ifun.de — Apple News seit 2001. 37 992 Artikel

Vorab zum Testen

Mac-Apps: Shapr3D als Beta, NetNewsWire 6 als Vorabversion

Artikel auf Mastodon teilen.
11 Kommentare 11

Shapr3D als Beta

Auf dem iPad gehört die Shapr3D-Applikation bereits zu einer der beliebtesten 3D-Anwendungen und gestattet hier schon seit geraumer Zeit die Vorbereitung neuer Projekte für den 3D-Drucker von der gemütlichen Couch aus.

Shapr3d Mac

Inzwischen steht auch das Mac-Pendant in den Startlöchern und lässt sich seit wenigen Tagen von der Sonderseite „Shapr3D for macOS beta“ aus dem Netz laden.

Der 480MB große Download nimmt nach der Installation knapp 800MB Festplattenplatz in Anspruch und führt euch nach dem ersten Start durch ein zehnteiliges Tutorial, das euch die Werkzeuge und Möglichkeiten der 3D-Arbeitsumgebung erklärt.

Wie schon die iPad-Applikation setzt auch der Mac-Download auf ein Abo-Modell, das entweder $25 pro Monat oder $240 jährlich für den Vollzugriff auf die Shapr3D-Applikation veranschlagt.

Während in der kostenlosen Basisversion nur zwei Designs gleichzeitig bearbeitet werden können und der Export auf SLT-Dateien mit geringer Qualität beschränkt ist, gestattet die Pro-Version das Anlegen beliebig vieler Projekte und kann diese auch von professionellen CAD-Lösungen importieren bzw. an diese übergeben.

Shapr3d Mac Screen

NetNewsWire als V6

Auch der beliebte RSS-Reader NetNewsWire bietet aktuell eine Vorabversion zum Test an. Nutzer können sich bei Interesse jetzt die erste Beta von NetNewsWire 6.0 aus dem Netz laden und so der ersten für macOS Big Sur optimierten Ausgabe des Feed-Readers einen Testlauf gewähren.

In der neuen Entwickler-Version ist NetNewsWire erstmals sandboxed, bietet die Synchronisation per iCloud an und gleicht sich mit BazQux, Inoreader, NewsBlur, The Old Reader und FreshRSS ab. Twitter- und Reddit-Feeds genießen eine besondere Unterstützung.

Netnewswire 6 Einstellungen

Nach Download und Installation von NetNewsWire 6 müsst ihr in den Einstellungen der App den Erhalt von Test-Builds aktivieren, damit diese sich automatisch auf den neusten Stand hält.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Jan 2021 um 12:14 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kleine Warnung: Nach Angabe der Entwickler von NNW ist die derzeitige Vorabversion noch super früh (nicht mal Alpha, geschweige denn Beta) und es kann potentiell zu Datenverlust kommen.

  • Shapr3D als Anwendung, von der man „gemütlich von der Couch“ STL Dateien für den 3D Drucker erzeugen kann, zu bezeichnen ist, lässt das Tool etwas heimwerkermässig dastehen…

    Stattdessen ist es eher ein vollwertiger 3D Modeller, der die wichtigsten Import- und Exportformate versteht und das auf dem iPad Pro eingesetzt so manche 3D Workstation performancemässig alt aussehen lässt.

    Hab Shapr3D seit 3 Jahren geschäftlich im Einsatz und verblüffe jedes Mal meine Kunden damit, wie einfach wir „vor Ort“ durch dessen 3D Anlage „marschieren“…

    Sicherlich kann Shapr3D STL Dateien erzeugen, aber das ist eher ein Nebenkriegsschauplatz… ;-)

    Für den Mac sicherlich nicht uninteressant, aber da gibt es andere Anwendungen (Solidworks etc.) Shapr3D ist eher für den ultramobilen Einsatz konzipiert worden und auf dem iPad Pro zuhause…

    • Kurze Frage da mir das Abo widerspricht: Hast du evtl Alternativen getestet die ohne Abo auskommen und „nur“ STL für 3D-Druck erstellen lassen?

      • Zu Beginn hatte ich mit der WebApp von SketchUp meine STLs gemacht. Allerdings war die Ausgabequalität der STL eher bescheiden. Du kannst es allerdings auch mit Onshape probieren (gibt es auch fürs iPad), falls dir das Handling zusagt. Meins war es nicht. Auch Fusion 360 liegt mir nicht so. Am intuitivsten geht mir eben Shapr3D von der Hand, aber klar, das Abo schreckt ab. Ich hab mit meiner Firma ein Agreement, dass die die Hälfte der Abokosten übernehmen, da ich es auch privat einsetze. Faire Sache…

    • Abgesehen davon das SolidWorks eine Performance-Katastrophe ist (Windows Workstation mit spezieller Grafikkarte), seitwann gibt’s das für macOS?

      • Du, das gibt es zwar nicht nativ für MacOS, aber seit Parallels ist das doch eh kein Thema. Bei einem unserer Konstrukteure rennt das Solidworks auf seinem neuen Mac Pro 100% flüssig. OK, wohlgemerkt, die Power des Macs ist ja auch nicht von dieser Welt ! :-D

  • Shapr3D kann man mit einer EDU Lizenz auch kostenlos benutzen bzw. ist das Abo auch oftmals reduziert zu bekommen. Ich beispielsweise, hab bei einer 30% Aktion zugeschlagen und 180€ für das Jahr gezahlt. Ist immer noch nicht billig für den rein privaten Einsatz … aber eben 30% weniger. ;-)

    • Ach ja, und das Abo ist laut Webseite auf beiden Geräten (iPad und Mac) nutzbar. Find ich fair.

      • Wo bzw. wann gibt es solche Rabatte? Wie wird man darüber informiert? Danke

      • Ich glaube, als ich die App runtergeladen hab, musste ich ein Konto anlegen und dabei wurde meine Mail-Adresse abgefragt. Und seit dem bekomm ich hin und wieder mal ne Mail von denen, wenns was interessantes gibt. Also jubel denen irgendwie deine Mail-Adresse unter und dann wird das schon klappen. ;-)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37992 Artikel in den vergangenen 8213 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven