ifun.de — Apple News seit 2001. 20 271 Artikel
Konsolidierung von iOS und macOS schuld

macOS Sierra: PDF-Probleme gravierender als angenommen

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Die PDF-Probleme des aktuellen Mac-Betriebssystems macOS Sierra scheinen gravierender auszufallen als bislang angenommen. Während die Berichterstattung in den zurückliegenden Monaten vor allem auf die Dokumenten-Scanner der Fujitsu-Tochter ScanSnap abzielte, warnen erste Entwickler jetzt vor der für die PDF-Verarbeitung verantwortlichen System-Komponente Apples.

Pdf Expert Mac

So habe sich Apple vor der Freigabe von macOS Sierra dazu entscheiden das PDFKit Framework komplett neu zu schreiben und so für zahlreiche Aussetzer in Drittanbieter-Anwendungen gesorgt, die nicht auf eine eigene sondern auf die von Apple bereitgestellte System-Bibliothek setzen.

Unter der Überschrift „Sierra PDF Problems Get Worse in 10.12.2“ hat Adam Engst die Wortmeldungen aus der Developer-Community zusammengefasst und zeichnet ein düsteres Bild der PDF-Kapazitäten des aktuellen Mac-Betriebssystems. So hat sich unter anderem Christian Grunenberg, seines Zeichens für die Dokumentenverwaltung DEVONthink verantwortlich, zu Wort gemeldet:

[…] Apple wollte eine gemeinsame Grundlage für iOS und macOS verwenden. Allerdings wurde diese viel zu früh veröffentlicht und warf zahlreiche Funktionen über Bord, ohne sich dabei (eine Entscheidung, mit der ich von Apple bislang noch nicht konfrontiert wurde) um entsprechende Kompatibilitätsabhängigkeiten zu kümmern.

Noch schlimmer ist: Viele der bislang verfügbaren Features sind jetzt defekt oder wurden gar nicht erst implementiert. Dies führte dazu, dass wir [unsere Apps um] viele Workarounds ergänzen oder die Funktionen selbst implementieren mussten. Und es gibt immer noch einiges zu tun.

10.12.2 führte zudem neue Probleme ein (immerhin scheint sich Apple inzwischen zumindest um die Kompatibilitäts-Fehler zu kümmern) und behob fast keinen der bekannten Bugs. Und von diesen ist nicht nur DEVONthink betroffen, eine ganze Reihe anderer Drittanwendungen (etwa EndNote, Skim, Bookends und EagleFiler) haben mit den gleichen Fehlern zu kämpfen.

Vorschau.app offenbar nicht betroffen

Und Grunenberg steht mit seinen Beobachtungen nicht alleine da. Auch der Entwickler der erst kürzlich auf ifun.de besprochenen Dokumentenverwaltung EagleFiler, Michael Tsai, kann ein Lied von den PDF-Macken in macOS Sierra singen:

Ich wurde mit zahlreichen PDF-Bugs in macOS 10.12.0 konfrontiert. Soweit ich weiß, hat Apple davon bislang keinen adressiert. Für macOS 10.12.2 habe ich bereits zwei neue Bug-Reports geschrieben. Es ist traurig, dass grundlegende Funktionen schon so lange fehlerhaft sind – vor allem wenn man bedankt, dass Apple im PDF-Bereich bislang zu den Branchenbesten gehörte.

Im Gegensatz zu den betroffenen Drittanwendungen scheint Apples Vorschau.app nicht von den Code-Fehlern im PDFKit Framework betroffen zu sein.

Ein Umstand, der darauf hindeuten könnte, dass sich Apple dafür entschieden hat, nicht etwa die Unzulänglichkeiten im PDFKit Framework zu korrigieren, sondern eigene Workarounds in Vorschau implementiert hat um iOS und macOS unter Zeitdruck mit den selben Komponenten ausstatten zu können.

Dienstag, 03. Jan 2017, 12:42 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn der letzte Absatz so stimmt, wäre das ein echtes Armutszeugnis.

  • Und wie hieß es in den Kommentaren? „ScanSnap ist Müll“, „zu faul anzupassen“…
    Bei Apple läuft zzt. echt nix.

  • Ja kann ich bestätige, bei mir jedoch sich in Vorschau. Wenn ich ein ausführbares PDF von einem Dritten z.B. Telekom lade, dann kann ich das prima in Vorschau ausfüllen, wenn ich das dann aber speichern oder drucken will sind alle Felder leer … Obwohl dort Text eingeben ist.
    Nach erneuten Aufruf des Dokuments sind die Inhalte auch im PDF „verschwunden“, wenn ich mit der Maus dann in das Feld reinblickte, ist der Inhalt wieder da … alles sehr komisch …

    • Da kann ich Dir als Workaround nur empfehlen, das ausgefüllte PDF Dokument nicht nur zu sichern, sondern zu exportieren. Dann dürften die Inhalte erhalten bleiben.

      • Danke, dass hatte ich auch schon versucht. Bei manchen klappt es, bei anderen PDF´s geht auch das nicht …. echt Mist von Apple.

      • Den Bug kann ich nur bestätigen!! Ein exportieren hat leider auch keine Abhilfe geschaffen.

    • Als PDF „drucken“ hilft. Erst die Tage ein Telekomdokument so ausgefüllt und gesichert.

  • Ach was, Sierra ist top und ohne größere Fehler. Wen interessieren schon WLAN Aussetzer und PDF Scanner? Rosarote Brille auf und fleißig sofort das Neuste Betriebssystem installieren!

    Ich installiere immer erst ein Jahr nach Freigabe, dann sind die größten Bugs meist raus. Der jährliche Rhythmus mit haufenweise Änderungen macht macOS kaputt.

  • Vorschau App nicht betroffen? Ich hab gestern unter 10.12.2 versucht ein PDF Dokument auszufüllen. Mit PDF Creator konnten Felder gar nicht angehakt werden und in der Vorschau-App haben hat sich der Text in den ausfüllbaren dokumenteneigenen Feldern ständig in der Größe geändert und verschoben. Bin fast Wahnsinnig geworden. Konnte ich nur umgehen, in dem ich die frei positionierbaren Textfelder aus der Vorschau App verwendet habe. Besten Dank Apple! >:(

    • Klingt nach Erfahrungen, wie man sie früher™ mit MS-Wöart machen musste: nerviges, qualvolles und unproduktives Arbeiten.
      Es ist traurig mit anzusehen, wie das einst innovativste Unternehmen immer mehr den Bach runtergeht. Man kann nur inständig hoffen, dass 2017 für Apple eine Wende zum Besseren markiert.

  • Es gibt eine einfache Lösung für die Anwender:
    Zurück zu El Capitan. Pech wer ein 2016 MacBook gekauft hat auf dem El Capitan nicht läuft. (Oder läuft es doch?)

  • ist pdf Expert davon auch betroffen?

    • Also wenn ich eine PDF-Datei auf dem Pad geöffnet habe, dann erscheint auf dem Mac zwar das Symbol von PDF-Expert im Doc… wenn ich dort draufklicke, dann müsste die Datei ja auf dem Mac angezeigt werden… tut es aber nicht, oder nur mit Klickerei.

  • Dds finde ich schon einen krassen Fauxpas seitens Apple.. und in Kombination mit unvorbereiteten oder schlecht vorbereiteten Softwareherstellern eine üble Suppe. Schade, PDF-Verarbeitung ist unter Mac-Nutzern nämlich sehr verbreitet, habe ich den Eindruck.

  • Ich hab noch El Capitan und seit diesem das Problem, dass über meinen HP Laserjet gescannte PDFs beim Ausdrucken eben diesen zum Absturz bringen. Könnte das auch was mit dem Framework zu tun haben? Wurde da bei El Capitan schon was geändert?

  • Ist der PDF Export aus InDesign (CS6) auch betroffen?

  • Mich wundert ja, wieso da nicht gleich ADOBE für die Probleme verantwortlich gemacht wird. Es kann nicht mehr lange dauern, bis Tim Cook sich hin stellt und behauptet, dass man PDF prima durch HTML5 ablösen kann.

    • Warum auch nicht? Mit Markierungen sehen PDFs sowieso schon auf jedem Gerät anders aus, dann kommt es auch nicht mehr darauf an. Und responsive wären die Dokumente auch gleich.

  • PDF kann man prima durch HTML5 ablösen.

  • Danke ifun! Ich dachte schon, ich bin zu doof. Allerdings funktioniert bei mir Vorschau auch nicht mit allen Formularen.

    So langsam bin ich froh eine Parallels Windows Installation zur Seite zu haben.

    Bei mir ließen sich PDF-Formulare meiner Bank nicht mal anzeigen. Ich dachte mein Berater ist schuld und hab ihn 2 mal rund gemacht bis ich es in Windows erfolgreich hinbekommen habe. :-|

  • Die haben doch nen Schatten. Erwas ähnliches muss damals bei Yosemite bei den Netzwerk-Bibliotheken passiert sein. Da gab es oft unerklärliche Verbindungsabbrüche im WLAN und Systemabstürze.

    Langsam kann man den Mehrpreis für deren Produkte nicht mehr rechtfertigen.

  • Mir sind auch Probleme bei der Markierung von PDF Inhalten in der Mac App Papers unter Sierra aufgefallen :(

  • Tja, PDF Dateien bearbeite ich seit kurzem nicht mehr unter macOS , sonder unter Windows. Grund: anders als unter MacOS gilt da: it just works.

  • Ich bin bisher noch nicht umgestiegen, daher meine Frage: Hat jemand Erfahrungen, ob Acrobat Pro ebenfalls betroffen ist?

    • Ich denke, da gilt die Antwort von „Micha“. Adobe hat eine eigene PDF Bibliothek.
      Ich bin trotzdem bei El Capitan geblieben und vermisse nichts vom neuen OS..

      Never change a Running System!!!

      Munter bleiben!

      p.s.
      Solche „Klopfer“ hatte Apple früher aber auch schon. Wenn ich an den Umstieg von 8.6 auf System 9 denke …

  • So langsam bereue ich es, mir vor 6 Monaten mein erstes MacBook gekauft zu haben.

  • Weil mein pdf-druck (12.1) nun seit heute offenbar alles im Querformat exportiert, bin ich auf dieses Forum gestoßen. Ist jemand ein solcher Bug bekannt?

  • Hat sich erledigt: Aus unerfindlichen Gründen war überall der Ausdruck auf 2 Seiten angegeben. Habe da nix geändert. Aber das war es. Kein Bug von meiner Seite.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20271 Artikel in den vergangenen 5668 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven