ifun.de — Apple News seit 2001. 30 386 Artikel

Nach einem Jahr Ruhepause

Latest für Mac: Freier Update-Sucher in neuer Version

7 Kommentare 7

Wir haben uns bereits als Fans des umfassenden Update-Werkzeuges MacUpdater geoutet (Ausgabe 2.0 durchläuft gerade ihren öffentlichen Beta-Test) wollen die freie Alternative Latest jedoch nicht aus den Augen verlieren. Nach einer einjährigen Ruhepause hat sich der quelloffene Mini-Download jetzt mit Version 0.7 zurück gemeldet.

Die neue Ausgabe der „Latest“-App ist für den Einsatz unter macOS Bis Sur optimiert, läuft nativ auf den neuen Macs mit Apples M1-Prozessor und integriert erstmals auch die Update-Prüfung für aus dem Mac installierte iOS-Anwendungen.

Für Sparkle- und App Store-Apps

Funktional bietet Latest weiterhin den bekannten Umfang an: Die App prüft installierte Anwendungen aus dem Web und dem Mac App Store auf verfügbare Aktualisierungen und zeigt diese, sofern vorhanden, in einer übersichtlichen Liste an, die das direkte Einspielen des Updates ermöglicht.

Latest App

Der „Haken“ des ansonsten hervorragenden Downloads: Anders als MacUpdater pflegt Latest keine Datenbank im Hintergrund sondern verlässt sich ausschließlich auf automatisierte Update-Meldungen die das Sparkle-Framework angekündigt werden. Dies führt dazu, dass Latest alle Anwendungen ignoriert (beziehungsweise ignorieren muss) die nicht auf das Sparkle-Framework setzen oder nicht aus dem Mac App Store geladen werden.

Davon abgesehen hilft euch die nur 20MB kleine Applikation verlässlich auf dem neuesten Stand zu bleiben, erlaubt die Suche in den gefundenen Aktualisierungen, zeigt Changelog-Texte an und kann ausgewählte Anwendungen sowohl im Finder anzeigen als auch bei zukünftigen Update-Suchen überspringen.

Sollte euch Latest gefallen, dann nutzt die laufende Beta, um auch den MacUpdater auszuprobieren. Dieser kann im Rahmen der Testphase komplett kostenfrei genutzt werden und wird auch im Anschluss wieder auf eine überschaubare Einmalzahlung setzen.

Latest wartet auf dem Code-Portal GitHub auf euren Download.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Dez 2020 um 09:44 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Wenngleich mit der beschriebenen Einschränkung dennoch nicht interessant. Danke für den Tipp.

  • Ich fände sowas für den AppStore praktisch, womit ich sehen könnte welche „Updates“ eigentlich Downgrades sind.
    Wie oft war eine vormals klasse App auf einmal um Funktionen gekürzt und mit iAPs versehen oder ein Spiel auf einmal mit Werbung zugekleistert.

  • MacUpdater kann ich nur empfehlen!

  • Alle Apps mit dem Mac Appstore oder mit homebrew installieren und zusätzlich „topgrade“ und man hat sein gesamtes Sytem mit einem einzigen Kommando immer up to date. Dazu braucht es wirklich keine Klickibuntiveranstaltung.

  • Ich kann nur hoffen, das der MacUpdater noch optimiert wird, die Beta findet bei mir einige Programm nicht mehr – oder ignoriert die ganz – die vorher in der alten Version problemlos upgedatet wurden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30386 Artikel in den vergangenen 7135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven