ifun.de — Apple News seit 2001. 26 314 Artikel
Moderates Multiroom-Miteinander

Sonos: Keine Gruppierung mit Echo-Produkten geplant

22 Kommentare 22

Das Multiroom-Miteinander zwischen den von Sonos selbst angebotenen Lautsprechern (mit und ohne Alexa-Integration) und den Echo-Produkten des Online-Händlers Amazon wird bis auf weiteres beim aktuellen Stand verharren.

Sonos Gruppen

Dies geht aus einer Stellungnahme des Audio-Spezialisten hervor, die der Online-Redakteurs Ingo Pakalski eingeholt hat. Pakalski hat für golem.de bei Sonos nachgefragt, ob Sonos daran arbeitet, die Multiroom-Kapazitäten der von Amazon angebotenen Echo-Lautsprecher zu unterstützen.

Sprich: Werden Anwender, die über Sonos- und Echo-Geräte im Heimnetz verfügen, langfristig mit einer synchronen Musikwiedergabe über alle Geräte hinweg rechnen können?

Sonos verneint. Das Unternehmen hat weder vor Amazons Multiroom-Funktion noch die Gruppierung beider Produkt-Familien zu unterstützen. Das Sonos-Statement lässt wenig Spielraum für andere Interpretationen:

„Sonos steht seit seiner Gründung für Multiroom-Audiolösungen, die wir durch Softwareupdates kontinuierlich optimieren. Wir sind sehr stolz auf die Partnerschaft mit Amazon und die Integration der Alexa Sprachsteuerung, dennoch haben wir aktuell keine Pläne, Amazons Multiroom-Funktion oder die Gruppierung von Echo-Produkten mit Sonos-Lautsprechern zu unterstützen.“

Seit November lassen sich Sonos-Geräte in der Alexa-App als bevorzugte Lautsprecher festlegen, die einen im Echo eingesprochenen Musikwunsch auf einem Sonos-Player abspielen, ohne dass das Kommando jedes Mal um einen Raumnamen ergänzt werden muss. Seit Ende Dezember stehen auch Raum-Zuordnungen zur Verfügung.

Mittwoch, 23. Jan 2019, 9:23 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die sind ja nicht blöd, sich ein lukratives Geschäft entgehen zu lassen

  • Was wäre das für eine tolle Welt: Ein Standart für Lautsprecher, Ein Standart für Smart Home, einheitliche klamottengrößen bei verschiedenen Herstellern…

    Das würde alles so viel leichter machen..

  • Ich halte das für dumm. Warum öffnet sich dieser „Klangspezialist“ nicht einfach den ganzen Amazon’s, Google’s etc. und versorgt den „anspruchsvollen“ Kunden mit sehr gutem Klang!?

    • Warum öffnet Apple nicht iMessage, den HomePod oder die iCloud für andere Hersteller???
      Gleiche Frage, selbe Antwort -> $$$

    • Sonos ist doch offen mit Alexa. Google Assistent soll kommen. Seit einem Jahr ;(

    • Um die Qualität der eigenen Produkte nicht mit den soundtechnisch schwächeren Amazonprodukten zu verwässern.

      Man muss sich bei so etwas immer überlegen:
      Der Hersteller steht für etwas bestimmtes. Bestimmte Werte. Bei Sonos könnten das zum Beispiel der Klang in HiFi Qualität, das ansprechende Design und die leichte Bedienung sein.
      Dafür steht Sonos oder zumindest will es dafür sein und pflegt sein Image entsprechend.

      Wenn Sonos sich nun immer mehr mit anderen verknüpft. Dann geht immer mehr von der „Sonosfarbe“ auch auf „die anderen“ über. Sonos betreibt also (kostspielig) eine Imagepflege und beglückt damit andere Unternehmen. Zeitgleich besteht die Gefahr, dass die Sonosprodukte irgendwann nur noch als eine Art Erweiterung der Echo-Familie wahrgenommen werden könnten. Die Marke Sonos also entwertet wird.
      Und ein anderer Aspekt ist, je weiter sich das Sonossystem in andere Systeme integrieren lässt, desto abhängiger ist das Nutzererlebnis von den Diensten, die Sonos selbst nicht steuern kann. Amazon verändert die API? Sonos muss reagieren. Unter Umständen klappt eine Aktion oder gar die gesamte Integration nicht, bis es ein Update gibt. Amazon kappt die Verbindungsmöglichkeit zu Dritten ganz? Zack, ist plötzlich eine Funktion bzw. Eigenschaft ganz weg, die vielleicht einigen Kunden sehr wichtig war. Diese sind nun aber meist (auch) sauer auf Sonos. Dabei kann Sonos da womöglich gar nichts zu.

  • Wäre schön wenn man zumindest innerhalb der Sonos Familie Gruppen per Alexa Sprachbefehl bilden könnte.

    • Du kannst über die Raumzuteilung Alex zumindest. Standard-Sonos-Boxen pro Raum zuweisen.
      Dann über zB den Befehl: „Alexa, spiele Classic im Wohnzimmer“ all die Lautsprecher ansprechen…

  • Das mit der Raumzuordnung klappt bei meinem Sonos One nicht so ganz.
    Habe eine Lampe dem Raum zugeordnet, der Befehl Licht aus funktioniert aber nicht.
    Wenn ich das gleiche an einem Echo Dot mache geht das Licht aus.
    Jemand eine Idee?

  • Mal ne Frage zum Sonos One: Ist normal, dass er immer extra auftaucht und nicht zeitgleich das Volume regelt wie die anderen Boxen(Sub, Play3, Playbar)?
    Ich muss ihn immer eigenständig Pegeln. Bekomme ihn auch nicht einfach zusammengelegt zu allen anderen im Raum Wohnzimmer.

  • Wie naiv sind all die Alexa Nutzer?
    Ich kann es kaum glauben das man Amazon erlaubt sein Zuhause abzuhören und damit einen Teil seiner Privatsphäre einem Unternehmen überlässt dass nicht transparent sagt was mit den Daten geschieht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26314 Artikel in den vergangenen 6511 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven