ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Lautstärke, Input- und Kanalwechsel

Matter statt AirPlay? Neuer Smart-Home-Standard kann auch streamen

Artikel auf Mastodon teilen.
15 Kommentare 15

Matter, der neue Smart-Home-Standard, an dessen Aufbau fast alle wichtigen Branchengrößen wie Apple, IKEA, Signify, Amazon und Google beteiligt sind, könnte langfristig auch proprietäre Streaming-Lösungen wie Apple AirPlay und Googles Cast ersetzen.

Teilnehmer Connected

So sieht der gemeinsame Standard der kooperierenden Hardware-Anbieter auch Spezifikationen für die drahtlose Übertragung von Medieninhalten vor, die das Streamen von Videos an einen Fernseher oder Audiosignalen an einen Lautsprecher beschreiben.

Lautstärke, Input- und Kanalwechsel

Darauf hat der an dem Projekt beteiligte Amazon-Ingenieur Chris DeCenzo in einem Gespräch mit amerikanischen Medienvertretern aufmerksam gemacht. So ist in Matter bereits vorgesehen die Lautstärke von entfernten Medienplayern zu kontrollieren, Kanäle zu wechseln und zwischen unterschiedlichen In- und Outputs umschalten zu können.

Statt den fünf derzeit miteinander konkurrierenden Protokollen, zu denen auch Apple AirPlay und Google Cast zählen, könnte Matter die Kontrolle hier perspektivisch komplett an sich reißen. Vorausgesetzt natürlich, die beteiligten Unternehmen einigen sich auf den Standard und implementieren diese alle auch in vollem Umfang.

Standards 2x

XKCD 927: Standards

Amazon federführend beteiligt

Amazon, selbst noch ohne eine sonderlich bekannte Alternative zu AirPlay und Cast, soll federführend an der Entwicklung der entsprechenden Matter-Spezifikation beteiligt sein.

Die Freigabe des Standards war eigentlich für 2021 vorgesehen, Matter wird nach einer im August angekündigten Aufschiebung nun jedoch erst im kommenden Jahr in den Markt starten. Dann sollen auch die ersten Produkte mit Matter-Logo in den Handel kommen.

Matter 1400

Mehrere Zubehör-Anbieter, unter anderem Amazon und Philips Hue, haben bereits angekündigt vorhandene Hardware über Software-Aktualisierungen kompatibel zum neuen Smart-Home-Standard machen zu wollen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
10. Dez 2021 um 12:28 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ein neuer Standard ist erst einmal etwas Gutes. Blöd nur, dass neue (Software-) Standards fast immer an die Hardware gekoppelt sind und damit alte Geräte nicht kompatibel sind.

    • Matter soll ja genau das Problem lösen indem zwischen bestehen Standards vermittelt wird.
      Alte Geräte werden dabei keine neuen Funktionen bekommen, sind jedoch weiter nutzbar.
      Manche Geräte bekommen mehr an Funktionen, da sie nicht mehr durch zB HomeKit limitiert werden.
      Matter wird eine Mammutaufgabe für mehrere Jahre sein.

    • Letzten Absatz mal lesen.
      Für die Hardware die den Standard nicht kann, nutzt man seinen bisherigen eben weiter.

  • Trotz Update-Versprechungen seitens der Hersteller würde ich für bestehende Hardware nicht davon ausgehen, dass sie den neuen Standard unterstützen. Auf einmal ist die Hardware dann doch nicht kompatibel usw. man kennt die Argumente. Und falls doch, dann erst mal eine sehr lange Zeit nicht, denn neue Geräte wollen zuerst verkauft werden.

  • Wieso liest die Stimme in meinem Kopf „Matter“ immer mit Schwyzerdütschem Akzent?! :D

  • Apple ist mit dabei? Die wollen doch immer ne Extrawurst und eigene „Standards“, auch wenn sie mittlerweile öfters schlechter funktionieren, als die anderer Hersteller. Oder sitzen sie nur mit am Tisch, um den Standard zu kennen und besser umgehen zu können?

  • Absolut sinnvoll und damit DER Standard für smarte Funkgeräte (neben KNX als dem Standard für per Kabel vernetzte Geräte)

  • Ein gemeinsamer Standard im Jahr 2021? Wie sind die drauf gekommen, dass das für Nutzer sinnvoll sein könnte? Aber nach meiner Erfahrung, wird das was für Kunden Verbesserung bedeutet, auch echt ewig dauern bis Einführung. Daher erstmal ruhig bleiben. Da kommt noch lange nichts.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8272 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven