ifun.de — Apple News seit 2001. 30 387 Artikel

Command+Q mit Nachfrage

SlowQuitApps: Beenden-Verzögerung für beliebige Mac-Apps

11 Kommentare 11

Mac-Anwender, die laufenden Applikationen komplett beenden wollen, feuern in der Regel die Tastenkombination Command+Q ab, um die gerade aktive Anwendung zu schließen.

Da sich die Q-Taste jedoch direkt neben dem W befindet (Command+W schließt bekanntlich einzelne Programm-Fenster) kann der hastig eingetippte Kurzbefehl hin und wieder auch für das ungewollte Beenden der aktuellen Applikation sorgen.

SlowQuitApps

Ein „Problem“, das Googles Chrome-Browser bereits erkannt hat und seit geraumer Zeit die Funktion „Zum Beenden ⌘Q gedrückt halten“ anbietet. Das Feature zum Schutz vor versehentlichem Beenden wird nach der Erstinstallation von Chrome inzwischen sogar standardmäßig aktiviert.

Beenden mit kurzer Wartezeit

Die Freeware SlowQuitApps bietet eine ähnliche Funktion für alle Mac-Apps auf eurer Maschine an. Wurde SlowQuitApps gestartet (nach der Installation muss die App im Einstellungsbereich „Bedienungshilfen“ einmalig zugelassen werden) können einzelne Apps nur noch nach kurzer Wartezeit beendet werden.

Nach Eingabe des Tastenkürzels Command+Q schließt sich die aktive App nicht mehr sofort – SlowQuitApps übernimmt und blendet eine kreisrunde Fortschrittsanzeige ein. Erst wenn Command+Q eine Sekunde gehalten wurde, reicht SlowQuitApps das Kommando zum Beenden an die aktive App durch.

Das quelloffene Projekt hat zum Jahreswechsel eine neue Version veröffentlicht, die mit Xcode 12.3 erstellt wurde und dementsprechend auch für den Einsatz auf den neuen Macs mit Apples M1-Prozessor optimiert Wurde.

SlowQuitApps läuft im Hintergrund

Ansonsten jedoch ist seit unserer letzten Berücksichtigung des kleinen Helfers 2018 nicht viel passiert. Zwar besitzt SlowQuitApps jetzt auch ein eigenes Icon, verzichtet jedoch nach wie vor auf eine Benutzeroberfläche.

Einmal gestartet läuft die Anwendung bis zum nächsten Neustart im Systemhintergrund und muss über entweder über das Dienstprogramm „Aktivitätsanzeige“ beziehungsweise mit Hilfe des Terminal-Befehls „killall SlowQuitApps“ beendet werden.

Der Download der aktuellen Version 0.8.1 wartet hier auf euch.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Jan 2021 um 07:07 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Na erstmal ein gesundes neues Jahr für euch !

  • Vielen Dank für den Tipp, super :-) Ist mir tatsächlich vor allem in Safari immer wieder mal passiert.

  • Das Command Q Problem habe ich vor allem wegen Windows – da kommt man bei Wechsel zwischen den Geräten (oder auch Remote Desktop Nutzung) etwas durcheinander wenn man versucht, ein @ Zeichen einzugeben…

  • Was spricht dagegen bei den betroffenen Apps einfach via Systemsteuerung die Tastenkombination umzubiegen? Da, wo es mich nervt, habe ich das einfach auf CMD+Option+Q umgelegt. Und umgedreht geht das genauso: CMD+Q schließt bei mir alle Finder-Fenster, ohne nervige Rückmeldungen.

    Die Variante über die Systemeinstellung halte ich für effektiver, schneller und man braucht kein Zusatzprogramm.

    • was spricht dagegen die Tastenkombination einfach über das Terminal umzubiegen statt erst umständlich über die Systemsteuerung zu gehen? Braucht man nicht mal ein Touchpad für.

      Ganz einfach: die Bequemlichkeit regelt.

      • Als 74jähriger möchte ich als langjähriger Mac User endlich einfacheres als für solche Sachen in Systemsteuerung und Terminal herumfunktionieren müssen.
        Bei solchen Sachen kommt bei mir immer ein Déja-Vu mit den MS-DOS 3.0-Befehlen. Sind wir wirklich noch in der Steinzeit mit dem System auf dem sich so brüstenden Apple Mac?

  • Mir gefällt die Idee sehr gut.

    passiert mir gelegentlich beim Safari, der oft viele Seiten mit noch mehr Tabs minimiert hat. Dauert ewig, bis wieder alles geöffnet und geladen ist.
    (Mein Surfverhalten halt – kann mich mit Lesezeichen/Leseliste für temporär interessantes nicht anfreunden wird geschlossen wenn uninteressant)

    Daher für mich eine sehr charmante Lösung. Könnte ab Werk installiert sein.
    Wer es nicht will kann es ja dann deaktivieren…

    @apple: „Cupertino, start your photocopiers“

  • Kennt jemand einen Trick um ein ähnliches Verhalten für das Beenden des Vollbildmodus mit der Escape-Taster zu bekommen?
    Ich beende gefühlt 10x am Tag versehentlich den Vollbildmodus, wenn ich eigentlich nur ein „Escape“-Event an das jeweilige Programm senden möchte.

    Für Safari hilft es, die Escape-Taste mit der Tastenkombination „cmd .“ zu ersetzten, jedoch geht dies bei iTunes schon wieder nicht mehr…

    Ich wünsche mir so sehr das alte Verhalten von Mavericks zurück, bei dem ein einfaches Tippen als „Escape“ und ein gedrückt halten als „Vollbildmodus beenden“ gewertet wurde.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30387 Artikel in den vergangenen 7135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven