ifun.de — Apple News seit 2001. 27 752 Artikel
Mit Bordwerkzeug oder iMazing

Lokal und Verschlüsselt: Die sichere Alternative zu iCloud-Backups

68 Kommentare 68

Mit Blick auf die Berichte über Apples dem FBI zuliebe implementierte „Hintertür“ zu iCloud-Backups wächst das Interesse an privaten Backup-Lösungen für die auf iPhone und iPad gespeicherten Daten deutlich. Die einfachste Alternative kommt ebenfalls von Apple, und zwar mit der Möglichkeit, eine lokale Datensicherung auf einem Computer zu erstellen. Hier seid ihr nicht nur selbst Herr über den Ablageort der Sicherungskopie, sondern könnt diese zudem auch vollständig verschlüsseln. Ohne das in diesem Zusammenhang vergebene Passwort kommt dann definitiv niemand – auch ihr selbst nicht mehr – an die gesicherten Daten.

Die Datensicherung von iOS-Geräten auf einem Computer erfolgt über iTunes bzw. auf neueren Macs über den Finder. Das iPhone oder iPad muss hier manuell verbunden werden, unterm Strich ist diese Methode also mit einem deutlichen Komfortverlust verbunden. Dafür könnt ihr auf diese Weise eure Privatsphäre wohl bestmöglich schützen.

iMazing als komfortable Alternative

Eine erwähnenswerte Alternative wäre hier das für Mac und Windows erhältliche Software-Tool iMazing. Hier könnt ihr ebenfalls voll verschlüsselte lokale Backups eurer iOS-Geräte erstellen, dies kann mithilfe von iMazing allerdings auch über WLAN erfolgen. Die Daten werden während auch der Übertragung durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert.

Imazing Backup Iphone

iMazing bietet die iOS-Backups im Rahmen seiner kostenlosen Basis-Funktionen an. Ihr könnt hier nicht nur Zeitpläne für die automatische Datensicherung anlegen, sondern auch bestimmen, wie viele Versionen rückwärts aufbewahrt werden sollen. Über die App können diese älteren Backups durchsucht oder als Vorlage für die Wiederherstellung ausgewählt werden. Sofern ihr ein NAS-Laufwerk im Netzwerk habt, unterstützt iMazing auch das Speichern der Backups über das Netzwerk.

iCloud-Backups löschen

Egal für welche Variante ihr euch entscheidet. Wenn die Tatsache, dass Apple sich die Möglichkeit vorbehält, einen Blick in eure Backups zu werfen der ausschlaggebende Grund für diese Entscheidung ist, so dürft ihr nicht vergessen, bereits vorhandene Backups aus der iCloud zu löschen. Wie dies vonstatten geht, erklärt Apple hier.

Mittwoch, 22. Jan 2020, 17:18 Uhr — Chris
68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • @iFun ihr könntet auch noch das Virtualisieren eines Windowsrechners auf dem NAS erwähnen. Dann braucht’s keinen Rechner mehr, um das eigentliche Backup zu machen.

    • Großes Interesse an einer case study :)

    • Oder wir überreden die Entwickler zu nem Docker Container :) das wäre das eleganteste

      • Habe ich schon vor längerem versucht. Sie zeigten Interesse an einer Version für Linux, meinten aber, das sei nicht auf deren Roadmap und erst einmal müssten aktuelle Projekte abgeschlossen werden. Meine Vermutung ist iMazing 2 Nachfolger.

      • Schade. Aber sollten die iMazing 3 rausbringen und dann mit Linux Support (und offiziell oder inoffiziell nen Docker Container) wirds sofort gekauft :D
        Hab mir die Software gestern angeguckt und find sie klasse. Weiß allerdings nur noch nicht ob ich iMazing ganz regulär auf meinem iMac laufen lassen oder es in der Windows bzw MacOS VM auf dem Server installiere.

  • Toll wäre eine Software für eine Synology oder ein Linux Server..

    • Laut iMazings Twitter ist das nicht auf der Roadmap, aber durchaus eine Überlegung wert. Es wurde dabei angedeutet, dass man erst einmal den Nachfolger von iMazing 2 fertigstellen wolle, bevor man sich Gedanken über zusätzlich unterstützte Plattformen mache.

      • Das wünsche ich mir auch schon seit langem. Wäre mir auch einiges wert. Auf meinem MAC geht es ja auch (Time Machine)

  • Imazing ist ein super Programm.

    Das Problem ist doch aber auch, dass Daten, wie Kontakte, Kalender, Fotos,… nicht E2E auf dem Apple Server liegen. Somit können diese Daten ebenfalls eingesehen werden. Einen Teil kann man ja über andere Dienste nutzen. Gibt es eine gute Alternative zu iCloud Fotos? Also auch der Sync zwischen diversen iOS und macOS Geräten?

    • @Matthias

      Das würde ich gerne nochmal aufgreifen, eventuell kann iFun dem auch einen eigenen Artikel spendieren.

      Welche Alternativen gibt es denn für Kalender, Kontakte, Notizen, Listen, usw? Idealerweise mit dem gleichen Komfort. Wobei ich gewisse Einschränkungen hinnehmen würde, falls meine Daten im Gegenzug geschützt(er) sind.

      Ist Apple eigentlich auch in der Lage, meinen Schlüsselbund den Behörden auszuhändigen?

      • Mein Mailanbieter Apostel bietet Kalender, Kontakte und Notizen an. Bis auf, dass der Abgleich zwischen den Geräten schneller sein könnte, liegt wohl Apple’s Push, läuft es ganz gut.
        Für Fotos fehlt mir eine gute Alternative, die nicht nur die Bilder hochlädt, sondern synchronisiert.

        Der Schlüsselbund ist, laut Apple E2E, sowie die Gesundheitsdaten, HomeKit und Ähnliches. Gibt von Apple eine Supportseite.

      • Nein, der Schlüsselbund ist ausschliesslich verschlüsselt auf Apples Servern. Das ist mit ein Grund, warum du ihn nicht auf iCloud.com anschauen kannst.

      • Posteo.de sollte das heißen.

      • Akim Tvåle Kryb

        Als Alternative nutze ich dir mich und meine Familie die Funktionalität meiner Synology.
        Damit kann ich Kontakte, Kalender und Aufgaben über iOS-Bordmittel und Notizen über DS Note synchronisieren.
        Wenn über iOS / iPadOS/ macOS eingebunden, dann unterstützt der Kalender auch die Angabe der Wegzeit und bei den Aufgaben / Erinnerungen ortsbasierte Erinnerungen.
        Kalender kann man anderen Synology-Benutzer freigeben (geht allerdings nur über die Weboberfläche)
        Bei Terminen kann man andere Synology-Nutzer einladen. Diese werden angezeigt.
        Synology bietet Drive-Apps für die gängigsten Betriebssysteme an. Auf der Weboberfläche hat man dann noch Office-Features (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation)

        Ansonsten kann ich noch Mailbox.org (noch vor Posteo.de!) empfehlen.
        Hier bekommt man für 1 € monatlich ein (wenn gewollt anonymes) E-Mailpostfach, Kalender, Aufgaben / Erinnerungen, Notizen, einen xmpp-Client, einem Thor-Knotenpunkt/-Ausgang (?) und Office-Features (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation)
        Der Kalender unterstützt die Angabe der Wegzeit. Die Aufgaben hingegen unterstützen keine ortsbasierte Erinnerungen.
        Es gibt die Option Team-/Familien-Accounts zu erstellen. Dann kann man Termine, Kalender, Aufgaben etc. auch den anderen Mitgliedern freigeben .
        Mailbox.org basiert auf openxchange, somit kann unter iOS das Konto auch als Exchange-Konto eingebunden werden (wenn auch davon abgeraten und eher imap und Card-/CalDAv empfohlen wird).
        Außerdem besteht die Möglichkeit, falls man eine eigene Domain nutzt, diese einzubinden und fortan alle oben genannten Features über die eigene Mailadresse zu nutzen.

        Mailbox.org kommt aus meiner Sicht bis auf die Sicherung von Bilder/Videos dem Komfort von der iCloud am nächsten.
        Posten.de bietet da weitaus weniger.
        Vom Verschlüsselungsaspekt her gesehen sind beide nahezu identisch. Wobei ich bei Posteo nicht sicher bin ob dort die Mails auch mit DANE (sofern bei beiden verfügbar) übermittelt werden oder nur über SSL/TLS. Bei Mailbox.org wird das im Webclient immer sehr schön angezeigt mit was die Mail versendet wird.

      • Super Antwort. Muss mir meinen Mailbox.org Account wohl mal genauer anschauen.

        Posteo.de unterstützt sich DANE.

        Wenn man das iCloud Drive nutzen möchte, dann sind Boxcryptor und Cryptomator sehr hilfreich.

      • Vielen Dank euch, sehr aufschlussreich. Klingen in der Tat nach guten Alternativen.

        Die Aussage mit dem Schlüsselbund beruhigt mich ein wenig. Das Hilfedokument suche ich mir dafür ebenfalls raus.

      • Akim Tvåle Kryb

        Was mir da noch als Alternative für den Schlüsselbund einfällt… Enpass oder keypass oder ein anderer Passwortmanager, der auch über WebDAV synchronisiert. Den kann man dann ganz bequem über WebDAV mit dem Mailbox.org Konto verknüpfen.

    • Das stimmt so nicht. Daten in der iCloud sind alle E2E verschlüsselt und können von Apple nicht gelesen werden, bis auf iCloud Backups. Das schlimme, über die Backups kann Apple letztlich doch an unsere Daten wie iMessages kommen, auch wenn diese sonst E2E verschlüsselt sind. Nutzen wir statt der iCloud Backups aber lokale, kann Apple (und damit auch Dritte) da nicht mehr drauf zugreifen.

  • Wenn ich mit iTunes ein verschlüsseltes Back-up erstelle ist dies doch mit dem Passwort auch in der iCloud verschlüsselt wenn ich die Option iCloud danach aktivieren. Somit kommt Apple doch auch nicht dran da ich beim einspielen des Backupss nach einem Passwort gefragt werde. Sehe ich das richtig?

  • Daten haben im Netz nichts verloren. Mittlerweile kaufe ich mir auch keine System wie Sonos mehr. Nicht nur das die Updates für Geräte oder Funktionen abschalten und damit man teurer Schrott hat die sind die größte Datenkrake.

    • Hast du eine gute Alternative für ein multiroom System komfortable ansteuerbar mit eigenen Boxen?

      • Die guten alten Airport Express

      • Bin aktuell am selben Problem dran. Vorläufiger Sieger bei mir: MARSHALL Acton II Multiroom
        -> nixCloud ;)))

      • Yamaha MusicCast! Bei mir laufen Speaker verschiedener Generationen gemeinsam mit AV Receiver und kompletten Hifi Komponenten inklusive CD Player im Netz. Alle AirPlay und Multiroom fähig. Z.B. die CD aus der Anlage in der gesamten Wohnung abspielen ist kein Problem. Bluetooth, Alexa, Spotify, Deezer, Amazon Music, Internetradio, streamen vom NAS Server… kein Problem! Und Updates gibt es immer noch für alle Geräte. Auch die der ersten Generation. Man merkt, dass ich von dem System begeistert bin, oder?

      • Merkt man tatsächlich und ich werde es mir daher auf jeden Fall mal anschauen :)

  • Stefan B. aus H.

    Ich habe ja so meine Zweifel, dass man als Herr und Frau Mustermann mit Consumer-Hardware das eigene Heim-Netz und darin befindliche Speicher wirklich abgesichert bekommt. Der ganze Kram hat doch auch Hintertüren oder eben entsprechende Bugs.
    Das Verhalten von Apple ist imho kompletter Mist, speziell wenn es „Anruf“ erfolgt ist, also nicht einmal Gesetze befolgt werden mussten.

    • Da hast Du nicht ganz unrecht. Andererseits ist vermutlich Frau bzw. Herrn Mustermann nichts über dieses „Feature“ der iCloud bekannt oder es geht ihnen am Allerwertesten vorbei (hier muss ich jetzt einfach das hinreichend bekannte: ich habe nichts zu verbergen … anbringen, das insbesondere bei Familie Mustermann sehr beliebt zu sein scheint).
      Ich lege schon seit sehr vielen Jahren meine (verschlüsselten) Backups auf meinen NAS ab. Zugang zum Intranet ausschließlich über VPN (eigener VPN-Server, selbst generierte Zertifikate).

      PS: mein Familienname ist nicht Mustermann ;-)

  • Kann Imazing auch irgendwie von einer Synology Platze gestartet werden?

  • Ich habe keinen PC sondern drei iPhones im Multicard System.

    Habe alle Daten, Kontakte, Erinnerungen, Notizen, Mail, Sprachmemos, Kalender, Fotos und Schlüsselbund über die Cloud synchronisiert.

    Werde wohl jetzt alles Lokal in jedem iPhone extra anlegen um die Cloud zu umgehen.

    Scheiben Kleister…

    • Wie wäre es mit einer WiFi SD oder Platte von einem Hersteller, der auch eine App dazu anbietet?
      Für Photos könntest du/ihr euch mal PhotoSync anschauen… unterstützt auch WiFi Karten. Dann bleibt alles zu Hause und das auf kleinstem Raum, auch ohne PC oder Mac

      • Ja ,wäre eine Alternative ,aber dann brauche ich wieder Zubehör für diese Art der Speicherung.
        So bleiben die Daten jeweils auf den phones separat.
        Falls mir mal eine Datei abhanden kommt, habe ich noch zwei phones mit demselben Lokal gespeisten Dateien.
        Schlüsselfigur in dem Spiel bin halt ich, muss wirklich manuell alle phones im Gleichnis halten.

  • Imazing rettet meine welt… und apps kann ich auch einzeln speichern und alte (nicht mehr im appstore befindliche) trotzdem installieren. übersichtlich, zuverlässig und intuitiv – klasse hilfsmittel.

    • Akim Tvåle Kryb

      Echt? Man kann die Apps noch speichern? Hatte das auch mal probiert als als Withings Nokia wurde und die Finnen die Health Mate App verhunzten. Da wollte Imazing partout immer die Installationsdatei aus dem App Store laden.

  • bzgl. Wiederherstellung wird Vollversion benötigt!!!
    „Das Erstellen und Durchsuchen von Backups wird von der Probeversion uneingeschränkt unterstützt, doch zur Wiederherstellung eines Backups oder zur Neuinstallation/Aktualisierung von iOS müssen Sie Ihre Installation von iMazing aktivieren. “
    https://imazing.com/de/faq

    • Actually, you can use iMazing Mini (included) to restore the backup without a license. It’s a simple restore like iTunes, without the added options that iMazing offers, but it works just the same.

      Thank you for pointing this out on our FAQ page, we’ll update it immediately.

  • iMazing ist spitze und läuft seit geraumer Zeit für unsere Geräte als Vollversion.

    Gerade die automatische Sicherung im WLAN ist echt sinnvoll… Diese Software ist ihr Geld schon wert und vor allem ohne mieses Abo Modell !

  • Top danke! Habe schon oft über iMazing gelesen, allerdings nie den nutzen einer iTunes Alternative gesehen. Das hat sich nun geändert. Schaue ich mir mal an.
    Dann werden die Backups halt lokal gemacht und auf das NAS geschoben.

  • Die EU müsste ausländische Cloud Anbieter zwingen, die Daten auf EU Servern zu hosten.
    Jeder Chinese muss seine Waren mit CE Zeichen versehen, sonst gibt’s Hiebe. Aber Daten von EU Bürgern dürfen einfach so durch die Welt geschickt werden, selbst wenn der Service in der EU eingekauft wurde.

  • Ich werde meine Sicherung weiterhin über die iCloud abwickeln. Ich habe das Risiko Datenverlust mit dem Risiko dass meine Daten eingesehen werden verglichen und für mich entschieden dass meine Daten in der iCloud wohl am sichersten sind.

    • Das sollte eh jeder in alle Ruhe wohl überlegt abwägen. Risiko bei begründeter Strafverfolgung einen Zugriff auf die Daten zu unterliegen oder die Bequemlichkeit der iCloud.

      Die Berichte über erfolgreiche Anfragen der Behörden veröffentlicht Apple regelmäßig und wurden auch bereits hier in den News erwähnt.

  • Apple sollte etwas vergleichbares wie TimeMachine auch für iOS implementieren. Drahtlose Sicherung auf die TimeCapsule und man hätte nichtmals einen Qualitätsverlust zur iCloud…

  • Ich mach das seit eh und je lokal… sind immerhin meine Daten

    • Ihr müsst ja alle sehr wichtig sein, wenn Eure Daten so sensibel sind :-).
      Es geht am Ende doch nur um Komfort vs extra Sicherheit für den sehr unwahrscheinlichen Fall Das Ihr mal interessant werdet für die US Regierung und dann können die immer noch genug über Euch rausfinden – egal wie sehr Ihr Euch anstrengt.

      • Wieso kommen so viele immer nur auf die US Regierung?
        Haben nur die ein Interesse an unseren Daten?
        Komisch.
        # Tellerrand, Horizont und so

      • Sehe ich genau so, dieser ganze Sicherheitswahn ist absolut überzogen und unnötig, meine Daten sind in der iCloud sicher und werden es auch bleiben ;)

  • Diese ganzen lokalen Lösungen bringen nur nichts, wenn der Datenserver durch z.B. Blitzschlag oder Feuer zerstört wird. Da hab ich meine Daten lieber in der Cloud wo sie mehrfach abgesichert sind. Da halte ich es für deutlich unwahrscheinlicher, das sich jemand fremdes meine Daten anguckt. Fühle mich da bei Apple, einem Unternehmen, welchem Datenschutz sehr wichtig ist, ganz gut aufgehoben.

    • Es spricht ja nichts dagegen die mit iMazing gezogenen Backups anschließend verschlüsselt in eine Cloud zu laden.
      Ich mache nen Cloud Backup meines Servers daheim….nur die wichtigsten Daten. Das sind ungefähr 3 TB aktuell. Allerdings wird das auf meinen Server E2E verschlüsselt vor dem Upload. So ist das dann ja auch in Ordnung

  • Eh Leute warum sollte sich jemand für eure Backups interessieren?
    Und ich bin mir sicher wenn ich bei Apple anrufe und nach dem Backup meiner Frau frage bekomme ich das bestimmt nicht….
    Schönen Tag für euch!

  • Betrifft das nur die Backups oder auch die Synchronisation über iCloud? Ich habe ja die Synchronisation zwischen iPhone und Mac permanent laufen, um iMessages, Kalenderdaten, Adressdaten, Notizen, Bookmarks, etc. zu synchronisieren. Sind die dann auch offen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27752 Artikel in den vergangenen 6731 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven