ifun.de — Apple News seit 2001. 37 680 Artikel

Eddy soll's richten

Mehr Werbeumsätze: Apple will Service-Sparte neu aufstellen

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Apple soll kurz davor stehen die Management-Struktur der gesamten Services-Sparte des Unternehmens neu zu organisieren um diese so auf eine deutliche Ausweitung ihrer Aktivitäten vorzubereiten. Übernehmen soll diesen Job der Chef-Verhandler Cupertinos, der Senior Vice President of Services Eddy Cue.

Eddy Cue: Chef-Verhandler und Services-Chef

Der Top-Manager soll den zuletzt mit einem Quartalsumsatz von fast 20 Milliarden US-Dollar kontinuierlich wachsenden Unternehmensbereich so aufstellen, dass sich dieser verstärkt auf lukrativere Bereiche wie das Sport-Streaming- und das damit einhergehende Werbegeschäft konzentrieren kann.

Dies berichtet der Business Insider unter Berufung auf drei mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Apples Services wachsen kontinuierlich

Aktuell zählt Apple neben den mit iCloud+ und App Store generierten Umsätzen auch den Musik-Streaming-Dienst Apple Music, die Zusatzversicherung AppleCare, den Bezahldienst Apple Pay, das hierzulande noch nicht verfügbare Nachrichten-Angebot Apple News und den Video-Streaming-Dienst Apple TV+ zu seiner Services-Sparte. Und diese werfen bereits gutes Geld ab. Für sich genommen könnte der Services-Bereich Apples auf Platz 113 der 500 umsatzstärksten Unternehmen der Vereinigten Staaten eingeordnet werden.

Apple Services 1400

Doch mit nachlassenden Hardware-Verkäufen soll der Services-Bereich zukünftig nicht nur für gute Umsätze, sondern auch weiterhin für ein anhaltendes Wachstum sorgen.

Sport-Streaming und Reklame

Dabei helfen soll ein Neuaufbau des Management-Teams und eine neue Verteilung der Aufgaben. So wurde Apples Vice President of Services, Peter Stern, bereits von der Zuständigkeit für das Werbe-Geschäft des Unternehmens entbunden und übersieht fortan nur noch die Bereiche Video, News, Bücher, iCloud, Fitness+ und Apple One.

Das Werbegeschäft könnte vor allem dann relevant werden, wenn Apple das Sport-Streaming-Angebot weiter ausbaut, das mit den (werbefinanzierten) Baseball-Übertragungen der Freitag-Abend-Spiele erst vor wenigen Wochen gestartet wurde. Allerdings soll sich Apple die Rechte für weitere Football-Übertragungen schon gesichert haben.

10. Mai 2022 um 18:00 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wäre es nicht gut wenn Apple lieber wieder innovativere spannendere Hardware rausbringt um die Umsätze der Hardware Sparte anzukurbeln?
    Stattdessen sieht man über die nachlassenden Hardware Umsätze hinweg und versucht es mit Services auszugleichen. Gefällt mir irgendwie nicht wohin sich das entwickelt.

    • Mensch Jonas. Du bist ja so ein Experte. Dich brauch Apple unbedingt, nicht.

    • Da würde ich Dir Recht geben. Aber zur Zeit ist das Smartphone ausgereizt. Außer ein wenig schneller oder schöner sind nur unbedeutende Innovationen möglich. Ich denke es ist auch langsam eine Schwelle erreicht wo neue Hardware preislich nicht mehr den Massenmarkt adressiert (siehe Mac Pro). Selbst der Studio wird sich schwer tun. Zur Zeit kann mit Diensten und damit Kundenbindung im Ökosystem mehr Geld verdient werden.

      • Man könnte sich mal um den hässlichen Kamerabuckel kümmern

      • Mir würde schon mehr Akkulaufzeit reichen.
        Da tretet man nämlich seit Jahren auf der Stelle.

      • Akkulaufzeit? Mein iPhone 13 mit ca. 450 Apps hält bei regelmäßiger täglicher Nutzung 3-4 Tage ohne Probleme durch. Wo liegt hier das Problem? Ich habe halt alles abgeschaltet, was ich nicht brauche und das war echt eine ganze Menge…

      • Ach Helmut. In den letzten 2 Jahren hatte jedes iPhone mehr Akkulaufzeit.

      • Man könnte sich mal um ein zusätzliches TouchId unter dem Display kümmern

      • Das wurde vor ein paar Jahren auch immer zu den Intel-Prozessoren geschrieben, wenn man diese kritisierte. Dann präsentierte man den M1 und ein neues Zeitalter brach an.
        Ich glaube nicht das Smartphone ausgereizt sind. Ich glaube eher, dass die Entwickler ausgebrannt sind und bezüglich ihrer Kreativität am Stock gehen.

    • Welche nachlassenden Hardwareumsätze?

      Die steigen doch nach wie vor.

    • Eddy Cue kümmert sich um diesen Sachverhalt. Es gibt aber noch einige weitere Senior Vice Presidents. Die werden ganz sicher auch die anderen Geschäftsbereiche im Auge behalten

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37680 Artikel in den vergangenen 8160 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven