ifun.de — Apple News seit 2001. 34 219 Artikel

Bewusst verkompliziert

Nach EU-Untersuchung: Kündigung von Amazon Prime wird einfacher

24 Kommentare 24

Keine zwei Wochen vor dem diesjährigen Prime Day am 12. Juli hat die Europäische Union dem Online-Händler Amazon noch mal auf die Finger geklopft. Nach Gesprächen zwischen Amazon und der Europäischen Kommission hat der Marktplatz-Betreiber nun zugesagt, die Kündigung laufender Prime-Mitgliedschaften deutlich zu vereinfachen.

Prime Stopp 1400

Bewusst verkompliziert

Dem Kompromiss vorausgegangen war eine gemeinschaftliche Beschwerde von 16 europäischen Verbraucherschutz-Organisationen, die Amazon vorgeworfen hatten das Abmelden der Prime Mitgliedschaft bewusst zu verkomplizieren. Grundsätzlich sollten Kündigungen genau so reibungslos und unproblematisch per Mausklick vorgenommen werden können, wie der Abschluss eines entsprechenden Abos. Dies war bei Amazon jedoch nicht der Fall.

Amazon Prime Kuendigung

Bislang: Nur umständlich zur Kündigung

Im Gegenteil: Wie aus internen Dokumenten des Online-Händlers hervorgeht, über die der Business Insider im März dieses Jahres berichtete, hat Amazon sogar aktiv daran gearbeitet den Kündigungsablauf zu erschweren. Statt die Kündigung nach dem ersten Klick und einer Bestätigung greifen zu lassen, hat Amazon kündigungswillige Nutzer nicht nur mit einer Reihe von Fragen konfrontiert, sondern auch immer neue Halteangebote unterbreitet, um diese vom eigentlichen Vorhaben abzubringen.

Fortan in zwei einfachen Schritten

Der Prozess der Kündigung wurde von Amazon durch einen unnötig schwierigen und frustrierenden Ablauf so manipuliert, dass die Kündigungsrate zwischenzeitlich um etwa 14% fiel.

Amazon Prime Kuendigung Neu

Das neue 2-Schritt-Verfahren

Damit ist nun Schluss. So hat sich Amazon jetzt dazu bereiterklärt, das Abmeldeverfahren für Amazon Prime an EU-Verbraucherschutzvorschriften anzupassen und will eine Abmeldung in nur noch zwei Schritten ermöglichen, die auf Ebene der nationalen Prime-Seiten nach und nach umgesetzt werden soll. Erste Änderungen soll Amazon bereits vorgenommen haben.

Der EU-Justizkommissar Didier Reynders kommentiert die Einigung:

Online-Abonnements können eine praktische Sache sein, die Anmeldung ist meist unkompliziert. Die Abmeldung sollte aber genauso einfach sein. Die Verbraucherinnen und Verbraucher dürfen bei der Wahrnehmung ihrer Rechte keinem Druck durch die Plattformen ausgesetzt sein. Eine Sache ist jedenfalls klar: Manipulatives Design und „Dark Patterns“ gehören verboten. Ich begrüße die Zusage von Amazon, seine Verfahren zu vereinfachen, damit sich die Verbraucherinnen und Verbraucher frei entscheiden und auf einfachem Wege abmelden können.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Jul 2022 um 10:12 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    24 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34219 Artikel in den vergangenen 7594 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven