ifun.de — Apple News seit 2001. 28 920 Artikel
Inklusive Kartenleser und Ethernet

StarTech Thunderbolt-3-Dock: Üppig ausgestattet und lädt mit 85 Watt

6 Kommentare 6

Mit seiner Thunderbolt 3 Dockingstation wirft der Zubehörhersteller StarTech ein vielseitiges, aber auch nicht gerade günstiges Thunderbolt-Dock auf den Markt.

Startech Thunderbolt 3 Dock Vorne

Das StarTech-Dock bietet über USB-C Power Delivery eine Stromversorgung mit 85 Watt und ist damit in der Lage, Apples aktuelle Notebooks mit maximaler Geschwindigkeit zu laden. Über einen DisplayPort-und einen USB-C-Thunderbolt-Anschluss (Adapterkabel auf DisplayPort liegt bei) können bis zu zwei 4K-Bildschirme oder ein 5K-Monitor angeschlossen werden. An der Vorderseite des Geräts finden sich SD- und microSD-Kartenleser.

Die enthaltenen Anschlüsse:

  • 2 x Thunderbolt 3 USB-C (24-pin)
  • 1 x DisplayPort (20-polig) Buchse
  • 1 x USB-C (24-polig)
  • 1 x USB 3.0 A (Schnellladung, 9-polig, SuperSpeed)
  • 4 x USB Type-A (9-polig) USB 3.0
  • 1 x Ethernet RJ-45
  • 1 x 3,5 mm Mini-Jack (3 Positionen)

Startech Thunderbolt 3 Dock Hinten

Im Lieferumfang enthalten ist neben der Docking-Station selbst ein externes Netzteil sowie jeweils ein Thunderbolt 3-Kabel und USB-C-auf-DisplayPort-Kabel.

StarTech selbst listet das neue Dock mit der heftigen Preisempfehlung von 660 Euro, auf Amazon findet sich das Produkt zur Vorbestellung mit einem Preisschild von 389 Euro. Zu günstigeren Preisen sind auch weitere Thunderbolt-3-Docks des Herstellers, allerdings mit teils deutlich reduziertem Leistungsumfang erhältlich. Achtet beim Produktvergleich auch zwischen unterschiedlichen Herstellern nicht nur auf die Anzahl der Anschlüsse, sondern auch die Details zur Videounterstützung und den bereitgestellten Ladestrom.

Alternativen der Konkurrenz:

Freitag, 16. Mrz 2018, 7:35 Uhr — Chris
6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mal abgesehen von 2 USB Anschlüssen, was kann das Ding mehr als das von elgato, dass 100€ mehr gerechtfertigt sind?

    Habe das elgato-Dock hier stehen und bin sehr zufrieden! Im Gegensatz zum OWC-Dock, bei dem ich morgens ständig die Kabel kurz ausstöpseln musste, da es die Monitore nicht richtig erkannt hat.

  • Ja gehts noch?
    660 bzw. 389 € für ne „fucking“ Docking Station…
    die Anschlüssel hat Apple für die Designkostet gespart und so ein MacBook kostet trotzdem ~1400€.
    Abosluter Wahnsinn :-o

  • Funktioniert diese Dock ohne Treiber unter macOS? (2 Monitore). Unsere IT erlaubt nur App Store Anwendungen …

  • Und auf die Vorderseite hat kein USB-A mehr gepasst? Ansonsten ja ganz brauchbar. Eines der wenigen mit 85 W. Aber die Preise sind so unverschämt, dass es schon rausfällt. Was ist aus der Ankündigung von Intel geworden, dass ab diesem Jahr die Lizenzgebühren für TB3 wegfallen um die Schnittstelle weiter zu verbreiten? Seitdem sehe ich eigentlich nur, dass die Presie überall gestiegen sind.

  • Einfach mal NICHT KAUFEN bis der Hersteller seine frechen Goldpreise wieder zurückschrauben muss.
    Das ist echt ne nummer zu hart, aber auch gleichzeitig amüsant :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28920 Artikel in den vergangenen 6906 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven