ifun.de — Apple News seit 2001. 34 936 Artikel
   

Video: Terminal-Trick soll Finder unter OS X Mavericks beschleunigen

33 Kommentare 33

Im Großen und Ganzen wird OS X Mavericks als gelungenes Mac OS-Update in die Geschichte eingehen. Die Karten-Anwendung ist brauchbar, die Tabs im Finder steigern die Produktivität und auch die iBooks-Version für den Mac ist – trotz ihrer Macken – ein Kompromiss mit dem wir leben können. Besser als kein E-Book-Reader ist iBooks allemal.

slow

Doch Performance-Technisch überzeug Mavericks leider nicht hundertprozentig. Neben den Startschwierigkeiten der Quicklook-Funktion, zieht vor allem der langsam startende Finder die Reaktionszeiten des Macs in Mitleidenschaft.

Ein bekanntes Problem, zu dem jetzt die ersten Lösungsvorschläge eintrudeln. So macht uns ifun.de-Leser Philipp auf diesen Blog-Eintrag von Frank Stephan aufmerksam, der eine Anleitung aus Apples Support Communities ins Deutsche übersetzt hat und einen Terminal-Eingriff in den Finder dokumentiert, der die trägen Startzeiten des OS X Datei-Browsers beschleunigen soll.

terminal

Philipp schreibt:

Ihr hattet mal vor geraumer Zeit einen Artikel über den langsamen Finder in OS X Mavericks geschrieben in dem es keine Lösung für das Problem gab und meines Wissens nach auch keinen Tipp in den Kommentaren. Ich habe vor ein paar Tagen diese Anleitung im Internet gefunden. Nach ein paar Tagen Testzeit muss ich sagen, dass das bei mir den gewünschten Geschwindigkeitsschub gebracht hat.

Langers Blog-Eintrag beschreibt das Editieren der auto_master-Datei, die sich um das Mounten von Netzwerkverzeichnissen kümmert und schlägt vor, die automatische Suche nach Netzwerkverzeichnissen zu deaktivieren um den Finder so wieder merklich schneller zu machen.

[…] Wir wollen zur Behebung des Problems mit einem langsamen Finder den Eintrag ‘/net’ auskommentieren, denn beim Öffnen des Finder versucht dieser Eintrag bekannte Netzlaufwerke automatisch einzubinden und sofort anzuzeigen. Und genau dieses Verhalten des Finders führt in der aktuellen Version von OS X Mavericks 10.9 zu dem bekannten Problem des langsamen Finder. Durch das nachfolgend näher beschriebene Auskommentieren von ‘# /net’ wird genau das verhindert und der Finder läuft wieder so flüssig wie erwartet.[…]

Ein Vorgehen, dass auch dieses Youtube-Video beschreibt.

Persönlich haben wir uns gegen den Eingriff ins Sytsem entschieden und werden auf OS X Mavericks 10.9.2 warten. Eine neue Beta des kommenden OS X-Updates wurde mit leichten iMessage-Änderungen gestern unter den registrierten Entwicklern verteilt. Das Release dürfte nicht mehr all zu lange auf sich warten lassen.

(Direkt-Link)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
17. Jan 2014 um 11:37 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    33 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34936 Artikel in den vergangenen 7708 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven