ifun.de — Apple News seit 2001. 23 837 Artikel
Formulare für das Steuerjahr 2017/18

Mac-App Steuererklärung: Jahresupdate ohne Firlefanz

Artikel auf Google Plus teilen.
11 Kommentare 11

Dominik Fenzl, Entwickler der Mac-Applikation Steuererklärung, hat uns nach unserem Eintrag zum neuen 2018er-Version des Konkurrenten WISO:steuer kontaktiert und uns auf unseren „sarkastischer Unterton bezgl. der Komplexität des Angebots“ angesprochen.

Steuer Eins

Und wirklich: Das WISO-Angebot gestaltet sich, unabhängig von der Güte der Anwendung, in diesem Jahr unnötig umständlich. Neben der Mac-App gibt es zusätzlich eine Web-Anwendung und eine iPad-App, deren Lizenzmodelle stellenweise miteinander verzahnt sind, sich aber auch unabhängig voneinander kaufen lassen.

Zudem irritiert das Angebot potentielle Kunden mit zahlreichen Begriffs-Neuschöpfungen und macht auch in seiner Pressemitteilung zum Start nicht wirklich klar, ob es sich bei steuer:Automatik, Steuer:Import, steuer:Abruf, steuer:Banking, steuer:Versand um Komponenten, Features oder Lizenzbestandteile handelt.

Zurück zu Dominik. Dessen App Steuererklärung hat vor wenigen Tagen ihr Jahresupdate vorgelegt und wirbt mit einem überschaubaren Portfolio solider Hilfestellungen für die Erstellung der jährlichen Steuererklärung für sich.

Der Entwickler schreibt:

Zugegeben, es gibt zwar keinen Belegabruf vom Finanzamt und auch keine Bankingfunktion. Dafür zeichnet meine App weiterhin aus, was bereits viele Anwender (insbesondere Umsteiger von ELSTER-Formular für Windows) an ihr schätzen: Sie ist schlank und funktional und dadurch für jeden, der früher auch mit dem Ausfüllen der Papierformulare klar kam, ebenso einfach zu bedienen wie Zettel und Stift […]:

Steuer Zwei

Die Features und WISO-Unterschiede im Überblick

  • Keine komplexen Tarife oder bezahlte Zusatzfunktionen: Die App kostet 23,99 € und ist mit diesem Kaufpreis bereits voll funktional – inkl. Abgabe der Steuererklärung über das Internet. Nur wer möchte, kann bei Bedarf ältere Steuerformulare als In-App-Kauf nachkaufen. Hier muss nichts mehr „freigeschaltet“ werden wie bei WISO.
  • Es gibt kein Abomodell und somit keinen versteckten Kaufzwang: Nur, wer mit der Steuererklärung.app zufrieden ist, wird auch im nächsten Jahr die 9,99 € Bestandskundenpreis für den In-App-Kauf des dann jeweils aktuellen Formularpakets einwerfen.
  • Es gibt im Gegensatz zu WISO keine künstliche Beschränkung bei der Anzahl der abgegebenen Steuererklärungen. Wer mag, kann also die Steuer für seine ganze Familie, Verwandte und Freunde damit erledigen.
  • Es gibt keine iPad-Version, bei der die eingegebenen Steuerdaten des Anwenders über die Server des Herstellers laufen und von diesem eingesehen werden können, bevor sie an das Finanzamt weitergereicht werden. Das ist bei WISO & Co. nämlich leider der Fall, natürlich ohne das groß darauf hingewiesen werden würde.
  • In Zeiten von SSDs ist man mit Speicherplatz meist nicht gerade gesegnet. Die Steuererklärung.app belegt zum Glück im Gegensatz zu WISO nicht über 400 MB, die sich zudem noch Jahr für Jahr aufaddieren, sondern momentan gerade mal schlanke 60 MB.
Laden im App Store
Steuererklärung
Steuererklärung
Entwickler: Dominik Fenzl
Preis: 23,99 €+
Laden
Dienstag, 28. Nov 2017, 15:45 Uhr — Nicolas
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sind denn in dem Programm auch Hinweise wie/wo man steuern sparen kann?

  • Sry, Belegabruf ist das Killerfeature. Insbesondere da neben der Lohnsteuerjahresbescheinigung auch die Belege von der Krankenkasse angerufen werden können

  • Elster per CrossOver funktioniert einwandfrei – oder mit etwas lahmer Performance mit VirtualBox.

  • Kann man mit dieser Mac-App auch Anlage VuV sowie Anlage G erstellen?

  • Der Belegabruf war immer ein rotes Tuch, seit zwei Jahre nutze ich ihn und will ihn nicht mehr missen. Also leider für mich das k.o. Kriterium.

    Alle anderen Kritikpunkte mögen in teilen oder voll zutreffen, jedoch finde ich hier den Vergleich zwischen billig und günstig doch angebracht. Bei WISO kaufe ich eine sehr gute Software mit vielen Tricks und Hinweisen, einer stabilen Sicherheit und einem top Kundenservice.

    Qualität hat ihren Preis.

    • Vor allem sind 24€ für diese sehr (euphemistisch ausgedrückt) „übersichtliche“ Software, echt ne ganz schöne Menge. WISO gab es letzte Woche bei Amazon für 20€ zum Download. Und selbst der reguläre Preis von 30€ ist inkl. Belegabruf und der wesentlich besseren Führung durch die ganze Steuerthematik, die (für mich) wesentlich bessere Wahl.

  • Ich bin mit der Steuererklärung-App voll zufrieden. Habe aber auch keine hohen Ansprüche. Die App funktioniert sehr gut, ist schlank, schnell und stabil.

  • Na ja, Steuererklärung gestaltet sich im Gegensatz zu WISO und vielen anderen Steuerapps unnötig funktionsarm. Steuererklärung ist irgendwie nur ein Elster-Formular-Editor.

  • Funktionsarmut mit „ohne Firlefanz“ zu umschreiben ist doch recht kreativ:-D

  • Beim komplexesten Steuersystem der Welt braucht man aber auch auch schon Software vom Kaliber Wiso. Zudem deckt es auch den ganzen Prozess inkl. Prüfung und Einlegen von Einsprüchen mit ab.

    Übrigens ist auch die Software von der Steuer absetzbar.

  • VirtualBox habe ich sowieso laufen. Für Elster kurz Win10 Trial installiert. Bei einmal jährlich kein Beinbruch. Läuft alles nebenbei ab und 23,- gespart. Der zeitlich größere Aufwand ist die Steuer machen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23837 Artikel in den vergangenen 6113 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven