ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Knistergeräusche, Tabgruppen und mehr

macOS Monterey: Nervige Fehler warten weiter auf Abhilfe

Artikel auf Mastodon teilen.
68 Kommentare 68

Mittlerweile ist es fünf Monate her, seit Apple im Oktober macOS 12 Monterey offiziell zum Download freigegeben hat. Doch auch mit der aktuellen Versionsnummer 12.3.1 sehen sich Nutzer mit teils gravierenden Problemen konfrontiert. So lassen sich zum Teil auch erst mit macOS Monterey neu eingeführte Funktionen wie die Safari-Tabgruppen nur eingeschränkt nutzen.

Störrische Tabgruppen und Ladefehler

Über das Tabgruppen-Problem haben wir bereits berichtet, wer mit der eigentlich vielversprechenden Neuerung arbeitet, muss sich damit abfinden, dass der Klick auf einen Link oft nur einen Reload der aktuellen Seite bewirkt oder die gewünschte Webseite in einem völlig falschen Tab geöffnet wird.

Safari hat auf dem Mac ohnehin so seine Probleme, so konnte Apple auch das Problem, dass Webseiten nicht laden oder statt einem Link nur komplett leere Tabs oder Fenster geöffnet werden, immer noch nicht verlässlich beheben.

Knisternde Lautsprecher und AirPlay-Fehler

Zu den gravierenden Fehlern im Zusammenhang mit der aktuellen macOS-Version zählt auch die teils massiven Störgeräusche bei der Audiowiedergabe über die integrierten Lautsprecher. Das Knacken und Knistern kann jeden Musikgenuss unmöglich machen, die Störungen nehmen offenbar mit zunehmender Laufzeit der Geräte zu.

Wenn es um die Audiowiedergabe geht, können wir direkt beim AirPlay-Streaming auf den HomePod weitermachen. Quasi abhängig von der Tagesform des Rechners kann dies dauerhaft wunderbar, oder aber auch mit derart vielen Unterbrechungen erfolgen, dass man zurück auf die internen Lautsprecher wechselt – vorausgesetzt, man ist nicht von obigen Knisterproblem betroffen.

Besonders ärgerlich ist für betroffene Nutzer, dass Apple all diese Fehler nicht offiziell bestätigt und damit verbunden auch nicht signalisiert, dass mit baldiger Besserung zu rechnen ist. Dementsprechend ist auch der Kontakt mit dem Apple Support in den wenigsten Fällen ein positives Erlebnis. Zumindest die Mitarbeiter in den unteren Levels finden keine passenden Handlungsanweisungen und machen dann entweder die eigene Installation dafür verantwortlich oder vertrösten mit der Aussicht auf baldige Updates.

22. Apr 2022 um 18:26 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hier hat sich mit macOS Version 12.3.1 das Ruckeln von Bluetooth noch einmal verstärkt:

    Beim Magic Keyboard fällt es nicht so sehr auf, aber das neue Magic Trackpad (2021) kann man einige Zeit nach einem Neustart nicht mehr richtig benutzen (Ruckeln, Sprünge, Fehlklicks etc.). Seit heute habe ich das neue Magic Trackpad (2021) per Kabel verbunden, damit ich wieder normal arbeiten kann.

    PS: Ich habe bereits alles ausprobiert, was man ausprobieren kann …

    • Update vom 27.04.2022:

      Das neue Magic Trackpad 2021 zeigt bei der Benutzung mit Kabel keine Auffälligkeiten mehr. macOS 12.3.1 läuft seit vier Tagen ohne Probleme. Anscheinend liegt das Problem wirklich bei der Bluetooth-Implementierung, denn dort wurde in den vergangenen Versionen bzw. seit Big Sur immer wieder gebaut.

      Erwähnenswert ist noch, dass auch jetzt mit verbundenem Kabel der Bluetooth-Daemon im Hintergrund läuft. Das neue Magic Keyboard 2021 wird weiterhin kabellos benutzt. Beim Magic Trackpad ist zwar das blaue Symbol in der Menüleiste noch sichtbar, aber es scheint deaktiviert zu sein, da das Kabel benutzt wird. Die Probleme entstehen offensichtlich erst wenn das Magic Trackpad kabellos benutzt wird.

      Ganz furchtbar, wenn Apple Bluetooth neu implementiert bzw. umbaut und dabei nicht bemerkt, wie das ganze System in die Knie geht.

  • USB C Bildschirm Probleme seit Monte. Kriegen die nicht gebacken!

  • Hab heute wieder ne Stunde lang versucht den Maus lag weg zu bekommen. So anstrengend.

  • Um Himmels Willen… was ist da los? Leider kann ich mit meinem MacBookPro nicht höher gehen als mit MacOS Catalina, aber wenn man sich so anschaut was für Probleme bei OS Monterey so existieren, dann brauche ich gar nicht mehr neidisch bzw. neugierig über den Tellerrand gucken

    • Catalina war doch eins der schlimmsten OS ever… Bugs ohne Ende, die nie behoben wurden.

      Da ist Monterey geradezu geschmeidig

    • Die Leute, die es betrifft tun mir leid, aber ich wundere mich, daß diese ganzen Fehler auf meinem seit Catalina nicht mehr unterstützten Mac, den ich mit einem Patcher auf Monterey gehievt habe, überhaupt nicht auftreten (auf-Holz-klopf). Auch die Probleme mit Big Sur konnte ich nicht nachvollziehen. Kann es sein, daß die älteren Modelle robuster sind?

      • @Pukeko, vielleicht, aber nicht zwingend.
        Mein MBP 14″ M1 mit Monterey hat keinen der genannten Fehler. Ich bekomme lediglich OneDrive nicht ans Laufen, aber das liegt an Microsoft, die es nicht für ARM hinbekommen.
        Mein MBP mid 2012 möchte ich demnächst auch auf Monterey hochpatchen, finde das System einfach nur genial.

      • OneDrive gibt es mittlerweile in Apple Silcon version. Lief aber auch ohne immer einwandfrei?! Was genau klappt bei Dir nicht?

  • Leider habe ich seit Monterey immer noch Probleme mit dem Systemstart von einer externen SSD. (MBA M1, Samsung 980 Pro, Acasis Gehäuse)
    Oft dauert es bis zu 3 Minuten, bis das MBA das LW findet, dann geht der Start immer sehr schnell. (~ 15 Sekunden)

  • Habt ihr mit Monterey auch das Problem, das die Wiedergabe auf Bluetooth-Headsets (AirPods, Beats Flex) während Videotelefonie (nicht bei der Musikwiedergabe) total mies ist und dann abbricht?

  • Sind davon nur Intel Macs betroffen? Ich kann keinen einzigen der oben beschriebenen Fehler feststellen oder nachvollziehen.

  • Zu AirPlay: Das wird echt immer schlimmer. Wenn ich vom Mac oder iPad aufs Apple TV streame, bricht es immer wieder ab. Teilweise mehrfach innerhalb einer Stunde. Alle Geräte sind auf aktuellem Stand

  • In früheren Zeiten hab ich mit dem Erscheinen des neuen. Mac OS X das Update angeworfen und hatte danach keine Probleme mit der Installation. Inzwischen fahre ich deutlich besser, wenigsten eine Hauptversion hinterherzuhinken. Big Sur bekommt dann wohl erst ein Update wenn der Nachfolger von macOS Monterey am Start ist … sehr schade!

    • An welches Mac OS X hast du denn da so gedacht. Mir fällt spontan kein Mac OS X ein, auf das das zugetroffen hätte. 10.0, 10.1 und 10.2 waren mehr Baustelle als Betriebssytem, das erste gute X Sstem war 10.4. 10,6 war noch ganz nett, aber auch nicht fehlerfrei zu Beginn, mit 10.8 hatte ich monatelang große Probleme, und seit ein paar Jahren wechsle ich immer erst im Sommer das System und fahre damit gut. Wer seinen Rechner zum Arbeiten brauch, ist gut beraten, nicht früh umzusteigen auf das jewells neues System. Hängt aber auch sehr davon ab, wofür man seinen Rechner so braucht. Das Problem ist aber nicht neu, das gabs auch schon mit Version 7.6 und 8 und 9 jeweils zu Beginn, die Zeit vor Version 7.5 habe ich nicht aktiv miterlebt.

      • Zwischen 2005-2010 gab es deutlich weniger Problem bei den meisten Nutzern. Die Software-Problem kamen erst, als Apple auf das jährlich Updatzen wegen der PR beim iPhone umgestellt hat. Danach waren auf auch das Hinzufügen von irgendwelchen unwichtigen Feature wichtiger, als Fehlerkorektur.

  • Seit Tim Cook Apple führungsmäßig übernahm, geschah viel in Richtung iPhone und Applewatch.
    Beim Mac jedoch war es bisher ein Desaster! Aperture wurde eingestellt, der Server immer schlechter programmiert von Version zu Version um jetzt voll einzustellen, FinalCut ist bei jedem Update eine reine Baustelle, das geht soweit, dass sich die Profis zusammentun um Apple einen Brief zu schreiben,
    Von der Hardwarseite will ich gar nicht erst anfangen zu schreiben, was da alles vernichtet wurde. Gerade mal der neue M1 war das einzige gelungene was unter Tims Führung groß rauskam. Sonst ging man wieder zu den Errungenschaften des Steve zurück. Die unter Steve MacBook laufen heute noch bei mir ohne Probleme – hingegen die unter Tim erzeugten MacBooks waren bei mir alle mit Problemen behaftet … eigentlich für die Hochpreispolitik eine SCHANDE!
    Ich hoffe dass Tim bald geht und einer kommt der wieder mehr auf die User eingeht als nur aufs Geld zu schauen! -> vor Ichs vergesse, die Serviceleistung unter Steve war auch weit besser und Userfreundlicher!

  • Bei einem amerikanischen Unternehmen wird man IMMER auf das Geld schauen (im Prinzip in jedem Unternehmen!)

    • Doch.
      Hier keines der genannten Probleme (bisher).
      Aber Jammern ist eben weiter verbreitet, außerdem wird man dann gleich wieder als Fan-Girl betitelt.

      • Also, „jammern“ würde ich es nicht gerade bezeichnen. Ich bin froh, wenn User bestimmte Probleme die ich habe, ebenfalls bestätigen. (dann kann ich davon ausgehen, dass der Fehler nicht durch mich passiert ist)
        Außerdem hatte vielleicht jemand genau das selbe Problem und kann hilfreiche Tipps geben.
        Alle über einen Kamm zu scheren, die Probleme haben nach Updates usw., finde ich nicht gut. ;-)
        Fakt ist aber auch, seit 3 Jahren habe ich nach Apple Updates teils wirklich massive Probleme. (ich melde alle detailliert Apple)

    • Ich habe mit Monterey tatsächlich kein Problem auf meinem MBP von 2016. Vielleicht ist es Modell-spezifisch?

  • MacPro (2013): sleepwake-crash – extrem nervig, wenn der schlafende Rechner ständig einfach rebootet.

    Apple bekommt’s nicht gebacken, OS & Hardware stabil zu machen.

  • Hat irgend jemand ein Problem mit dem Finder? Nach geraumer Zeit hängt er sich gerne auf. Zurücksetzen löst das Problem nicht. Nach Neustart läuft es eine Weile geschmeidig, dann hängt er sich wieder auf. Bin mit meinem Latein am Ende. Alles andere läuft (zum Glück). Vielen Dank im Voraus. System istMB m1 max.

  • Kann ich alles nicht nachvollziehen. Mein MacBook Pro 16″ mit M1 Pro hat null Probleme.

  • Das Problem mit den externen Monitoren ist auch noch vorhanden.

  • Ich benutze mein Magic Trackpad 2 nicht mehr, weil der Doppeltap immer noch nicht zuverlässig funktioniert. Sehr nervig, wenn das nur ca. jedes zweite Mal geht.
    Und wer hier schreibt, dass er die beschriebenen Fehler nicht hat, kann ja mal spaßeshalber im Audio-MIDI-Setup die Audioausgabe auf 44,1kHz umstellen.

  • Bei mir sind im Dock immer die Icons weg, wenn ich eine App anlege.

  • Mein MacBook M1 Max läuft seit den ersten Tag ohne Probleme und ich habe immer noch ein fettes Grinsen im Gesicht wenn ich ihn täglich zum arbeiten aufklappe.

  • Ich habe ein Problem mit dem HomePod, und es ist einfach nur schrecklich!!!

  • Das Safari Problem mit dem Reload der aktuellen Seite bei click auf einen Link hab ich auch auf dem iPhone und iPad.

  • Bei mir gehen endlich die HomePods dauerhaft über AirPlay vom Mac.
    Keine Verbindungsabbrüche mehr.
    Danke

  • Macbook Pro M1Pro und Macbook Air M1 beide auf 12.3.1
    Null Probleme, beste Laptops ever

  • Das einzige problem was ich habe ist das bei 2 meiner Programme „Topaz Labs Denoise Ai und Sharpen Ai“ der schwarze Hintergrund immer mal wieder hell aufflackert hat irgendwer ein ähnliches Problem ?

  • Ich warte auch auf die Lösung, das nach einem Mainboardtausch des M1-MBP das Update auf 12.3.x nicht jedes Mal das komplette System schreddert und der Weg zum Support führen darf.

  • Mich treibt Safari noch in den Wahnsinn.
    Wenn ich nicht alle 2-3 Tage den Cache lösche, geht gar nix.
    Ein Armutszeugnis sondergleichen.

    • Bei uns ist es ähnlich. Safari lädt nach einer gewissen Zeit die Bilder einer Internetseite nicht mehr. Ein Reload, also „Seite neu laden“ hilft nicht. Bilder werden einfach nicht geladen. Wir müssen erst einen neuen Tab öffnen und die Internetseite im neuen Tab erneut aufrufen. Unsere Safari Version ist 15.4. Alternativ hilft auch Safari schließen und erneut öffnen …

  • Ich bleibe bei Mojave und high Sierra. Apple Kurs ist weiter, Haupsache Profit steigern. All Entscheidungen werden diesem Dogma unterworfen. Genau deswegen sinkt auch die Qualität der Software seid 2010…

  • Danke dass ihr endlich (bzw. wieder) über diese Soundfehler berichtet! Ich hatte zuvor einen Intel Mac und war sehr geschockt, als mein fast 3.000€ teures 2021er MacBook Pro mehr und mehr von diesen Störgeräuschen in der Wiedergabe bekommen hat. Da muss durch mehr Berichte mehr Druck auf Apple ausgeübt werden, damit sie sich endlich darum kümmern.

    Es scheint ja tatsächlich ein Software Problem zu sein, weshalb ich hier einen kleinen temporären Workaround zeigen möchte, den ich aus diversen Beiträgen von MacRumors und den Apple Foren zusammengestellt habe:

    Zwei Sachen helfen, den Fehler zumindest für ein paar Tage bis Wochen zu eliminieren:

    1. Den CoreAudio Process via Terminal beenden: sudo kill -9 ps ax|grep 'coreaudio[a-z]' | awk '{print $1}'
    2. Diese Dateien in Computer/Macintosh HD/Library/Preferences/Audio löschen: com.apple.audio.DeviceSettings.plist & com.apple.audio.SystemSettings.plist, Papierkorb leeren & neustarten.

    Ich hoffe, dass das hilft, die Zeit bis zum Patch (wenn er hoffentlich kommt) zu überbrücken.

  • Bei meinem Mini Late 14 habe ich seit Monterey das Problem, das sich der Finder aufhängt/einfriert. Da hilft nur noch Ziehen des Netzsteckers. Werd dann auf Big Sur zurück gehen müssen.

  • Also wir haben hier in der Agentur das Problem, das beim Erzeugen von neuen Ordnern auf unserm Server (Windows) es bis zu 40 sek. dauert das der neue Ordner den Namen übernimmt und sich dann an entsprechender Stelle einordnet. :-(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert