ifun.de — Apple News seit 2001. 19 610 Artikel
Nach Tim Cook-Telefonat

Trumpaganda: Apple-Zulieferer Foxconn soll 50.000 US-Jobs schaffen

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Der designierte US-Präsident Donald Trump, der wichtige wirtschaftspolitische Entscheidungen nach wie vor über den Kurznachrichten-Dienst Twitter kommuniziert, will den Apple-Zulieferer Foxconn zu einer Milliarden-Investition in amerikanische Arbeitsplätze überredet haben.

Softbank

CNBC zeigt das Arbeitsplatz-Dokument

Zudem, dies kündigte Trump nach einem Treffen mit dem Softbank-CEO Masayoshi Son an, habe sich das japanische Konglomerat – zu dessen Assets unter anderem der US-Mobilfunkanbieter Sprint und der Chip-Hersteller ARM zählen – bereiterklärt, eine Investition von 50 Milliarden Dollar zu tätigen, die langfristig für 50.000 neuen Arbeitsplätze in den USA sorgen soll.

Der US-Nachrichtensender CNBC zeigt ein Dokument, das mit den Firmen-Logos beider Unternehmen versehen ist und die geplanten Finanzspritzen sowie den Aufbau von 50.000 Jobs in den nächsten vier Jahren unterstreicht.

Masa (SoftBank) of Japan has agreed to invest $50 billion in the U.S. toward businesses and 50,000 new jobs…. Masa said he would never do this had we (Trump) not won the election!

Bereits Ende November hatte Trump angekündigt Unternehmen wie Apple massive Steuererleichterungen zukommen zu lassen, um Anreize zu schaffen, die Fertigungsjobs aus China zurück nach Amerika zu bringen. ifun.de berichtete.

Wie nachhaltig und in welchen Branchen die neuen Arbeitsplätze geschaffen werden sollen, ist aktuell noch unklar. Fest steht hingegen: Mit Scott Pruitt wird Trump einen Öl-Lobbyisten zum Chef der US-Umweltbehörde E.P.A. machen, der nicht an die Korrelation zwischen der Nutzung fossiler Energien und der globalen Klimaveränderung glaubt.

Donnerstag, 08. Dez 2016, 12:05 Uhr — Nicolas
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was ist Trumpaganda denn für ein Begriff? Sachlich geht wohl nicht?

  • Den letzten Absatz finde ich mehr als traurig. Wie kann man heutzutage nur so verblendet sein. Poor mother nature.

  • Das wird wohl frühestens Produkte Mitte 2018 betreffen.
    Realistisch iphone im Jahr 2019.

  • Da sollte sich unsere Regierung mal eine Scheibe von abschneiden. Viele Grüße an VW, Mercedes, BMW und Co.

    • Du Otto,
      Und dein Kind, deine Straßen und deine Krankenversicherung bezahlste demnächst alleine wa. Die Jobs die da entstehen fallen woanders weg. Will man wirklich solche Niedriglöhne arbeiten zurück holen?

      • Ich weiß, asolution, dass du mehrfach ausgezeichneter Wissenschaftler bist und dass man gegen deine starke Argumentation kaum ankommt.
        Kaum möchte eine Firma Jobs in das Ausland verlegen, bricht eine Welle der Entrüstung los (Nokia, Opel, etc.). Aber in diesem Fall zählt das nicht. Wenn der Herr T über das Wasser geht, sagst du auch, er könne nicht schwimmen.
        Ich mag den Typen auch nicht, aber ihr müsstet mal sachlich bleiben und abwarten bevor ihr eure Ideologie versprüht.

      • Es ist kein Weg alte Jobs mit Steuergeschenken zurück zu holen. Die freud des einen ist das Leid des anderen. Die Asiaten werden sich da schon für revanchieren. Die Erde ist nunmal rund – ist zumindest wissenschaftlich bewiesen;)

        So welcher Weg bleibt? Bildung. Den durch Kreative Köpfe und immer neue Geschäftsfelder entstehen Jobs.

        Da hilft es aber nicht den Großen jetzt Steuergeschenke zu machen. Das ist nicht nachhaltig.

        Viel mehr muss man Geld in Startups schieben. Neue Geschäfte schaffen. Technologien entwickeln. Die Gewinne sinnvoll verteilen.

  • Überredet mit Steuergeschenken….
    Nun ja

  • Na endlich, Trump spricht Wahrheiten aus: Klimawandel gibt es nicht und schon lange nicht vom Menschen verursacht und unter seiner FÜHRUNG wird es ganz schnell eine Rückverlagerung von Arbeitsplätzen ins Inland geben. Ein paar Dollar und Abschaffung von unsinnigen Auflagen werden 50.000 Arbeitsplätze schaffen, und alles nur weil er Präsident wird.
    Alles wahr, gaaaaannnz sicher!

    Leute wählt mich zum Bundeskanzler, ich verspreche Euch: Flüchtlinge wird es keiner mehr geben, wir beschließt das einfach und schon bleiben sie weg, die Rente wird sicher, weil ich es sage und ich schaffe die Zeitumstellung und die Rundfunkgebühren ab, das sind doch die wichtigsten Punkte, oder? Mehr begehrt das teutsche Herrrzz doch nicht. Achso, Braunkohle ist übrigens die sauberste Energie und die Erde ist eigentlich eine Scheibe.

    Herr schmeiß Hirn vom Himmel!!!

  • Alle hacken immer auf Trump rum, was hat der Typ die letzen 10 Jahre schlechteste getan, dass alle Medien ihn Vorverurteilen müssen. Zumindest hat er keine Schmiergelder von anderen Regierungen bekommen, was man von seiner Gegnerin nicht sagen kann. Sogar die Deutsche Regierung hat der Clinton Gelder über ihre angebliche Hilfsorganisation zukommen zu lassen, statt den Inländischen Hilfsorganisationen unter die Arme zu greifen. Ich hab die Hoffnung, dass der Trump endlich ein Politiker ist, der auf das Geld änder Gruppierung nicht unbedingt angewiesen ist und zum Wohle der Bevölkerung entscheiden kann. Ist halt nur eine Hoffnung aber er hat eine Chance verdient.

    • Woher weißt Du, dass er keine Schmiergelder kassiert hat, die ihn z.B. dazu veranlasst haben könnten in bestimmte Projekte zu investieren? Vielleicht nicht von anderen Regierungen (sofern das stimmt was Du schreibst, denn Du bleibst die Belege für Deine Behauptungen schuldig) aber selbst da kann man sich nicht sicher sein.

    • -1

      Was hat er die letzten 10 Jahren gemacht? Ja nix.

      -Keine Steuern bezahlt
      -Keine Amerikanischen Arbeitsplätze geschaffen
      -Nix für mehr Nachhaltigkeit unternommen

      Von der Seite aus kann man ihm nichts vorwerfen. Hat halt nichts von dem gemacht xD

    • +1 Ich weis zwar nicht warum man hier ein König ist wenn man ein Trump Kommentar positiv bewertet, aber auch ich denke der Mann hat auf jeden Fall eine Chance verdient. Er denkt wenigstens an sein Land und Leute anders wie unsere „Weltpolitiker“.
      .

    • Ich denke 90% von den Trump Gegnern haben sich weder mit ihm, Clinton oder Politik im allgemeinen beschäftigt. Keiner weiß ob man im Nachhinein sagen kann er hat seinen Job schlecht gemacht, aber man kann das keinesfalls vorab sagen. Es gab Präsidenten denen hat man nichts zugetraut und die waren super. Es gab Präsidenten wie Obama denen man zugetraut hat die Welt zu verbessern und passiert ist gefühlt eigentlich gar nichts.

    • Natürlich hat der Mann eine Chance verdient. Etwas anderes, als ihm ein glückliches Händchen zu wünschen (und zu hoffen, dass er sehr, sehr gute Berater hat), bleibt uns ja auch gar nicht übrig.
      Ob aber in weltpolitisch sehr schwierigen Zeiten ein diplomatisch unerfahrener, mit dem silbernen Löffel im Mund geborener Choleriker, ein umweltpolitisch fragwürdiger Akteur, ein Rassist, schamloser Lügner, Steuerhinterzieher und rückwärts gewandter Frauenverachter so harmlos ist, wie du jetzt andeutest („hat doch nichts getan“), wenn er nach der Wahl überrascht feststellt, dass ein Präsident mehr zu tun habe, als er zuvor gedacht hätte, wage ich zu bezweifeln.
      Clinton wäre eine in der Tat sehr kritikwürdige Präsidentin geworden. Die Wut der Leute auf sie ist sicher berechtigt. Aber das heißt leider nicht, dass Putin lover Trump (ausgerechnet!) die bessere Wahl darstellt.

    • Er hat in den letzten 10 Jahren mehr als 20.000 Arbeitsplätze zerschossen und eine Metropole zu Grunde gewirtschaftet. Jetzt ist das Land dran.

    • Bisher war er auch einer von denen die Schmiergelder verteilt haben. Wieso sollte er jetzt keine kassieren. 100 Punkte für deine Naivität

  • Klar, der braucht das Geld nicht, mag gar kein Geld, deshalb lebt er auch so bescheiden.
    Der betrachtet den Job als Präsidenten als Gelddruckmaschine, seine Tochter vermarktet ein Armband für 10.000$ mit dem Argument, dass sie es im Weißem Haus trägt, er kann die Mieten in seinen Trump-Towern erhöhen, seine Unternehmen sind wahrscheinlich bei den geplanten Investitionen aus dem Ausland (u.a. wohl aus Saudi-Arabien, auf das er offiziell schimpft) an vorderster Stelle dabei.
    Der lässt sich nicht ‚bestechen‘ der macht ganz ungeniert Business mit seiner Politik.
    Aber leider ist der Mensch so gestrickt, dass er in schwierigen Zeiten nach einfachen Antworten sucht (die es nicht gibt) und denen jubelnd hinterher läuft, die solche versprechen. Hirn ausschalten und Hand heben.
    Das sieht man in der Türkei und auch in USA oder Russland. Ich befürchte im nächsten Jahr auch (wieder) in Deutschland.
    Oder z.B. In UK, da konnten die Brexit-Befürworter auch das blaue vom Himmel versprechen, die Leute wollten es gerne glauben und wundern sich jetzt über die Folgen.
    Wäre der Mensch als solches nicht so leichtgläubig gäbe es keine Betrüger mehr. Die haben auch umso mehr Erfolg, umso dreister sie lügen.
    Wenn eine Bank 1% Zinsen statt o.5% verspricht interessiert das wenige, wenn eine Investmentfirma sichere 10% verspricht können sie sich kaum vor Anfragen retten, auch wenn jeder wissen sollte, dass dies derzeit eigentlich nur Betrug sein kann.

    Aber leider ist zur Zeit eben ‚Populisten aller Länder vereinigt Euch‘ angesagt. Mit etwas Glück endet das ’nur‘ mit noch mehr Armut für viele und viel mehr Reichtum für wenige. Ich befürchte es beendet aber für uns und viele andere die seit längstem friedlichste Zusammenhänge Periode in der Geschichte.
    Wenn Trump so weiter macht, wird es nicht beim Handelskrieg, den er anzettelt bleiben.

    Keine Frage: TTIP wäre schlecht gewesen, aber neue Zollgrenzen und Subventionswettlauf ist nicht die Lösung sondern das noch größere Übel.

    Ich hätte lieber Sanders als Präsident gesehen, Clinton wäre sicher auch nicht die beste Lösung gewesen.

    Aber so funktioniert ja Populismus: Man vermischt breit akzeptierte Aussagen, (Filz in der Machtelite in Washington, TTIP ist schädlich, …) mit Verschwörungstheorien (Lügenpresse, Klimaerwärmung ist Erfindung der Chinesen) und bietet ohne jegliche überprüfbare Fakten einfache Lösungen an.
    Nach dem Motto: Esst Scheiße, Milliarden Fliegen machen das auch, kann doch nicht schlecht sein

  • Crack Federvieh

    Auch wenn Trump weniger nach unseren Werten strebt als Obama, finde ich es schade, dass auf Plattformen wie ifun Partei ergriffen wird

  • Ich finde Trump super! Endlich haut mal einer auf die Kacke!

    • Möge sie nicht den Menschen, sondern nur ihm selbst um die Ohren fliegen. Leider dürfte sich die Realität genau andersherum darstellen.
      Für die Minderheiten im Land zeichnet sich nämlich schon jetzt genau das ab: nicht nur eine extreme Zunahme von Hakenkreuz-Schmierereien und Aufwertung des KKK, der seine Wahl empfahl, sondern ganz reale Übergriffe. Auf Dunkelhäutige, Schwule, Nicht-Christen.
      Ist es das, was du so positiv mit „auf die K*cke hauen“ verbindest?

      • Typisch Schwarzseher. Guck lieber optimistisch in die Zukunft :-)

      • Nein. Ich beschreibe nur, was jetzt schon ist. Nicht, was noch kommen könnte.
        Natürlich kannst du die Augen davor verschließen. Die, die Opfer von – ganz realer – Gewalt wurden, können das leider nicht.

      • Ach sei doch nicht so. Die steigende Gewalt gehört doch nun zu unser aller Leben. Und denk erst mal an die Wahrscheinlichkeit, dass jemand erschlagen wird oder einem Terrorangriff zum Opfer fällt. Alles noch total supi!

    • Was passiert denn in der Regel, wenn jemand auf die Kacke haut?
      Sie verbreitet sich noch mehr!

  • War vor der Wahl nicht von (Straf-) Zöllen die Rede, wenn Unternehmen ihre Produktion und Arbeitsplätze nicht wieder in die USA zurück verlegen? Das klingt jetzt aber schon deutlich kuscheliger. Komisches Wirtschaftssystem, wenn man Unternehmen von der Steuer befreien muss, damit sie gnädigerweise Arbeitsplätze schaffen.

  • Aber Weltwirtschaft ist Aktion der Zukunft.
    Wer nicht wächst, stirbt.
    Nur die besten sollen überleben.
    Geld regiert die Welt.
    Ok, das letzte ist falsch. Es sind die Damen und Herren der Banken. Zocken täglich, nur die Verluste sollen die Bürger zahlen -> Thema systemrelevant, das zieht.
    Nach der Krise ist vor der Krise, was juckt mich der Verlust von gestern.
    Kleine Firmen fressen, dann pleite gehen …

    Habe ich noch was vergessen???

    Überlegt euch mal, ob eine andere Wirtschaftsordnung Evt doch besser wäre? Ist das so abwegig?

    Vllt ist ja Herr Trump auch für was gut???

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19610 Artikel in den vergangenen 5567 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven