ifun.de — Apple News seit 2001. 37 992 Artikel

Kostenlose Mini-App

Notchmeister bietet nette Spezialeffekte für die MacBook-Notch

Artikel auf Mastodon teilen.
22 Kommentare 22

Mit Notchmeister hat Craig Hockenberry, seines Zeichens Twitterrific-Entwickler und Chef des Entwicklerstudios Iconfactory, eine amüsante Mini-Software für den Mac veröffentlicht. Das Programm sieht sich als spaßige Erweiterung für die schwarze Aussparung am oberen Bildschirmrand neuer Apple-Rechner. Und wenn ihr bilsang kein neues MacBook Pro besitzt, stellt die Anwendung eine virtuelle „Notch“ als Alternative bereit.

Notchmeister Mac App

Hockenberry zufolge ist Notchmeister aus einer Spielerei heraus entstanden, die auf der Tatsache basiert, dass man mit der Maus unter der Notch hindurchfahren kann. Die App animiert diesen Vorgang beziehungsweise die Notch an sich nun mit verschiedenen Effekten, von der Weihnachtsbeleuchtung bis hin zur Radarortung des Zeigers:

  • Glow – Ein Cursor leuchtet dir den Weg.
  • Cylon – Auf dein Kommando.
  • Plasma Leak – Deine Maus kann das magnetische Eindämmungsfeld zerstören, das die Energie der M1 unter Kontrolle hält.
  • Festive – Lass deinen Mac die Feiertage auf die beste Art und Weise feiern, die er kann – binär.
  • Nano-Radar – Mit unserer patentierten Erfindung weißt du genau, wo deine Maus geblieben ist.

Der Entwickler von Notchmeister verspricht dabei, dass seine Anwendung zurückhaltend genug ist, um nicht bei der Arbeit zu stören, und zudem auch schonend mit den Systemressourcen umgeht. Darüber hinaus hat er bei der Entwicklung auch an jene Nutzer gedacht, die keines der neuen MacBook-Modelle besitzen, so stellt Notchmeister auf Wunsch eine virtuelle Notch am oberen Bildschirmrand bereit.

Die neue Notchmeister-App von Hockenberry ist lediglich 940 Kilobyte groß und lässt sich kostenlos im Mac App Store laden.

Laden im App Store
‎Notchmeister
‎Notchmeister
Entwickler: The Iconfactory
Preis: Kostenlos
Laden

Entwickler experimentieren mit der Notch

Mit der mit den im Oktober vorgestellten neuen Modellen des MacBook Pro vom iPhone auf den Mac gesprungenen Notch haben sich schon zahlreiche Entwickler befasst, darunter finden sich auch verschiedene Ansätze, den „schwarzen Fleck“ produktiv zu nutzen. So will beispielsweise der Entwickler der Produktivitäts-Software BetterTouchTool die Notch zu einer Touch-Bar-Alternative erweitern.

18. Dez 2021 um 09:58 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Jetzt hat man an den hässlichen notch auch noch Lampen hängen. Ist ne nette Spielereien für die jenigen die diesen Design fail gut finden.

    • marius müller westerwelle

      Naja sie ist halt da, da muss man halt das beste draus machen. Nimm’s mir Humor, ansonsten wird’s nur traurig :D

    • Wenn dir die Notch nicht gefällt, mach die Menüleiste schwarz – dann sieht das niemand.

      • Genau, seit letzter Woche kann ich mitreden, der/die/das Notch ist mir noch nicht aufgefallen. Schwarzer Rand eben

    • Was wäre die alternative gewesen? Eine „Notch“ über die komplette Breite des Bildschirms? Dann hätten sich Leute wie Du über den „Trauerrand“ an der Oberkante lustig gemacht.
      Oder vielleicht wie früher eine Breiten Rand um den kompletten Bildschirm? Es ist einfach gewonnener Bildschirmplatz links und rechts neben der Notch.

      • Es gibt aber auch Leute, die zum Lachen in den Keller gehen. Einfach mal locker machen.

      • War an Habe Kein gerichtet.

      • Ich finde ein etwas dickeren Rand oben einfach schöner als ein schwarzen Fleck im Bild. Und wenn mir ein Design nicht gefallt muss ich noch lange nicht in den Keller gehen zum Lachen.

      • @Habe Kein
        Sehe ich genauso. Das schlimmste ist: Du hast keine Wahl, wenn es dir nicht gefällt. Wahrscheinlich wird das neue Air auch mit diesem Mist „ausgestattet „.
        Wenn Lenovo so einen Mist machen würde, könnte ich zu Dell oder HP wechseln.
        Nun ja, erspart mir eine Menge Geld ;-)

  • Ich finde es gut :-) hat mich zum schmunzeln gebracht ;-)

  • Sehr originell. Und für die Festtage ne nette Spielerei: :)

    • Einziger Haken, das Infofenster bleibt die ganze Zeit aktiv und kann nicht ausgeblendet werden.

      • Nein, du kannst es schliessen, die Funktion bleibt.

      • Jein. Die App bleibt im App-Switcher und wenn sie dort (aus Versehen) aufruft, ist sofort wieder das Fenster da.

      • … und wenn du alle anderen Apps ausblendest, um z.B. den Desktop aufzurufen, ist das Fenster wieder da.

      • Das mit dem App Switcher stimmt, aber dass das Fenster beim Ausblenden allermanderen Apps wieder auftaucht, stimmt nicht. Zumindest hier bei mir nicht. Wenn ich es schließe, kommt es nur über den App-Switcher wieder – und das empfinde ich nicht als störend, denn das passiert ja nicht „aus Versehen“, sondern weil ich es gezielt auswähle.

  • Ich finde die Kreativität einiger Entwickler einfach nur bemerkenswert. Macht den Alltag ein wenig weniger grau.

    Danke schön dafür.

  • Eine Applikation, die die Systemressourcen schont, ist vernünftg.

  • Könnt ihr außer TOPNOTCH noch eine andere App empfehlen?

    Danke :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37992 Artikel in den vergangenen 8213 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven