ifun.de — Apple News seit 2001. 23 819 Artikel
Nur leichte Verbesserungen zu verzeichnen

macOS High Sierra: Viele PDF-Probleme noch immer vorhanden

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Über die Tatsache, dass die seit dem Start von macOS Sierra beobachteten PDF-Probleme gravierender ausfielen als initial angenommen, konnte ifun.de Anfang Januar berichten.

Pdf Expert Groesse Reduzieren

Nach den Scherereien mit den Dokumenten-Scannern der Fujitsu-Tochter ScanSnap meldete sich damals der für die Dokumenten-Verwaltung DEVONthink verantwortliche Entwickler Christian Grunenberg zu Wort und warnte vor der für die PDF-Verarbeitung verantwortlichen System-Komponente Apples.

Apple hatte sich vor der Freigabe von macOS Sierra dazu entscheiden, das PDFKit Framework komplett neu zu schreiben und so für zahlreiche Aussetzer in Drittanbieter-Anwendungen gesorgt, die nicht auf eine eigene, sondern auf die von Apple bereitgestellte System-Bibliothek setzen.

Grunenberg erklärte damals:

[…] Apple wollte eine gemeinsame Grundlage für iOS und macOS verwenden. Allerdings wurde diese viel zu früh veröffentlicht und warf zahlreiche Funktionen über Bord, ohne sich dabei (eine Entscheidung, mit der ich von Apple bislang noch nicht konfrontiert wurde) um entsprechende Kompatibilitätsabhängigkeiten zu kümmern.
Noch schlimmer ist: Viele der bislang verfügbaren Features sind jetzt defekt oder wurden gar nicht erst implementiert. Dies führte dazu, dass wir [unsere Apps um] viele Workarounds ergänzen oder die Funktionen selbst implementieren mussten. Und es gibt immer noch einiges zu tun. 10.12.2 führte zudem neue Probleme ein (immerhin scheint sich Apple inzwischen zumindest um die Kompatibilitäts-Fehler zu kümmern) und behob fast keinen der bekannten Bugs. Und von diesen ist nicht nur DEVONthink betroffen, eine ganze Reihe anderer Drittanwendungen (etwa EndNote, Skim, Bookends und EagleFiler) haben mit den gleichen Fehlern zu kämpfen.

Auch macOS High Sierra behebt die Fehler nicht

Inzwischen gehört macOS Sierra zum „alten Eisen“, am 25. September hat Apple mit macOS High Sierra den offiziellen Nachfolger vorgelegt, die Kritik am PDF-Subsystem Apples trifft allerdings noch immer zu. Auch im neuesten Mac-Betriebssystem hat Apple viele Fehler seiner runderneuerten PDF-Code-Bibliothek nicht etwa an der Wurzel gepackt und ausgemerzt, vielmehr scheint Cupertino lediglich dazu übergegangen zu sein, die sichtbaren Probleme der klapprigen PDF-Bibliothek innerhalb der Vorschau.app adressiert zu haben.

Gut für Nutzer, die hauptsächlich auf Apples Systemwerkzeug setzen, unbefriedigend für die Anwender anderer PDF-Programme. Hier müssen die verantwortlichen Drittentwickler selbst Hand anlegen.

Somewhat annoyingly, Apple has worked around many of these bugs in Preview rather than fixing them in the underlying PDFKit framework. That’s good for users, of course, because it means that Preview should work correctly. But it forces independent developers to implement their own workarounds, disable features, or put up with user complaints while hoping that Apple fixes the bugs. […] My take is that those who rely on PDF support in independent apps are probably better off upgrading to High Sierra than remaining on Sierra, since Apple has fixed some bugs. If you have instead stuck with 10.11 El Capitan, you may wish to delay upgrading to High Sierra until you can verify that the apps you rely on for PDF-related features are fully functional in High Sierra.

Mittwoch, 04. Okt 2017, 7:52 Uhr — Nicolas
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Aus welchem Programm ist der Screenshot zum Größe Komprimieren?

  • Mit dem ScanSnap S1500 habe ich unter HighSierra neue Probleme, die ich bisher nicht einordnet kann.

    Beim Scannen in PDF werden Seiten des Dokuments vertauscht – Seite 2 ist dann Seite 1 und umgekehrt.

    Apple sollte doch die Finger von PDF lassen, wenn die keine Ahnung davon haben und das Firmen überlassen, die es können.

    • Scansoftware neuinstalliert – das ist ein Witz 4 Doppelseiten gescannt, die sind komplett durcheinander gewürfel – was haben die den da für einen Bockmist geschossen.

      Ist ja schon fast ein Grund, HighSierra rauszuwerfen.

    • Einfach auf eine Netzwerkablage (NAS) scannen…

    • problem: PDFkit muss aktualisiert werden, für entwickler, die darauf aufsetzen, soll sich aber nichts ändern. das ist paradox. wir wären heute noch bei Internet Explorer 6, wenn sich die entwickler durchgesetzt hätten, die sich über den ersatz von MS-proprietären funktionen durch www-standards aufgeregt hatten.

    • selbes Problem hier.. grmpf! hängt mit der scansnap OCR zusammen.. wenn man die ausschaltet gerät die seitenreihenfolge nicht durcheinander…

  • Auch in 10.13.1 lassen sich mit der Vorschau keine Schlagwörter mehr für die Suche im Info-Feld speichern. Hat unter Sierra noch gut funktioniert.

  • Ich habe verschiedentlich die Erfahrung gemacht, dass Vorschau fremde PDFs nicht korrekt anzeigt. Solange ich mich nur innerhalb meines Rechners bewege, ist alles gut. Aber wehe, ich öffne PDFs, die mir gemailt wurde o. ä. Da kann ich mich auf das Angezeigte einfach nicht mehr verlassen. Bin daher inzwischen wieder zum Adobe Reader als Standard-Viewer gewechselt.

    • bist du sicher, dass sie falsch angezeigt werden? oder wurden sie fehlerhaft erstellt, zb. in Adobe Reader „Professional“? deine lösung macht möglicherweise den bock zum gärtner!

  • Was mir fehlt bei high Sierra ist, dass verschiedenen pdfs gleichzeitig im finder markiert und geöffnet, nicht mehr in einem Fenster zusammengefasst angezeigt werden… Jetzt muss ich den Druck zigmal anstoßen, statt einmal…

  • Erinnert mich irgendwie an das Drama MobileMe. Doch damals haben sie wenigstens versucht es irgendwie hinzubekommen. Das kann man nun leider gar nicht mehr behaupten.
    PDF am Mac war bis Sierra einfach perfekt und zuverlässig integriert. Warum das unbedingt verschlimmbessert werden musste ist mir ein Rätsel.
    Tagtäglich nervt mich am meisten, dass Vorschau grundsätzlich auf die erste Seite eines Dokuments springt wenn man eine Seite daraus löscht (z.B. versehentlich mitgescannte Rückseiten). Da wird man halb wahnsinnig.
    Ich glaube Apple würde den Mac am liebsten beerdigen und sich nur noch um die hochglanz-iPhones kümmern da damit am meisten verdient ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23819 Artikel in den vergangenen 6111 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven