicher…

    • Kann ich bestätigen. Mir ist es beim UCI aufgefallen. Wenn der Kinobesuch nicht nur keinen Spaß macht, sondern Schmerzen hervorruft, kann ich da sehr gut drauf verzichten.

    • Bingo! Glaube das liegt an den übertriebenen Soundeffekten. Man erwartet wohl heute, das das Kino wackelt, wenn es Action auf dem Screen gibt. Mir ist das alles auch zu viel bums und Knall. ;-)

      Geh auch schon langsam auf die 50 zu. Früher war Kino nicht schlechter, als es noch nicht so geknallt hat und man mit Hörschaden aus dem Kino kam.

  • Ich möchte einen Surrogate, da kann ich aus dem Bett heraus überall hingehen!

  • PS.
    Mir ist völlig egal, was aus den Popcorn-Verkäufer wird! Wenn es immer darum gehen würde, würden wir uns heute noch immer von Pferdekutschen kutschieren lassen. Was wird aus dem armen Kutscher…

    Die Welt dreht sich weiter und der Popcorn-Verkäufer wird schon einen anderen Job finden. Kann mir ja 1a Popcorn und Cola frei Haus liefern. Dazu noch Eis und Curry-Wurst, während ich den Kino-Stream daheim gucke. ;-)

  • May the 4th be with you. Gut gewählter Termin. xDDDDDDD

  • Also das einzige Problem was ich habe…wenn ich meine Soundanlage so aufdrehe, wie im Kino, würde ich aus meiner Wohnung gekündigt werden :D

    Daher muss ich weiterhin in´s Kino.

  • Das Kino ist teuer! Ja, aber die Kinos verdienen ihr Geld nur noch mit dem Popcorn und den Getränken. Der Eintritt für den Film geht fast komplett an den Film Verlag drauf. Ich habe auf YouTube eine Doku darüber gesehen, in den beschrieben wurde wie die Kosten verteilt sind. Vom Film selber könnte das Kino gar nicht überleben.

    https://youtu.be/hUlqNiuFaq0

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28200 Artikel in den vergangenen 6802 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven