ifun.de — Apple News seit 2001. 27 815 Artikel
5,49 Euro pro Monat

Mit Account-Zwang: Fantastical 3 wechselt zum Abo-Modell

237 Kommentare 237

Der Wechsel des Geschäftsmodells zeichnete sich bereits heute Vormittag ab, nun ist es offiziell: Die Kalender-Applikation Fantastical wechselt ins Lager der Abo-Applikationen und setzt die Erstellung eines Online-Accounts zur Nutzung voraus.

Fantastical Ipad

Die Kalender-Apps für Mac, iPad, iPhone und Apple Watch werden fortan mit eingeschränktem Funktionsumfang zum kostenlosen Download angeboten und setzen das sogenannte Fantastical Premium-Abo voraus, um alle hier gelisteten Funktionen der Apps zur Terminverwaltung nutzen zu können.

Nach der zweiwöchigen Testphase kostet dieses 5,49 Euro pro Monat – wer ein Jahr im Voraus bezahlt, drückt nur 44 statt 66 Euro ab.

Die neuen Versionen der Fantastical-App setzen iOS 13 bzw. iPadOS 13, watchOS 6 und macOS High Sierra 10.13 zum Einsatz voraus.

Die wichtigen Funktionserweiterungen und die Unterscheide zwischen kostenloser und bezahlter Ausgabe listen die Entwickler auf ihrer Webseite zur App.

An Bestandskunden der bisherigen Apps wurde gedacht. Diese dürfen sich darüber freuen, dass der gewohnte Funktionsumfang auch ohne Abo-Abschluss vorerst weiter genutzt werden darf:

Alle Funktionen aus Ihrem vorherigen Kauf von Fantastical 2 werden auch mit dem neuen Fantastical weiter funktionieren. Die neuen Anwendungen erkennen bisherige Käufe automatisch und bieten eine spezielle Freischaltung der Funktionen an, für die Sie bereits bezahlt haben. Das bedeutet, dass Sie auch in Zukunft Fehlerbehebungen und Support erhalten werden.

Free- und Premium-Funktionen im Vergleich

Fantastical 3 Funktionen

Fantastical 3 im Video

Fantastical 3 für Mac

Laden im App Store
‎Fantastical - Calendar & Tasks
‎Fantastical - Calendar & Tasks
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: Kostenlos+
Laden

Fantastical 3 für iPhone, iPad und Watch

Laden im App Store
‎Fantastical - Calendar & Tasks
‎Fantastical - Calendar & Tasks
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: Kostenlos+
Laden
Mittwoch, 29. Jan 2020, 17:58 Uhr — Nicolas
237 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 5€ im Monat?!? Und das für eine Kalenderapp? Naja es wird genug geben die es bezahlen…

  • Die Abo-Pest verbreitet sich schneller und schlimmer als Corona …

    • Tja möchtest du Umsonst Arbeiten ?
      Einzig der Preis ist etwas hochgegriffen.

      • Der Preis ist Okay. Erstens kann man Guthaben vergünstigt erstehen und zweitens darf man nicht vergessen das Apple da immer mitverdient . Und zum Schluss noch die MWST runter

      • Ich möchte für meine Arbeit bezahlt werden und auch andere für ihre Arbeit bezahlen – ich nehme allerdings einen Festpreis für meine gelieferte Arbeit, mit de und verlange nicht Monat für Monat danach immer wieder eine Pauschale. Auch das erwarte ich von der anderen Seite, und bei Software bin ich auch gerne bereit, beim nächsten großen Versionssprung erneut zu zahlen.

      • Wovon haben Mac-Entwickler früher nur gelebt… schmale Kundenbasis („Apple geht pleite”) und keine Abos – schröcklich!

        Oh, wait: Kundenpflege, Userorientierung, Upgrade-Preise – und keine Zwangsabgabe von 30 Prozent!

      • Es geht doch nicht darum ob er umsonst arbeiten will oder nicht, sondern, dass das „Abomodell“ an sich, die reine Geldmaschine ist….

      • WISO das ?
        Wenn das Produkt gut ist mag das stimmen. Aber sobald du keine Updates etc mehr bringst ist schnell Ende.
        Also siehst du zu das deine Kunden glücklich sind.
        Win Win.

    • Und das ist lustig, ja? Lustig machen über Viren und die gestorbenen Menschen? Du bist sowas von eklig ey …

    • Und das nur weil Apple unfähig ( nicht willens) ist dem App-Store eine vernünftige Upgrade-Funktionalität zu verpassen.

  • „Alle Funktionen blabla ….“ stimmt so nicht, um die App auf der Apple Watch weiterhin verwenden zu können ist ein Account notwendig (wozu ???).
    Vielleicht hätte so etwas essentielles vorher kommuniziert werden sollen, damit ist das Abo und die App für mich gestorben.

      • … und dann noch für die 100 Apps, die vielleicht auch 3,666 Euro pro Monat wollen, sind wir bei über 350,- Euro. Im Monat.

        Für eine Kalender App, die monatlich neuen Content streamed. Für eine Kalender App, die ein Werkzeug wie eine Bohrmaschine ist. Wer eine mit mehr Funktionen möchte, kauft dann auch eine Neue, aber mietet sie doch nicht dauerhaft…

        App Programmierer haben irgendwie einen an der Waffel. Die erwarten tatsächlich, wir unterstützen deren Hängematten-Mentalität…

      • 3,665833333333333 ;-)

  • Ne Kalender-App, die zum Abo-Modell wechselt. Jetzt ist’s passiert. Wo ist hier jetzt (ernsthaft!) der Mehrwert zu ruhig gut und gerne 40€ Einmalkauf? Was muss man hier warten? Welche Server müssen hier durch Traffic bezahlt werden?

    • Weiterentwicklung kostet auch Geld.

      • Aber diese zusatzfunktionen braucht doch fast keiner. Und so Standards wie Synchronisation gibts nur mit vollem Abo.

      • Schau dir mal bitte an was du für das Geld sonst an Software bekommst. Bspw. Office…
        Sorry, aber 45€ für einen Kalender? Never!

    • Wenn ich die Beschreibung auf der FlexiBits Webseite richtig verstanden habe, so setzen sie eine eigene Server-Struktur ein, um u.a. einen Plattform unabhängigen Abgleich (Änderungsanzeige per Push) und sogenannte „meeting proposals“ zu ermöglichen. Dadurch ergeben sich zur Aufrechterhaltung des Betriebs der App laufende Kosten, womit aus meiner Sicht ein Abo gerechtfertigt ist.

      Allerdings benötige ich persönlich diese Funktionalität nicht. Und über den verlangen Preis brauchen wir erst gar nicht zu diskutieren.

      Gruß

      • Eine Team/Business-Funktion hätten Sie ja auch einbauen können inkl Abo. Aber warum beschneiden Sie die App dafür udn entfernen normale Funktionen?

  • Meiner Frau und mir reicht die Kalender App von Apple. Muss ich nicht noch für zahlen. Aber wer es kostenpflichtig mag, soll es halt buchen.

    • Würde mir prinzipiell auch reichen, wenn Apple den vollen Funktionsumfang der Mac-App endlich auch auf iOS zur Verfügung stellen würde. :(

      Aber versuche z.B. mal, einen Termin zu kopieren / duplizieren. Wichtig für wiederkehrende, aber nicht regelmäßige Termine – kann iOS immer noch nicht. Was natürlich Absicht ist wie all die Abweichungen in anderen Apple-Apps auch.

      Wie auch immer: Abo ohne mich. Wenn Apple so weiter macht (hätte nie gedacht, das mal zu sagen), im Zweifel auch iPhone ohne mich.

      • Tipp zum Kopieren:

        Neuen Eintrag am gewünschten Termin anlegen und Titel eintippen. Dabei werden übereinstimmende Termine vorgeschlagen und können so einfach übernommen werden.

        Gruß

      • @Piet
        den Tipp von Horts kann ich nur bestätigen!
        finde ich simple und schnell…kopiert oder von mir aus auch dupliziert

  • … weiter genutzt werden darf.

    Wie großzügig ….

  • Und schwupp, die nächste App die geht….schade aber gibt Alternativen!

  • Eine Kalenderapp……….es ist eine Kalenderapp……

  • Tschööööö – war schön mit euch, aber nicht 5€/Monat schön

  • Ich bin mit Version 2 noch immer zufrieden, und sollte ich sie nicht mehr nutzen können, dann kaufe ich eine andere App.

    Aber ein Drückerabo werde ich nie abschließen.

  • Schade „war“ mein Lieblingskalender.
    Aber noch ein Abo?
    Nein Danke!

  • Ich werde es auch nicht bezahlen, obwohl ich ein großer Fan der App bin und nicht jeden Euro umdrehen muss.
    Es geht aber ums Prinzip. Eine Kalenderapp für 5€ im Monat?! Gehts noch?

    • Oder € 3,66/Monat wenn du das Jahrespaket nimmst.
      Ist schon günstiger.

      • Und? Bessert das den Sachverhalt?

      • Ja, weil du konkret den Preis von €5/Monat kritisierst.
        Im Jahrespaket sind es aber €1,40/Monat weniger. Insofern ist der Sachverhalt ein anderer, weil du €5/Monat kritisiert hast. Und weil € 3,66 weniger ist als €5 liegt ein anderer Sachverhalt vor.
        Es sei denn du kritisiert das Abo-Modell – aber das kam in deinem Post nicht durch.

  • Accout-Zwang, Abo.. welcher Größenwahn. Also nee, beim besten Willen nicht.
    Gehabt Euch wohl.

  • Schon frech… für ne Kalender App… :-(

  • „Bestandskunden der bisherigen Apps dürfen sich zudem darüber freuen, dass der bisherige Funktionsumfang weiter genutzt werden darf.“
    – Ich kann kaum an mich halten, so sehr freue ich mich.
    Wie gnädig, dass ich das weiter nutzen darf was ich bezahlt habe.

    • Das ist zudem eine Lüge, die AppleWatch-App garnicht bzw. eingeschränkt nutzbar …

    • Wenn du kein Update machst bleibt doch alles so wie du es gekauft hast.

      • Das dachte ich mir früher auch schon ab und zu. Aber in der Praxis ist das dann ziemlich nervig. Die rote 1 bei der App Store app lässt sich nämlich nicht ausblenden und „Alle aktualisieren“ fällt damit dann auch flach.

      • Und wenn du ein Gerät mal zurücksetzen musst oder ein neues kaufst, dann kannst du nur die aktuelle Version laden und wahrscheinlich wird dann genauso asozial wie bei Outbank eine Inkompatibilität erzeugt sodass du überall diese neue Version installieren musst. Somit doch direkt gestorben und kann weg trotz Premiumpreis, den man für alle Geräte mal bezahlt hat. Aber man lernt ja daraus und kauft einfach keine Apps mehr….

  • Für einen Kalender?
    Ich war mit der Version 2 zufrieden, aber sowas mache ich nicht mit.
    Werde dafür kein Abo anschließen

  • Meine Erfahrungen sind mittlerweile so schlecht, dass ich gar keine Apps mehr kaufe.
    Nur noch kostenlose, früher habe ich viel gekauft und jetzt wird alles in Abo umgewaldelt oder einfach neue App Versionen verkauft und die Alte nicht mehr weiter gepflegt. Wenn man meint damit vertrauen aufbauen zu können, dann weiter so. Was bei mir nicht mehr auf kostenloser Basis funktioniert, das brauche ich auch nicht. Somit schießt man sich einfach ein Eigentor, aber es gibt bestimmt genug I….. denen das egal ist.

  • Ich schließe mich vielen hier an: für eine Kalender-App? Den geht’s zu gut!
    Wird gelöscht und gut.
    Ich bin wirklich gespannt, wie die meisten reagieren werden! Ich hoffe, dass Flexbits diese Gier um die Ohren fliegt.

  • Echt schade. Es gibt auch keine wirkliche Begründung dafür. Ähnlich nicht wie bei Apps zur Lichtsteuerung, Filter- und Fotoappa usw. Leider wird es genug Dumme geben…

  • Am iPhone läuft die App ja wenigstens noch.

    Die Mac-App kann ich in die Tonne kloppen. Ohne Registrierung bei Flexibits kommt man nicht mehr in seinen Kalender.

  • Ich fand die App schon bisher viel zu teuer, vielen war es das Geld aber offensichtlich wert. Für eine Kalender-App die aus meiner Sicht einen sehr begrenzten Mehrwert gegenüber dem Apple-Kalender plus itsycal sind 44Eur per anno zu fordern ist einfach völlig überzogen – Fantastical 2 erschien im Frühjahr 2015 – in Euro hätte man so in den 5 Jahren mindestens 220Eur per Abo bezahlt… oder eben sogar 330Eur … wohlgemerkt für einen Kalender.
    Ich frage mich langsam, was Firmen wie Flexibits glauben, User bereit sind per Monat an laufenden Gebühren für Software-Nutzung zu zahlen oder besser gesagt, in der Lage sind zu zahlen – da kommen schnell monatliche Beiträge von über 100Eur zusammen, bei solchen Tarifen.

    • Stimme ich vollkommen zu, irgendwann ist Schluss mit den Abos. Zudem kommen steaming, Music, Versicherungen, etc. wer soll das alles noch zahlen.
      Es wird eine Konsolidierung geben und alle werden irgendwann den Bang hören und sich fragen was wirklich noch wichtig ist im Leben. Der Hype ist durch, jetzt beginnt langsam jeder zu überlegen was er noch bereit ist zu zahlen.

    • Das ist der entscheidende Punkt! Seit 5 Jahren haben die ihren Kalender nur minimal weiterentwickelt und gemerkt, dass keine Kohle mehr reinkommt. Doof. Besser wäre es doch, wenn man in der Zeit auch Geld bekommt. Jetzt müsste man sich ran setzen und sinnvolle Funktionen überlegen, die einen Mehrwert für viele User sind … Bei einem Abo muss man das aber nicht, weil die Kunden so oder so zahlen.

      Und das ist bei vielen Software-Abos der Fall. Viel schlimmer: In beiden Fällen (Abo und Festpreis) kommt es irgendwann zu einer Featuritis. Also irgendwelche Funktionen, die keiner braucht, nur um Fortschritt zu zeigen oder neue Versionen zu verkaufen. Früher hat man sich dann einfach eine neue App überlegt. Das ist ja noch komplizierter! Was völlig neues, in ein neues Thema einarbeiten, Marketing … voll kompliziert … Abo ist halt einfach.

      Das toll ist, man baut einfach ein geschlossenes System, synct irgendwie rum und dann hat man einen Grund, warum der User dauerhaft bezahlen soll. Bear ist so’n Fall: Statt einfach bestehenden Cloud-Sync zu nutzen und die User können flexibel drauf zu greifen, riegelt man alles ab, nutzt eigene Server und hat einen Grund, dauerhaft vom User Geld zu verlangen. Ist natürlich doof für User mit Android oder Windows, simple Text-Dateien zu öffnen. Aber hey …

      • Wirklich gute Firmen programmieren dann eben nicht weiter an der Kalender-App (pflegen Sie aber weiter, damit es zu neuen iOS-Versionen und Phones passt) – sondern wagen sich auf ein neues Feld. Dann muss man halt mal eine App für einen ganz anderen Zweck in den Markt bringen.

  • 5,49€ pro Monat :D haha….Ja ne ist klar. Langsam glaube ich die Entwickler drehen durch…..für nen Kalender. Unfassbar

    • Viele Entwickler die auf das Abo-Modell wechseln leiden an Größenwahn. Sollen sie doch alle Pleite gehen.

      • Man möge das mal hochrechnen. Aber habe mindestens 10 Apps auf dem iPhone die ich gerne nutze. Eher noch mehr. Wenn die alle auf 5€/Monat Abos umstellen, kosten mich die Apps bald so viel im Monat wie mein Handyvertrag :D Das steht einfach in keinem Verhältnis?

        Wollen die Entwickler einem denn echt verkaufen, dass Softwareentwicklung in den letzten 2 Jahren so unfassbar viel teurer und aufwendiger geworden ist, im Vergleich zu den letzten 10 Jahren? Seit dem ersten iPhone waren alle zufrieden mit den Einmalkäufen im Store…..Entwickler wie User…..Und nun wird der ganze Markt durch den Abo Wahn kaputt gemacht. Ich habe früher so viel Geld für Apps und Spiele im Store gelassen….Mittlerweile kaufe ich überhaupt nix mehr….Man weiß ja nie, wann der nächste Umstellt.

  • Ich nutze WeekCal für 8€ im Jahr und bin einigermaßen zu frieden. Hauptsache ich habe meine Monatsübersicht mit allen Terminen auf einen Blick. Gemessen an dieser Apo hier scheint das ja auch richtig günstig zu sein.

  • Die Funktionen bleiben doch für die alten Nutzer erhalten. Nutze es solange es geht. Die Sync Funktionen müssten doch automatisch über iCloud weiterhin funktionieren?

  • Gesetzt den Fall, ich aktualisiere meine jetzige Fantastical 2 Installation. Muss ich dann trotzdem einen Account bei denen anlegen? Hat hier schon jemand Infos?

  • Tschüss Flexibits, da bin ich flexibel

  • Seit dem Update kann ich mir auf der Watch meine Kalender Einträge nicht mehr angucken. Ich soll mir einen Account bei denen erstellen.
    Nee, bestimmt nicht.

    Da fragt man sich wofür man zahlt, wenn die Funktion dann so einen Zwang voraus setzt was vorher auch so ging.

    Ganz ganz fettes minus und ich hoffe es wird im Store schlechte Kritiken hageln.

  • Es gibt genügend Alternativen wie zB Calendar 366.

  • Für eine vergleichsweise einfache Kalender App soviel Geld zu verlangen wie für ein Microsoft O365 Abo mit großer Applikationssuite und einen TB Cloud Storage … also das ist schon mehr als unverhältnismäßig … oder anders formuliert: dreist.

    Eigentlich ist es simple: überlegen was passiert wenn man diese App einfach löscht und nicht mehr verwendet!? Bei den meisten passiert rein gar nichts, die native Kalender App funktioniert gut . Ist was anderes wie bei einem Passwort Manager, wo man dann schon ein Problem hat und allein der Datenumzug anspruchsvoll sein kann. Aber auf diese App lässt sich spielend verzichten.

    • Ich würde gerne die Apple-Kalender-App verwenden. Leider ist Fantastical die einzige, bei der man Kalendergruppen mit einem Klick ein- und ausblenden und so, bei vielen verschiedenen Kalendern, die Übersicht behalten kann. Wenn es da eine vernünftige Alternative gibt, bin ich weg.
      Denn den Bestandskunden die bisherigen Funktionen (nicht vollumfänglich) zu „gönnen“, ist dreist. Denn man kann sich dem Update ja auch nicht dauerhaft entziehen.

      • Ganz genau das, man kann sich nicht ewig entziehen, deshalb löschen.

      • Das geht doch, ok es sind zwei Klicks. Aber ich habe in der nativen Kalender auch mehrere. Einfach unten auf Kalender klicken und dann eben auswählen welche(n) man sehen möchte.

      • Calendar 366 kam das auch.

    • @Jones: ich meine Kalendergruppen. Das kann der native nicht. Also zum Beispiel Gruppe „Privat“ mit den einzelnen abonnierten Familienkalendern, Gruppe „Beruf“ mit allen geschäftlichen und Projekt-Kalendern. Gruppe „Fußball“ mit allen Spieltagskalenderabos. Und dann z. B. „Beruf und Privat“, wo nur Termine ohne Feiertage oder Geburtstage angezeigt werden usw.
      Da blendest du mit einem Klick alles aus, was du zur Übersicht nicht brauchst.
      So verwende ich es. Ich kenne von anderen noch ganz andere und umfangreichere Verwendungen.
      Ich kann auf die Gruppierung jedenfalls nicht verzichten. Wenn man nur zwei Kalender verwendet, braucht man es natürlich nicht.

  • Bisher hat die App 48 Franken gekostet. Gemäss iFun ist das letzte grosse Update 1.5 Jahre her, solange wird die App also mindestens mit Updates versorgt (bevor ein bezahltes Update ansteht). Wenn die Entwickler in diesem Tempo weiterarbeiten, bezahlt man also für die gleiche Leistung im gleichen Zeitraum fast die Hälfte mehr.

  • Wenn,ich überall das Abo wählen würde.
    Dann hätte ich fast 100€ im Monat. Nee, nicht mit mir

  • seelenpfluecker
  • Ich bin dann raus bei Fantastical

  • Eine Kalender App zum Abo-Preis meines Office 365.

  • Da hat wohl jemand von der Größenwahnsuppe gegessen!

  • Also bei mir läuft alles ohne Premium. Der Funktionsumfang ist der selbe als zuvor. Weiß nicht was wieder alle haben. Mir wären es auch 44,- EUR im Jahr ,für eine gut gepflegte App, wert. Und vor allem auf allen Geräten.

    • Bei mir geht seit dem Update nichts mehr. Soll mich anmelden und das Abo abschließen.

    • Nein, versuche mal die Jahresansicht, die geht nur mit Premium!!!

      • Ich weiß nicht, was die bisherigen Nutzer falsch machen. Bei mir ist auf 3 Geräten die neue Version installiert worden (je 1 x mac OS, iPad OS, iOS). Ich habe auf jedem Gerät den Hinweis bekommen, dass die Funktionen der Version 2 freigeschaltet worden seien.
        Mit den – bisher genutzten – Funktionen kann ich leben.

        Ich musste KEIN Nutzerkonto einrichten. Trotzdem laufen die alten Funktionen (inkl. Jahresansicht).

  • Kann mir bitte mal jemand erklären was Fantasti-teuer-cal anderes macht als der native Kalender und Erinnerungen?? Möchte verstehen was mit bisher entgangen ist.

  • Dann aber bitte auch mal alle entsprechend handeln: App löschen, 1 Stern Bewertung vergeben und flexibits eure Meinung schreiben. Wenn von den derzeit 60 Kommentatoren 30 abspringen und der Rest das Abo abschließt hat flexibits keinen Grund irgendwann etwas zu ändern. Die dummen 30 Idioten Zahlen genug und regelmäßig und die anderen 30 müssen sich nach den immer geringer werdenden Alternativen umgucken

  • Das schlimme daran ist das Version 2 durch ein Update zu Version 3 wird und in dem Zug die Funktionen beschnitten werden. Danke! -.-
    Hätte ich Fantastical 2 einfach weiter verwenden können kein Problem, aber so ist das doch echt verarsche …
    Ich hab kein Problem Entwickler zu unterstützen aber für das Geld eines Jahres Abos bekommet man wirklich bessere Sachen das komplette MS Office-Paket oder eine Privathaftpflichtversicherung.
    Lächerlich …

  • Ich fühle mich echt wie viele hier verarscht. Erst vor einem Monat habe ich durch einen Account-Wechsel 5,49 € für die iOS iPhone App ausgegeben. Wenn ich jetzt auf „aktualisieren“ klicke, kann ich nach zwei Wochen „free Modus“ alles hinschmeißen oder unverschämte mind. 44 € zahlen – meine Apple Watch ja dann direkt raus.

    Sowas geht echt nicht an. Wenn Sie das Abo einführen, dann sollen davon ältere Versionen unberührt sein und nicht per Zwang auf Abo „upgedatet“ werden – sowas wäre ok, wenn die App gratis gewesen wäre. Aber eine -scheiß f**king- Kalenderapp (die alleine für iOS 5,49 Euro kostet) ist solch ein Vorgehen untragbar.

    MS Office kostet mit allem Pi-Pa-Po kaum mehr… Und da sage ich, zu recht. Aber hier..

    Wo ist eigentlich die Verbraucherzentrale hierbei?

  • 5,50 Euro im Monat für eine Kalender-App ? …………sischer doch :-) …..andere kaufen dafür eine Jahres-Lizenz für ein Office Paket.

  • vor allem war ja der Strung von der 1. zur 2. Version schon krass…

    plötzlich 50€ für eine Kalender App
    und jetzt noch mal weiter gedreht …

  • Auf der Uhr funktioniert es bei mir trotz Registrierung nicht ohne Abo – kommt nur das Synchronisationszeichen.

  • Somit eine Tote App; Tschüüüüüüüüüssssssssssssssssssssssss.

    Dann halt nicht; es soll ja immer noch genug Deppen geben die Ihr Geld mit Abo-Modellen verbrennen.

  • Die freie Version hat doch alles, was man braucht! Weiß gar nicht, warum sich alle beschweren … das Abo wird doch nun wirklich nur benötigt, wenn man alltäglich mit einer Menge Terminen zu kämpfen hat, die bestenfalls sogar noch größtenteils Video-Meetings beinhalten. Und wer das braucht hat keine annähernd so gute App im Store zur Verfügung, das hat halt dann seinen Preis … ich denke 90% der User benötigen die Premium Features aber nicht und bekommen hier für lau eine extrem gute App. Aber soll sich jeder aufregen, wie er mag …

    • Ich kann die App als Bestandskunde nicht mehr nutzen. Ich soll mich anmelden und ein Abo abschliessen.

      • Akim Tvåle Kryb

        Man hat die Möglichkeit, das Abo zu überspringen.
        Was trotzdem nervt ist dieser Konto-Zwang, damit man die Watch synchronisieren kann.

      • Wie überspringe ich das bitte? Ich bekomme die App nicht mehr gestartet. Ich soll mich anmelden und dann hängt sich die App auf.

    • Ich werde gezwungen einen Account bei denen anzulegen ohne denen die Watch und Mac App nicht mehr nutzbar sind. Völlig indiskutbel

    • Ja, Benno, Fantastical (3) mag eine extrem gute App sein – und zwar für die Entwickler, welche nun ebenfalls versuchen, den User per Abo abzuzocken. Du scheinst das ja zu unterstützen – gönn ich Dir, sind ja Deine Mittel, welche flötengehen.

      Bei (Kunden wie) mir haben die Leute von Fantastical hier jedoch endgültig die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

  • Kann mir jemand erklären was der Unterschied zwischen einem free Account und einem Käufer von der 2. Version ist?

  • Und das App-Sterben geht weiter. So funny.

  • Hallo ich bin ja auch kein Freund von dem Abo-Modell aber vielleicht muss man hier auch mal fair bleiben und genau lesen was passieren soll. Alle die Fantastical 2 gekauft haben, können die Version mit allen Features von Fan2 weiternutzen. Also wird niemand etwas genommen. Das klingt erst mal fair. Für die neuen Features muss eben gelatzt werden.

    • Wenn ich die Kommentare richtig lese werden Watch Support und iCloud Sync nicht mehr ohne Abo möglich sein.

      • Akim Tvåle Kryb

        Watch Support gibts auch ohne Abo für die 2er-Käufer, jedoch ist dafür ein Flexibits-Konto nötig. Und das ist scheiße.

      • Also bei mir klappt es ohne Abo nicht! Auf der Watch kommt nur das Sync Zeichen.

    • Naja, demnächst kommen dann Features, die nur in der Abo-Version drinnen sind. Oder Einschränkungen, die die alte 2er Version „schlechter machen“ – immer mit dem Hintergedanken, den Umstieg auf v3 schmackhafter zu machen.

    • baramuro: KONTRA: der Ton macht die Musik!

      Und Abo(zwang) erzeugt nun einmal eine Menge Mißtöne …

  • Sich auf wenige Programme konzentrieren.
    Es gibt weiterhin genug Alternativen, die mit einer permanenten Lizenz erworben werden können.
    Oder einfach Apples SW nutzen, weniger Umfang aber, ganz ehrlich auch gut brauchbar und komplett im Apple Universum untergebracht.

    • Akim Tvåle Kryb

      Ja, gilt für iOS und iPadOS.
      Bei macOS lässt sich leider der eigene CalDAv-Server nicht mehr nutzen in der Reminders-App. Da ist man dann leider tatsächlich auf Drittanbietersoftware angewiesen.

  • Na ja zu beginn ist die hübsch Oberflächliche und sind die Animationen beim Erstellen von Terminen ganz nett. Irgendwann nutzt man dann doch wieder lieber die originale App zumal Fantastical nicht wirklich neu Funktionen und Mehrwert bietet. Tschüss Fantastical es geht auch ohne dich.

  • Wie es denn mit FirstSeed Calendar als Ersatz?

    • Habe ich gerade mal installiert. Sieht ganz gut aus. Funktioniert einwandfrei mit Apple Watch, auch auf dem Zifferblatt. Pro kostet 7 Euro. Kann man in Erwägung ziehen

  • Bei den ganzen sinnlosen Abos sollte man nicht vergessen, dass es Apples Gier ist, die schlichtweg an die Entwickler weiter gegeben wurde und wird. Also lieber Fanboys, bedankt Euch mal brav bei Eurem Lieblingsunternehmen.

  • Warum machen sie die neue Version nicht einfach als separate App? Dann kann jeder entscheiden, ob er bei der bisherigen, gekauften Version bleibt oder auf die neue Version mit Abo wechselt. Ist dieselbe Dreistigkeit wie bei Twitteriffic.

  • Wenn ich beide mal vergleiche, so war mir der Kaufpreis damals noch akzeptabel. Das Pricing ist es nicht wert, die permanenten Einblendungen seit heute zu ertragen. Der Markt wird über Akzeptanz und Ablehnung entscheiden. Ich habe mich entschieden und :Gelöscht.

  • Irgendwas scheint bei mir wohl falsch zu laufen. Ich hab auf dem iPhone von Version 2 aktualisiert um es mal zu testen. Auf dem iPad hab ich komplett neu installiert, ist ja jetzt universal App.
    Auf dem iPad hab ich trotz nicht abgeschlossenem Probeabo wesentlich mehr Funktionen frei als auf dem iPhone. Daraus schließe ich jetzt mal, dass man als ehemaliger v2-Nutzer auf einem iPhone noch beschränkter ist als jemand der komplett frisch (ohne vorheriger 2er Version) installiert.

  • Abo kann ich ja noch verstehen. Die wollen auch Geld verdienen. Der Preis is unverschämt hoch und der Zwangsaccount geht mal gar nicht. Ey das is ne App die auf den Kalender im System zugreift ! Gehts noch Leute ?

    Leider gerade von meinen iOS Geräten entfernt. Schade, hatte ich seit ich die App kenne drauf

    • Peter, im Ergebnis stimme ich Dir voll zu.

      Nur nicht in Punkto Abo, bezüglich dessen ich der Auffassung bin, daß -auch bezüglich des Verdienenwollens am Käufer- immer noch gilt: „Leute mit dem Willen bekommen was auf die Brillen.“

  • Verstehe ich das richtig – für den iCloud Sync wird zukünftig die Premium Version PFLICHT??

  • Hat jemand eine Idee, warum ein Konto jetzt Pflicht ist? Gibt es dafür ggf. technische Gründe? Und welche Daten muss man angeben?

    Gruß

  • Das eigentlich die Möglichkeit wieder das alte Design einzustellen? Das nicht zu überladen ist wie das neue?

  • Gelöscht! Neuer Kalender: Calendar366! Top!

  • Also mir reicht es jetzt. Ich habe denen in den letzten Jahren echt viel Kohle für die App auf iPhone, iPad und Mac hinterher geworfen. Aber jetzt reicht‘s. Abo können sie sich sonstwo hinschieben.

    Und was soll das mit dem Account? Soll ich jetzt meine Kalenderdaten auf deren Server speichern? Haben die gar nix von Datenschutz und Datensparsamkeit mitbekommen in den letzten Jahren?

  • Wirklich schade. Ich habe diese App über viele Jahre benutzt. Aber das mache ich nicht mit. Tschüss und bye bye

  • Ich finde des Preis auch ganz schön überzogen. zumal ich fantastical2 auch schon für teures Geld gekauft hatte.
    Außerdem mag ich keine Abos. Und schon gar keine Accounts.
    -> Mir ist es den Preis nicht wert.
    -> Gelöscht und eine schlechte Rezension im Appstore hinterlassen.

    • bin auch raus mag keine Abos zumal die App auch in der alten Version nicht mehr auf der Apple Watch funktioniert…..gelöscht auf sämtlichen Geräten und auf der Suche nach alternativen

  • Ich schließe mich da den meisten Vorredner an. Abo, und dann auch noch für eine KalenderApp? Nicht mit mir!

  • Abonnements habe ich nur für Streaming-Dienste. Tja, Pech für Euch. Gewiss niemals (!) für einen Kalender und gewiss auch nicht zu dem Preis.
    Aber wie heißt es so schön, nice try.

  • Es ist erschreckend was hier für ein Müll verzapft wird. Null Ahnung die Leute. Man sollte sich vorher richtig informieren, bevor man schimpft.

    • Ich hoffe du meist die Entwickler

      • die Entwickler sind ohnehin dreister Natur: auf miese Rezensionen im App Store reagiert man mit „natürlich kann man die App ohne Account nutzen“ – was einfach nicht stimmt, extra nochmals heruntergeladen und versucht.

  • Nach den Bewertungen lädt die App eh keiner mehr runter :D

    • Vor allem, wenn man die neuen Beurteilungen liest. Hoffentlich lesen das auch viele Entwickler, die über ein Abomodell nachdenken. Die Antwort der meisten Kunden darauf dürfte eindeutig sein.
      Zumal es auch noch andere, wichtigere Dinge im Leben gibt, die monatlich zu finanzieren sind als Firlefanz-Apps.

  • Für alle, die ständige Posten, dass Entwickler auch bezahlt werden wollen:
    1. Dass jemand bezahlt werden WILL, rechtfertigt gar nichts. Ich will auch für das In-der-Nase-Popeln bezahlt werden, macht nur keiner.
    2. Für das „Abo“ wird gerade keine Gegenleistung in Form von Updates oder Funktionserweiterungen versprochen. Der Kunde zahlt, egal ob er dafür eine Gegenleistung erhält oder nicht.
    3. Die Bezeichnung „Abo“ ist völlig falsch und Verbrauchertäuschung. Bei einem Abonnement erhält man wiederkehrend etwas Neues: Wenn ich eine Zeitung abonniere, erhalte ich immer (!) etwas Neues, bin ich Abonnent in einer Büchergemeinschaft (ja, das gab es mal), bekomme ich immer neue Bücher, usw. Hier handelt es sich um Miete! Die Entwickler können etwas dafür leisten oder auch nicht. Zahlen muss man so oder so. Ich bin gerne bereit, für Mehr-wert, mehr zu zahlen. Für Nichtleistung, zahle ich genau das: nichts. Und jetzt kommt bitte nicht mit Server Miete, die kostet pro Kunde nur im Cent Bereich… pro Jahr!

  • Wenn ich jede App, die auf ein Abo umgestellt hat behalten hätte, wäre ich jetzt bei mindestens 40/50 Euronen im Monat.
    600,00€ im Jahr, für Aps die ich teilweise nur ein paar Mal im Monat nutze…. im Leben nicht!
    Ich bin gerne bereit für Erweiterung zu bezahlen, oder für ein größeres Update. Aber alles was Abo wird, fliegt!

  • Die Watch App braucht jetzt zwingend einen flexibits Account. Finde ich persönlich nicht so gut.

  • Ich bin auch raus. Für die App auf MacOS, iOS für Pad und Phone hab ich ja schon gezahlt. Abo für eine neue Version wär ja auch nicht so schlimm, wenn es eine Wahl gäbe. Ich wär mit der alten Version zufieden gewesen. Aber per update die neue unterzuschieben und damit in den Abozwang zu rutschen find ich dreist.

    Calendar 366 macht was ich will – einen Kunden weniger!

  • Ich hab das mit dem Weiternutzen für F2-Anwender noch nicht so richtig verstanden. Ich musste ja updaten, hab jetzt F3 drauf. Und nun? Angemeldet hab ich mich …

  • Muss man sich immer registrieren, auch als Bestandskunde? Oder gilt das nur für Neukunden, Abo-Abschließer?

  • Kennt jemand eine Alternative? Ich habe es bislang genutzt wegen natürlicher Termineingabe und minimalistischem Ansatz. Brauche keine eierlegende Wollmichsau. Danke für Tipps!

  • Wie bekommt ihr die Apple Watch zum laufen? Sehe nur endlos das sync Zeichen :/ Hab kein Premium sondern nur von der 2’er Version ge-updated auf 3 und notgedrungen den flexibits Account erstellt.

    • Du musst Geduld haben, bei mir hat es gefühlt ein paar Stunden gedauert, nachdem ich Fantastical auf der Watch zum ersten mal gestartet habe.

      Ich finde die Watch App richtig toll, vier Wochen Vorschau, Wettervorhersage und alle Aufgaben. Habe die alte Version nicht so umfangreich in Erinnerung, habe sie irgendwie auch nicht genutzt, da ich sie nicht wirklich für Sinnvoll hielt.

      Die neue Version dagegen, gefällt mir besser, so das ich ihr gleich einen Platz auf dem Hauptbildschirm zugewiesen habe.

      • Ich warte seit Stunden – nur das Sync Zeichen

      • @Ghostwriter: Nutzt du die Kalender die auf deinem iPhone eingerichtet Sind oder hast du Sie bei Fanastical eingerichtet?
        Ich hab das Gefühl das die Kalender auf dem iPhone nicht auf der AW angezeigt werden.

    • Ich antworte mir mal selber, laut Twitter ist dies ein Bug und morgen sollte das Update im Store sein. Mal sehen ob ich die app dann überhaupt noch nutze! :)

  • Also ich bin von dem Update voll begeistert, habe Fantastical bisher wegen der misserablen Übersicht nur zum Termine erstellen benutzt und Calendars5 für die Übersicht und Planung.
    Die neue Tages, Wochen und Monatsübersicht ist nun endlich sinnvoll nutzbar und ich kann auf Calendars5 verzichten. Denn in Calendars5 war es ein Graus, neue Termine anzulegen.

    Auch die Suche in Fantastical ist einzigartig. Ich habe bestimmt über 10 Kalender installiert, etliche davon auch bezahlt, nur um sie nach wenigen Minuten wieder zu löschen. Keine hat Termine die 10 oder mehr Jahre in der Vergangenheit gefunden, bzw. Termine, die Jahre in der Zukunft liegen.

    Ja, der Preis von 44€ ist happig, auch für mich. Aber wenn jemand alle drei Apps gekauft hat, war er auch bei ca. 70€. Es ist natürlich total teuer, wenn man nur für ein Gerät die App braucht.

    Ich habe zwar die Mac Vollversion gekauft, bin aber nie richtig warm damit geworden. Werde die nächsten Tage mal die neue Mac Version testen, ob die nun besser ist.

    Ich hoffe ja, das der Shitstorm groß genug ist, damit Flexibit ein wenig am Preis dreht.

    • Ich habe genauso auch gearbeitet wie du mit den beiden Apps.Bin jetzt auch begeistert vom Update.Klar,billiger ist immer besser,aber Entwicklung usw. kostet auch.

      • Fiocco, dann zahl mal schön für die Entwicklung der Apps. Aber erwarte das bitte nicht von (uns) anderen. Eine App -und somit auch ihre (Fort-) Entwicklung- wird von (Leuten wie) mir nur einmal bezahlt, und zu verschenken hat niemand etwas.

  • Da fällt mir ein, auch das neue Fantastical hat immer noch kein List view, also keine Anzeigemöglichkeit aller Termine als Liste.

  • Ich finde es lächerlich für eine Kalender-App einen solchen Abo-Betrag aufzurufen. Ich wäre ja auch bereits einen monatlichen Obolus zu zahlen, wenn es sich auf etwa ein 1€/Monat belaufen würde, aber sowas….ist schon eine Frechheit. Als iPhone-/iPad- und Mac-Nutzer ist das schon ein Schlag ins Gesicht.
    Ich werde mich nun nach einer Alternative umschauen.
    Wichtig wäre für mich auch eine Einblendung von ganztägigen Terminen auf der Apple Watch, was Fantastical ja konnte. „Calendars 5“ scheint es ja nicht zu können oder zumindest finde ich nicht die notwendige Einstellung.
    Kennt jemand eine andere App, die dies unterstützt?

  • Ich finde den monatlichen Preis bei dieser App gerechtfertigt.
    Selber benutze ich diese nicht, weil ich diesen Umfang nicht benötige. Aber ich kenne einige die mit Fantastical alles ausreizen was geht. Denen erleichtert die App das Leben.

    Fantastical ist eine sehr gute App!

  • Bekomme keine Benachrichtigungen mehr zu den Terminen. Habe meinen iCloud-Account aber auch nicht zu Fantastical hinzugefügt.

  • Warm wird die neue Version nicht als neue App eingestellt? Jetzt habe ich ewig und 3 Tage ne 1 da stehen.

    Da sollte Apple mal nachsteuern.

    Ansonsten nein zum Abo

    • Weil die neue Version quasi keine Verbindung zur alten Version hat. Und damit verliert man u.a. ein wichtiges Instrument: die Bewertungsbasis, die sich im Laufe der Zeit aufgebaut hat.

      • Dann sollte man sich mal überlegen, hotrs, ob man die Verantwortlichen von Fantastical z. B. nicht den Verbraucherschutzbehörden melden sollte, von wegen unlauterem Wettbewerb (§ 3 UWG): immerhin wird -nach Deiner wohl zutreffenden Erklärung- eine an sich per Einmalkauf bezahlte, unabhängige App via Update zu einer Abo-App. Und das kann so nicht in Ordnung sein.

      • Zumindest für iOS stimmt das doch einfach nicht. Ich kann als Fantastical 2 Käufer die aktualisierte Version 3 mit offensichtlich allen Features der Version 2 nutzen. Nur für neue Funktionen müsste ich ein Abo abschließen.

        Allerdings werde ich gezwungen, ein FlexiBits Konto anzulegen. Und es muss sich zeigen, wie stark man zukünftig in Richtung Abo gedrängt wird.

        Gruß

  • Der Bewertungs-Durchschnitt im Appstore rauscht gerade in den Keller…
    Es hagelt 1*-Bewertungen.
    Hoffentlich lernen die (und auch andere Entwickler) endlich mal, dass sich die breite Masse nicht für dumm verkaufen lässt.

  • Ich habe noch nie eine App benutzt die ein Abo hat und ich werde es niemals tun. Ich bin bereit für eine Software zu zahlen wenn ich diese haben und nutzen möchte. So habe ich das die letzten 20 Jahre gemacht und das werde ich auch niemals ändern. Diese Abo Modelle gehören abgeschafft. Jeder kann mit seinem Geld machen was er will, sogar einen „Kalender“ abonnieren :-).

  • Ich finde ja frech das die Penner da einfach meine Fantastical App 2 löschen und gegen die dumme 3er austauschen ohne mein Einverständnis.
    Ich zahle ja viel für Abos, aber das ist mir eindeutig zu viel. Die spinnen… Das ist eine Kalender App. Da verwende ich lieber die Kalender App von Apple und habe meine Ruhe.
    So kann man Kunden auch vergraulen

  • Gelöscht! Das geht ja mal gar nicht! Hatte die damals für alle meine Geräte gekauft und jetzt? Auch wenn sie sagen man könne sie weiterhin noch benutzen, aber wohl auch etwas eingeschränkt und wer weiß wie lange noch? Nee, der normale Apple Kalender tust auch !

  • War seit Jahren begeisterter User, aber jetzt reicht’s! Habe Fantastical direkt von sämtlichen Geräten gelöscht und durch Calendars5 ersetzt. Diese Abo-Krankheit verbreitet sich echt wie die Pest!

  • Da freue ich mich gleich doppelt: durch den Verzicht auf die Aktualisierung auf iPadOS 13 bin ich gleichzeitig vor der Fantastical-Abofalle optimal geschützt.

    Abo?: NEIN DANKE! …

  • Nach dem Update nutze ich Fantastical in der neuen Version aufm iPhone und Mac wie vorher auch, also ohne Abo. Geil wie es alle löschen xD

    • Sehe ich genauso !!! Funktioniert doch alles wie vorher… und wer mehr Features möchte holt sich das Abo! Keine Ahnung warum sich hier so aufgeregt wird! Seit den Updates keine Premium zwang mehr und die Watch Sync geht auch wieder!

  • Problem mit Fantastical 3 auf Apple Watch: Habt ihr auch das Problem, dass die Syncronisation zwischen Fantastical auf dem iPhone und der Version auf der Watch nicht mehr funktioniert? Bei mir läuft seit dem Update auf der Uhr nur noch die Syncronisationsanimation in der Fantastical-App. Und das jetzt seit mehr als 2 Tagen. P.S. Ich nutze die free Variante von Fantastical 3 und ja, ich habe die Sync-Daten in der Watch-App auf dem iPhone bereits zurückgesetzt. Hat bei der Standard Kalender-App auch alle Daten neu übertragen! Wäre super, wenn jemand einen Tipp hat!

  • Weiß jemand, wie man die ganzen Premium.Features komplett deaktiviert? Da wird man ja ständig drauf hingewiesen. So ein Dreck. Ich fand die App immer ganz schön. Aber so geht ja gar nicht….

  • Und gelöscht …. Ich soll für die Watch Funktionalität bezahlen im Abo ??

  • FirstSeed Calendar ist eine Alternative für iPhone + watch ! 7€

  • Mist, da habe ich unüberlegt auf Version 3 aktualisiert :/ … nun kann ich meinen geschäftlichen Office 365 (Exchange) Kalender nur noch eingeschränkt nutzen, da ich hier meine privaten Termine nicht mehr als „privat“ markieren kann. mmh. Leider kann das Calendar 5 von Readdle auch nicht.

    Gibt es es vielleicht irgendeine Möglichkeit, an die letzte 2er Version von Fantastical heranzukommen?

  • …und tschüss, schon wieder einer weg (zu Calendar366)!

  • Ich habe jetzt auch einmal Calendar 366 LE drauf. Sieht ziemlich gut aus. Leider finde ich die Schrift auf der Watch extrem klein. Kann man das vergrössern?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27815 Artikel in den vergangenen 6741 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven