ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

2. Kündigungswelle bei Amazon und Meta 

Massenkündigungen: Amazon streicht 9000 zusätzliche Stellen

Artikel auf Mastodon teilen.
49 Kommentare 49

Der massive Stellenabbau in der Technologie-Branche geht weiter. Wie Amazon-CEO Andy Jassy jetzt in einem öffentlich gemachten Mitarbeiter-Memo angekündigt hat, plant das Unternehmen 9000 zusätzliche Stellen zu streichen.

Amazon Fahrer

27.000 Stellen seit Januar

Anfang Januar hatte Jassy bereits angekündigt die Gesamtbelegschaft um insgesamt 18.000 Stellen verkleinern zu wollen. Durch die 9.000 jetzt zusätzlich angekündigten Kündigungen erhöht sich die Anzahl der betroffenen Mitarbeiter auf fast 30.000.

Diesmal sollen vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Unternehmensbereichen „Amazon Web Services“ (AWS), „People Experience and Technology“ (PXT), aus der Werbeabteilung und von der Streaming-Tochter Twitch ihre Sachen packen müssen.

Laut Jassy sollen die Kündigungen vor allem Stellen betreffen, die in den ertragreichen Pandemiejahren zusätzlich geschaffen worden seien. Nun, da die gesamtwirtschaftliche Lage wieder für scharfen Gegenwind sorgt, werde man die Personalsituation wieder straffe und sich entsprechend verschlanken. Auch die Einstellung neuer Arbeitskräfte soll begrenzt werden.

2. Kündigungswelle bei Amazon und Meta

Amazon folgt mit der Ankündigung neuer Massenentlassungen dem Branchen-Nachbarn Meta. Auch der Facebook-Mutterkonzern hatte bereits Ende des vergangenen Jahres 11.000 Stellen gestrichen und sich in der letzten Woche dann erneut mit drastischen Kündigungsplänen zu Wort gemeldet. Wie Meta-Chef Mark Zuckerberg erst am 15. März ankündigte sollen in den kommenden Wochen zusätzliche 10.000 Arbeitsplätze getilgt werden.

Apple konnte vergleichbaren Massenentlassungen bislang noch ausweichen und soll intern lediglich einen Einstellungsstopp verkündet haben und dazu übergegangen sein Stellen, die durch Mitarbeiterwechsel, Kündigungen oder Rentenantritte vakant werden nicht mehr neu zu besetzen.

21. Mrz 2023 um 08:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Leider erst der Anfang, andere Branchen werden folgen. Besonders in Deutschland kommt das böse Erwachen noch, dank Zwangssanierung, hohen Energiepreisen, E-Mobilität usw.

    • Ich glaube nicht, dass es dazu kommen wird. Es sind ja nur Entlassungen, von Leuten die zuvor eingestellt werden mussten, um Corona zu bewältigen. Zumindest überwiegend. Der Wirtschaft geht es nicht schlecht

    • E-Mobilität könnte viele Arbeitsplätze kosten, weil Deutschland zu lange gebremst hat.
      Andere Länder warten nicht auf Deutschlandund die fahren dann eben die Eautos der Hersteller die liefern können. Ebenso wie früher die Photovoltaik-Produktion abgewandert ist, da politisch der Weitblick nicht reichte, wurde das Thema Rohstoffe verschlafen.

      • Vor allem wenn deutsche E-Flagschifffahrzeuge wie der BMW ix40 nicht einmal 230km auf der BAB mit 130kmh im Schnitt schaffen. Hatte das Fahrzeug ein Wochenende lang und das ist im Vergleich zu Tesla und Kia/Hyundai (kein Scherz) echt lächerlich was die Reichweite für so einen Panzer hergibt. Was hat BMW bitte in den 8 Jahren seit dem i3 gemacht? An der 300kw Ladesäule lädt das Ding dann mit 70kw im Schnitt. Kein Wunder dass e-Mobilität angeblich Arbeitsplätze kostet, liegt aber halt an fehlendem Know how als an irgend etwas anderem.

      • E-Mobilität heißt in manchen Bereichen der Automobilindustrie fallen Jobs weg, zum Beispiel Getriebe usw. Ob E-Mobilität des Weisheit letzter Schluss ist, wird sich noch zeigen. Momentan macht unsere Bundesregierung alles, um den Wirtschaftsstandort so richtig gegen die Wand zu fahren. Manche Menschen haben das leider für sich noch nicht verinnerlicht. Keine Sorge, kommt noch.

      • Der wahre Klaus

        Nebumuk: Du siehst das erst heute so, ich habe das vor 30 Jahren schon gesagt.

      • Was, wir fahren seit 30 Jahren gegen die Wand, sind aber immer noch nicht angekommen?
        Das liegt dann sicherlich daran, dass die deutsche Wirtschaft kein Navi bauen kann und die Wand nicht findet.
        :-D

    • Corona bedingte Stellen werden nach Corona wieder abgebaut. Nebumuk so: wir sind nächste Woche alle Arbeitslos

    • Du meinst so wie damals, als die Einführung von bleifreiem Benzin, Euro 4, Euro 5 oder Euro 6 die deutsche Wirtschaft vernichtet hat?

      Oder das „papierlose Büro“ die Papierindustrie vernichtet hatte?

      Oder als die Einführung des Euros zu einer Hyperinflation geführt hat?

      Wenn man danach geht, was vor allem „konservative Politiker“ uns immer vorher gesagt haben, wären Deutschland eines der ärmsten Länder der Welt.

      Bei der Elektromobilität wird es vmöglicherweise zu Entlassungen kommen, aber nur weil die deutschen Hersteller das komplett verpennt haben und jetzt auf so einen Schwachsinn wie E-Fuels hoffen.

      Aber dann wird halt Tesla Grünheide noch weiter ausbauen. Wobei zumindest VW mich noch hoffen lässt, wenn die mal endlich ihre Kapazitäten entsprechend ausgebaut bekommen. 15 Monate und mehr Wartezeit sind schon ein Problem, wenn man einen Tesla in 3 Monaten haben kann.

      Außerdem wäre es begrüßenswert, wenn ein paar Arbeitsplätze wegfallen, denn von wem sollen denn die ganzen Arbeitsplätze besetzt werden, wenn die Boomer in Rente gehen? Unser größtes Problem ist nicht der Wegfall von Arbeitsplätzen, sondern die Besetzung der offenen Stellen.

      • Ich würde, angesichts der geopolitischen Lage bzgl. China / Russland, der dort vorhandenen Rohstoffvorkommen und der günstigen Halbleiterproduktion dort auf keinen Fall die Rechnung ohne eFuels machen. Aus meiner Sicht hat Corona gezeigt wie stark die Abhängigkeit von China ist. Das kann mit eFuels nur besser werden…

      • Ich habe für meinen Neuen aus dem VW Konzern 5 Monate gewartet.
        ist zwar kein VW.
        Meiner hat eine Reichweite von real 3-400km und lädt mit 270kw. Bedeutet in ca. 20min von 10-80%.
        Nicht günstig das KFZ, dafür aber spaßig!
        Ich denke VW hat die besten Karten gegen die Konkurrenz aus USA und Asien zu bestehen.
        Man bekommt im VW Regal von 30-200k€ ein solides Elektroauto.

  • Vielleicht wird die Paketzustellung wieder zuverlässiger, wenn dies dann zurück an DHL, Hermes, UPS usw. geht …. die Amazon-Logistic ist eine reine Zumutung.

    • Kann ich überhaupt nicht bestätigen. Der Amazon Lieferservice ist absolut zuverlässig und bisher sind alle Pakete fristgerecht zugestellt worden.

      • Dem kann ich mich nur anschließen. Nix zu meckern.

      • Ja, die Pakete kommen an. Ich muss die öfters beim Nachbarn einsammeln, Pakete liegen im Regen ,obwohl ich zu Hause bin,…
        Dass das Paket beim Nachbarn liegt weiß ich auch nur, weil der Lieferservice ein Bild macht… unmöglich.

      • Ebenso. Nichts zu meckern.

      • Ich finde die sich ganz furchtbar. Mein Paket lag letztens draußen auf dem Briefkasten (teures Gerät) und meine Nachbarin hatte ihr Paket unten im Flur im Eingangsbereich (Haus mit 16 Wohnungen). Reinste Zumutung

      • Teure Geräte oder überhaupt Lieferungen über einem bestimmten Wert, werden doch nur noch per Verifizierung übergeben.

      • Na und? Wenn das gerät weg ist bekommt man von Amazon eh ein neues ohne große Probleme, meistens zwei Tage später.

    • Hermes, usw. sind auch nicht besser. Einzig DHL ist einigermaßen verlässlich.

    • Amazon liefert seit Jahren bei mir immer, aber wirklich zu 100% pünktlich. Da kommt nur UPS ran. Der Rest ist bei uns nicht so gut. 70-80% Lieferquote. Plus die sind sogar noch unfreundlich und frech, DHL und Hermes. Meine Frau hochschwanger, einfach das schwere Paket unten abgestellt und abgehauen, obwohl meine Frau höfflich gebeten hat es hochzubringen, weil schwanger. Die Amazonfahrer immer hilfsbereit gewesen. Naja das sind unsere Erfahrungen.

      • Ist bei uns genau andersrum, Amazon das reinste Chaos, da dürfen wir Ständig die Pakete von vor der Tür einsammeln oder beim Nachbarn holen. Obwohl man zu Hause ist.

        DHL hingegen schafft es da sogar um das Haus rumzugehen und es auf die Überdachte Terrasse zulegen wenn mal niemand daheim ist.

        Am Arrogantesten und unhöflichsten ist UPS bei uns und Hermes darf ich standard mäßig im Paketshop abholen (glaube die versuchen schon gar nicht mehr wirklich zuzustellen).

    • Ich kann das nicht so pauschalisieren. Kommt immer auf den jeweiligen Zusteller an. Mit Amazon Logistics hatte ich bislang nur wenig Probleme. DPD war eine Zeit lang ganz schlimm bei uns. Dann hatten wir einen anderen Zusteller und schon lief es wieder problemlos. Solche Zeiten gab es bei jedem Dienstleister. Auch bei DHL. Zur Zeit sind alle gleich gut.

    • Amazon Logistics ist neben DHL bei uns hier der beste und zuverlässigste Zusteller überhaupt. Das sind auch zusammen mit DHL die Einzigen, die sich an die Lieferanweisung genau halten.

    • Also ich könnte meine Uhr nach denen stellen. Lasse aber nur an den Locker oder in den Briefkasten liefern.

    • Amazon Lieferservice ist einfach nur spitzenmässig. Vormittags bestellt und am Abend geliefert.

    • Nö, Amazon bringt schneller.
      Habe schon öfters Freitag oder Samstag bestellt und Sonntag geliefert bekommen. Immer ohne Express, dafür bin ich zu geizig!

  • Stellenabbau, Amazon Smile streichen…
    Bei mir rutscht der Laden weit nach hinten in der Liste ab…

  • Echt jetzt? Die entlassen 27.000 Mitarbeiter von rund 1,5 Mio? Das sind nicht einmal 2%.

    Amazon hat in den letzten 3 Jahren über 800.000 Mitarbeiter zusätzlich eingestellt und davon müssen jetzt 27.000 wieder gehen? Das ist doch normalerweise nicht mal eine Schlagzeile wert.

    Nur mal um das ganze im Verhältnis zu stellen:

    Ich habe in den letzten 3 Jahren in meiner Firma 5 weiter Mitarbeiter eingestellt und einer wurde wieder entlassen – das ist im Verhältnis dazu schon echt brutal.

  • Es ist kein „massiver“ Abbau – die Big Tech Konzerne (außer Apple) haben in der Pandemie massivst angestellt, jetzt muss davon (!) ein kleinerer Teil wieder gehen…

  • Besser komplett schließen, braucht kein Mensch. Jeder Artikel kann direkt vom Händler preisgünstiger geliefert werden, ohne sich von diesem Saftladen abhängig zu machen.

  • Und zum Weihnachtsgeschäft hin suchen sie wieder verzweifelt…

  • Mit dem Logistik-Center in Brieselang bei Berlin schließt das erste Mal ein komplettes Logistikzentrum- und das wird nicht das letzte bleiben. Die geplanten Neubauten in Schwerin, Grevesmühlen und Stralsund wurden bereits eingestampft. Da kommt noch viel mehr – und das hat nix mit Corona zu tun!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38335 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven