ifun.de — Apple News seit 2001. 21 523 Artikel
Preise zwischen $25 und $50

Kinofilme: Zur Premiere auf dem Apple TV?

Artikel auf Google Plus teilen.
119 Kommentare 119

Kino-Premieren in den eigenen vier Wänden? Die großen Player der Unterhaltungsindustrie lecken sich bereits die Hände. Zum Filmstart auch als Streaming-Video angeboten, könnten sich neue Kinofilme für ähnliche Preise anbieten lassen, die auch in den Kino-Besuch mit der Familie investiert werden müssten, zudem würde die legale Verfügbarkeit die nach wie vor florierende Online-Piraterie weiter eindämmen.

apple-tv-500

Überhaupt: Dank Netflix, Prime Video und Co. haben sich die Verbraucher bereits an entsprechende Bezahlangebote gewöhnt, ein weiterer Ausbau der soliden Einnahmequelle liegt also auf der Hand.

Jetzt scheinen die ersten ernstzunehmenden Verhandlungen zwischen Content-Anbietern und Streaming-Lieferanten zu laufen. Dies berichtet der Wirtschafts-Nachrichtendienst Bloomberg unter Berufung „mit der Angelegenheit vertraute Personen“. So sollen sich sowohl 21st Century Fox als auch Warner Bros. und Universal Pictures in Gesprächen mit Cupertinos iTunes-Abteilung befinden und evaluieren zur Zeit, für welche Konditionen ein entsprechender Service angeboten werden könnte.

Preise zwischen $25 und $50

Laut Bloomberg planen die Studios ihr Kinofilme bereits zwei Wochen nach der Premiere als Leihfilm anzubieten – Apple bemühe sich diesbezüglich um eine Vorzugsbehandlung:

Die jüngsten Gespräche sind Teil einer schon länger laufender Anstrengungen Cupertinos, neue Filme früher zu bekommen heißt es. Ein entsprechendes Arrangement könnte dazu beitragen, dass iTunes im dem überfüllten Markt der Online-Streamer mit einem Alleinstellungsmerkmal punkten würden. Während der iTunes Store Apple dabei unter die Arme griff eine dominierende Position im Musik-Einzelhandel zu etablieren, hat es das Unternehmen bislang nicht geschafft sich ähnlich stark auch im Video-Streaming-Bereich zu positionieren.

Wie teuer die Kino-Leihfilme sein werden, steht aktuell zwar noch nicht fest – die Branchenvertreter denken derzeit über Preise zwischen $25 und $50 nach.

Donnerstag, 08. Dez 2016, 8:44 Uhr — Nicolas
119 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Pro Film? Ja nee, is klar. Da gehe ich doch lieber ins Kino.Da habe ich meine Liebste drin und Popcorn mit Cola und habe immer noch 10-15€ gespart.

  • Ay… das lohnt ja dann nur wenn mindestens 5 Personen den Film sehen und dann am Wohnzimmer Eingang jeder nen Eintritt bezahlt :)

    • Genau das wird das Problem sein. Meine Freunde sind es nicht gewohnt, dass ich Ihnen Geld abnehme wenn wir Zuhause einen Film gucken. Aber wenn wir ins Kino gehen, ist es selbstverständlich das einer die Karten bucht und die anderen das Geld zurückgeben.

      • Dann muss man das halt den Freunden auch richtig klar machen? Wo ist bitte das Problem?

    • Eintritt ist schlecht. Dann kommt die Gema oder ein ähnlicher Verein vorbei und verlangt Gebühren für die öffentliche Vorführung/Aufführung der Werke… :-P

  • Könnte man sich durchaus schmecken lassen, wenn man dann zuhause einen „Kinoabend“ mit Freunden und Familie macht und den Preis durch mehrere Personen teilt. Bin gespannt was daraus wird.

  • Mehr als 15€ wäre ich nicht bereit zu bezahlen. 25€ wäre für die Verleiher natürlich ein Supergeschäft, da die Infrastruktur deutlich günstiger sein dürfte als der Vertrieb über Kinos.
    Ich gehe aber in der Regel zu zweit ins Kino, bezahle im Schnitt 7,50€ und genieße dort auch die Atmosphäre, die halt anders ist als im Wohnzimmer zuhause.
    Auf der großen Leinwand wirken Filme einfach anders.
    Aber klar, bei einem angemessenen Preis würde die Bequemlichkeit, vor allen Dingen die zeitliche Unabhängigkeit obsiegen. 25€ wären aber deutlich über meiner Schmerzgrenze

    • 7,50 ??? Muss aber ne stinkende Atmosphäre sein. ;-)

      Und welche Atmosphäre??? Die, das Menschen einfach nicht den Mund halten können und ständig nur am fressen sind und dabei ihren Mund nicht zu bekommen und schmatzen und Rascheln und und und?

      Da schau ich lieber zuhause mit perfekt eingestelltem Dolby und scharfem Bild.

      • Danke!!! Jemand der es versteht :) obwohl 50€ schon echt viel ist. Müssten Mann echt mit Freunden zusammen schauen.

      • Wer generell in anderen Menschen nur das Negative versucht zu finden, sollte auch besser daheim bleiben. Und 7,50 sagt mir nichts über die Qualität aus. Aber bist sicher einer nach dem Motto „Teuer=Sehr gut“.

      • nein bin sicher keiner nach dem Motto „teuer ist gut“

        Aber du bist einer der meint jeden Menschen zu kennen ;-)

        Und 7,50 bei nem Kino ohne Rabatte sagt mir sehr wohl was über die Qualität dort aus. Ansonsten ist es ein Kino mit nur einem Saal und dann ist es schon extrem günstig…

        Ich habe auch nicht behauptet immer das negative im Menschen zu sehen. Leider verwechseln aber wirklich viele das Kino mit einer Fress Orgie oder aber auch Kneipe…

    • 7,50 pro Karte? Was soll das für ein Kino sein. Habe jetzt gerade 2 Karten für den neuen Star Wars Film in einem Kinopolis vorbestellt. Das waren schon 29.- Euro! Jetzt noch ne Cola, und Popcorn nochmal ca 8.- Euro pro Kopf…. 5.- Euro Parken…..da bin ich schnell über 50.- für 2 Personen dabei…..!
      Wenn ich dann 50.- Euro für einen Brandneuen Film im eigenen Heimkino bezahlen darf find ich das voll Ok!

  • Klingt Super und ist längst überfällig ABER:

    Bevor dieser Dienst dann auch in DE buchbar wäre, schreiben wir sicherlich das Jahr 30012, weil die Rechteinhaber, lieber den Deutschen Verbraucher schröpfen so weit es geht…

  • Finde ich eigentlich gar nicht so schlecht, aber wir mögen das Flair des Kinos und würden das bei bestimmten Filmen dem Streaming vorziehen.
    Aber als Alternative ein guter Schritt.

  • Guten Morgen,

    bis zu $50 dafür das ich den Film zwei Wochen nach der Kino-Premiere daheim sehen kann? Das werden sicher die wenigsten zahlen!
    Allerdings könnte ich mir schon vorstellen einen Preis, der dem eines regulären Kinobesuchs gleich kommt, zu zahlen, wenn ich dafür einer der ersten bin die ihn in den eigenen vier Wänden gemütlich bei selbst gemachtem Popcorn auf meiner Couch sehen kann. Etwas teurer müsste es allerdings sein… schliesslich kann die ganze Familie mit schauen.
    Interessante Sache die den Kinobetreibern allerdings nicht so gut schmecken dürfte. Noch ein Grund mehr die eigenen vier Wände nicht verlassen zu müssen… :/

  • In Zeiten von 4K Bildschirmen von 55″ und mehr, sowie anständigen Surround Systemen, ist zu Hause eine gute Alternative zu den meist überfüllten und schmutzigen Kinos à la UCI, etc. Aber bis es in Deutschland soweit ist, vergehen noch ein paar Jahre.

  • Tolle Idee. Und die ganzen Lichtspielhäuser gehen über die Wupper. Da gehe ich lieber ins Kino.

    • Die gleiche Diskussion hatte wir doch neulich erst bei Amazon Go vs Supermärkte.
      Bietet einen Mehrwert oder weicht dem Fortschritt.

      • Amazon Go ist aber kein Fortschritt sondern ein äußerst aggressiver Weg, Rewe, Edeka & Co zu verdrängen. Da sollen hunderttausende Mitarbeiter arbeitslos werden. Wo ist da bitte der Fortschritt?

  • Würde ich sicherlich auch nutzen. Popcorn zuhause, Pinkelpause wann man will, keine nervigen Laut-Telefonierer und kein langer Lulatsch der vor einem sitzt….

  • Gibt es doch schon in der Heimkinobrache soweit ich mich nicht täusche oder?

  • Naja. Die Preise werden bestimmt Wucher, weil sich die Konzerne sicherlich denken werden, dass man den Film sicherlich mit 4-6 Leuten gucken kann. Dann werden Preise in Höhe von zirka 15€ pro Person angesetzt.
    Da ich eigentlich ausschließlich mit meiner Freundin ins Kino gehe und wir nur 2 Personen sind, würde sich so ein Abend zu Hause definitiv nicht lohnen.
    Die Atmosphäre und die Fahrt mit dem eigenen Auto zum Kino gehört irgendwie dazu.
    Wird zu Hause sicherlich deutlich teurer werden. Aber lassen wir uns überraschen.

  • „zudem würde die legale Verfügbarkeit die nach wie vor florierende Online-Piraterie weiter eindämmen.“

    Was ein Quatsch, für jeden der lädt ist das eine Bereicherung, den die Filme sind dann in innerhalb von zwei Wochen in top Qualität verfügbar.

  • HutchinsonHatch

    Meine erste Überlegung: Es wäre eine, leider Apple-typische, Frechheit Kinofilme zum gleichen Preis oder sogar noch teurer als im Kino selbst anzubieten. Schließlich wird mein Wohnzimmer und meine Technik für die Darstellung genutzt. Wenn man sich überlegt was ein Kinobetrieb (Technik, Personal, Gebäude) kostet.

    Kurz: Ich würde niedrigere Preise als im Kino erwarten. Bei uns kostet ein Film (Blockbuster) ca. 12 EUR pro Erwachsenen je nach Sitzposition. 12 EUR (Leihgebühr für einen Kinofilm zuhause fände ich okay). Allerdings werden die evtl. Mitbetrachter ja zuhause nicht einbezogen, sie bezahlen ja nicht pro Person.

    Wenn man sich überlegt das die viele diesen Kinofilm zuhause vielleicht auch zu zweit oder mit mehreren schauen, würde man wiederum einiges sparen. Wenn man den Film zuhause mit zwei Personen guckt wären 25 Dollar ziemlich genau der Kinopreis.

    • HutchinsonHatch

      Sorry, 10 EUR meinte ich, wären okay.

    • Der Film an sich kostet aber auch schon Geld in der Produktion… 10 Euro sind lächerlich für einen nagelneuen Film

    • Du bringst es auf den Punkt: der Film muss für den Hausgebrauch günstiger sein als im Kino weil die Leute sonst ins Kino gehen.
      Heimkino bedeutet, ich muss mehrere tausend Euro in Technik investieren und die laufenden Kosten übernehmen. Für 25 Dollar ist das reichlich unattraktiv. Es könnte allerdings ein Paket werden, ein Jahr Apple Musik, 2 Top Filme pro Monat, 10 mtl. App Store Guthaben für zusammen Betrag X. Ich denke, dass es eher in diese Richtung läuft.

  • Die Rechteinhaber sind doch nur die Verteiler des Geldes. Wo würde denn das Geld hinfliessen, wenn die Premieren über Netflix, Amazon und Google und Apple und Premiere etc. angeboten würden?
    Die Tragweite dieser Öffnung ist doch vergleichbar mit Amazon Go. Immer weniger Beteiligte, die daran verdienen.
    Das ist doch das Ziel, wohin fast alle rennen, die Kapital einfach lenken wollen, oder? Monopolisierung, dank des Stroms, des Internets und der angeschlossenen Dinge.

  • Schatz wir brauchen einen größeren Beamer und eine Popcorn-Maschine!

    Wieso zum Geier?

    Weil,… mach ich Kino!

    Kinobetreiber der Zukunft, zieht euch warm an. Es wird leider nicht leichter!

  • geht ihr für 25-50 Dollar bzw Euro nicht lieber ins Kino ?

    • Nein, zu Hause kann man das Popcorn billig selbst herstellen. Alleine wird es keinen Sinn. machen. Aber mit ein paar Kumpels macht es echt lohnenswert.

    • Ähm Nein… Außerdem soll das Angebot Familien etc. ansprechen… Man kann sich ja auch mit Freunden zusammen setzen und auf 4-5 Personen gerechnet kommt das genauso teuer wie ein Kino Besuch und ich hab Essen und Getränke günstiger und wenn jemand mal nicht die Fresse hält kann ich das dem jenigen ohne große Streiterei sagen.

      Ich habe oft das Gefühl, dass einige Kino mit kneipe verwechseln…

    • Bei solchen Preisen ist es dann aber schon ein besonderes Kino, wie die Astor Lounge in Berlin. Da bekomme ich einen kleineren Kinosaal mit wenigen Leuten und Sitze die wirklich total gemütlich sind. Dort, ja. 60€ 2 Personen mit Fingerfood. In ein normales Kino würde ich maximal 15€ pro Person investieren. Aber mir sind da immer zu viele Leute, die Lautstärke oft zu hoch und die Sitze ungemütlich. Abgesehen von Social Movie Nights meide ich daher eher normale Kinos.

    • Natürlich geh ich auch gern ins Kino, auch wenn man da meistens günstiger kommt als der oben genannte Preis. Bei „grossen“ Premieren würde ich das auch weiterhin tun. Die Atmosphäre in einem Kino ist eben auch etwas besonderes. Nur wenn das Angebot erstmal da ist, eine Premiere daheim zu erleben, könnte ich mich hier und da schon verleiten lassen… :)

    • Nö. Zu Hause habe ich keine Anfahrt, es ist bequemer, die Qualität ist besser, die Auswahl an Speisen / Getränken größer ..

      Ich habe grundlegend nichts gegen Kinos, aber die Qualität stimmt dort leider schon lange nicht mehr :(

    • Es geht bei der Entscheidung Kino oder nicht doch nicht allein um die Kosten. Man bekommt im Kino ein Gesamterlebnis:

      Super Sound, riesige Leinwand und beste Technik aber auch lärmende Mitzuschauer, keine individuelle Pause, manchmal auch Dreck, enge Sitze, nur die Snacks und Getränke die das Kino anbietet und so weiter.

      Man hat also nicht nur Vorteile. Gerade bei Filmen, die eher auf Inhalt als auf Effekte setzen, reicht mir auch ein 40″ Fernseher mit gutem Bild und passabler Soundanlage, zuhause.

      Zudem ist Kino ein ausgehen ohne echte Ausgehinhalte. Wenn man kleine Kinder hat braucht man zudem jemanden der auf Sie aufpasst. Wenn ich ausgehen will, dann kann ich z.B. ins Restaurant, in den Zoo oder in den Freizeitpark gehen. Kinder kann man auch mitnehmen

      Für mich wären 50€ für das ausleihen eines aktuellen Kinofilms also fair.

    • Nein. Gehe seit Jahren nicht mehr. Dreckige Klos, ewig anstehen für Snacks, im Saal währende der Vorstellung zu laut und Eßgeräusche von anderen, ab und an Pech wenn wer großes vor einem sitzt oder von Hinten Popcorn geworfen wird. Ab und an Spinner mit Laserpointer im Saal. Die Parkplatzsuche und allein die Fahrt zum Kino und dann alles nur noch in dem schrecklichen 3D. Nichts für mich und melne Freundin.

    • Für mich ist die Atmosphäre eines schönen Kinos (Filmtheaters, Lichtspielhauses) ein Wert an sich, der über den bloßen Konsum eines Filmes hinausgeht. Aber bestimmt gibt es eine Zielgruppe, die für einen Fernsehfilm (ist es dann ja) so viel Geld auszugeben bereit ist.

    • Nein. Bis zu $ 50,-.
      Das musst du verstehen: Ohne den Unterhalt eines Saales, die Pacht großer Flächen in Innenstadt- oder Centerlagen, Personalkosten und die übrige Infrastruktur wird so ein Film nunmal um ein vielfaches teurer. Oder so. ;)
      Im Ernst: Wer sich statt eines Fernsehers ein Heimkino in die Wohnung stellt, will dort eben auch Kinofilme sehen. Nicht zu -,99 ¢ (bzw. einem vergleichbar niedrigem Preis) wie zu Steves Zeiten, sondern so teuer wie möglich. Das ist Apple heute, und es wird sein Publikum auch finden: Cash cow.

  • Wenn man sich mal anschaut wie sehr die Kinobetreiber einem Film schaden können, wenn das Studio/Verleiher zu früh bereits eine DVD/BD anbieten wollen. Dann wird der Film eben kurzerhand nicht im Kino gezeigt. Der Schaden für den Film ist so extrem hoch… Erfolgreiche Filme zeigen dies eben auch zu erst im Kino.
    Sollte es doch dazu kommen, ich gebe sicher keine 50€ für einen Leihfilme aus. Niemals. Bei 25€ für einen Leihfilme, der gleichzeitig im Kino läuft, lasse ich mit mir reden. Also bei absoluten Blockbustern geht das. Den letzten (meiner Meinung nach miserablen) StarWars hätte man so sicher erfolgreich anbieten können.
    Persönlich glaube ich, diejenigen die Raubkopien in Qualitäten wie mit dem Handy von der Leihnwand abgefilmt sehen, auch keinen Geld für die normale Fassung zahlen würden.
    Kino ist nicht so teuer, die KinoFlat bei UCI hat mich z.B. ziemlich überrascht.

  • 25€ finde ich zu teuer. Dafür, dass der kinocharakter fehlt. Mag sein, dass der ein oder andere zu Hause ein privates Kino hat, dann würd ich’s verstehen. Aber die Filme und Serien sind generell bei iTunes zu teuer, da muss man mit solchen Preisen wohl rechnen.

  • Ich fühl mich auch ein bisschen davon angesprochen. Ich hab zwei Lütte zuhause und habe leider nicht die Zeit dafür, ins Kino zu gehen. Zumal “ auf dem Lande“ das Kinoangebot etwas dürftig ist.
    Ich erinnere mich noch an den Versuch im nahegelegenen Kino einen Film zu sehen. Da wurden wir nachhause geschickt, weil die verschlüsselte Datenübertragung zum Herunterladen des Digital-Contents nicht geklappt hat. Heutzutage gibt es ja keine richtigen Filmrollen mehr…
    Naja, und wenn im Bekanntenkreis ein neuer Kinofilm kreiselt, dann schaue ich auch gerne zu. Dann eben auf deren Heimleinwand.
    Die letzten beiden Sätze sind rein hypothetisch, ;)

  • Was ist mit meinem Kommentar passiert? Ich hab eben noch den letzten Satz geschrieben, dass die letzen beiden Sätze ( in meinem letzten Kommentar) rein hypothetisch seien. Ifun.de? Was soll das?

  • …und dann schaut man sich also zum Kinopreis den neuesten MARVEL-Blockbuster auf seinem 40″ Grauschleier-LCD mit der 100€ Soundbar an? Ganz großes Kino, sag ich da nur…

    • Dein Problem wenn du so einen alten TV hast.
      Vor 2 Wochen habe ich mir einen 65′ LG OLED TV gegönnt und wenn ich dagegen das UCI in Düsseldorf anschaue ist das Bild bei mir besser ;)

      Wenn die Filme in 4K gestreamt werden mit 30 Mbit/s dann will ich das Angebot nutzen. Ah der Teufel aus den Boxen tut den Rest ;)

      Merke gerade aber dass eine Popcornmaschine fehlt ;)

  • Oh, Jetzt ist er wieder da. Seltsam. Naja das Internet fluktuiert…
    Alles ist veränderlich…

  • „Zur Premiere auf dem Apple TV“ und dann aber die Relativierung „zwei Wochen nach Kinostart“ im Text. Es wäre ein Anfang, beides Zeitgleich wäre großartig.

    • Immer dieses gemeckere… selbst zwei Wochen danach ist schon großartig… Irgendwie müssen die Verleih Firmen das Geld für die Filme herein bekommen, sonst zahlst du 100 Euro oder mehr fürs Streaming

      • Immer dieses gemeckere über Gemeckertes. ;-)

        Am Ende hast du aber zu kurz gedacht, denn die zwei Wochen können Menschen sicher gern warten, dann bleiben sie trotzdem dem Kino fern, warum also nicht zeitgleich?

      • Damit die „first weekend“-Zahlen nicht so sehr leiden vielleicht. Die sind ja in den USA wohl der Maßstab für den kommerziellen Erfolg eines Films.

      • Durchaus möglich, in diesen – von alten Männern erdachten – Systemen werden wir noch lange festhängen.

  • HutchinsonHatch

    Kino-Sterben 2.0 wurde also eingeleitet.
    Es hat natürlich auch Vorteile. Man erspart sich die Anfahrt zum Kino und den Kassenschlangenstress. Bewegungseingeschränkte Menschen oder sonst gebundene Menschen können sich freuen und aktuelle Filme auch Zuhause genießen.

    Es geht wieder einmal darum die Bequemlichkeit des Menschen zu fördern. Soziale Kontakte werden so noch mehr reduziert.
    Kinosterben 1.0 war für mich das große Sterben der kleineren Kinos in den 90er Jahren als Verleihfirmen und Hollywoodstudios ihre Verleihgebühren immer höher schraubten und die Vorraussetzungen so hoch steckten das die Kleinen es nicht mehr erreichen konnten.

    • Danke, einer der es versteht. Bin voll und ganz bei Dir mit dem ersten Absatz.

      Zum Beitrag: WENN, ich meine nur WENN das so kommen und durchgehen sollte, dann aber nur, wenn der Film wirklich exakt am selben Tag wie im Kino zu sehen ist. Denn wenn ich mal in Kino gehe, einen Blockbuster ansehen möchte, dann möchte ich Ihn auch sofort am ersten Tag ansehen und nicht erst 14 Tage später.

      Und zu den Leuten die meinen es sei Dreckig und die Menschen sind laut….was ist los mit Euch. Man nennt sowas „Gesellschaft“, kennt ihr sowas noch?
      Aber diejenigen die genau das bemängeln, sind bestimmt auch die, die sich mit dem Partner nebenan per WhatsApp unterhalten.

      Für mich ist und war das Kinoflair einfach das beste und ich sehe es an meinen Kindern ebenfalls. Als wir das erste mal mit Ihnen ins Kino gingen, da waren die Augen groß und wenn es wieder einmal heißt „Kino“, strahlen die Augen und die Vorfreude steigt. Das geht zuhause nicht.
      Zuhause bin ich jeden Tag, muss mein Ausgehen nicht auch noch auf zuhause verschieben. Weggehen oder ausgehen heisst nicht umsonst „weg“ gehen

      • Die Kinos mach(t)en sich selbst unattraktiv, massiven Preissteigerungen über die letzten Jahre, schlechterem Service (langen Warteschlangen), ewigen Werbeblöcken und den immer noch fehlenden geräusch- und geruchsneutralen Snacks bzw deren Verpackungen.

      • @NoVa Du bist ja von der ganz tollen Sorte… Ja ich kenne Gesellschaft, aber wenn ich mich unterhalten und fressen (wie es einige im Kino tun) will, gehe ich in die Kneipe oder Restaurant aber nicht ins Kino wo ich mit meinem gequatsche anderen den Film versaue.

        Und sobald man was sagt wird man Aggressiv angegangen (wahrscheinlich bist du auch so einer)

        Applaus dafür, Gesellschaft mit Dreck zu verbinden ;-) Will nicht wissen wie es bei dir zuhause aussieht…

        Ich bemängle so etwas wie Lautstärke der anderen im Kino weil ich einfach den Film sehen will und fertig und ich mach mit meiner Partnerin ganz andere Dinge wenn die neben mir ist… Kennst du nicht oder?

  • Zeitgleich und 20 Euro währen super :-) , 65 Zoll Fernseher volle Auflösung und ne Big Couch außerdem kein bla bla des hinter einem !!! Klingt super

  • Würde mich nur interessieren wenn das ATV 4K und 3D Wiedergabe beherrschen würde.

    • 3D kann es. Gibt ja auch 3D Spiele. Musst nur auch einen 3D TV haben.

      • 3D daheim ist tot. Alle großen TV-Hersteller haben 3D wieder rausgenommen dieses Jahr aus den aktuellen Modellen. 4K wird genauso überhyped. Wenn man nicht gerade 65+ Zoll daheim hat, sieht man aus normaler Betrachtungsentfernung sowieso nichts mehr davon. Mal schauen, was aus VR wird, wobei das sicher auch nur Nische bleiben wird.

  • Zwei Wochen nach der Premiere empfände ich persönlich einen Kaufpreis von 20€ als fair. Zeitgleich oder 24 Stunden nach der Premiere würde ich mir einen wirklich guten Film vielleicht sogar 25€ oder 30€ kosten lassen – zum Kauf, wohlgemerkt. Immerhin kann man den Streifen dann gemütlich zuhause mit Freunden schauen. Pro Kopf gerechnet relativiert sich der Preis damit sofort.
    Seitdem eine Leinwand mit 240cm Bilddiagonale, ein FullHD Beamer und ein akzeptables 5.1 Soundsystem den Fernseher ersetzt haben, kann ich den Massenabfertigungskinos sowieso nicht mehr viel abgewinnen.
    Aber solange man ernsthaft über 50$ für 24 Stunden Verleih 2 Wochen nach der Premiere nachdenkt…

  • Schuss ins Knie. Sobald ein Film direkt zur Premiere in HD gestreamt wird, wird er sofort der Piraterie zum Opfer fallen.

  • Um die Kinofilme streamen zu können braucht es einen Fernseher mit Kamera, die dann prüft wie viele Personen vor dem Fernseher sind und dann pro Person z.B. 10 Euro verrechnet, dann ist es fair. Popcorn wird selbstverständlich auch erkannt und ebenfalls verrechnet.

  • für die schweiz, fände ich den preis von 25euro fair. bei uns kostet ein kino besuch ~18chf was umgerechnet knapp 17 euro sind. ja bei uns ist kino so teuer u. da ist kein popcorn etc. dabei, das kostet nochmal ca. 7chf (kleine tüte). 25euro wären da darum ok, solange man min. zu zweit schaut.

  • Oh mein Gott, was für ein Mist!
    Trotz 4K und >55 Zoll ist ein Kino doch mal etwas anderes… Und auch ne richtig gute DD 5.1 oder 7.1 kommt an ein vernünftig ausgemessenes Atmos nicht ran…
    Dazu noch der Eventcharakter, der dann völlig fehlt.
    Für die Kinobetreiber eh ne Katastrophe… Wenn man bedenkt, dass 50% der Kinokarte an die Verleiher gehen… Bleibt für die Kinos eh recht wenig übrig.

    Was das Argument der Raubkopien betrifft: hahahahah…
    Bisher durfte man sich eher schlecht abgefilmte Filme anschauen… Dann wurde man wohl HD auf emule und Co bekommen. Sehr sinnig.

    Naja, irgendwie war früher alles besser… Seufz.
    Das nenne ich altersresignation

  • Preis ok.
    Samstags 2 Personen mit Überlänge, 3D, Laserprojektion, super Soundsystem: 20+ Euro weg.

  • 20th Century Fox….nicht 21st !!!

  • Ein gemütliches Programmkino mit Angeschloßener kleiner Bar für das Getränk vorher/nachher ist eine nicht zu erreichende Qualität.

  • 20 EUR fände ich noch akzeptabel. Geht man alleine ins Kino kommt man schnell auf 15 EUR. Die 5 EUR Aufpreis könnte man dann auch noch verschmerzen. Schaut man zu zweit, hat es sich schon etwas gelohnt.

    Natürlich könnte man theoretisch die komplett Nachbarschaft einladen und dann mit 20 Mann den Film schauen. Aber ist das realistisch? Ich würde schätzen, dass die durschnittliche Zahl der Zuschauer irgendwo um 2 liegt.

    Man sollte auch nicht vergessen, das rund 10 EUR pro Zuschauer der Eintrittspreis ins Kino sind. Wie viel bekommt ein Verleiher/Studio aber wirklich pro Zuschauer? Natürlich will der Streaming Dienst auch was abhaben, aber ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass die Kosten geringer sind, als bei einem Kino. Bei 20 EUR pro Film würde man also vermutlich auch bei 3 oder 4 Zuschauern immer noch verdienen.

    Hinzu kommt, dass man zahlreiche zusätzliche Nutzer erreicht, die einfach keinen Spaß am Kino haben.

    Lange Rede kurzer Sinn: Bei 20 EUR pro Film wird es sicherlich ein Erfolg. Wir wieder stur ein analoges Geschäftsmodell auf das Internet übertragen und 30-50 EUR pro Film verlangt, wird es vermutlich nix.

  • Is klar. Die UCI-Unlimited kostet 22,50 Euro, man kommt raus udn hat eine Flat und

    • Man muss hier auch unterscheiden, ob es nur um EINE Person oder um eine Familie geht.
      Bei 5 Personen (Frau und 3 Kindern) ist eine UCI Unlimited indiskutabel.
      Als Single mit entsprechend viel Zeit natürlich eine Supersache.

      • Stimmt. Als Single (meinetwegen auch als Paar) kann man auch noch andere einladen und sich den Preis von 50$ teilen.

  • Der Preis ist doch echt fair.
    Ich weiß nicht was ihr habt.

    • keine Anfahrt
    • keine Parkgebühren
    • kein notwendiges Reservieren resp. schlechter Sitzplatz zur „Rush Hour“ in Blockbuster
    • keine exorbitante Preise für Snacks/ Getränke
    • keine komischen Sitznachbarn (laut, Gestank)
    • keine Werbung, mit Werbung vielleicht sogar günstiger
    • kein Babysitter notwendig (das sind normal bis 3 Stunden!)
    • jeder Zeit Unterbrechnung möglich

    Also wenn ich mit meiner Freundin ins Kino gehe zahle ich mind.
    • 5€ fürs Parken, Parkplatz suchen, Parkhaus
    • 20€ für 2x Kinoticket
    • 20€ für den Babysitter
    • 5€ für Popcorn/ Nachos z.B.
    • Getränke schmuggeln wir rein
    Zudem ist es
    • ein zeitlicher Aufwand von mind. 2.5 Stunden bei 90min Vorstellung
    • nicht jeder hat ein Kino bzw. das Kino in dem dieser und jener Film am gewissen Tag von Xx:Xx -Xx:Xx Uhr gezeigt wird um die Ecke

    Zugegeben. Auf lange Sicht ist das das aus von 200 Mio Blockbustern…
    Oder auch nicht, da ein neues Puplikum erreicht wird.
    User die bisher auf Netflix, Sky, iTunes und Bluray warten mussten.

    Die Netzpiraten werden dann wohl direkt line-dubbed den Film abgreifen.

    • Nicht jeder zahlt 5 Euro fürs Parken… Nicht jeder braucht einen Babysitter für 20 Euro… Nicht jeder isst im Kino für 5 – 10 Euro…

    • Dass du manchmal einen Babysitter brauchst, wusstest du doch sicherlich bevor du das Kind gezeugt hast. Also das ist hier kein Argument. Gleiches gilt für die Parkgebühren. Das ist abhängig vom Wohnort und auch das hat jeder selbst in der Hand.

      Ist nicht böse gemeint, die Argumente sollen aber vergleichbar sein.

  • Ich glaube da nicht dran. Das würde ja extrem kleine Privatkinos fördern. Unser dörflicher Jugendtreff ist da sehr kreativ. 24 h Film leihen würde dann vermutlich drei Vorstellungen geben. Nachmittags, abends und Sonntags morgens noch ein Kino-Frühschoppen. Natürlich alles Privat, wie bisher mit Sky.

  • Klebt mal „US only“ an die Idee – denn in DE wird das sicher nicht sie schnell kommen ;D

  • Na endlich! Auf sowas warte ich schon ewig.
    Es muss ja auch nicht jeder machen, aber alleine diese Alternative zu haben ist doch toll.
    Und wenn ich mit Frau und 3 Kindern ins Kino gehe, bin ich bei 3D-Vorstellungen locker 60 Euro los. Zusätzlich noch die absolut indiskutablen Getränkepreise und ein wenig Popcorn und man liegt bei 100 Euro.
    25 Euro wäre da in meinen Augen ein sagenhaftes Angebot und etwas mehr auch noch ok.
    Man darf ja auch nicht vergessen: es ist ein brandneuer Film fast mit Kinostart. Sowas ist ja auch nur ab und zu mal relevant und für viele Filme wartet man halt etwas länger ab und zahlt dann eben weniger.

  • Dann hole ich mir lieber für 22,50€ / Monat die Unlimited Karte meines Kinos und kann so oft ich will ins Kino. VIP, 3D, Filmüberlänge alles dabei.
    Ich gehe oft ins Kino. Die Unlimited Karte hat sich bisher aber gerade so noch nicht gelohnt.
    Dann kommt noch hinzu, dass Kino und Fernseher ein ganz anderes Erlebnis sind.

  • Ich finde 25-30€ auch akzeptabel.

    Erst kürzlich die Karten für den neuen Star Wars gekauft und die haben knapp 15€ pro Stück gekostet.

  • Ein Film wird nicht besser oder schlechter wenn man ihn später anschaut

  • Ich gehe schon lange nur noch ungern ins Kino. Das liegt nicht unbedingt an den Preisen, sondern an dem dort anzutreffenden Publikum. Komödien z.B. sind überhaupt nicht mehr anschaubar, weil es nur so vor pubertierenden Asis wimmelt, die den Kinosaal mit einem Vergnügungspark verwechseln. Ähnliches bei Horror oder Actionfilmen, wo man regelmäßig Aggressionen bekommen und sich dann auch noch dumm von der Seite anmachen lassen muss, wenn man entsprechende Personen auf ihr Verhalten hinweist. Wenn überhaupt, kann man noch in die Astor Filmlounge in Köln gehen. Von daher würde ich Kinofilme für zu Hause absolut befürworten. Gemütliche Atmosphäre, günstiges Essen und wenn man sich richtig darauf einstellt, auch tolle Technik. Bei den Preisen müsste man natürlich schauen, was realistisch ist, aber zum gleichen Preis wie die Kinovorstellung wäre ich direkt dabei. Sollen sich die Kinos halt was einfallen lassen: Pärchenabende, Familientage etc. oder einfach mal gegen gewisse Leute durchgreifen und Hausverbote erteilen.

    • Diese Menschen bei Horrorfilmen die immer alles Kommentieren… oder die Menschen die zum zweiten mal mit Freundin in den Film gehen und dann alles vorab verraten oder aber die „das habe ich im Trailer gesehen, pass auf jetzt passierts“

      Es nervt einfach nur… Wieso können die Menschen im Kino nicht einfach die Fresse halten?

  • Ich bezweifle stark, dass auch nur ein raubkopierer 25€ zahlt um den Film früher sehen zu können.
    Das wird auf die Raubkopien so viel Einfluss haben wie 3D Filme: exakt 0

  • Das Problem wird außerdem sein, dass so Kinos noch unbedeutender werden, der Preisvergleich somit nur kurzfristig hilft.
    Wenn es als Alternative zu etwas teurem beworben wird, dass dadurch kaputtgeht verliert im Endeffekt nur die Filmindustrie

  • Kino zu zweit in Zürich:

    2 Eintritte: 36 Euro
    1 Popcorn mittlere Grösse: 6 Euro
    2 Cola 8 Euro
    Total: 50 Euro

    Schöne Grüsse aus der Schweiz

    • du hast recht, aber was kostet ein Beamer mit Leinwand ?
      ok, TV reicht den meisten sicherlich auch, trotzdem ist Bild und Ton in einem guten Kinosaal besser.

  • Mit 25-50$ deutlich zur teuer!

    Ich gehe in der Regel mit meiner Frau alleine ins Kino und nicht in einer großen Gruppe. Mit Freunden schauen wir auf der Flimmerkiste höchstens (wenn es denn sein muss) die Fußball-EM/WM..

    Jede/n die/den ich kenne macht das so – was soll man auch mit Freunden im dunklen Saal wo man nicht einmal mit einander kommunizieren kann?! Ich behaupte mal die wenigsten gehen laufend in einer 5er Gruppe ins Kino.

    Beim Filmverleih muss immerhin weder die Miete für den Kinosaal, noch die etlichen Mitarbeiter oder die Technik bezahlt werden. Die Kosten, welche das Unternehmen trägt sind deutlich geringer! Es gibt absolut keinen Grund, warum ein verliehener Film mehr als 2 Kinotickets kosten darf – bei uns sind das 15€ (bzw. 7,5€ pP) im Cineplexx

    Fazit: Der „Ticketpreis“ vom Filmverleih, darf nicht über, sondern muss sogar unter jenem vom Kino liegen – anderen Falls ein absolut uninteressanter neuer „Dienst“, wo ich mich mehr freuen würde, würde Apple endlich mal die vorhandenen Dinge für AT freigeben (Siri, ApplePay, etc.)

    • Es geht doch gar nicht darum was laut Rechnung legitim wäre und der Preis eigentlich UNTER dem des Kinos liegen müsste.
      Es geht doch darum, dass hier die Erstverwertungsrechte der Kinos angegriffen werden und das geht nur, wenn es entsprechend etwas schmerzhaft teuer wird, so dass es eben NICHT zum Standard wird sich alle Filme nur noch zuhause anzusehen, sondern eben zur alternativen Möglichkeit für Menschen die aus welchen Gründen auch immer nicht gerne ins Kino wollen.
      Man will ja das Kino auch nicht sterben lassen und ein Preis pro Film der unter dem im Kino liegt, würde das Kino mit 100%er Sicherheit über kurz oder lang sterben lassen.

      • Und jetzt erklärst du mir mal bitte, was es die Studios interessiert wo das Geld für Ihre Filme her kommt. Denen ist es vollkommen egal, ob das Geld nun von Cineplex, Megaplex, Uci und was weiß ich wem noch kommt oder eben über iTunes, Netflix usw..

        Bei einem vernünftigen Preis verleitet man erfahrungsgemäß mehr „Laufkundschaft“ dazu etwas mehr aus zu geben – „ist ja nicht so teuer“, als mit teuren Produkten. Günstige Produkte sind Massenware und machen reich – nicht teure Produkte.

        Lediglich Apple gilt in dieser Beziehung als einzigartiges Phänomen und das auch nur, weil die Qualität passt (weiß man im Gegensatz zu einem Film im Voraus) und weil ein Image/ein Lebensgefühl verkauft wird und nicht in erster Linie ein Produkt..

  • Viel Spass. Ich brauche das nicht.

  • Können sie machen, aber nicht mit mir. Bei uns hat es niemand so eilig, daß man Filme gleich bei Veröffentlichung sehen muß. Ein paar Monate warten, und man bezahlt bloß noch ein paar Euro.

  • Ihr macht euch Gedanken. Ich fände es super!

  • Das sollte dann aber auch 4K oder wenigstens eine niedrigere Kompression des Full HD sein, dh es muss wohl erst ein neuer Apple TV 5 her. Der ATV Stream in 1080p sieht auf einer Leinwand va in dunklen Szenen of gruselig aus.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21523 Artikel in den vergangenen 5755 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven