ifun.de — Apple News seit 2001. 34 926 Artikel

Telekom "optimiert" weiter

MagentaCLOUD: Mac-App verzögert sich weiter

22 Kommentare 22

Mittlerweile ist es zwei Monate her, seit die Telekom ihren Onlinespeicher MagentaCLOUD überarbeitet hat. Mit dem Update wurden Nutzern ein attraktiveres Design und neue Funktionen versprochen, mit deren Hilfe man seine in der Telekom-Cloud gespeicherten Dateien unter anderem besser organisieren und einfacher teilen kann.

Magentacloud Telekom

Schon die Umstellung selbst ging dann wohl deutlich holpriger über die Bühne, als man sich dies bei der Telekom gewünscht hat. Das Ergebnis entwickelte sich in den ersten Tagen eher in Richtung Debakel, als das von der Telekom versprochene positive Cloud-Erlebnis.

Auch ist die von Nutzern zusammengetragene stattliche Mängelliste in diesem Zusammenhang bis heute keinesfalls abgearbeitet, so versucht das Unternehmen seine Kunden weiterhin mit der Aussage zu beschwichtigen, dass sich im Rahmen der Umstellung auf eine „vollständig neue technologische Open Source Plattform“ gezeigt habe, dass es hinsichtlich des geplanten Funktionsumfangs noch Optimierungsbedarf gebe woran man „mit Hochdruck“ arbeite.

Man darf sich durchaus darüber wundern, dass sich die Telekom erst im Live-Betrieb über die mit der nun eingesetzten Lösung verbundenen Eigenheiten im Klaren wird. Der neuen MagentaCLOUD liegt nämlich das an sich gut dokumentierte Open-Source-Projekt Nextcloud zugrunde, was zumindest den Vorteil hat, dass sich auch die regulären Nextcloud-Apps nun mit der MagentaCLOUD verwenden lassen.

Magentacloud Mac App

MagentaCLOUD-App erst für macOS 12.3?

Die letztgenannte Option wird allein deswegen immens attraktiv, weil Nextcloud selbst im Gegensatz zur Telekom eine Desktop-App für den Mac anbietet, die sich auch mit MagentaCLOUD verwenden lässt. Mit Blick auf die offizielle MagentaCLOUD-App der Telekom für den Mac zeichnet sich nämlich einmal mehr eine Verzögerung ab. Hatte die Telekom seine MagentaCLOUD-Kunden mit Mac bislang noch auf den Monat Januar vertröstet, wird als voraussichtlicher Termin für die Veröffentlichung der MagentaCLOUD-Software für macOS mittlerweile das erste Quartal 2022 genannt.

Damit verbunden lässt das Mac-Projekt der Telekom aber auch hoffen. Wir haben ja bereits berichtet, dass Apple mit macOS 12.3 wohl Anpassungen bei der Integration externer Cloud-Angebote vornimmt. Im besten Fall ist die neue MagentaCLOUD-App der Telekom dann direkt mit diesen Änderungen kompatibel.

27. Jan 2022 um 17:38 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    22 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34926 Artikel in den vergangenen 7707 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven