ifun.de — Apple News seit 2001. 38 203 Artikel

Freier Video-Encoder

Mehr als nur DVD-Ripper: HandBrake in neuer Ausgabe verfügbar

Artikel auf Mastodon teilen.
34 Kommentare 34

Die meisten Mac-Anwender werden die kostenfreie Open-Source-Anwendung HandBrake als konventionellen DVD-Ripper kennengelernt haben. DVD ins Laufwerk, Qualitätsstufe, Tonspuren und Untertitel auswählen, kurz warten, fertig. Mit HandBrake wurden über Jahre hinweg DVDs ins MP4-Format gerippt. Von denen einen, um die damals noch teuren Silberscheiben zu schonen, von den anderen um Medienserver im Heimnetzwerk zu füttern und von wieder anderen, um die Hauptfilme von den störenden Menüs zu befreien.

Handbrake 1400

Video-Encoder für Videodateien

Inzwischen hat HandBrake an Relevanz eingebüßt, wird aber immer noch weiterentwickelt und ist auch 2022 noch längst nicht abgeschrieben. So lässt sich die HandBrake-Applikation auch ganz ohne DVDs als Video-Encoder für vorhandene Videodateien nutzen, die in andere Formate gebracht, um Ton- und Untertitelspuren ergänzt, skaliert oder um Kapitel erweitert werden sollen.

Hier bietet sich HandBrake als solider Allrounder an, der mit einer vollständig deutschen Benutzeroberfläche auftritt, einfach zu verstehen ist, aber dennoch so viele Stellschräubchen mitbringt, dass auch Experten auf ihre Kosten kommen.

Handbrake 2 1400

Seit wenigen Stunden liegt HandBrake jetzt in Version 1.5 vor und setzt zur Installation fortan mindestens macOS 10.13 High Sierra voraus. Neu in der aktuellen Version sind mehrere Fehlerbehebungen, die unter anderem die automatische Benennung von Dateien korrigieren und einen Bug beseitigen, der dafür sorgen konnte, dass die Encodierung nicht auf den Performance-Kernen aktueller Mac-Prozessoren, sondern auf den Effizienz-Kernen abgearbeitet wurden.

In der Warteschlange gibt es neue Tasten zum Sortieren der abzuarbeitenden Einträge, zudem wurde die deutsche Programm-Übersetzung aktualisiert. Ein ordentliches Wartungsupdate also für einen langjährigen Mac-Begleiter, das hier zum Download im DMG-Format bereitgestellt wird.

Handbrake 3 1400

10. Jan 2022 um 18:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Erst MakeMKV dann Handbrake (H265 Videotool) mit M1 Power, einfach unschlagbar.

  • Also ehrlich gesagt hab ich in den letzten Jahren Handbrake noch nie benutzt um DVDs zu konvertieren, aber regelmäßig um vorhandene Dateien zu konvertieren. Ist eben eine schöne GUI für ffmpeg und mehr. Dateien waren häufig besser als von Compressor.
    Bitte nicht immer nur von sich auf Andere schließen.

  • Ich finde es interessant dass ihr dieses Tool immer wieder als DVD ripper bezeichnet. Dabei ist es ab Werk dafür denkbar wenig geeignet. Sonst dürfte es hier auch von euch nicht beworben werden.

  • The HandBrake and HandBrake Documentation projects are not accepting monetary donations. Please instead consider donating to the VideoLAN non-profit organization and the Blender Foundation.

  • DVD-Ripper? Mir gänzlich unbekannt, daß man damit auch DVDs rippen kann.
    Dafür nutze ich es sehr oft, um Aufnahmen vom Receiver (landen auf der Synology DiskStation) im Transport-Stream-Format in ein besseres Format (für mich mp4) zu konvertieren.
    Noch mal schnell über LosslessCut (auch ein Super Werkzeug) geschoben um mehrere Videodateien zusammen zufügen und Vor- bzw. Nachlauf und nicht notwendige Inhalte (z. B. Werbung) zu entfernen und dann mit Libreelec angeschaut.

  • Also bei mir steht Nutzung ab macOS 10.11… das ist doch noch el Capitan…

  • Kann man damit auch Mediathek Dateien (ohne große Qualitätseinbußen) verkleinern?

    • Darum geht es hier nicht. Außerdem ist das illegal und könnte Strafverfolgung nach sich ziehen, wenn hier jemand so blöd wäre, etwas derartiges öffentlich zu beschreiben.

      • Kommt doch drauf wo man wohnt und kannst du pauschal gar nicht sagen.

      • Das Umgehen des Kopierschutzes ist per se nicht illegal, lediglich das Weiterverbreiten der „befreiten“ Videos.

      • Genau so ist das. Und bei Blu-rays gibt es sogar keine Kopierschutz mehr. Die private keys zum entschlüsseln gibt es im Netz sogar via google zu finden. Solange man nichts teilt ist alles grün.

    • Bei einer DVD? Einfach mit VLC öffnen. Danach kannst den Inhalt von der DVD im Finder auf die Festplatte ziehen was vorher nicht ging.

  • Sehr zuverlässiges Programm. Ebenfalls empfehlenswert: VideoProc (allerdings nicht kostenlos, aber wesentlich mehr Funktionen)!

  • Handbrake wird nie die richtige Benennung unter OSX gebacken bekommen. Unter Linux kann mal (Preset) anhängen beim Naming doch das geht leider nicht unter Mac OS. Ausgangspunkt ist 1080p Material was ich in 720p und 480p konvertieren will. Presets heissen 720p und 480p. Muss man immer händisch umbenennen. Nervt mich seit Jahren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38203 Artikel in den vergangenen 8252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven