ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Dank Siri unnötig

Songerkennung: Shazam-App lauscht auch im Ruhezustand

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Die Mac-Applikation des Songerkennungs-Dienstes Shazam lauscht an eurem Mac-Mikrofon auch dann, wenn ihr den An/Aus-Schalter der Desktop-Anwendung umgelegt und die laufende Songerkennung auf eurem Rechner so eigentlich deaktiviert habt.

Shazam

Darauf macht der Security-Experte Patrick Wardle in diesem Blog-Eintrag aufmerksam und informiert gleichzeitig über seine Kontaktaufnahme mit den Shazam-Verantwortlichen. Auf das Verhalten ihrer Mac-Anwendung angesprochen, argumentieren diese, dass sich die laufenden Mikrofon-Aktivität positiv auf die Performance der App auswirken würde.

An der Tatsache, dass Shazam die Auswertung der Mikrofon-Aufnahme im deaktivierten Zustand zwar aussetzen, die Tonspur des Mikrofons aber weiterhin belauscht, wird das Unternehmen vorerst nichts ändern.

Ein Statement, das nicht unbedingt für Vertrauen in die Desktop-Applikation sorgt.

Dank Siri unnötig

Solltet ihr zu den aktiven Shazam-Nutzern zählen, könnt ihr zu der bereits Anfang Oktober vorgestellten Mac-App Oversight greifen um unberechtigte Zgriffe auf euer Mac-Microfon zu unterbinden, alternativ könnt ihr Shazam auch einfach vom System entfernen und interessante Songs fortan über Siri identifizieren.

Siri Shazam

Startet Apples Sprachassistentin dazu einfach auf eurem Mac und gebt ihr das Kommando „Shazam“. Anschließend lauscht Siri in das Mac-Mikrofon und informiert euch kurz darauf über Namen und Interpret des aktuell laufenden Songs – unabhängig davon ob dieser gerade im Küchenradio oder in iTunes spielt.

Dienstag, 15. Nov 2016, 15:19 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Als siri das lernte…. Flog shazam direkt vom Gerät. Nur gut

    • Ja,… alles schön und gut. Die erste Beta mit dieser Funktion war klasse… Siri an und schon hat sie nach der Musik gelauscht. Ich finde die Zeit für Siri aktivieren Befehl abfeuern „wenn die Musik nicht zu laut ist“ Feedback „lass mich mal zuhören“ dauert zu lange. Und eine Historie wäre nicht schlecht wann ich was gesucht habe.

      • Ja, merkwürdigerweise dauert es nun recht lange bis siri eine Antwort gibt. Troz gutem Netz. Na mal abwarten. Die History ist recht praktisch gewesen. Das stimmt.

      • Die History findest du im iTunes Store. Oben rechts neben dem Suchfeld auf die drei Striche klicken (also da, wo auch die Wunschliste ist) 6?3 dann auf „Siri“. Voila.

    • Und Siri lauscht nicht auch permanent? Wenn Ja, was geschieht mit den Daten?

  • Komisch, wieso fällt mir in diesem Zusammenhang gerade ein, dass aktuell eine Vielzahl von erwartungsvollen amazon Kunden auf ihren HomeStasi „Echo“ warten und neben ihren Daten es gar nicht erwarten können, dafür auch noch einen nicht unerheblichen €-Betrag hinzublättern…

    Wie ich immer wieder sage: die (träge) Masse bestimmt die (zukünftigen) Standards :-(

    Aus der Sicht der Shazam-Betreiber der (leider) richtige Schritt in die Zukunft…

    • Manchen reicht es halt nicht aus, dass die Siri als Wanze in der Tasche haben. Die wollen auch noch eine Wanze mit mehr Möglichkeiten.

    • Ach, ist das schön, mit dir einen echten Experten hier zu haben: Können / müssen wir also davon ausgehen, dass Amazon Echo auch dann lauscht, wenn man es abgeschaltet hat und damit erwarten darf, dass das ausgeschaltete Gerät auch ausgeschaltete Funktionalität bedeutet? Und: Hast du, so wie Patrick Wardle, Belege dafür?

      Oder wolltest du nur mal wieder mit unpassenden Vergleichen ein bisschen rummockern?

    • Orwell rotiert mindestens mit Überschallgeschwindigkeit im Grab.

      • bald ist er bei Lichtgeschwindigkeit und dann im Hyperraum :)

      • Yep!

        Mit donnernden Applaus in die totale Überwachung!
        Freiwillig und bereit dafür auch noch zu zahlen!!

      • Genau! Und wenn man freiwillig ’nen knappen Tausender für sein ApfelPhone bezahlt hat auf dem Weg in die Apokalypse, werden als erstes Kamera und Mikro abgeklebt. Sicherer ist nur das Telefonieren mit ’ner Gurke. Bio-dynamisch rechts-drehend natürlich, und aus der Region. :)

  • Das was Siri erkannt hat, wird übrigens in der ITunes Store App angezeigt, wenn man unter „Musik“ oben rechts auf das Listen Symbol klickt (die drei waagerechten Striche). Da ist dann die Auswahl „Siri“ in der Mitte. Hab lange gesucht….

  • Vielen Dank, Shazam komplett gelöscht (Mac und iPhone)!

  • Siri dafür zu benutzen, wenn während her die Musik laut im Hintergrund läuft, ist leider ziemlich bescheuert. Da hätte Apple ruhig auch Spotlight für freigeben können.

  • Leider erledigt das Siri nicht so zuverlässig wie Shazam. Der bleibt auf meinem Eierphone.

  • Kann ich Siri auf dem iPhone auch, ohne Sprachbefehle, nach einem Lied suchen lassen?

    • Ich kannte das Zauberwort bisher gar nicht. ;)
      Bisher hatte ich Siri nach dem Öffnen immer nur gefragt, wer denn da gerade singe, worauf sie wie oben beschrieben mit „lass mich mal hören“ antwortete und das, was sie selbst im Store-Köpfchen hat, auch immer sehr schnell fand.

  • Amazon Echo ist bestimmt auch aus wenn die LED es anzeigt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven