ifun.de — Apple News seit 2001. 27 552 Artikel
Update korrigiert Sicherheitsproblem

macOS Catalina 10.15.3: Siri lässt E-Mails jetzt verschlüsselt

6 Kommentare 6

Das vergangene Woche freigegebene Update auf macOS Catalina 10.15.3 beinhaltet eine bemerkenswerte, in Apples Update-Notizen nicht erwähnte Fehlerkorrektur. Fast sieben Monate hat es gedauert, bis Apple Siri davon abbringen konnte, Teile von verschlüsselten E-Mails im Klartext zu speichern.

Mail Siri Vorschleage

Der Sicherheitsexperte Bob Gendler ist im Juli vergangenen Jahres auf den Umstand gestoßen, dass Siri auf dem Mac die Inhalte verschlüsselter E-Mails teilweise oder auch komplett und unverschlüsselt in eine Datenbank überträgt, mit deren Hilfe die sogenannten Siri-Vorschläge generiert werden. Gendler hat den Fehler direkt an Apple gemeldet, dort schien sich aber niemand so richtig für den Sachverhalt zu interessieren wenig Resonanz erhalten.

Es ist 100 Tage her, seitdem ich Apple alarmiert habe Für ein Unternehmen, das stolz auf Sicherheit und Datenschutz ist, überrascht mich die mangelnde Detail-Aufmerksamkeit bei einem solchen Thema völlig. Es wirft die Frage auf, was sonst noch getrackt und möglicherweise unsachgemäß gespeichert wird, ohne dass Sie es merken. Ich muss mich auch fragen, warum es 99 Tage gedauert hat, bis jemand bei Apple eine Antwort lieferte, wie man dies Verhalten verhindern kann.

Im November hat Gendler die Angelegenheit dann öffentlich gemacht und konnte auf diese Weise genügend Druck aufbauen, um Apple zum Handeln zu bewegen. Auf die Nachfragen von Medien hin hat Apple damals angekündigt, das Verhalten mit einem kommenden Softwareupdate zu korrigieren. Dies ist Gendler zufolge nun geschehen. Die Datenbank wird nach der Installation von macOS Catalina 10.15.3 nicht mehr mit den Inhalten verschlüsselter E-Mails gefüttert.

Donnerstag, 06. Feb 2020, 8:18 Uhr — Chris
6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die sollen endlich mal die Musik App verbessern… ich kann seit Monaten nicht meine Musik auf mein iPhone rüberziehen. Entweder wird nur die Hälfte synchronisiert oder zum Teil gar nicht.

  • Apple will seine Softwareentwicklung verbessern. Was wird passieren? Ich denke, sie tauschen paar Leute aus, aber an deren stringenten unflexiblen Prozessen wird sich nichts ändern. Dem Kind einen anderen Namen geben, jemanden Einstellen und so weitermachen wie bisher. Apple ist zu groß, um irgendetwas in kurzer Zeit zu ändern. Das braucht eine längere Transformation – durch die lange Zeit werden sie aber leider an Glaubwürdigkeit verlieren.

    • Apple braucht einen Strategiewechsel! Solange man glaubt, das man jedes Jahr ein neues IOS oder Mac OS auf dem Markt werfen muss, wird sich nichts ändern.

      Ich frag mich einfach, was das soll! Wieso schafft man damit neue Probleme? Ich könnte mit einer älteren IOS und Mac OS Version leben, wenn diese immer weiter auf Sicherheit und Stabilität optimiert werden würde.

      Wenn die Verantwortlichen mal ihr Hirn einschalten würden, wüssten diese, das Sicherheit und Stabilität eigentlich das Hauptkriterium für die Entscheidung pro Apple ist und war. Vernachlässigt man diese weiter, wie es derzeit scheint, kann man sich auch Android und Windows als günstigere Alternative angucken oder Apple muss die Preise deutlich nach unten anpassen.

      Ich brauch auch nicht so einen Scheissdreck (sorry) wie das Ein- und Ausschalten des Lichts via iPhone oder Temperatureinstellung der Heizung und sonstigen Unsinn für all die Technikspinner! Diesen Mist sollte Apple auslagern und nicht in IOS derart verwurzeln. Dann haben die IOS und Mac OS Teams auch mehr Zeit um sich um das wichtige zu kümmern.

      • Das ist alles dem Shareholder Value geschuldet …. Rendite, Rendite, Rendite … immer mehr, mehr, mehr!!!
        Ich bin genau deiner Meinung und behaupte, daß an diesem Blödsinn schon so einige Unternehmen in die Knie gegangen sind …
        Es ist nicht wichtig, daß ein vernünftiges Produkt entwickelt und ausgeliefert wird … es geht nur um Kohle … der User oder das Produkt ist denen Scheißegal (Entschuldigung).

  • Nach mehreren Enttäuschungen bei Apple Betriebssystem Updates bin ich nicht mehr bereit Apple’s Versprechungen zu folgen.
    Das hatte auch immer schon Windoof als Aussage, es wird alles besser.
    Updates zur Sicherheit ja, aber das war es auch jetzt mal!

    Am Schluß war es schlechter, langsamer und div. Programme müssen mit viel Geld auf den neuesten Stand gebracht werden.

    Und das OS Catalina Probleme hat, kann jeder nachverfolgen!

    Daher danke nein!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27552 Artikel in den vergangenen 6702 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven