ifun.de — Apple News seit 2001. 38 499 Artikel

In der Mac-Menüleiste

Mikrofon-Zugriff am Mac: YellowDot-App versteckt den orangen Punkt

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Über die Probleme, die Apples neue „Eine App greift gerade auf das Mikrofon deines Macs zu“-Anzeige unter macOS Monterey machen kann, sind wir vor ziemlich genau einer Woche eingegangen.

Oranger Punkt

Von dem orangen Punkt, den Apples aktuelles Mac-Betriebssystem bei laufendem Mikrofon-Zugriff am rechten Ende der Mac-Menüleiste einblendet, zeigten sich vor allem Künstler, Musiker und Vortragende genervt, die ihren Bildschirminhalt regelmäßig für Publikum freigeben und dafür einen externen Monitor oder einen Beamer nutzen.

Auch im Videosignal zum Beamer vorhanden

Seit macOS Monterey tauchte der neue Indikator nämlich auch in diesem Video-Signal auf und überlagerte hier laufende Performances von Video-Künstlern und V-Jays, die ihre Videosignale häufig nur mit aktivem Mikrofonzugriff erstellen können.

Was von Apple als Schutz gedacht war und eigentlich vor einem nicht autorisierten, heimlichen Mikrofon-Zugriff von Drittanwendungen warnen sollte, sorgte dafür das Video-Installationen plötzlich von einer „Signallampe“ verunstaltet wurden und den Blick der Zuschauer so sehr störten wie ein toter Pixel auf dem im Wohnzimmer aufgestellten Fernseher, der, einmal entdeckt, nicht mehr vergessen werden kann.

Einfacher Helfer blendet den Punkt aus

Schon damals gab es mit undot eine schnelle Software-Lösung aus der Community, um den störenden Punkt mit wenigen Handgriffen auszublenden. Doch gerade Mac-Einsteiger hatten mit der Nutzung der undot-Applikation, die im Terminal ausgeführt werden musste, noch ihre Probleme. Hier setzt der neue Gratis-Download YellowDot an, der auf den technischen Vorarbeiten von undot basiert, jedoch deutlich anwenderfreundlicher einzusetzen ist.

Yellow Dot App Fix

YellowDot muss lediglich per Doppelklick gestartet werden und kümmert sich dann darum, dass die Anzeige des Mikrofon-Indikators unterdrückt wird. YellowDot bringt zudem ein eigenes Menüleisten-Icon mit, über das die App jederzeit wieder deaktiviert werden kann.

27. Dez 2021 um 14:10 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ein absolutes First World Problem. App um Dots zu deaktivieren haha. (ich will damit nicht sagen dass es nicht sinnvoll ist! Eben nur ein First World Problem :-) )

    • Es gibt keine Erste-Welt-Probleme, es gibt nur Probleme. Eine unlogische Gewichtung ist immer unpassend. Achte mehr auf deine Sprache und verteile deine Meinung nicht einfach. Offensichtlich kannst du mit dem Internet nicht umgehen und solltest einen Kurs besuchen. Schreibe dich aber nicht gleich ab, lerne surfen und kommentieren.

      • Vielleicht solltest du dir mal angewöhnen nicht an falscher Stelle zu zynisch zu sein. „First World Problems“ haben immer auch etwas von einem zwinkernden Auge. Und ich glaube das kann man bei einer App um einen Dot zu löschen auch sagen. Also zieh bitte nicht alles gleich runter !

      • Und Du hast ganz offensichtlich verstanden wie man mit einander umgeht.
        Mein Respekt, Jan.

      • Geh spielen… du regst Leute unnötig auf und hast noch Spaß daran

  • So leicht auszuhebeln dieser Schutz das man sich nicht wundert warum Kamera und Mikro immer noch abgedeckt werden

  • Und das soll „Sicherheit“ sein? Wenn eine App das ausschalten kann, kann das ja auch eine „böse Anwendung“. Also weiterhin Kamera und Micro abdecken.

  • Wir hatten das Thema doch erst vor wenigen Tagen hier. Nochmals? Und um das hervorzuheben: es geht nicht um den orangene Punkt in der Menüleiste. Sondern auf extended screens, ohne Menüleiste, wird der orangene Punkt auch angezeigt. Also außerhalb der Menüleiste. Das ist der entscheidende Punkt. Und warum das schlecht ist und kein ‚first world problem‘. Das hat was mit dem Einsatz von Macs zutun. Wert das Ding nur zuhause verwendet, dem ist das egal. Ich arbeite zum Beispiel in mehreren Studios und Regien. Macs werden dort als professionelle Geräte verwendet um content zuzuspielen. Dadrauf läuft zum Beispiel QLab etc. und das Signal landet dann auf eine seamless Switcher. In dem Bild rendert Apple einfach den orangenen Punkt rein. Wenn ihr der Kunde sein würdet, dann würdet ihr euch beschweren. Ganz sicher. Den so war es bei unseren cuts bei den ersten Updates. Via command line lies sich das zum Glück ausschalten. Und wer bei dem Punkt mit Sicherheit argumentiert: wie habt ihr das nur vor Monterey sichergestellt. Bis auf die Kamera LED gar nicht. Der Punkt ist ein Indikator und kein Sicherheisfeature. Und nochmals, er kann und soll bleiben, in der Menüleiste. Aber nicht bei Outputs ohne Menüleisten.

  • Was muss man nehmen, um von einem kleinen orangen Punkt „entnervt“ zu sein?

    • Oder vergessen zu nehmen.
      Kein Wunder, das Ransomware inzwischen der grösste Wirtschaftszweig der Welt ist.

    • Einfach vor den Posten solcher äh „fragwürdigen“ Kommentare erstmal die anderen Kommentare lesen, z.B. den, der 10min vor deinen gepostet wurde.
      Und dann muss man natürlich noch „verstehen“, eine Transferleistung, derer nicht jeder mächtig scheint.

      • Aber iDau beschreibt es ja eigentlich schon, was zu erwarten ist.

      • Kannst du dir vorstellen, dass der Kommentar, der 10 Minuten vor meinem Kommentar gepostet wurde, noch gar nicht angezeigt wurde, als ich meinen Kommentar gepostet habe?

  • Es wäre doch großartig, wenn Apple eine Option zur Deaktivierung dieser Funktion anbieten würde. Für diejenigen, die dieser Punkt, aus den verschiedensten Gründen, stört. Aber Apple wird Apple bleiben. „Friss User, oder stirb“. Mich hat der Punkt während einer Präsentation auch schon genervt.

    • hucklebehrryfinn

      Das sehe ich genauso.
      Ich fürchte nur, dass Apple noch gar nicht aufgefallen war, dass bei weiteren Videoausgaben der Dot mit geliefert wird.
      Eine Konfigurationsmöglichkeit bedarf es doch eigentlich nicht.
      Der Dot wird ohne Menü ins externe Bild gezaubert. Also ist das kein Feature sondern ein Bug.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38499 Artikel in den vergangenen 8298 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven