ifun.de — Apple News seit 2001. 37 660 Artikel

Freeware "undot" säubert Monitor

Bei Mikrofon-Zugriff: Orangen Punkt unter macOS Monterey ausblenden

Artikel auf Mastodon teilen.
16 Kommentare 16

Mit macOS Monterey hat nun auch auf dem Mac Einzug gehalten, was auf dem iPhone bereits seit dem Start von iOS 14 im Herbst 2020 integriert wurde: Farbige Punkte in der Mac-Menüleiste machen inzwischen auch auf dem Desktop darauf aufmerksam, wenn laufende Anwendungen auf Mikrofon oder Kamera zugreifen.

Sprachmemos

Dies kann hilfreich sein, um Applikationen zu identifizieren, die nach dem Start (vielleicht sogar ungefragt) auf die vorhandenen Aufnahmegeräte zugreifen und diese für eigene Zwecke aktivieren. Auf dem iPhone sorgte das Einblenden der neuen Status-Punkte unter anderen Dafür, dass Facebook den „versehentlich“ mitlaufenden Kamerazugriff der Instagram-Applikation ausgeschaltet hat. Damals gaben Sprecher des sozialen Netzes zu Protokoll, dass man es hier schlicht mit einem fehlerhaften Verhalten der eigenen Applikation zu tun gehabt habe.

Wie gesagt, inzwischen tauchen die Info-Punkte auch in der Mac-Menüleiste auf, sorgen hier jedoch für Probleme und verärgerte Nutzer in der Community der DJs und Videokünstler. Diesen versauern die virtuellen Statusleuchten ihre Performances, da macOS Monterey den orangen Punkt auch auf externen Displays ausgibt und derzeit keine Möglichkeit vorsieht, diesen auf Wunsch deaktivieren zu können.

Oranger Punkt Scren

Bastel-Lösung aus der Community

Bis Apple hier eine Möglichkeit nachliefert, hat der ebenfalls als VJ aktive Entwickler Sidney San Martín das Kommandozeilen-Werkzeug undot veröffentlicht, das den Punkt mit einem einfachen Terminal-Befehl deaktivieren kann und stellt damit gleichzeitig unter Beweis, wie sinnlos Apples Status-Indikator im Ernstfall ist.

Sollten Drittanwendungen wirklich heimlich auf das Mac-Mikrofon zugreifen wollen, so könnten diese den orangen Punkt offenbar auch mit einem schlichten Software-Zugriff deaktivieren.

21. Dez 2021 um 14:45 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Auf gar keinen Fall soll das eine Option zum deaktivieren geben dann hätte man es auch gleich lassen können.

    • Das Programm braucht schon Zugriff auf die Bedienungshilfen. Den würde ich sowieso nur Programmen geben, denen ich wirklich vertraue.

    • Absolut falsch. Wir haben im Studio mehrere Streaming Macs mit QLab im Einsatz. Auf allen Videoüberteagungen wird der orangene Punkt mit ausgegeben. Wir verwenden analog way seamless switches. Wir sind froh dass es zu entfernen ist.

      • Raymond Kurzweil

        Das sind aber auch Einzelfälle

      • Naja, was ist Einzelfall. QLab bedient einen großen Markt in Studios und Regien. Auch zig andere Software und Hardware (Blackmagic etc.) Oder anders gesagt, alles in der Event Technik wo Macs eingesetzt werden. Deshalb ist das Ausschalten des Punkts alles andere als sinnlos. Es wäre sinnvoll ihn einfach nur in die Menüleiste zu zeichnen. Aber nicht in einen schwarzen extended Screen.

  • Ich habe es jetzt 3 mal gelesen aber immer noch verstanden wieso es in der Performance stört

    • es wird auch auf externen Monitoren angezeigt, was bei Video-Leinwänden dann natürlich ein ungewünschtes Pünktchen mitten in den Wahnsinns-Video-Effekten hervorruft

      • Genau so ist es. Nur kann ich deinen Sarkasmus nicht teilen. Unsere Kunden erwarten bei Streams hochwertige Ausgaben. Apple rendert den Punkt einfach überall rein. Wir wurden anfangs mehrfach auf den kleinen Punkt angesprochen.

    • Wie frinsen schon sagt. Performance hier nicht im Sinn von Leistung, sondern Auftritt:

      „In our particular case, this means that this orange dot appears on the stage output, which is totally unacceptable for anyone using macOS as a professional video tool that sends video output to a video projector.“

  • Die „Option“ ist ja praktisch schon „integriert“, wie Sidney San Martín gezeigt. Wieso komme ich mir gerade seltsam beobachtet vor?

  • Kann man das nich bei den Systemeinstellung unter Ton bei Eingabe ausmachen

  • wieso weshalb warum

    Verstehe ja das Anliegen und dass der Punkt bei Bildspiegelung mit übertragen wird macht in der Tat wenig Sinn. Aber warum muss dann als Schluss das Sicherheitsfeature gekillt werden? Sinnvoller wäre in dem Fall, den Punkt von macOS aus, als nicht übertragbar bei Bildübertragung zu definieren.

    • Gegen den Punkt spricht nichts, wenn er in(!) der Menüleiste ist. Hast Du aber weitere extended screens ohne Menüleiste, dann wird einfach ein orangener Punkt oben rechts in die Ecke gezeichnet. Obwohl da keine Menüleiste ist. Das ist das Problem. Einfach dieses Verhalten abstellen und es spricht nichts gegen diese Funktion.

    • Das wäre okay. Aber am primären Screen immer an lassen.

      • Genau. Gerne auch auf weiteren screens, wenn eine Menüleiste eingeblendet ist. Aber eben nicht außerhalb der Menüleiste, wie im Moment.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37660 Artikel in den vergangenen 8156 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven