ifun.de — Apple News seit 2001. 28 924 Artikel
PlaysForSure

Nach Groove-Aus: Microsoft empfiehlt Spotify

12 Kommentare 12

Microsoft zieht sich aus dem Musik-Geschäft zurück und wird sowohl den Vertrieb von Songs im Windows Store als auch seine Music Pass-Unterstützung im Streaming-Dienst „Microsoft Groove“ einstellen. Dies kündigte das Unternehmen im hauseigenen Windows Blog an und besiegelt damit das Ende des als „Xbox Music“ gestarteten Entertainment-Dienstes.

Important News Microsoft Groove

Ähnlich wie schon zur Einstellung des Musik-Streaming-Dienstes Rdio dürfte jedoch nicht Apple Music sondern vor allem Spotify vom Ende des Mitbewerbers profitieren. So hat Microsoft angekündigt einen Umzugshelfer bereitzustellen, mit dessen Hilfe ehemalige Groove-Nutzer ihre Playlisten zu den Skandinaviern transferieren können.

[…] we’re expanding our partnership with Spotify to bring the world’s largest music streaming service to our Groove Music Pass customers. Beginning this week, Groove Music Pass customers can easily move all their curated playlists and collections directly into Spotify.

Stichtag 31. Dezember

Laut Microsoft soll sich die Groove Music-App noch bis Ende des Jahres nutzen lassen, anschließend jedoch wird die App ihren Betrieb einstellen und weder den Kauf noch den Download und das Streaming von Musik anbieten.

Das Ende für Groove erinnert an Microsofts Abkehr vom Güte-Siegel PlaysForSure. Das Unternehmen führte die DRM-Marke „PlaysForSure“ 2004 ein und versprach die Kompatibilität der so kopiergeschützt angebotenen Songs langfristig sicherstellen zu wollen. Ein Versprechen, das mit dem Verkaufsstart des iPod-Konkurrenten Zune gebrochen wurde. 2008 verabschiedete sich Microsoft dann endgültig vom PlaysForSure-Label.

Mittwoch, 04. Okt 2017, 9:01 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Logische Konsequenz …Nicht nur wirtschaftlich sicherlich ein richtiger Schritt, besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende …Bin gespannt, wann das auch mit der Xbox passiert.

  • Es ist wirklich traurig was aus Groove geworden ist nachdem Microsoft diese ehemals beste Musik Application aufgekauft hat. Das ursprüngliche Groove 2 war einfach ein Traum. Im Zusammenspiel mit den Metadaten von Last.FM könnte ich jeden Tag immer wieder neu zusammengestellte Playlisten abspielen, die immer anders waren. Leider gab es nie mehr etwas vergleichbares. Oder kennt vielleicht einer von euch etwas in die Richtung?

    • Leider nein, aber hat nicht auch gegen Ende die Last.FM Schnittstelle immer wieder Probleme gemacht? Ich finds auch schade, dass es so rein gar nichts mehr in diese Richtung gibt.

  • Na Hauptsache sie haben Groove 2 gekillt. Und das alles für einen sinnlosen Streaming Dienst, nach dem nie jemand gefragt hatte.

  • Das gelbe vom Ei ist Spotify auch nicht. Ich vermisse z.B. detaillierte Informationen über die Interpreten und Songtexte (aber nicht über einen 3. Anbieter).

    • Songtexte gibt’s doch von Haus aus in der Desktop-App. Und zu vielen Künstlern gibt’s auch eine (englische) Bio.Mir fehlen allerdings Informationen bei den einzelnen Liedern: Warum gibt es kein Feld für den Komponisten? Bach oder Beethoven sind halt nicht die Interpreten, sondern die jeweiligen Musiker oder Dirigenten…

    • und bei der angebotsfülle fällt zensur bei einzelnen künstlern oder songs gar nicht auf. ist aber bei fast allen streaming-diensten der fall. sucht z. b. nach „frohes fest“ von den fanta4. bei welchem dienst werdet ihr fündig? ich nur bei soundcloud…

  • ich nutze die alte orange groove app (aus der zeit bevor groove von microsoft übernommen wurde …. danach war sie ja im appstore verschwunden) als standard musicplayer am iphone. 10 mal besser als der überladene itunes musicdreck. wer braucht schon ios 11. ich sch…. auf weitere restriktionen. alte 32 bit apps (mit 20 mb statt 200) die problemlos seit x jahren laufen – sind der wahre mehrwert – statt mapples neue schöne bunte plakativeunumkehrbare emojis inapp abo dummenfang appstore store welt

  • Verstehe das mit den Songtexten überhaupt nicht, die hört man ja eh, wenn ich lesen will kaufe ich mir ein Buch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28924 Artikel in den vergangenen 6908 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven