ifun.de — Apple News seit 2001. 25 734 Artikel
Angeblich satter Aufschlag gefordert

iTunes-Filme in 4K: Apple und Filmstudios streiten über Preise

49 Kommentare 49

Wenn Apple voraussichtlich am 12. September die neuen iPhone-Modelle präsentiert, soll es im Beiprogramm auch eine neue Apple-TV-Generation mit Unterstützung für 4K- und HDR-Inhalte geben. Vor diesem Hintergrund laufen bereits erste Spekulationen um die künftigen Filmpreise im iTunes Store. Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge streitet sich Apple nämlich gerade mit den Filmstudios um die Konditionen.

Itunes Filme

Natürlich will Apple wenn denn ein mit 4K kompatibles Apple TV vorgestellt wird auch gleich die passenden Filme im Angebot haben – erste Hinweise darauf waren wir ja bereits im Juli zu sehen. Die Filmstudios haben dem Bericht zufolge beim Gedanken an höher auflösende Inhalte allerdings Dollarzeichen in den Augen und fordern von Apple deutlich höhere Verkaufspreise, im Gespräch sind Aufschläge zwischen 5 und 10 Dollar pro Film. Auf die hiesigen Preise umgerechnet könnten so aus den üblichen 13,99 Euro für einen HD-Film schnell 19,99 Euro für einen Download in HDR-Qualität werden.

Apple hat an einer Preiserhöhung verständlicherweise wenig Interesse, um das Angebot auf Apple TV attraktiv zu machen, muss auch der Endpreis stimmen. Gerade mit Blick auf die starke Streaming-Konkurrenz wäre es schwer, derart hohe Preise zu kommunizieren. Netflix etwa bietet hierzulande Ultra-HD- und HDR-Inhalte bereits im Rahmen eines Premium-Abos für 12 Euro pro Monat an.

Die Filmstudios schalten dem Bericht zufolge Apple gegenüber allerdings auf stur. Apple habe die Preisvorstellungen der Anbieter zu akzeptieren, schließlich diktiere man Apple ja auch nicht, welcher Preis für ein iPad angemessen sei.

Dienstag, 29. Aug 2017, 18:14 Uhr — Chris
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also 50€ für einen „aktuellen“ Kinofilm kann ich ja noch irgendwo verstehen… Aber 20€ für einen alten Schinken? Das sind 2,5 Monate Netflix! :D

  • Wie macht das Netflix?Was zahlen die im Schnitt

  • was ich am itunes store sehr gut finde, ist die Tatsache, dass man die Filme noch als Download bekommt um sie so aufm ipad unterwegs (wo man ja normalwerweise kein unbegrenztes/schnelles Internet hat) anschauen kann. Daher bevorzuge ich Käufe ganz klar aus dem iTunes Store anstelle Amazon Video. Jedoch sind 19€ für einen Kauffilm schon stark überzogen. der Leihpreis wird dann vermutlich bei 8,99€ liegen…

    • Bei Amazon Prime Video kann man auf dem iPad und dem iPhone aber auch Filme downloaden.

      • Ja aber nur solange du bezahlst + niemals neue Filme = Absolut kein Vergleich!!

      • Und dann nichmal ständig verfügbar.

      • Ike spricht aber von Käufe im iTunes Store. Kaufe ich mir einen Film bei Amazon Video, kann ich diesen selbstverständlich auch runterladen und jederzeit offline schauen. Ich verstehe nicht wie man darauf kommt, dass dies nur im iTunes Store funktioniert.

      • Aber man kann doch bei Amazon auch Filme digital kaufen und herunterladen?! Der Vergleich mit dem Streamingbereich zum Festpreis ist insofern etwas unpassend…

      • du kannst auch bei Amazon Filme zum download KAUFEN, genau wie bei iTunes.Amazon Prime Video ist etwas ganz anderes.

  • „HDR-Qualität“ ist nicht gleich UHD.
    UHD geht auch ohne HDR.
    HDR geht auch mit Full HD (und anderen)

  • Kosten 4K BluRays eigentlich auch mehr? Ich würde keinen Cent mehr für eine höhere Auflösung oder sonstige Bildverbesserungen zahlen, mal davon abgesehen dass mir die nötige Hardware dazu fehlt.Wenn ein Film sowieso in 4K gedreht wird müssen 2K BluRays entsprechend günstiger werden, weil es ja nur eine Verschlechterung des Ausgangsmaterials ist. Wenn ein 2K nur hochskiert wird, sollte eine 4K BluRay auch nicht mehr kosten.

    • Ja, „selbstverständlich “ sind UHD Blu-rays teurer. Das was du dir vorstellst würde dann klappen, wenn das Prinzip von Nachfrage und Angebot ziehen würde. tut es aber nicht, dazu ist das Medium noch zu neu.

    • Blu Rays kosten nun mal auch mehr als DVDs. Der Preis passt sich dann nach und nach an.

      • ja, das stimmt schon. BluRays kosten ja mittlerweile so viel wie DVDs früher gekostet haben. Wobei mich 4K jetzt einfach nicht begeistert. Klar sieht das im Laden schön aus wenn ich 1 Meter im engen Gang davor stehe. Sobald man aber weiter weg geht egalisiert sich die Bildqualität und wenn ich dann ungefähr auf dem 5 Metern entfernt stehe, die ich auch Zuhause vom TV entfernt sitze, gibt es keinen Unterschied.

    • Kinofilme werden übrigens inzwischen nicht mehr in 4K gedreht. Aktuelle Kameras von Arri oder Red machen 8K mit 60 Frames. Entsprechend ist sowieso jedes Material für den Hausgebrauch (und die Kinovorführung) runtergerechnet. ;-)

      • Guardians of the Galaxy 2 war übrigens der erste Bekannte Kinofilm der bereits in 8K gedreht wurde.

        Avatar 2 & 3 sollen Gerüchten nach bis zu 120FPS haben (48FPS normal und 120FPS in Actionszenen).

        Also es macht auf lange Sicht kein Sinn FullHD oder 4K aufpreispflichtig zu machen. Es zahlen eh nicht alle den Aufpreis dafür.

      • Leider falsch. Nur weil ein Film mit 4 oder 8k Kameras aufgezeichnet wurde, bedeutet das noch lange nicht dass der Film auch bis zum letzten Arbeitschritt fertiggestellt wurde.

        Auch von Guardians of the Galaxy 2 wurde nur ein 2k DI erstellt. Somit gibt es den auch nicht in echter 4k Auflösung.

  • Ein Film ist aber bereits produziert. Der iPad Vergleich ist so selten d****. Warum soll ich den so viel Geld an die Filme-Mafia bezahlen nur weil der exakt gleiche Film höher aufgelöst ist? Ich glaub ich spinne! Der Mehraufwand hält sich doch im Grenzen! 2€ mehr. Das reicht völlig!!

  • Gibt es tatsächlich noch Leute die im Zeitalter von Netflix und Amazon sich digitale Filme für satte 13,99€ besorgen ? Seriously ?!

  • Leute, wie sollen die Studios denn sonst die schmalen Gagen der „Stars“ bezahlen? Oder wollt Ihr, dass die sich keine 10 Häuser und 30 Autos mehr leisten können?

  • Weg von Kauf Filmen und lieber mal Apple Video anbieten als Streaming Konkurrenz für Netflix und Amazon Prime Video. Nutze aktuell Amazon Prime Video und Netflix, beide bieten eine Download Funktion.

    • Das sind zum Großteil alles alte Filme. Keine Alternative!

      • Ist ein neuer Film besser als ein alter Film? Für mich ist neu sicherlich kein Kriterium um einen Film zu schauen. Gut wer auf Horserace steht der muss natürlich neue Filme schauen.

      • @Sebo069 ein Neuer ist nicht unbedingt besser wie ein alter, aber auch alte sind nicht gleich besser wie die neuen.

        Es geht schlicht und einfach um die Auswahl, die einen geboten wird für ein bestimmtes Geld.

    • Apple als Abo-Streaming-Anbieter hätte es ähnlich schwer wie mit Apple Music. Es fehlt das Alleinstellungsmerkmal. Dazu müssten erst eigene Formate aufgebaut werden wie das Netflix und Amazon getan haben. Mit dem Budget das Apple da im Moment investiert sind aber halt nur Sachen wie Carpool Karaoke und Planet of Apps drin. Andererseits muss Apple auch nicht auf jeder Hochzeit tanzen. Diese Verzettelung hat den Produktion nicht gut getan.

      • Kannst du mir einen Gefallen tun und das mal genauer erklären. Denn ich persönlich glaube du bringst hier gerade so einige Sachen durch einander.

        Denn das selbst Produzierte hat doch nicht wirklich was damit zu tun ob man als Abo-Streaming-Anbieter Erfolg hat oder nicht. Auch das Budget für das selbst Produzierte hat damit nichts zu tun.

        Du sagst selbst es fehlt ein Alleinstellungsmerkmal, dies kann aber auch sein das Apple. Alle Filme die sie in einen möglichen Streaming Portal anbieten auch wirklich dann zum Streamen anbietet für einen Preis und nicht wie es Amazon zum Beispiel macht das auf einmal ein Preis einen anlächelt, den man zahlen muss um genau diesen einen Film nun zu sehen.

        Hab es bei Amazon schon oft selber erlebt das ich einen Film kostenlos (also als via den Prime Video Abo) anschauen konnte und 3-4 Wochen später hat der Film dann auf einmal etwas gekostet… Nach welchen System hier gearbeitet wird ist mir ein Rätsel.

      • Doch. Der Erfolg den man braucht lässt sich nur durch den Preis UND das Angebot realisieren.

        Gutes Angebot kostet
        Billiger Preis ist meistens nur eingeschränktes Angebot.
        Lösung sehr gute Eigenproduktionen die mit Kinofilmen oder Serien mithalten können zu unabhängigen Preisen WELTWEIT. Deswegen kommen Eigenproduktionen von Amazon und Netflix fast Zeitgleich auf der ganzen Welt raus. Man braucht nicht in jedem Land eigens die Rechte Verhandeln.
        Und man hat so Material was kein anderer hat. Speziell für Serien ein Erfolgsgarant.

  • Raunz ned, kauf ned!!!

    War mir immer ein Rätsel warum menschen, anderen menschen 10 lambos, riesen häuser und champagne finanzieren

    Offenbar ist der mündige Konsumente ein irrglaub

    Selbst apple, ja die – finden die preise irre, haha

    Ich mein kauft doch das einfach nicht, essen braucht man aber fussball, hollywood etc. das ist dich nur haben wollen, keinerlei notwendigkeit

    • Apple Smartphones sowie jegliche anderere Smartphones sind auch nur „haben wollen“ und nicht notwendig…

      Wieso treibst du dich hier auf einer Seite rum die absolute Konsumgüter unterstützt?

      Ich vermute mal, dass du es dir einfach nicht leisten kannst und deswegen dagegen bist…

      • Reg dich nicht über Rattler auf, der gehört so.. einfach den Kommentar überspringen

  • Auf den gängigen TV Größen ist 4K eh für’n Arsch.

  • Mal ernsthaft! Die Produktion von Bildmaterial in 4 facher Auflösung, bedarf auch das 4fache und mehr an Zeit. Wenn ich ein 4x größeres Auto kaufen würde (vorausgesetzt es gäbe dies) , bedarf es darin auch an mehr Materialien, die verarbeitet werden. Da gibt es hier so n paar Knilche, die meinen, man produziert nun viel Aufwändiger für Ihre 4K Glotzen, doch zahlen wollen sie die geilere Bildqualität nicht! SD sollt ihr zukünftig darauf schauen- dann dürft ihr jammernIdioten!!! Apple zähl ich dazu, wenn sie das nicht honorieren mögen, dass auch diese Branche nicht nur aus Sternchen besteht und viel mehr Aufwand in UHD oder 4K Material steckt.

    • Du scheinst dich in der Produktion nicht so gut auszukennen. Größtenteils wird schon alles in 4K produziert, nur eben noch nicht vertrieben. Das Mehr an Rechenleistung ist in wenigen Jahren vernachlässigbar.

    • Mo Don ist ja ein absoluter Spezialexperte. Großartig!

    • Naja, an sich hat Mo Don ja recht. Die Umstellung auf 4K hat (!) schon „ein paar“ Euro gekostet, Vieles ist ja auch im Hintergrund, da braucht das Studio plötzlich ganz neue Leitungen zum Renderserver, muss massiv in Datenspeicher aufrüsten etc. – aber das ist bei den ernstzunehmenden Produzenten auch schon einige Jahre her und zählt für mich zu „mit der Zeit gehen“. Weniger als USP. Und schon gar nicht als etwas, wofür man Aufpreis verlangen sollte.

    • Ich brauche nach einem Event als Fotograf etwa 5h für 200Bilder von 24Megapixel.

      Deiner Rechnung nach würde ich bei einer Kanera mit 4 Megapixel anschliessend nur noch 50min.

      Dem ist aber nicht so.

      Das so änlich wie:
      1 Bauarbeiter braucht 1h für eine Mauer. Wie lange brauchen 60 Bauarbeiter für die gleiche Mauer? 1min?!

      Bildbearbeitung ist mit 8K nicht langsammer als mit FullHD. Der Rechner ist halt etwas teurer. Aber nicht in dem Maße.

  • Ein paar wenige Euro mehr für das Ökosystem von Apple wären vertretbar, aber nicht so viel. Ich würde mein ATV nicht mehr hergeben wollen, überlässt das einfach den anderen und baut weiterhin gute Hardware und ein gutes iOS. Den content sollen dann Amazon, Netflix und co liefern.

  • Für mich wäre 4K eher das Argument die Plattform zu nutzen. Mehr Geld würde ich dafür ja nicht ausgeben. Ähnlich verhielt es sich doch auch bei der HD Einführung. Da versuchte man auch das Produkt zu melken so lange es ging, der rasante technische Fortschritt und starker Wettbewerb sorgte aber dafür, dass dies nicht lange anhielt. Apple wäre hier als Innovator gut beraten, ehe Netflix & Prime 4K wie selbstverständlich kostenlos on top anbieten.

  • Ganz einfach: Zu teuer? Wird nicht gekauft!
    Ein guter Film ist auch in SD gut. Ein schlechter Film wird in 4K nicht besser.
    In 2,5 bis 3m Abstand zum TV Gerät muss es vermutlich schon ein 60″-70″ Gerät sein, um überhaupt einen Unterschied erkennen zu können (gute Sehkraft vorausgesetzt)

    Aber ich habe ja auch leicht reden – mein TV Gerät ist mit „HD Ready“ noch nicht bei FullHD angekommen :D – wozu auch.

  • Die Preisvorstellungen werden ich nie verstehen. Das und die Exklusivitätsidee wird den Produktionsfirmen das Genick brechen und es wird ihnen gehen, wie den Musiklabels heute schon. Es werden sich ein paar große Streamingplattformen durchsetzen – vermutlich mit Eigenproduktionen – und dann heißt es für die großen Studios irgendwann friss oder stirb und sie müssen die Preise der Streamingplattformen akzeptieren, wenn sie noch eine Rolle spielen wollen. Jetzt könnten Sie noch Einfluss nehmen, wenn sie vernünftig zusammenarbeiten.

    Heir soll ich 13,99 für einen Download zahlen. Gerade habe ich auch halbwegs aktuelle Filme auf Bluray bestellt. Da hat mir jemand zusätzlich den Film auf einen Datenträger gepresst, in eine hübsche Hülle gepackt und per Post nach Hause geschickt und der Film hat 5 Euro gekostet. Ist von 2016, gilt das bei dir schon als uralt?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25734 Artikel in den vergangenen 6417 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven