ifun.de — Apple News seit 2001. 19 638 Artikel
Kabel, Hubs und Docks

25 USB-C-Accessoires im Test: MacBook-Nutzer müssen Ladekapazität beachten

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Der Wirecutter, eines der wenigen integren Testportale im Netz, hat sich 25 unterschiedliche USB-C Accessoires für frisch gebackene MacBook Pro-Nutzer angeschaut und spricht erste Empfehlungen für all jene Anwender aus, die ihre neuen Maschinen um USB-A-Steckplätze, Kartenleser und Co. erweitern aber nicht bis zum Marktstart des HyperDrive Docks warten wollen.

Anker Satechi Wirecutter

Der Hauptaugenmerk des Hardwarevergleichs lag dabei auf Geräten mit Pass-Through-Anschluss, die sich nicht nur um die Peripherie sondern auch um die Stromversorgung der verbundenen Rechner kümmern. Hier solltet ihr übrigens stets mit offenen Augen und einem Blick in die Spezifikationen der angebotenen Produkte einkaufen.

So sind nicht alle USB-C-Accessoires in der Lage das neuen MacBook auch mit dem maximal möglichen Ladestrom zu versorgen. Griffins BreakSafe-Adapter, der die USB-C-Anschlüsse der neuen MacBooks um einen MagSafe-ähnlichen Anschluss ergänzt, liefert auch am Apple-Netzteil nur 60W und nicht die möglichen 100W Energie.

Neben der bereits von ifun.de ausgesprochenen Empfehlung in Sachen Mini-Adaptern (bei uns kommen die 4€-Stecker von Aukey zum Einsatz) empfiehlt Wirecutter Satechis Slim Aluminium Dock mit einem USB-C Ladeanschluss, 4K HDMI Video Output und 2 USB 3.0 Anschlüssen, den USB-C Hub von HooToo mit drei USB-Anschlüssen, einem HDMI-Anschluss, und einem SD-Kartenleser sowie die Kabel von J5CREATE, die unter anderem USB-C auf DisplayPort-Kabel anbieten.

Auch Ankers Premium USB-C Hub lädt das MacBook, verzichtet jedoch auf einen SD-Kartenslot. Den ganzen Testartikel könnt ihr hier einsehen.

Produkthinweis
Satechi Slim Aluminium Typ-C Multi-Anschluss Adapter mit Typ-C Ladeanschluss, 4K HDMI Video Output und 2 USB 3.0... 59,99 EUR 69,99 EUR

Produkthinweis
HooToo USB-C Hub mit drei USB 3.0 Gen 1 Anschlüssen, HDMI-Anschluss, SD-Kartenleser (Stromversorgung für USB-C... 59,99 EUR

Produkthinweis
Anker Premium USB C POWER Delivery USB 3.1 Gen. 1 Ports Hub with 1 USB Charging port, Aluminium Casing for MacBook,...

Produkthinweis
AUKEY USB C Adapter auf USB 3.0 A [ 2 Stücke ] für Type C Geräte inklusive dem neuen MacBook, Google Chromebook Pixel... 6,99 EUR

Produkthinweis
Griffin GC42251 BreakSafe Magnetic Kabel USB-C 30,38 EUR

Donnerstag, 08. Dez 2016, 10:53 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Weiß man schon neues zum Erscheinungsdatum des ASUS Universal Docks?

    • Benutze es seit einer Woche. Fazit: Super!!!
      Alles bis auf Kopfhörer und Mic wurde bereits getestet.

      • Lädt das Gerät mit der vollen power das neue MacBook Pro? Also wird der Ladestrom des mitgelieferten power Adapters voll durchgeschleust?

  • genau, Plug an Play… Simple Works… Ich lese mir immer erst mal vorher genau durch, welche Spezifikationen die Produkte haben, weil Aplle ja an nem Stromanschluss spart…
    Und dann schaue ich noch, welche Version von Thunderbolt 3 unterstützt wird… Blöd nur, dass das dann nicht draufsteht… Man könnte ja meinen, dass TB 3 ein einheitlicher Standard wäre. Aber doch nicht bei Apple. Da wird innerhalb einer Version noch die Kompatibilität begrenzt…

    Das MacBook wird immer leichter… Die Tasche mit Kabeln und Adaptern immer schwerer…
    Naja, aber wer will mit einem Laptop auch mobil arbeiten?
    Für den Schreibtisch und Starbucks brauche ich ja nichts weiter…
    Ware doch noch schön, wenn man nur diese Grafikfehler nicht hätte… Aber auch hier: egal, bei Starbucks erzähle ich einfach es waren Apfelmännchen, die hier berechnet werden…

    • Du gehst ins Starbucks ? Pfft . Da hat ja jeder n Apfel in der Hand. ;-)

    • Klar, Grafikfehler sollten nicht sein, werden aber hoffentlich bald behoben.
      Die Idee bzw. Vision hinter einem einheitlichen Anschluss für die unterschiedlichsten Geräte hast du aber offensichtlich nicht so richtig verstanden.

      • Hat er nicht? Sicher? Ich vermute, du hast seine Kritik nicht verstanden, denn die Idee „einheitlicher Anschluss“ wird doch grad nicht kritisiert. Es geht um den Fakt, dass die neuen MBPs nicht mit jeder TB3-Peripherie kompatibel sind. Dass ich mich vor dem Kauf eines TB3-Geräts informieren muss, ob es überhaupt mit meinem MBP funktioniert, macht die TB3-Geschichte unnötig kompliziert.

    • „an Stromanschlüssen gespart“? Es sind doch 4 Stück am MacBook. Wie viele willst du denn noch?

  • Habt ihr wohlmöglich ein Hub auf Lager, dass in der Lage ist, Apples SuperDrive mit genügend Strom zu versorgen?
    Dazu sind die Teile von Anker und OWC leider nicht in der Lage..

  • Lustig oder auch nicht so lustig ist das man sich eine 90€ teure MagicMous 2 für das MacBook Pro gekauft hat und diese nicht verbinden kann ohne nochmals zu kaufen. Den bei der ersten Verbindung muss sie einmalig mit ein Kabel verbunden werden. Beiliegen tut ein USB 3 Kabel. Nun sitz ich hier mit ein 2700€ teuren MacBook Pro und einer 90€ teuren Maus und kann diese garnicht verbinden. Aber wird mir als Zubehör vorgeschlagen. Wirklich Traurig das Apple nicht mal ein Adapter beilegt. Es geht nicht um die 9€ es geht einfach um das Prinzip. Das ich auch einfach deren ihr Zubehör verbinden kann ohne das ich nochmals bestellen muss und warten. Woher soll man das im Vorfeld wissen wenn man sich deren Bluetooth Maus kauft.

    • Die Übergangsphase ist wirklich unglücklich gelöst. Im Zweifel halt nen 4€ Adapter von Aukey.

    • Das ist der punkt, just works gibts nicht mehr, der normale user kauft sich das und kanns dann nicht verbinden – einfach nur irre und nur wegen einem 10 euro Adapter

      Vor allem dem iphone legens den blöden adapter bei und dem mac nicht – das ist ja eigentlich gar nicht zu glauben, die selbe firma!

  • Apple hätte zwingend einen usb auf usbc adapter dem macbook beilegen müssen – epic fail!
    Was ich nicht verstehe, wofür gibt es notebooks, eben um mobil einen vollwerigen compi dabei zu haben, also warum klaue ich dem alle anschlüsse. Das würde doch bei einem imac viel mehr sinn machen, der steht eh immer am selben platz, da kann ich dann nur einen port mit einen irren adapterkabelbaum drann machen.

  • was, wenn das „Verbindungskabel“ zwischen hub und macbook kaputt geht?
    kann ich dann einfach ein usb-c auf usb-c Kabel kaufen und so den hub mit dem macbook verbinden? (also eigentlich am output des hub das usb-c kabel anschliessen)

  • Gibt es einen solches kompaktes Dock auch mit ohne fest verbundenem USB-C Kabel?
    Ich würde das Dock gerne weiter als 30 cm vom MBP platzieren.

  • Es ist schon so, dass Apple an wichtigem, beiliegendem Zubehör bei den Macbooks spart! Wenn ich überlege, was früher alles mit in der Psckung lag – mein iPod Photo kam mit Dock, Firewire-Kabel, USB-Kabel, AV-Kabel, Netzteil und Tasche daher.

  • Hab es seit über einer Woche im Einsatz. Funktioniert super!
    Ausnahme: Kopfhörer und Mic habe ich noch nicht getestet.

  • Ich suche einen guten Adapter der Hauptsächlich USB-A und SD-Karted vor allem auch einen Netzwerkanschluss liefert. Empfehlungen?

  • Also ich suche ja noch immer einen Hub der mir weitere USB-C Anschlüsse anbietet. Habe für alles mögliche kleine 2,5″ Festplatten mit USB-C und nicht genug Platz am MBP. Kennt einer einen entsprechenden HUB? Also diese Hubs von USB-C auf USB-A kann ich nicht gebrauchen.

  • Hat schon jemand das Microsoft Display Dock probiert? Das Dock bietet 3 USB, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 USB-C und ist sehr kompakt.

  • Das HooToo Teil taugt nichts. Habe ich zurückgesendet beim AMAZON. Es wurde regelmäßig der Bildschirm am HDMI nicht erkannt und oft die externe Apple Tastatur nicht. Ist auch in einigen Rezensionen so erwähnt.
    Es passierte immer nur dann, wenn der Mac im Ruhezustand war. Nach einem Reboot alles wieder prima. Nun mit dem original Apple Adapter 100% ok.

  • Das Griffin Breaksave habe ich auch nach einer Woche an AMAZON zurückgegeben. Die Alu Abdeckung an magnetischen Teil des Steckers hat sich gelöst. Ich fand den Magneten auch zu schwach, das Kabel fällt bei der geringsten Bewegung nach oben/unten ab. Dafür ist es echt zu teuer. Geladen hat es aber komischerweise auch beim spielen immer zuverlässig (wenn es nicht gerade abgefallen war)

  • Hmm, kleine Kritik an die Redaktion: Den Artikel un die Produkt-Empfehlungen von Wirecutter weitergeben, aber die Links zu Amazon mit dem hauseigenen Partnerlinktag von iPhone-Ticker versehen finde ich nicht fair!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19638 Artikel in den vergangenen 5571 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven