ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Quelloffen und kostenlos

Open-Source-Tools: OBS und GIMP mit neuen Funktionen

Artikel auf Mastodon teilen.
19 Kommentare 19

Sowohl die quelloffene Bildbearbeitung GIMP als auch das Aufnahmestudio OBS, das sich an YouTuber, Streamer und Filmschaffende richtet, stehen in neuen Versionen für Mac-Nutzer zum Download bereit. Beide Anwendungen setzen Neueinsteigern eine gewisse Einstiegshürde vor, lassen sich bei Interesse dann aber doch relativ schnell verstehen und können kostenlos auf dem Mac genutzt werden.

OBS in Version 30

OBS steht kurz für Open Broadcaster Software und beschreibt so etwas wie ein virtuelles Live-Studio. In der Anwendung lassen sich mehrere Kameras, Bauchbinden, Overlays und Vorlagen konfigurieren, zwischen denen sich dann im Live-Betrieb hin- und herschalten lässt.

Zudem bietet OBS virtuelle Kameras an, was euch in die Lage versetzt, das Tool in Meeting-Applikationen einzusetzen. Neben Webcams kann OBS auch den Bildschirminhalt, Bilder und andere Videoquellen darstellen und alle Inhalte dann in einem Stream ausgeben beziehungsweise selbst Videodateien exportieren. Alle Neuerungen von Version 30 haben die Entwickler in diesem Changelog zusammengefasst. Der Download wartet hier auf euch.

Obs Hero

GIMP in Version 2.10.36

Man mag es kaum glauben, aber: Version 2.10.36 der Bildbearbeitung GIMP ist nicht irgendein Update, sondern nach Version 2.10.32 im November des vergangenen Jahres ein wirklich signifikantes, da dieses als sogenanntes „Stable Release“ gilt und für den Einsatz im produktiven Umfeld gedacht ist.

Zu den neuen Funktionen zählen neue Farbverläufe, eine erweiterte Unterstützung für animierte GIFs, der Support für Adobe Swatch Exchange (ASE) und Adobe Color Book (ACB) sowie mehrere kleine Erweiterungen, was die Programmhilfe, die Gestaltung der Benutzeroberfläche und die Texteingabe angeht.

Zur Veröffentlichung, die auch eine Handvoll Sicherheitslücken schließt, haben die GIMP-Verantwortlichen einen Blog-Eintrag veröffentlicht. Hier gehts zum Download.

Gimp App Mac 1400

14. Nov 2023 um 08:36 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bei GIMP habe ich das Problem, dass das UI auf einer High-DPI-Anzeige nicht mitskaliert. Das ist alles fitzelklein und lässt sich kaum bedienen. Hat jemand eine Lösung für dieses Problem?

    • Das würde bedeuten, dass GIMP vorgibt, HighDPI zu unterstützen, aber nicht wirklich skaliert. Du könntest versuchen, über eine externe Manifest-Datei oder die Windows Kompatibilitätseinstellungen die HighDPI Unterstützung zu unterbinden und Windows dIe Skalierung zu überlassen. Unschöner Nebeneffekt dabei: die die Vervielfachung der Pixel wird alles mehr oder weniger unscharf.

  • Ist jetzt Offtopic: Ich bin auf der Suche nach einem guten Bildbetrachter. Wollte nun qview nutzen, aber da kann ich keine Bilder von meinem NAS löschen. Pixea ebenso. Selbst Vorschau kann Bilder nicht von der NAS löschen.
    Nutze seit kurzem ein MacBook Air und dadurch noch Ventura (möchte noch nicht updaten). Liegt das an Ventura, dass keine App Bilder von der NAS löschen darf/kann oder gibt es da Einstellungen? Oder benötige ich eine andere APP?
    („Fotos“ von Apple nutze ich bewusst nicht und werde ich auch nicht nutzen, da ich eine entsprechende Ordnerstruktur auf meinem NAS habe)

  • Gibt es denn ein einfaches Bearbeitungsprogramm wie Paint.Net bei dem man per „Zauberstab“-Tool den Hintergrund eines Bildes entfernen kann? Paint.Net läuft leider nur unter Windows und für das Bearbeiten einfacher Grafiken ist das Perfekt. Kann zb. Gimp sowas? Oder gibt es eine alternative dafür?

  • Obs lässt sich jetzt auch in FaceTime als virtuelle Kamera aktivieren. Leider nur gespiegelt.

  • OBS nutze ich für einen einzigen Anwendungsfall – um bei Problemen mit meiner Firewall oder dem Proxmox Server nicht einen Monitor an die Geräte im Abstellraum anschliessen zu müssen.
    ein 15€ HDMI-auf-USB-C Adapter ans MacBook und schon wird mit OBS das Bild auf dem MacBook angezeigt – logischerweise aber ohne Maus/Tastatur, aber die sind mit Funkdongle eh bei Bedarf schnell angeschlossen.

    Antworten moderated
  • Ich mit Grafik wenig zu tun. Habe mal versucht eine Kleinigkeit mit GIMP zu machen. Ja finde diese Software eine Katastrophe für einen schnellen Einstieg.

  • Da war offensichtlich jemand zu bequem, die Neuerungen zu beschreiben, die ich nun nach der Überschrift erwartet hatte. Stattdessen schnell mit ChatGPT eine kurze Zusammenfassung über OBS erstellt…geht halt schneller. Mich hat es enttäuscht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8244 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven