ifun.de — Apple News seit 2001. 26 091 Artikel
"um Zeit und Worte zu sparen"

Trump: „Tim Apple“ kein Versprecher, sondern bewusst gewählt

110 Kommentare 110

Eigentlich hätte der hastige Versprecher des US-Präsidenten Donald Trump das Zeug zu einer völlig unkontroversen Anekdote gehabt.

Vor allem mit Blick auf die augenzwinkernde Reaktion des Apple-Chefs, den Trump in der vergangenen Woche Tim Apple statt Tim Cook nannte, sorgte der sprachliche Ausrutscher für lächelnde Gesichter auf beiden Seite des politischen Spektrums – zudem geriet der unschuldige faux pas in den zurückliegenden Tagen schon wieder in Vergessenheit.

Doch Trump musste nachlegen.

So informiert der US-Präsident auf seinem offiziellem Twitter-Account nun darüber, dass seine Neutaufe des Apple-Chefs kein Versehen, sondern die bewusst gewählte Kombination aus Firma und Vorstand war, um „so Zeit und Worte zu sparen“.

Ein Geniestreich, den die „Fake News-Presse“ nicht verstanden und sich deshalb erneut dazu herabgelassen hätte, eine abschätzige Trump-Geschichte daraus zu stricken…

Am besten ihr urteilt selbst.

Dienstag, 12. Mrz 2019, 7:52 Uhr — Nicolas
110 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann ihn mal bitte jemand abwählen?! Danke.

    • Warum?? Ich glaube in unserem Land sind schlimmere an der Macht!!Er ist halt Geschäftsmann durch und durch, dementsprechend führt er unkonventionell aber dies muss ja nicht schlecht sein, seine Politik. Die Kohle hat er nicht wegen seiner Dummheit verdient, sondern weil er etwas auf dem Kasten hat.
      Lieber bin ich Untertan von einem der aus scheisse Gold machen kann, als Untertan eine phisikalische Chemie Absolventin mit einer Herkunft aus einem diktatorischen Staat!! Denn genau so führt sie hier ihre Macht aus, mir wäre lieber wenn sie die Chemikalische Zusammensetzung der Klosteine verändern würde, hätte weniger Einfluss auf unser Leben.
      Trump ist dagegen harmlos!!! Vor allem aber für das Volk und nicht gegen!!!!

      • Voll harmlos diese Atomwaffen direkt vor der Haustür.

        Mein Gott, was für Bildungsdefizite sich hier auftun.

      • Mir wär lieber du würdest Ausrufezeichen sparen und ein bisschen in die Rechtschreibung investieren. Zeigt allerdings auch überdeutlich wes Geistes Kind du bist.

      • Danke @ Ich. Bin genau deiner Meinung.

      • Echt jetzt? Wußte gar nicht, daß Ich so wenig über Politik und die USA weiß. Sollte mich also schleunigst mal informieren ;-).
        Also, für den Anfang: Trump hat es geschafft, die geschätzten ca. 20 Milliarden USD Familienvermögen zu 3 Milliarden Dollar zu schrumpfen. Er hat zahlreiche auch kleine Rechnungen nicht beglichen.
        Schau mal, lustig, nicht wahr? https://www.finanzen.net/top_ranking/top_ranking_detail.asp?inRanking=1382&inPos=1

      • Tut mir leid, aber kein Politiker in Deutschland verbreitet dermaßen Lügen und Quatsch wie Trump in den USA. Und die USA haben viel mehr Macht und so ein Idiot an der Spitze ist um ein vielfaches gefährlicher als alles was unsere Politiker anrichten könnten.

      • Wusste gar nicht, dass Hamburg mal zu einem diktatorischen Staat gehört hat? Genau das ist nämlich der Geburtsort der Dame mit der du unzufrieden zu sein scheinst…

      • Mag sein. Allerdings geht er dafür über Leichen, bzw. überrennt jegliche globale Abkommen. Gut so, dass nicht alle so agieren

      • Ich glaube du hast wirklich gar keine Ahnung wovon du redest.
        Dir ist hoffentlich bewusst das nichts von den was du sagst im geringsten Stimmt.
        Du solltest dich lieber besser über zahlen und Fakten informieren bevor du dein gefährliches Halbwissen teilst.
        Menschen wie du sind der Grund das solche idioten so viel macht bekommen

      • Naja irgendwie scheint „Ich“ auch in einer Diktatur geboren worden sein. Oder wo soll sonst seine „Gehirwäsche“ (die auch etwas zu heiß geraten ist) herkommen? Kann natürlich auch sein, dass „braunes Gedankengut“ bei ihm die letzten Gehirnzellen abgetötet hat.

      • Er hat Milliarden geerbt und inflationsbereinigt wahrscheinlich Millionen verpulvert – ich kann die Leistung dahinter nicht erkennen!

        Der Typ ist einfach nur dämlich!

      • Wenn ich in eine Familie, die ein Immobilien-Imperium besitzt, geboren werde und mir mein Daddy insgesamt 400 Mio überlässt, statt der oft behaupteten“nur 1 Million“ dann würde ich es sicher auch zu was bringen.
        Soviel zu „was auf dem Kasten haben“-.-

        Er kann nichts ausser groß rumtönen.
        Die USA seht nach seiner Amtszeit schon jetzt mit einer katastrophalen Aussenhandelsbilanz und Verschuldung da, einem unnötig aufgestockten Verteidigungshaushalt zu Lasten sozialer Projekte und die angekündigte Mauer schaffte er bisher auch nicht.
        Eine Politik des Strohfeuers, manche erkennen es wohl aber nur allzu langsam.

    • Warum denn,er hat bisher alle Versprechungen gehalten welche er vor der Wahl gemacht hat.
      Wie steht es denn mit der Frau Merkel damit?

      • So ist es!
        Unsere Politiker sollten nicht immer mit erhobenen Zeigefinger auf andere Länder gucken, sondern erstmal die wirklichen Probleme im eigenen Land angehen.

      • Lern mal den Unterschied zwischen einem Präsidialsystem und einer parlamentarischen Demokratie.

      • Wladimier, wenn er alle Versprechen wahr machen würde, wären die USA ziemlich übel dran für ihre Bürger. Er hat ja nichtmal Obama Care rückgängig gemacht, sondern sie nur reduziert.
        Mauer zwischen USA und Mexiko? Na? Und jetzt erzähl nicht, die pösen, pösen Demokraten sind schuld. Das hätte er schon vor den Zwischenwahlen angehen können. Abkommen mit Nordkorea? Klar, hat nicht geklappt, aber nett, daß er mit Kim große Worte gesprochen hat.
        Iran-Abrüstungsvertrag? Jup, erstmal kaputtmachen ohne Ahnung davon zu haben. Ganz großes Kino.
        Irgendwie wundert mich dein Kommentar etwas, Wladimir. Oder war der ironisch gemeint? Solltest du dann etwas deutlicher machen, finde ich.

      • So ist es gleich doppelt und dreifach nicht, hört auf hier lügen zu verbreiten und erkundigt euch bei renommierten Quellen bitte!

      • Das Niveau hier wird immer schlimmer. Mir wäre es nur recht, wenn die Kommentarfunktion gänzlich eingestellt würde. Dann müsste man nicht immer diesen Unsinn hier lesen…!

    • Aber schleunigst. Peinlich für dieses Land der Kerl

  • Dann hätte er es bei allen anderen auch machen müssen. Tim Cook ist sicherlich nicht der längste Name ;-)

  • Geniestreich aha – Der Mann ist der Hit

  • Gute Idee, aus zeitgründen nenne ich Donald jetzt nur noch Duck.

  • Ich mag Donald Trump einfach. (Auch wenn’s einen Shitstorm gibt „bist du doof“ „ääähh wie kannst du nur“ „Dir ist nicht mehr zu helfen“)… steh ich drüber – der Typ ist absolut klasse.

    • Jas, als unfreiwilliger Comedian ist er klasse.
      Leider hat er einen anderen Job.

    • @Mike:
      *Daumen hoch!
      Einfach mal die tendenziöse Berichterstattung hinterfragen.

      • Finde ich auch. Einfach mal die Realität beiseite lassen, stört doch nur und ist zu kompliziert.
        Also, Trumps Mauer zu Mexiko ist mit einer großen Feier am 31.12.2018 fertiggestellt worden und wurde mit einem großen Feuerwerk überall auf der Welt begrüßt.
        Das furchtbare Obama Care hat er gleich per Dekret am ersten Tag seiner Amtsperiode rückgängig gemacht, der Großteil der betroffenen Amerikaner haben es ihm gedankt. Sein überragender Sieg bei den Zwischenwahlen zeugt davon.
        Das falsch wiedergegebene Treffen zwischen Trump und Kim hat selbstverständlich zu einem atomwaffenfreien Nordkorea geführt, die Wiederaufbau der Startrampe für Mittelstreckenraketen ist als Museum gedacht. Die stabile Demokratie Nordkoreas führte ja schon vor Jahren zum sofortigen Abbau aller, von den Medien fälschlich als Sanktionen beschriebener, Wohltaten für das reiche nordkoreanische Volk, weil die Unterstützung einfach nicht nötig ist und auch nie war.
        Der Fake-Handelskrieg mit China und die Fake-Drohungen mit Zollstrafen gegen die EU hat eigentlich nur das ereignislose Sommerloch der Medien füllen können, passiert ist aber überhaupt nichts.
        Einfach mal die tendenziöse Berichterstattung hinterfragen. Genau, das lässt einen gleich viel Schlauer erscheinen.

    • Klasse Politik macht er vor allem. Weltklasse!

  • Es spart ja so unheimlich Zeit, ein einsilbiges durch ein zweisilbiges Wort zu ersetzen.

  • Wenig souverän sich so zu rechtfertigen. Hätte es einfach dabei belassen sollen und gut.

  • Er kann es sich erlauben! Ganz unrecht hatte er mit Sicherheit nicht.

  • „dumb“ ist auch kürzer als Donald Trump…

  • Donald Trump = Dump (Thumbs up)
    Dump = AKK
    Wow…die Politik ist echt aufregend und nervenzehrend :-)

  • Trump ist klasse! Wenn der nicht wäre, hätte die Welt weniger zu lachen…

  • Ich habe durchaus meine Meinung darüber, Namen von Menschen zu veralbern, auch wenn es eher lustig ist. Andererseit glaube ich, dass so etwas doch keine wochenlangen Schlagzeilen wert sein sollte.
    Ob Herr Trump Präsident sein sollte, hat das amerikanische Volk in freier Wahl entschieden. Der Wunsch nicht „passende“ Wahlergebnisse nachträglich ändern zu wollen , ist der Wunsch das demokratische System abzuschaffen. Ich liebe auch nicht jeden Politiker, akzeotiere aber Wahlrgebnisse.

    • Und was hat das Wahlergebnis nun mit dem Versprecher zu tun?

      • Nichts. Sein Kommentar bezieht sich aber auf die hier publizierten Kommentare, die eben die Funktion und Autorität von Herrn Trump unterschwellig in Frage stellen. So gesehen ist unabhängig vom Thema dies der einzige Kommentar mit einer „weisen Botschaft“.

    • Ähnlich, nur mal so, nicht die Mehrheit der Amerikaner hat ihn gewählt. Sondern das bescheuerte Wahlsystem der Amis hat es, zusammen mit gezielter Desinformation, möglich gemacht.
      Meiner Meinung nach nicht unbedingt ein Musterbeispiel für Demokratie.

      • Sorry, Ähnlich sollte nur Ähm sein.

      • Ich stimme dir ja zu, dass das amerikanische Wahlsystem Mist ist (wie jedes reine Mehrheitswahlrecht, z.B. auch im UK), aber dass es so ist, wussten die Wähler auch schon vorher. Insofern ist Trump demokratisch gewählt worden durch die Mehrheit der Wahlmänner. Und die „Desinformation“ nennt man schlicht „Wahlkampf“. Ist in jedem Land so.

      • „Desinformation“ ist nicht mit „Wahlkampf“ gleichzusetzen! Inzwischen steht ja fest mit welchem hohen Anteil an kriminellen Machenschaften dieser „Wahlkampf“ geführt wurde. Ein Großteil der führenden Köpfe des „Wahlkampteams“ von Herrn Trump ist inzwischen verknackt bzw. steht kurz davor.

    • Sollen wir Geld sammeln und Dir einen Duden schenken?

    • Ja, solche Fälle zeigen die Grenzen der Demokratie auf.
      Hitler wurde auch demokratisch gewählt…

      Es ist halt auch kein perfektes Ding. Insbesondere das Wahlverfahren in den USA ist… Naja.

      • Hitlervergleiche gehen immer daneben, deswegen vergessen wir den lieber ganz schnell.
        Die Mehrheit der Wählerstimmen hat damals Frau Clinton bekommen. Der Wähler kann ja nichts dazu, dass aufgrund des Wahlverfahrens dann trotzdem Herr Trump Präsident wurde.

      • Doch, das passt sehr gut!
        Es ist übrigens kein Vergleich Hitler/Trump!
        Bitte richtig lesen!

      • Naja, da solltest du (@Derek) nochmal die politische und wirtschaftliche Situation in den 1920er/30er Jahren in Deutschland nacharbeiten und wirst feststellen, dass es absolut nicht vergleichbar ist und schon garnicht, dass Hitler „demokratisch“ gewählt wurde.

      • Gut, meine Aussage ist vielleicht etwas weit vereinfacht und dadurch etwas „gewagt“. Denoch ist er in einer Demokratie (die zugegebenermaßen gegen den Zerfall kämpfte) mit teilweise demokratischen Mitteln und Wahlen an die Macht gekommen.
        Demokratien sind fragil und keineswegs per se dagegen gefeit, dass irgendwelche Spinner, Wahnsinnige und Antidemokraten innerhalb dieser an die Macht kommen und schreckliche Dinge anstellen können. Tendenzen dazu kann man derzeit leider vielerorts beobachten. In Deutschland wie auch im Ausland. Und meiner Meinung nach auch in den USA! Das hat Trump mit vielen Aussagen und Handlungen schon bewiesen…

  • Seine Vater hätte besser auch Zeit gespart und….die Palme…

  • Seniler alter Mann! Der weiß doch gar nicht mehr, was er sagt!
    Das macht mir Angst!

  • Dann wird es auch okay sein, wenn man ihn mit „P.T.l, gesprochen Piri, anredet?
    Spart ja auch…

  • Wow, was eine info. Das war jedem nicht hirnamputierten schon klar, dass das reine Absicht war. Und zwar in erster Linie aus Arroganz und „du bist mir so egal, ich kenne deinen Namen nicht mal“.

  • Traurig wie viele Menschen durch die Gehirnwäsche der Medien sich zu abwertenden Kommentaren über einen Präsidenten hinreißen lässt, während nach meiner Meinung im eigenen Land Die Elite der Politik an Einfaltspinseln die komplette Farbpalette bietet, aber von den Medien gestreichelt wird und somit auch vom gemeinen Volk.
    Trump ist um Längen besser als die korrupte Trulla von Gegenkandidatin … oder als the Bush – und dieser würde auch noch 2 x gewählt.

    • Das ist Whataboutism. Hier ging es nicht um europäische Politiker.

      Trump ist das schlimmste was der USA passieren konnte. Er macht sich und die USA lächerlich. Er ist ein größenwahnsinniger Egoist und hört nur auf Vox News. Er hat Menschen auf dem Gewissen durch seine Entscheidung die stationierten Soldaten zu früh nach Hause zu schicken und er will vor allem eins: Reichtum und Ruhm für sich selbst – ohne Rücksicht auf das Volk zu nehmen.

      • Du bestätigst nur das was ich schreibe. In meinen Augen bist du voll das Opfer. Danke

      • Jemand, der jemanden als „Opfer“ bezeichnet, ohne es weiter zu begründen, ist offenbar auf dem geistigen Niveau eines 16 jährigen stehen geblieben.

    • Kannst du nicht einfach mal schreiben, was du an dem US Amerikanischen Präsidenten magst? Welcher Teil seiner Politik dich beeindruckt? Und was die Medien so alles unterschlagen? Ich meine, ein wenig mehr als so allgemeine Sätze könnten da schon kommen. Sonst kann doch wirklich keiner verstehen, ich auch nicht, was an Trump gut zu finden ist.
      Es gibt auch Amtsträger, die das Amt einfach durch ihre Politik oder Art beschädigen. Davon haben wir auch in Deutschland bisher einige gehabt.
      Und ich beziehe mich hier direkt auf Aussagen von Trumps eigenen Mitarbeitern: Der Mann muß wie ein kleines Kind behandelt werden. Sorry, irgendwie stelle ich mir unter einem Präsidenten etwas anderes vor.
      Und was Fake News betrifft. Trump hatte doch schon bei seiner Amtseinführung behauptet, bei ihm seien die meisten Menschen gekommen. So, einfach mal auf die Fotos geschaut, war nicht so. Aber völlig lächerlich hat sich der Präsident dann doch gemacht, alle Fotos als Fake News zu bezeichnen (von unterschiedlichen Menschen aus unterschiedlichen Winkeln aufgenommen, die unabhängig voneinander genau das gleiche zeigen).
      Ich meine, was? Wie jetzt? Was muß Trump denn noch tun, damit ihm nun auch gar keiner mehr glauben kann? Ehrlich, das verstehe ich nicht. Ist nicht böse gemeint, aber sowas hätte ich mir bisher nur in Russland und Nordkorea vorstellen können.

      • Was interessiert mich der? Es haben genügend Leute ihn für ihr Land gewählt. Genauso wie die Deutschen und Österreicher das haben was sie gewählt haben. Ich erfreue mich am herannahenden Frühling und sättige mich nicht an dem „Frass“ der Medien, wie offenbar du.

    • Na dann aber los, @Željko. Besorg dir ‘ne Greencard. Aber ich vermute mal, dich wollen sie in den Vereinigten Staaten von Amerika auch nicht haben – du armes Opfer.

  • Dass die ifun.de-Redaktion das für einen „Geniestreich“ hält, sagt zumindest mal viel über die Meinung des Texterstellers bzw. den, der es genehmigt hat. Dieses „Tim Apple“ ist einfach nur eine weitere Despektierlichkeit des US-Präsidenten anderen öffentlichen Persönlichkeiten gegenüber. In jedem Fall meines Erachtens nicht mal einen extra Toppic bei ifun.de wert…

    • Das „hätte“ zweiten Satzabschnitt sollte eigentlich eindeutig machen, dass der „Geniestreich“ nichts mit der persönlichen Meinung des Verfassers am Hut hat…

      • „Hätte“ oder „hatte“ ändert daran nichts. Einzig den Geniestreich in „“ zu bringen, hätte Distanz geschaffen. Stattdessen ist es dadurch zu einer Aufwertung seiner Formulierung geworden. Und ja, es ist dadurch sehr wohl die Meinung des Texterstellers. Möglich wäre natürlich auch, dass er/sie sich der Worte nicht bewusst war, die er/sie da geschrieben hat. Ist jetzt aber auch nicht weiter tragisch und wichtig. Deswegen. muss man jetzt kein Faß aufmachen… ;-)

      • Ich weiss, es steht mir nicht zu, Eure Themenauswahl zu kritisieren; dennoch hätte ich es besser gefunden, diesen folgenlosen Versprecher einfach zu ignorieren.
        Ob es jetzt Tim Cook oder Werner Beinhart war.
        Diese politische Diskussion, die das nach sich zieht, wirkt irgendwie fehl am Platz.

        Ansonsten, macht Ihr einen tollen Job!
        Danke

  • @ ich: Ein Staat ist keine Firma!!!

  • Ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Auch wenn Trump immer wieder beteuert wie gesund er ist … man muss kein Mediziner sein um diverse Krankheitsbilder zu erkennen wegen derer hierzulande Kinder therapeutisch behandelt werden. So jemanden in der mächtigsten Position der Welt kann nur Schlimme Probleme bringen. Ich hoffe die Welt überlebt das.

  • Wo ist ein Lee Harvey Oswald, wenn man ihn mal braucht?

  • Hätte er einfach Tim Cook gesagt, hätte er wesentlich mehr Zeit und Worte gespart, zumindest wenn man seiner Argumentation folgen mag. Für mich wirkt sein Post eher wie die Rechtfertigung eines Kindes das sich den eigenen Fehler nicht eingestehen mag.

    • Ich denke auch, dass er ein gefährlicher Vollidiot ist, aber in diesem Fall wollte er, seiner Erklärung zu Folge ausdrücken, dass es kürzer ist „Tim Apple“ zu sagen, als „Tim Cook, CEO von Apple“.
      Ist zwar nur die Ausrede eines Typen, der sich öfters, wie ein bockiges kleines Kind benimmt, aber hey, er lebt sowieso in seiner eigenen Welt.

      • Vor allem, wenn man bedenkt, wie viele Worte er jetzt benutzt hat, um die eingesparten Worte zu erklären.

  • Also Apple ist im Gegensatz zu Cook zweisilbig. Da spart man nichts, da legt man drauf.

  • Ingo was stimmt da nicht ? Pösen pösen Demokraten

  • Kein Versprecher sondern bewusst um Zeit zu sparen, ja?
    Ok! Wie wärs dann damit, wenn man ihn Donald Wall, Donald Demenz, Donald Weirdo oder Donald Ignorance nennt?

  • Ich bin erstaunt über so manche Kommentare. Es gibt kein Land in dem Trump Bashing so populär ist wie in Deutschland. Man sollte sich mal mit der Thematik „framing“ auseinandergesetzen und wenn ich dann noch einige Kommentare hier lese, habe ich Angst vor denen, welche meinen sie stehen anderen Meinungen tolerant und aufgeschlossen gegenüber. Oh…dies tun sie auch, aber nur wenn die andere Meinung denkungsgleich ist mit ihrer eigenen.
    Natürlich sind unsere deutschen Politiker über jeden Zweifel erhaben, wir haben mit Abstand das beste Wahlsystem, die kompetenzten Witschaftsführer und schlussendlich können alle von uns lernen (Ironie aus!)

    • Ich schätze mal dir fehlt nur der Überblick. Die Kritik an Herrn Trump ist weltweit verbreitet. Momentan ist der Vorteil, dass er nur viel dummes Zeug sagt/schreibt und nicht macht. Im Gegensatz zu den zwei Dumpfbacken der Bush-Familie die vor ihm dieses Amt mal bekleidet haben. Die haben zumindest zwei Kriege angezettelt. Und die waren auch Geschäftsmänner – denn mit Krieg lässt sich immer gute Geschäfte machen.

  • Dass er insgesamt 3 verschiedene Begründungen für seinen Patzer genannt hat, finde ich das Bemerkenswerte. Daran kann man sehen, wie ernst er es mit der Wahrheit meint, und dass er tatsächlich praktisch IMMER lügt.

  • „Das Universum und die menschliche Dummheit sind unendlich. Allerdings bin ich mir beim Universum nicht ganz sicher.“ A. Einstein
    Trump the dump gehört eindeutig an die Spitze dieser Gattung.

  • Ungeachtet der Tatsache, dass ich den Donald F* unsympathisch finde, obwohl ich ihn nicht persönlich kenne, muss man es ihm zumuten, dass er ggf. lediglich so vorging, als wenn er die Technik des Memo-Denkens angewendet hat. Also geht es hier nicht um das schnellere aussprechen, sondern nur um die Verknüpfung. Das wird natürlich bei der Anrede gegenüber der betreffenden Person nicht verbalisiert, sondern nur im Hinterkopf gedacht.
    Bei jemandem wie Tim Cook, bräuchte ich dieses Memo Denken wohl kaum.
    M. Jackson = Musiklegende muss ich mir ja auch nicht auf einem Post-It notieren.
    Ist also gehopst, wie gesprungen – dieser Präsident erlaubt einen Einblick, auf welche nicht wertschätzende Art und Weise, er Menschen reduziert.

  • Dieser Präsident ist ne Blamage für Amerika

  • Trump ist und bleibt ein vollidiot

  • Bei manch anderer Person würde ich mir das vielleicht wohl vorstellen können. Bei diesem Clown allerdings nicht. Never.

  • Tja das sieht man wie ein Mensch sich verhält, bei dem nur das Ego das sagen hat.
    Ein wie ich finde sehr wichtiger Charakterzug (der hier fehlt) ist das über sich selbst lachen können und Fehler einzugestehen.

  • Trump hat als Kind einfach zu viel Pipi Langstrumpf geschaut: „Ich mach‘ mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt … „

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26091 Artikel in den vergangenen 6475 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven