ifun.de — Apple News seit 2001. 34 000 Artikel

Behindert die Maus nicht

MenubarlessClock: Die aktuelle Zeit, auch ohne Mac-Menüleiste

9 Kommentare 9

Wer offenen Anwendungen den maximal möglichen Bildschirmplatz auf seinem Mac gönnen möchte, der entscheidet sich früher oder später dafür, im Bereich „Dock und Menüleiste“ der Systemeinstellungen die Option „Menüleiste auf dem Schreibtisch automatisch ein- und ausblenden“ zu aktivieren.

Systemeinstellungen Menuleiste

Behindert die Maus nicht

Eine Einstellungsoption, die genau dies tut: Befindet sich der Mauszeiger nicht gerade am oberen Rand eures Displays, also dort wo für gewöhnlich die Mac-Menüleiste angezeigt wird, blendet das macOS-Betriebssystem die Menüleiste, nach dem Setzen des entsprechenden Häkchens, bei längerer Nicht-Nutzung vollständig aus.

Dies sorgt zwar für mehr Platz, führt allerdings auch dazu, dass der schnelle Blick auf die aktuelle Uhrzeit leider unmöglich wird. Hier bietet sich die kostenfreie Open-Source-Applikation MenubarlessClock als Retter in der Not an.

Menubarless Clock

Mit optionaler Akku-Anzeige

So sorgt MenubarlessClock auch auf Systemen mit standardmäßig ausgeblendeter Menüleiste dafür, dass in der oberen rechten Displayecke durchgängig eine digitale Uhrzeit eingeblendet wird. Diese kümmert sich darum, dass ihr auch bei längeren Projektarbeiten die Zeit immer im Blick behalten könnt, behindert den Einsatz von Maus und Trackpad dabei jedoch nicht.

Denn MenubarlessClock blendet sich automatisch aus, sobald euer Mauszeiger die obere rechte Ecke ansteuert und sorgt so dafür, dass die Zeitanzeige den Klick auf App-Icons, die Rechner-Festplatte oder auf dem Schreibtisch abgelegte Ordner-Symbole nicht behindert.

MenubarlessClock kann zum Systemstart automatisch geladen werden und zeigt wahlweise nur die Zeit oder auch den aktuellen Akkustand eures tragbaren Macs an. Damit auch dieser nicht stört, kann zudem festgelegt werden, dass die Akkuanzeige nur eingeblendet werden soll, wenn der Stromspender seine letzten Reserven aufbraucht und macht euch so entsprechend nur dann auf den Akku aufmerksam, wenn es ohnehin an der Zeit ist, das MacBook langsam wieder mit dem Stromnetz zu verbinden.

Mit Dank an Mackel!

10. Jan 2022 um 16:41 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    9 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34000 Artikel in den vergangenen 7558 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven