ifun.de — Apple News seit 2001. 23 812 Artikel
Hat der kleine Rechner Zukunft?

Mac mini seit drei Jahren ohne Update

Artikel auf Google Plus teilen.
51 Kommentare 51

Mit den Worten „Außen mini. Innen ganz groß“ bewirbt Apple den Mac mini auf der hauseigenen Webseite. Der zweite Teil der Apple-Beschreibung ist allerdings Auslegungssache, mittlerweile wird der kleine Computer seit drei Jahren unverändert angeboten und bietet dementsprechend ein kaum zeitgemäßes Innenleben.

569 Euro nimmt Apple für das kleinste, mit einem 1,4 GHz-Prozessor und 500 GB Festplattenplatz ausgestattete Modell und nicht wenige Apple-Kunden warten und hoffen nun schon ein Jahr oder länger darauf, dass Apple diese Leistungsdaten nach oben anpasst. Diese Hoffnung schwindet aber mit jedem Tag mehr. Apple mag den Mac mini nicht vergessen haben, im Fokus steht der kompakte Rechner allerdings längst nicht mehr. Neben den regelmäßig aktualisierten Produktlinien MacBook und iMac konzentriert sich das Unternehmen auf den für Dezember angekündigten iMac Pro und gewährt Ausblicke auf einen runderneuerten Mac Pro im kommenden Jahr. Der Mac mini fand im Rahmen der letzten Ankündigungen allenfalls noch als „wichtiger Bestandteil des Produktangebots“ Erwähnung.

Wir sind jedenfalls skeptisch, wenn es um die Zukunft des kleinen Rechners geht. Für Verkaufszahlen sorgen bei Apple die Notebooks und der iMac, das Interesse des Unternehmens an den übrigen Geräten scheint begrenzt. Dies gilt in unseren Augen auch für die Pro-Schiene, hier hat Apple zuletzt mit sturem Blick auf das Design komplett an der Zielgruppe vorbei entwickelt. Der iMac Pro präsentiert sich zwar mit imposanten Leistungsdaten, muss sich allerdings noch in der Praxis beweisen.

Dienstag, 17. Okt 2017, 8:57 Uhr — Chris
51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wahrscheinlich wird Ihn das gleiche Schicksal wie das MB air ereilen, irgendwann mal ein kleines Update, allerdings nichts bahnbrechendes.

  • Eigentlich kaum zu fassen. Bei Apple muss es wirklich merkwürdige Strukturen geben, dass so etwas passieren kann. Sitzt da ein Mac mini-Team irgendwo im Keller, geht heimlich zum Arbeitsplatz und isst immer selbstmitgevrachtes Essen um die Kantine zu meiden? Wurden die einfach vergessen?

  • Wenn wenigstens die Preise korrekt nach unten angepasst worden wären, aber so ist es wieder nur ein Zeichen dafür was gerade alles schief läuft bei Apple.

  • Wenn man veraltete Technik anbietet, sollte man auch den Preis nach und nach anpassen. Das gilt auch für Apple! Wer aktuell was kaufen will greift auch automatisch zum neusten, schließlich will man auch fürs Geld das gerade aktuelle haben und nicht alten „Müll“ fürs gleiche Geld!

  • Ich hätte mir einen gekauft. Allerdings sehe ich nicht ein in so ein altes System zu investieren. Eigentlich gibt es genug Leute denen der Mac mini als günstiger Einstieg in die Mac Welt bestimmt gefallen würde. Warum Apple keine aktualisierte Version heraus bringt ist mir schleierhaft. Ich verstehe auch nicht warum Apple die Airports nicht aktualisiert. Wenigstens ein CPU Update hätte man dem Mac mini spendieren können.

    • Nicht nur als günstiger Einstieg, sondern auch:

      – zum einen als kleinr Server
      – oder als Möglichkeit Display und Computer zu entkoppeln, ersteres ist im Allgemeinen deutlich länger zu gebrauchen.

    • Ist doch alles nicht neu, auch nicht eine so lange Zeit ohne Upgrade.
      Apple hat den Mini schon immer sehr stiefmütterlich behandelt und man wusste nie, was Apple mit dem Lütten vorhat, bzw. ob er überhaupt eine Zukunft hat.

    • Warum? Weil sich damit nicht so viel Reibach machen lässt. Darum.

  • Ich vermute mal nachdem Apple dem Mini die Möglichkeit des einfachen Upgrades genommen hat – und die bessere Grafik gabs auch nicht mehr – verkaufte er sich nicht mehr so gut

  • Der Mac Mini in den niedrigen Konfigurationen ist auch einfach nur langsam. Einige die dieses Modell haben, ärgern sich immer wieder darüber und das dieser nicht einfach mit mehr RAM erweitert werden kann. Und mindestens 1.059€ für das erste echte SSD Modell ist ebenfalls lächerlich.

  • Man muss ja nicht jedes Jahr ein Update machen. Früher wurden sogar Autos über ein Jahrzehnt produziert. Heute kauft man- und mit etwas Pech gibt’s das nächste Modell/Facelift schon einige Monate später. Wenn eine Sache funktioniert, kann man sie auch mal über einen längeren Zeitraum nutzen, statt als Nase lang neu zu kaufen.

    • Kann man machen, ja. Aber in der Computertechnik-Welt garantiert nicht auch noch drei Jahre nach VÖ zum identischen Verkaufspreis.

      • die Zeiten in denen die Computerhardware nach 2 Jahren merklich schlechter war als was neues, sind aber auch schon eine Ewigkeit vorbei.

    • gebe dir recht – v.a. bei den üblichen einsatzzwecken des MacMini als server. der preis sollte sich trotzdem anpassen.

  • Wäre ich Apple Chef, dann hätte ich folgende Produktlinien im nächsten Jahr:
    1. iPhone n und iPhone n Plus
    2. iPad und iPad Pro, wobei die Pro Version alle Mac Modelle ersetzt und mit einem mobil optimierten Mac OS läuft. Am iPad Pro sollten mindestens 2 externe Minitore betreibbar sein.
    3. Mac Pro, nur bis das iPad Pro genauso viel Power haben kann
    4. Monitore mit mindestens auch Adobe RGB Farbraum
    5. Apple Watch
    6. Apple TV
    7. Home Pod

  • Bin mit meinem Mac Mini 2012 mit 16 GB RAM, 256 GB SSD und 2 TB Harddrive noch voll zufrieden. Habe einen 34 Zoll Widescreen per TB angeschlossen. Läuft.

    • Ja, der Late 2012 mit 16 GB RAM und SD-HD ist ein Traumgerät. Hab zwei davon. Einer mit 256 GB SD und 1 GB HD der andere nur mit 960 SD. Laufen beide spitze. Nutze aber fast nur noch iPhone und iPad. Sogar bei Video-Schnitt.

    • Habe den 2014er in der kleinsten Version. Absolut unbrauchbar mit dem aktuellen OS.

  • Ich hätte gerne einen Mac Mini zum stapeln, den man einzeln so nutzen kann oder bei bedarf ein GPU Modul oben drauf steckt, mit einer Grafikkarte drin.
    Einfach wie 2 Mac Mini übereinander.

  • Ich würde gerne mir so einen Mac Mini zulegen. Ein iMac hat für mich den Nachteil, dass ich dann zwei Bildschirme rumstehen habe. Meinen ThinClient vom HomeOffice kann man an einem iMac leider nicht anschließen. Daher wäre der Mac Mini mit entsprechendem Monitor ideal. Mein 7 Jahre altes MacBook Pro hält hoffentlich so lange durch.

  • Ist wohl eine Frage der Prämissen. Apple arbeitet anscheinend Projektbezogen. In den vergangenen Jahren stand vermutlich das neue MacBook Pro auf dem Schirm und auch das neue iPad Pro. Und vielleicht auch noch das iPhone X.
    Daneben hat Apple auch starkes Interesse am Fahrzeugmarkt, da hier ja in den kommenden Jahren große Veränderungen anstehen. Das bindet Ressourcen. Da steht ein Mac Mini wohl eher weiter hinten auf der Upgradeliste. Ich vermute, im nächsten Jahr wird er ein neues Konzept bekommen und preislich so bei knapp unter 1000 Euro losgehen.

  • Mich würde der Mac Mini wahsninig reizen da ich eine Alternative für meinen mittlerweile defekten iMac 2011 benötige. Die aktuellen sind alle nicht so wirklich geil, der 2012er i7 geht bei Ebay für fast 1000 Flocken weg.

    • Der 2012er ist eben eine – sorry – alte Kiste mit Match-Display im vergleich zu den Retina-Modellen.

      Aber lass mich raten, an Deinem 2011 ist die Grafik defekt ? Haben wir täglich zum beheben in der Firma.

      • Bei meinem iMac 2011 wurde glücklerweise noch während dem Apple Care die Grafik gewechselt. Jetzt macht er andere Probleme.
        Da ich mitterweile einen Solo 4K Monitor habe , möchte ich nur noch einen Mac ohne Monitor. Die aktuellen Retina iMacs sind mir einfach etwas zu teuer. Mit 2012er meinte ich die Minis die man noch selber aufrüsten kann. Aber da geht der i7 bei Ebay für nen 1000er weg.

  • Im Grunde frage ich mich warum auch ich staendig auf einen neuen Macpro warte. Arbeit noch mit meinem Macpro 2008 mit 8 Kernen, 3 SSD, 32 GB und meinem Philips 40 Zoll 4K Monitor. Einfach nur genial alles wichtigen Anwendungen auf dem Bildschirm gleichzeitig offen haben zu koennen. Mache aber im Grunde nur Office. Dafuer reicht die Performance immer noch wunderbar.

  • Nach vielen Hardware-Updates im Abstand von 1-2 Jahren werde ich mein 2015er MacBook (das mit den Anschlüssen) und so lange wie möglich nutzen. Ungerechtfertigte Preissprünge und Einschränkung in der Userbility bremsen doch stark die Begeisterung – was sich bei mir inzwischen auch bis rüber aufs iPhone zieht. Einen teuren Adapter-Rucksack mitschleppen zu müssen ist kein Fortschritt, Fanboys!

  • Der aktuelle Mac mini ist eh suboptimal. Ncht zu öffnen, nicht nachzurüsten. Ganz anders mein Late 2012. Unten aufgemacht, SSD rein, RAM auf 16GB aufgestockt. Nun rennt er.

    • Genau den habe ich mir vor ein paar Monaten auch zugelegt. Bin super zufrieden. Hatte kurz überlegt, mir ein „neueres“ Modell zu kaufen und das dann wegen Apples Kleberitis verworfen. Ist im Übrigen auch lustig, wie Einem die Klebekisten mit niedriger RAM-Zahl hinterhergeworfen werden, sozusagen als RAMsch. Soviel zu der These Apple-Produkte hätten per se einen hohen Wiederverkaufswert. Da werden sich einige MBP-Besitzer in ein paar Jahren arg wundern.

  • Sagte Ed von Apple nicht noch vor einem Tag (vgl. IFun) man wäre so innovativ, wie immer :-) Kein Widerspruch des Journalisten, kein Wunder dass die Jungs in Ihrer eigenen Welt leben.

  • Dass die auch überhaupt keine Äußerung dazu machen, ärgert mich sehr. Warte seit dem Sommer auf eine info. Habe mein Windows Rechner verkauft da ich auf Mac mini umsteigen will. Brauche kein iMac, sondern ein Mac mini. Aber 3 Jahre alte Hardware als die Innovation zu verkaufen ist echt blöd. Hoffe es kommt was im Oktober oder im Dezember. Wenn nicht…. dann kaufe ich mir……keine Ahnung 0O
    ps: wäre toll, wenn der neue auch als HomeKit Brücke arbeiten könnte ^^ dann brauche ich kein Apple TV, den ich mir extra nur für HomeKit mittlerweile kaufen muss. (Gucke überhaupt kein TV)

  • Nix verstehen in Athen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das es so schwer ist einen neuen mini zu entwickeln. Hätte dieses Teil gerne als Zweitgerät. Aber bitte auch mit SSD. Und wenn möglich noch dieses Jahr. Also los Apple. Kann doch nicht so schwer sein. Und schon wäre ein Problem gelöst.
    Und auch die Götter würden sagen: Jawohl, Jawohl,Jawohl

  • Derjenige der sich um Mac Mini kümmerte hat vor drei Jahren gekündigt.

  • Mein Mac mini 8 gb Arbeitsspeicher ohne ssd ist Grotten lahm das schlechteste Apple gerät ob wohl schneller cpu

  • Das Problem war ja schon 2014 das die Hardware bei erscheinen veraltet war….und das 2012 Modell einfach besser aufrüstbar war. Mein 2011 mit i7, 1TB SSD und 16 GB Arbeitsspeicher tut….bis auf die Grafik natürlich….doch ziemlich gut seinen Dienst

  • Alles kein Problem! Herr und Frau Apple Fanboy/Fangirl kaufen den Schrott trotzdem und schwärmen dann wie toll und innovativ Apple doch ist :-)

  • Wenn sie wenigstens mit’m Preis für die Olle Kiste runtergehen würden …

  • Naja….habe selber einen MacMini 2011 mit i5 und AMD Grafik.
    Mit der originalen 500GB HDD war das Ding kaum noch gescheit zu nutzen und grottenlangsam.
    Habe mir daher das Teil vor einiger Zeit auf eine 250GB Samsung Pro SSD umgerüstet.
    TrimEnabler drauf und gut ist. Jetzt kann man den fast wie neu nutzen. High Sierra rennt sehr gut.

    Einen neuen MacMini würde ich mir aber auch nicht mehr kaufen.
    Warum ?
    Da finde ich die INTEL NUC mittlerweile tausendmal interessanter…kleiner , schnuckeliger, funktioneller.
    Zumal man auf bestimmten NUCs mit Hackintosh so einen besseren und viel kleineren „MacMini“ bekommt…wenn die eingebaute Grafik auch nativ von OSX unterstützt wird (wie in originalen Apple Geräten)

    Habe OSX selber getestet mit den NUC Modellen: Intel NUC D53427RKE (i5) und Intel NUC DC3217BY (i3)
    Beide haben eine Intel HD4000 Grafik, die OOB von OSX unterstützt wird.
    (Mein MacBook Air 2011 hat die gleiche drin)
    Letzterer NUC DC3217BY hatte als einziger NUC sogar einen Thunderbold-Port der ebenfalls OOB funktioniert. Das Gerät ist mittlerweile EOL.
    Das Geräte hatte mich damals gerade mal schlappe 140€ gekostet ( dazu kommen dann noch Ram + mSATA SSD + WLAN AC&BT 4.0 Kombo Karte)
    Leider hat es keine Gbit NIC, aber das Manko kann man mit einem Apple Thunderbolt-GBit Adapter ausgleichen, der ebenfalls OOB läuft (auch unter Windows).

  • Also mein Hack Mini (Nuc i3 Server) hat einen Gbit – LAN Anschluss der Wunderbar funktioniert.

  • Ich würde mir sofort einen Mac Mini mit 32GB RAM und 1TB SSD kaufen!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23812 Artikel in den vergangenen 6110 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven