ifun.de — Apple News seit 2001. 29 711 Artikel

Nach Dock, Controller und App

Sonos: E-Mail fordert zur Bridge-Entsorgung auf

43 Kommentare 43

«Ersetze die Bridge durch den Boost, um die Systemleistung zu verbessern» – die Aufforderung, die Sonos seit Mitte August unter seinen amerikanischen Bestandskunden verschickt, trudelt inzwischen auch bei deutschen Anwendern ein und fordert diese dazu auf, vorhandene Bridge-Module durch den Signal-Verstärker Sonos Boost zu ersetzen.

Sonos Bridge

Zur Erinnerung: Die Sonos-Bridge stammt aus einer Zeit, in der Anwender mindestens einen ihrer damals noch „ZonePlayer“ genannten Lautsprecher per LAN-Kabel mit dem Heimnetz verbinden musste und fungierte als drahtlose Brücke zwischen RJ45-Buchse und vorhandenen Sonos-Boxen.

Nun scheint der Hardware-Kasten jedoch das Zeitliche zu segnen und tritt damit in die Spuren vom Sonos Dock, dem Hardware-Controller CR100 und der App-Funktion „lokale Musikwiedergabe„, die in den vergangenen Monaten nach und nach eingestellt wurden bzw. noch eingestellt werden sollen.

Sonos selbst bietet zum Thema den Hilfe-Eintrag #3458 („Eine Bridge aus deinem Sonos System entfernen“) an und schriebt hier:

Anstatt eine Bridge an den Router anzuschließen, können deine Sonos Produkte direkt mit dem WLAN-Netzwerk des Routers verbunden werden. […] Um deine Bridge durch einen Boost zu ersetzen, führe die folgenden Schritte aus:

  • Halte deinen Boost, das Stromkabel des Boosts und ein Ethernet-Kabel in der Nähe des Routers bereit.
  • Öffne die Sonos App für iOS oder Android und tippe auf die Registerkarte Mehr am unteren Rand.
  • Tippe auf Einstellungen > Boost oder Bridge hinzufügen.
  • Die App erkennt, dass deine Bridge noch mit dem Router verbunden ist. Tippe auf Mit Router verbinden.
  • Befolge die Schritte in der App, um deinen Boost mit dem Router und anschließend mit deinem Sonos System zu verbinden. Wenn du keine offenen Anschlüsse an deinem Router hast, kannst du den Boost vorübergehend an den zweiten Ethernet-Port an der Bridge anschließen, bis das Setup abgeschlossen ist.
  • Trenne deine Bridge vom Router, nachdem der Boost hinzugefügt wurde. Wenn du den Boost für diesen Vorgang mit der Bridge verbunden hattest, kannst du ihn nun anstelle der Bridge mit dem Router verkabeln.
Dienstag, 27. Aug 2019, 10:02 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Die sollen mal lieber neue Technik rausbringen anstatt die Leute aufzufordern Kram zu kaufen…

    • Was meinst Du konkret? Der Sonos One SL und Sonos Move stehen als neue Technik zum Beispiel schon vor der Tür. Neben den Lautsprechern der ersten Generation gibt es inzwischen zahlreiche neue Produkte, In-Wall Lautsprecher, die Beam und einiges mehr. Über zu wenig Neuerungen kann man sich m.E. derzeit nicht beschweren.

    • Er ist überflüssig geworden. Es muss nicht zwangsläufig die SONOS Boost gekauft werden. Hab meine vor Jahren verkauft, als es hieß, man brauche sie nicht mehr. Easy.

  • Ich habe in meinem WLAN mit Sonos viele kommunikationsprobleme in iOS, am Netz liegt es nachgewiesen nicht.

    Der Service von Sonos ist dazu unter aller Sau… entweder wird man für blöd verkauft oder man wartet nach nachweislicher Doku der Fehlerbilder wochenlang auf Rückmeldung, trotz wiederholter Kontaktaufnahme und versprechen, sich zu melden

    • Geht mir auch so. Es läuft seit längerem nicht mehr problemlos.

    • Oh, nicht gut.
      Ich habe 8 div. Sonos Lautsprecher über 3 Etagen im Einsatz. IPhone 6s; 8+; 10x und Mac’s steuern die Teile.
      Alles ohne jegliche Probleme.
      Die Hotline hatte ich mal bemüht, war sofort durchgekommen und der MA ist mir direkt am Telefon die Einstellungen durchgegangen, bis es passte.
      Auch hier kann ich nicht meckern…

    • Ja mir geht es auch so – die ganze Bude voll mit dem Zeug und immer wieder hängt was und hat Aussetzer. Support leider fehlanzeige. Aber wenn alles läuft – was meistens der Fall ist – bin ich nach wie für überzeugt.

  • Mein Sonos läuft per Bridge zuverlässiger als per direkter Wlan Verbindung der 7 Lautsprecher.
    Wäre schade, wenn ich die Bridge ausrangieren müsste und/oder nen Boost kaufen müsste…..

    • Der Boost ist eigentlich eine verbesserte Bridge. Ich habe mit dem Boost bisher gute Erfahrungen gemacht.

    • Ein Sonos Play:1 kann auch als Bridge dienen, wenn ich das Richtig im Kopf hab. Bei dir wird durch die Bridge ja ein neues verstecktes Sonos WLAN erstellt, wo nur die Lautsprecher und die Bridge drin sind. Dadurch biste unabhängig von dem bestehenden WLAN. Diese Funktion kann auch ein Play:1 übernehmen. Sit wäre die Bridge nicht mehr nötig.

      • Und was soll ich mit nem Play1 im Flur wo ich keine Musik hören möchte?

      • Also ich hab in allen Zimmer CAT7 liegen, bin in dieser Hinsicht mit dem Standort der „Bridge“ aka Sonos One flexibel.

  • Das zeitliche zu segnen… naja weil die Firma das so möchte und natürlich auch neue Dinge zu verkaufen. Die Boxen laufen und es bedarf einer Nachricht der Firma in der suggeriert wird ..deine Box mag nicht mehr arbeiten. Naja …

  • Wie wäre es mit:
    „Bring und deine Bridge und wir geben dir den Boost vergünstigt!“ quasi ein upgreat wie man es früher bei PC Programme machte

  • Teurer Elektroschrott!
    Habe die Mail auch bekommen und jetzt ohne Bridge und Boost eingerichtet.

    • Das ist so nicht richtig! Wenn man keinen Boost hat, kommt die Meldung auch nicht, dass man einen Boost anschließen soll, dann steht da einfach, dass die Bridge nicht mehr benötigt wird.

    • Bei mir hätten die sich die E-Mail sparen können, denn von dieser Firma landet nach der Einstellung der lokalen Musikwiedergabe sowie alles auf dem Elektroschrott :)
      Nie wieder Sonos!

  • Ich werde einen Teufel tun und die Bridge ausrangieren, um den Booster zu kaufen.
    So lange sie unterstützt wird, werde ich sie nutzen, sie funktioniert tadellos und sorgt seit dem ersten Tag für unterbrechungsfreie Musik, während das normale WLAN schonmal „stolpert“.

    • Genau sehe ich auch so. Brauche die Bridge eh für mein Stereopaar. Ich selber habe keinen LS in der Nähe einer LAN Dose stehen. Soweit die Bridge läuft lasse ich sie auch im Netz und tausche nix. Was soll passieren. Abschalten können sie die nicht und Hardware läuft.

  • Bei mir steht kein Sonos in der Nähe einer Netzwerkdose. Also muss die Bridge bleiben.

  • Ich habe meine zwei Sonos One und meinen Sonos boost wieder weggeschickt und durch zwei Homepods ersetzt. Sound besser und Konnektivität ist besser.

    Nur wenn ich youtube Videos auf den Homepods abspielen möchte, kann ich das nur auf einem von den beiden Homepods. Stereo ist nicht. Wähle die Homepods über den Lautsprecher in der Statusleiste aus.

    Und ich kann die Sprache nicht auf English stellen…

    • Wozu sollte ich einen Lautsprecher im Heizungs-/Anschluss-/Serverraum aufstellen, den braucht dort doch keiner. Da ist die direkt angeschlossene Bridge mit dem eigenen Sonos-WLAN vollkommen ausreichend. Die Musik dudelt außerdem unabhängig vom Status des „richtigen“ WLAN.

      • Hast du keine Dosen in den Zimmern? Selbst mein Tv ist mit nem CAT ausgestattet, einfach weil das wlan manchmal macht was es soll. Daher kann ich auch so nen One and Netz stecken.

  • Eine Boost gegen Bridge Aktion (mit Aufpreis) wäre in der Tat wünschenswert, wenn Sonos die Bridge schon ohne erkennbaren Grund obsolet macht. Dann würde man sich als Kunde nicht ganz so ver… vorkommen.

  • Versteh die meisten Kommentare hierzu nicht…
    Wenn Apple ne neue Kiste rausbringt gibts nach einem Jahr einen riesen Andrang. Ein 1 Jahr altes Handy ist dann nur noch Schrott… Angeblich…
    Bei Sonos wird sich aufgeregt, wenn ein Teil systembedingt nach vielen Jahren nicht mehr in die von uns geforderte neuste Technik passt…

  • Nur das meine Sonos im SonosNet besser laufen als im komplett per Ekahau ausgeleuchteten Ubiquiti Netz. Die Bridge landet bei mir sicher nicht im Müll…

  • Also an alle die sich hier aufregen… die E-Mail von SONOS mal richtig lesen !
    Dort wird beim Tausch 30 % Rabatt auf den Boost angeboten mit einem Gutscheincode !

  • Was heißt denn „Systemleistung verbessern“? Leute das Ding streamt Musik. Sonst nichts. Wer nicht gerade 20 Lautsprecher hat 7 d auf allen was anderes streamt, wird man wohl keine Unterschiede feststellen. So langsam missfällt mir der Laden…
    @Sonos: seid doch ehrlich. Ihr wollt den alten Schrott nicht weiter unterstützen und gut. Aber warum verarscht ihr die Leute mit „Systemleistung verbessern“?

  • Kann mir jemand sagen ob der Sonos Boost ein AirPlay 2 herstellen kann da ich mir keine Alexa Sonos Lautsprecher ins Haus holen möchte oder können die IKEA Sonos Lautsprecher das evtl. auch erstellen?

  • Keine Ahnung ob wer dazu schon was geschrieben hat.
    1. den Boost bzw. Bridge benötigt ihr auch zwingend wenn man ein Stereopaar der LS aufgebaut hat. Stereo Modus geht nur im Sonos Mesh Wifi oder LAN. Habe ich mit 2 Play:1. Hat man kein Stereo Paar braucht ihr ihn nicht zwingend. Hat man natürlich eine Sonos LS Komponente per LAN angebunden baut diese das eigene WLAN Netz per Mesh Technologie auf.
    Ein eigenen Wifi Kanal nur für Musik ist doch nice und sie haben schon Recht das die Qualität sich verbessern kann. Ohne das andere Daten dort sich tummeln. Muss aber jeder selber wissen wie er sein Wifi aufbaut und ausleuchtet.
    2. Sonos jetzt dafür anzukreiden das alles Mist ist sehe ich eher nicht so. Die Sonos Teile gibt es schon seit über 17 Jahren (2002). Da dürfen die ruhig mal ihre Produkte austauschen. Man bekommt ja einen Rabatt. Sonos hatte schon Mesh Wifi Technik und Wifi LS eingeführt da hatte der Rest noch mit BT rumgespielt und ging hinten und vorne nix. Und Mesh kannte noch keiner und sie hatten es mal eben so nebenbei mit eingeführt.
    Ich persönlich bin jetzt nicht unbedingt ein Sonso Jünger aber sie haben schon interessante Produkte und Preis Leistung ist noch ok. Hatte bis jetzt nach 10 Jahren noch keine Probleme wieder Software noch Technik. Sonos ist auch so weit offen, dass man ihre Produkte in diverse SmartHome Plattformen einbinden kann. Wer mit Sonos nicht zufrieden soll hält zur Konkurrenz gehen. Vielleicht habt ihr dort mehr „Glück“ gibt ja einige nette Alternativen die aber nicht annähernd so gut ausgebaut sind. Das wollte ich nur mal loswerden.

    • „1. den Boost bzw. Bridge benötigt ihr auch zwingend wenn man ein Stereopaar der LS aufgebaut hat. Stereo Modus geht nur im Sonos Mesh Wifi oder LAN.“ – Da muss ich Ihnen widersprechen. Stereopaar geht in einer reinen W-Lan-Einrichtung tadellos.

      • Da gebe ich Retardo recht. Stereo geht auch bei mir definitiv im reinen WLAN ohne Sonos Mesh. Ich besitze 4 Play:1 und einen Connect.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29711 Artikel in den vergangenen 7030 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven