ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

"Nicht korrekt ausgeworfen"-Meldung verhindern

Mac-App „Ejectify“ verwaltet jetzt auch SD-Karten

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Es ist schon ein Weilchen her, seit wir zum letzten Mal über die Mac-Anwendung Ejectify geschrieben haben. Das App-Projekt des niederländischen Entwicklern Niels Mouthaan will vermeiden, dass ihr mit der Fehlermeldung „Nicht korrekt ausgeworfen“ konfrontiert werdet, wenn der Mac mit einem angeschlossenen externen Laufwerk oder Hub aus dem Ruhezustand erwacht.

Während sich „Ejectify“ bislang ausschließlich um Medien wie externe Festplatten und USB-Speicher gekümmert hat, ist die App mittlerweile auch in der Lage, SD-Karten zu erkennen und entsprechend zu verwalten.

Lösung für nerviges Problem

Der „Nicht korrekt ausgeworfen“-Fehler tritt ja vor allem dann auf, wenn man ein Speichermedium über einen zwischengeschalteten Hub mit dem Mac verbunden hat. Dieser wechselt gemeinsam mit dem Mac in den Ruhezustand, wobei mit dem Hub verbundene Laufwerke jedoch nicht korrekt abgemeldet werden. Für den Mac sieht das dann so aus, als habe man die Verbindung zum Speichermedium „hart“ getrennt. Dementsprechend sieht man im Anschluss den besagten Warnhinweis.

Ejectify Screenshot Mac

Die „Ejectify“-App will diesen Fehler vermeiden, in dem sie die verbundenen Laufwerke abmeldet, wenn der Mac in den Ruhezustand wechselt. Wird der Rechnern wieder aktiviert, so meldet die App die Laufwerke automatisch wieder an. Als Nutzer hat man dabei zudem die Möglichkeit, auf den Zeitpunkt beziehungsweise Auslöser für die Aktionen der Anwendung Einfluss zu nehmen. So kann man beispielsweise festlegen, ob „Ejectify“ nur bestimmte Laufwerke verwalten oder ob die Anwendung auch in Verbindung mit dem Bildschirmschoner oder dem Ruhezustand des Bildschirms in Verbindung tätig werden soll.

Für 3 Dollar bei Gumroad

Ejectify ist zum Preis von 3 Euro über die Webseite des Entwicklers erhältlich, die Abrechnung erfolgt über die Downloadplattform Gumroad. Alternativ bietet Mouthaan seine Anwendung über Github kostenlos zum selbst kompilieren an.

Den Entwickler Niels Mouthaan hatten wir zuletzt erst im Dezember in den News, als wir über seine Time-Machine-Anzeige Backup Status berichtet haben.

10. Jan 2024 um 13:04 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich habe diese Fehlermeldung seit ich Mac benutze auf bisher jeder Generation mit diversen unterschiedlichen Herstellern von Speichermedien völlig ohne zwischengeschalteten Hub, auch egal ob über USB A oder C angeschlossen.

    Antworten moderated
    • Das hat damit auch überhaupt nichts zu tun: Weder mit der Mac Version, noch unterschiedlichen Herstellern von Speichermedien, noch ob USB-A oder USB-C oder Thunderbolt oder sonst irgendwas…
      macOS beschwert sich, weil es sicherstellen möchte, dass alle Daten zurückgeschrieben werden, bevor das Medium entfernt wird. Das gezielte „Auswerfen“ löst die entsprechende Funktion im macOS aus.

      Antworten moderated
    • Warum läuft eigentlich hier seit Tagen jeder meiner Beiträge unter Quarantäne .. ? Ich habe niemanden beleidigt und bin auch nicht ausfallend geworden.
      Gleichzeitig liest man hier fast jeden Tag harsche, abwertende Posts und Anmerkungen von Leuten, denen es offensichtlich nur darum geht andere vorzuführen.

      Antworten moderated
      • Genau solche Wortmeldungen haben uns dazu motiviert die Warteschlange eine Stufe strenger zu konfigurieren, bitte entschuldige die offenbar negativen Begleiterscheinungen für Dich. Wir sind dran.

    • Also ich aber nie!!! Es sei, dass ich blöderweise das korrekte Auswerfen vergessen hatte. Aber sonst, einfach so, nie!!

      • Ich werfe externe Medien nicht aus, bevor ich vom Platz aufstehe. Warum auch, sie bleiben ja verbunden. Der Mac geht irgendwann in den Standby. Beim aufwecken kommt diese Meldung. Lasse ich den Mac mehrere Tage in Ruhe darf ich Dutzende dieser Meldungen wegklicken. Das war noch nie anders.

  • Ich habe meine Musik und die Fotos Mediathek komplett auf eine SSD ausgelagert.
    Das funktioniert zwar alles reibungslos, bis zu dem Moment, wo ich die Musik App und die Fotos App beendet habe und die SSD auswerfen möchte…

    Immer meckert mein System (Monterey) dass die Platte noch in Benutzung ist.

    :-/

    Nur ein komplettes Runterfahren des MacBook Pro hilft, Platte abstöpseln und Neustart.

    Nervt ohne Ende

    • Versuch es mal mit einem Neustart des Finders. Der hält bei mir auch gerne externe Medien belegt.

    • Öffne das Terminal und gib ein
      lsof -www|grep „NameDerSSD“
      , natürlich den Namen anpassen. Dann solltest Du erfahren, welcher Prozess noch auf der Platte arbeitet.

    • @Neroid: das mache ich immer als erstes. Hilft nicht

      @Jörg: vielen Dank, das probiere ich aus!
      Im Activity Monitor kann ich nämlich nix verdächtiges sehen!

      • @cashondelivery : Der Activity-Monitor zeigt laufende Prozesse, Du hast aber ein Problem mit offenen Dateien. ‚lsof‘ steht für ‚List of open files‘. Dort erkennt man das Problem eher.

        Grundsätzlich ist es OK, wenn da was auftaucht. Spotlight z.B. heisst dort ‚mds‘ oder ‚mdfind‘ und normalerweise ist das kein Problem – das indiziert die Platte, solange sie da ist, und würde dein unmount funktionieren, dann würde Spotlight das einfach akzepztieren. Taucht dort aber beispielsweise eine Textverarbeitung mit einem offenen Dokument auf, dann ist das eher die Ursache.

        Sollte nur Spotlight auftauchen, kann es sein, dass es sich durch einen Bug oder eine kaputte Datei „festgefressen“ hat. Typischerweise erkennt man das daran, dass man mit sudo killall die Sportlight-Prozesse abschiessen kann, und wenn man schnell genug ist, erfolgreich unmounten. In dem Fall sollte man dann mal gucken, was da los ist. Das kann dann vom Bug bis zu einem Dateisystemfehler alles mögliche sein.

      • @Jörg: 1000 Dank fürs Nachfassen und erweiterte Erläuterungen!

        Was „lsof“ bedeutet wusste ich auch nicht, macht aber alles durchaus Sinn.

        Ich bin noch nicht zum Testen gekommen, werde aber hier, oder ggf woanders (wenn ich deinen Namen sehe) OT eine Bemerkung schreiben!

        Nochmals vielen Dank!

  • Crack Federvieh

    Datenträger auswerfen. So nervig. Eins der wenigen Dinge, die Windows besser macht. Manchmal fragt er noch, ob man wirklich auswerfen will. Ja natürlich will ich, sonst würde ich ja nicht auf auswerfen klicken. So unnötig

    Antworten moderated
  • Ich nutze seit Jahren das Programm „CleanMyDrive2“ von MacPaw. Nicht nur, dass es auf Knopfdruck das angeschlossene Laufwerk/USB-Stick sauber trennt, es bereinigt das Laufwerk auch noch von sinnlosen, versteckten Dateien, die macOS immer auf die Laufwerke schreibt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8307 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven