ifun.de — Apple News seit 2001. 38 229 Artikel

Vollautomatische Nachbearbeitung

Screen Studio erstellt deutlich elegantere Bildschirmvideos

Artikel auf Mastodon teilen.
10 Kommentare 10

Die Mac-Anwendung Screen Studio erstellt professionelle Bildschirmaufnahmen und bedient sich dafür eines Tricks, den andere Applikationen der gleichen Kategorie (noch) nicht beherrschen: Screen Studio entfernt euren Mauszeiger aus Bildschirmaufnahmen, merkt sich aber Verlauf, Aktionen und Klicks, die während der Aufnahme mit Maus oder Trackpad durchgeführt wurden.

Screen Studio Menubar

Im Anschluss an die Bildschirmaufnahme legt Screen Studio dann einen eigenen Mauszeiger in das Video, der flüssig animiert, etwas größer als das Original und frei von wackeligen Handbewegungen angezeigt wird. Zudem nutzt Screen Studio das Wissen um die von euch ausgeführten Mausklicks dazu, in das Videomaterial hinein zu zoomen und zeigt wichtige Aktionen damit automatisch im Detail, ohne dass umfangreiche Nachbearbeitungen an dem Videomaterial vorgenommen werden müssen.

Vollautomatische Nachbearbeitung

Ähnlich der von Apple bereitgestellten Bildschirmfoto-Funktion, die beim Auslösen der Tastenkombination Command+Shift+5 ein Kontrollfeld einblendet, mit dessen Hilfe sich alle Bildschirmfoto-Varianten direkt ansteuern lassen, präsentiert auch Screen Studio ein Kontrollfeld, über das sich unterschiedliche Bildaufnahmen starten lassen.

Videoaufnahmen Screen Studio

Hier lässt sich zwischen einer Vollbildaufnahme oder einer Fensteraufnahme wählen, zudem gibt es bei Bedarf die Möglichkeit, lediglich einen beliebigen Teilbereich des Monitors auszuwählen.

Auch hier greift euch Screen Studio dann mit einer automatischen Nachbearbeitung unter die Arme. Wird etwa nur der Inhalt eines Fensters mitgeschnitten, sorgt die Anwendung für die Erstellung eines ästhetisch ansprechenden Hintergrundes, der gleichzeitig auch ein brauchbares Bildverhältnis festlegt.

Screen Studio App

Auf Wunsch lässt sich die Bildschirmaufnahme dabei mit dem Video der FaceTime-Kamera kombinieren, das sich über Screen Studio ebenfalls mitschneiden lässt. Ist die Bildschirmaufnahme im Kasten, zeigt Screen Studio den kompletten Clip mit allen automatischen Eingriffen in einem Editor an, der euch auch im Nachhinein noch die Bearbeitung aller relevanten Videoaspekte ermöglicht.

Hier lassen sich Hintergrundfarben und Wallpaper auswählen, Cursorgröße und -typ festlegen, Tastaturkürzel anzeigen, die während der Videoaufnahme eingegeben worden sind, und auch die Animation des Mauszeigers kann im Nachhinein noch beeinflusst werden.

Screen Studio Export

Für Software-Demos und Tutorials

Die fertigen Aufnahmen können in unterschiedlichen Formaten, mit unterschiedlichen Auflösungen und für die Darstellung auf unterschiedlichen Plattformen optimiert, exportiert werden.

Screen Studio ist eine Anwendung, die sich an professionelle Anwender richtet und entsprechend einen professionellen Preis ansetzt: Den gesamte Funktionsumfang gibt es ohne weitere Einschränkungen für 89 Dollar.

Die App lässt sich risikofrei laden und ohne Einschränkungen ausprobieren, bietet in ihrer Testversion jedoch keinen Video-Export an.

14. Nov 2023 um 09:59 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das ist doch mal ein wirklich gutes Programm das vermutlich vielen Leuten die solche Videos machen die Arbeit wesentlich erleichtern kann.
    :)

  • Interessant, dass ein Einmal-Komplettkauf für 89 EUR als „Professioneller Preis“ bezeichnet wird. Das ist nicht wirklich mehr als ein übliches Playstation Spiel. Professionelle Software wie Adobe Creative Cloud, Schnittprogramme, oder „früher“ auch noch verschiedene Entwicklertools kosten schnell mehrere hundert Euro im Jahr und auch Preise über 1000 EUR sind kein Problem.

    „Früher“ jedes einfache Shareware Tool schnell 30-50 EUR gekostet und jedes Jahr gab es ein kostenpflichtiges Update. Verglichen damit ist Software heute deutlich, deutlich günstiger. Abos für 30 EUR im Jahr finden viele trotzdem aus Prinzip schlecht. Ist klar.

  • Hab ich letztes Jahr schon gekauft und finde die App sehr gut. Wer beruflich z.B. für Prozessdokumentation sowas braucht, ist damit sehr gut bedient.

  • Tolles Prog aber ähnelt preislich eher einem Abo… man bekommt nur für 1 Jahr Updates spendiert… bei z.B. 89€/Jahr sind das ~7,40€/Monat

    • Mit dem Unterschied, dass man die Software so lange nutzen kann wie man möchte. Für das Update muss nur zahlen, wer die neuen Features nutzen möchte. Bei Abo ist das nicht der Fall.

      • Das hast du recht… denke nur, bei einem solchen Artikel für die Community, hätte man das kurz in einem Nebensatz erwähnen können

  • Screenium 3 ist seit Langem mein Favorit aus dem APP Store.

  • Screen Studio ist super, aber weiß jemand eine Alternative für Windows? Ich suche schon lange nach einer Software die genau diese Zoomfunktion auf aktive Bereiche unterstützt

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38229 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven