ifun.de — Apple News seit 2001. 28 446 Artikel
Vorlage für Facebook, YouTube & Spotify

Infowars: Einzelfallentscheidung der Apple-Chefetage

51 Kommentare 51

Der CNN-Reporter Dylan Byers hat eine Handvoll Notizen und Insider-Informationen zum Ausschluss des rechten Infowars-Podcast aus Apples Podcast-Portal veröffentlicht und will unter anderem in Erfahrung gebracht haben, dass die Audio-Angebote erst nach einer Einzelfallentscheidung der Apple-Chefetage aus der iTunes-Übersicht entfernt wurden.

Infowars

Byers weist mit seinen auf Twitter veröffentlichten Stichpunkten auf offensichtliche Missstände großer sozialer Plattformen hin: Statt vorhandene Community-Richtlinien strikt durchzusetzen, dominieren hektische Entscheidungen von Fall zu Fall, die oft auf Druck der Öffentlichkeit bzw. als Reaktion auf das Handeln von Mitbewerbern erfolgen.

  • Was genau passierte: Während die Öffentlichkeit gegen die Hassreden des Jones-Podcasts protestierte, trafen sich Apples Tim Cook und Eddy Cue am Wochenende und beschlossen, fünf seiner Podcasts von ihrer Plattform zu entfernen.
  • Cook und Cue haben jedoch beschlossen, Jones InfoWars-App weiter im App Store verfügbar zu lassen, da sie der Ansicht waren, dass hier nicht gegen die Richtlinien verstoßen wurde.
  • Nur Stunden nachdem Apple die Entscheidung öffentlich gemacht hatte, entschieden auch Mark Zuckerberg und sein Team bei Facebook, vier von Jones gepflegte Seiten von ihrer Plattform zu entfernen.
  • Zuckerberg wurde jedoch erst aktiv, nachdem er von Apples Entscheidung erfahren hatte. Dies erklärt auch warum die Seiten Nachts um 3 Uhr entfernt wurden.
  • Gleiches gilt für YouTubes Susan Wojcicki den Spotify-CEO Daniel Ek. Beide wurden erst aktiv, nachdem sie von Apples Entscheidung erfahren hatten.
  • Es gab keine Koordination zwischen Apple, Facebook und anderen Tech-Firmen. Die Entscheidungen wurden jeweils unabhängig voneinander getroffen.
Mittwoch, 08. Aug 2018, 8:42 Uhr — Nicolas
51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Es kann alles sein wie es will, aber demokratische, freie Meinungsäußerung geht anders.

    • Da muss ich leider widersprechen, wenn ich eine Konzerthalle betreibe ist es auch legitim bestimme Künstler nicht auftreten zu lassen. Auch ein Buchhändler muss nicht jedes Buch anbieten. Es gibt immer noch genügend „Vertriebswege“ für den Mann.

      • Dann findest du es also legitim, dass Udo Lindenberg nicht (nochmal) in der DDR auftreten durfte? Auch das erfolgte nur aus einem ganz bestimmten Grund. Ich bin froh, dass Leute wie du nicht in der Politik sind oder eine Konzerthalle betreiben.

      • Und was ist mit den üblen Lyrics so genannter Deutsch-Rapper, die wohl mit „Exlpcit“ gekennzeichnet sind, aber rassistisch, antisemitisch, frauenfeindlich und menschenverachtend sind?
        Ist DAS OK?! Freie MEINUNGSäußerung sollte doch dieselbe Freizügigkeit genießen wie Kunst. Ansonsten sehe ich die Gefahr, dass hier privatwirtschaftliche Unternehmen mehr und mehr in die Politik eingreifen. Zumal mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz gefährliche Weichen gestellt wurden. Und ich finde, dass die sozialen Medien oft vorschnell kritische Beiträge löschen, damit sie keinen kostspieligen Ärger kriegen.
        Man kann Alex Jones prima recherchieren und wer seine Beiträge anschaut weiß doch, dass das nicht gerade Mainstream ist. Mein Gott, er ist nicht die BILD Zeitung….

      • vermutlich ist er ein Buchhändler, geht doch in die Politik und wird mehrfacher Millionär

      • @ Kai: Kleiner aber feiner Unterschied wenn man von der Regierung gezwungen wird jemanden keine Öffentlichkeit zu geben oder wenn man das aus freien Stücken selbst entscheidet. ;)

      • @Kai: Naja das ist ja wohl etwas ganz anderes. Apple, Spotify und Co sind private Unternehmen und damit ist es nicht damit zu vergleichen wenn der Staat ein Verbot ausspricht.
        Ich verstehe nicht wieso Leute immer meinen die Meinungsfreiheit sei ein Freifahrtschein.
        Natürlich darf ich als Privatperson oder -unternehmen entscheiden wessen Meinung ich über meine Kanäle verbreite. Und wenn ich der Meinung bin das schadet meinem Ansehen dann darf ich das natürlich unterbinden. Ich verstehe überhaupt nicht wo da die Diskussion (bzw der Vergleich) sein soll.

      • @Kai: Das wurde von STAATLICHER Seite verboten, nicht von einem privat Unternehmen. Und damit hast Du gezeigt, dass Zensur staatlich ist.

        Um mal in der Metapher zu bleiben:
        Du möchtest den privaten Hallenbetreiber zwingen dürfen, ihm unangenehme Künstler auftreten zu lassen.

      • @ Kai: Freie Meinungsäusserung bedeutet nicht, dass jeder deine Meinung weiterverbreiten oder dir eine Plattform bieten muss…

        Wieder einmal auf den Punkt gebracht:
        https://xkcd.com/1357/

      • @Daniel D @Nicolas @prostetnik: Habe ich als Privatmann keine moralische Verpflichtung an die Grundsätze einer Demokratie, zu der auch die Meinungsfreiheit zählt, festzuhalten und sie zu verteiden? Und erweitert sich diese moralische Verpflichtung nicht für Unternehmen, die Plattform für Millionen von Menschen sind?

        Bevor ich einer Band den Auftritt in meiner Halle verbiete, würde ich mir die Frage stellen, ob ich das nur deshalb tue, um der Verbreitung meiner eigenen Ansichten ein stärkeres Gewicht zu verleihen. Wäre dies der Fall, würde ich auch einer Band den Auftritt gewähren, die nicht meinen Ansichten entspricht.

        Einer Band oder einem Deutsch-Rapper, die sich regelmäßig gesetzteswidrig äußern, würde ich übrigens auch den Auftritt verweigern. Es ist schwer das richtige Mittelmaß zu finden, das ist mir auch bewusst. Aber in letzter Zeit häufen sich die Fälle, in denen kontroverse Meinungen als mindestens Populismus abgestempelt werden genauso, wie die Äußerungen von Personen, die unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit Hass und Feindlichkeit verbreiten wollen.

    • Apple, Facebook und Co. tilgen in diesem Fall nur in ihren Systemen anstößige Beiträge, die aber weiterhin im Netz auffindbar sind.
      Die Informationsfreiheit wird auch in Deutschland nicht schrankenlos gewährleistet. Bereits das Grundgesetz sieht in Art. 5 Abs. 2 GG vor, dass die Informationsfreiheit durch „allgemeine Gesetze“, den „Jugendschutz“ oder das „Recht der persönlichen Ehre“ von staatlicher Seite eingeschränkt werden darf.

    • Er kann ja weiter seine Meinung öffentlich Kund tun, aber dafür muss er sich seine eigene Plattform nutzen. Hier geht es schlicht und einfach um die Einhaltung der „Hausregeln“.

    • Der Dummschwätzer

      Für mich ist Demokratie (Politik) und Firmenentscheidungen (Wirtschaft) zwei von einander getrennte Dinge. In den seltensten Fällen wird eine Politikform aufgrund von Firmenentscheidungen geändert. Vor allem im Privatsektor (im Militärsektor könnte ich mir das in 3. Welt Ländern noch vorstellen)…
      Von daher: Alles richtig gemacht.

    • Meinungsfreiheit (bzw. das fehlen von Zensur) richtet sich an staatliche Stellen. Private Betreiber können IMMER vom Hausrecht Gebrauch machen!

      Zudem gibt es selbst bei staatlichen Stellen eine Grenze, nämlich bei Hass und Hetze!

  • Bitte mal die scheinbaren „Hassreden“ des Herren nachweisen.

    Das ist Zensur gewesen, es stehen ja bald die Vorwahlen an. Wer steckt dahinter? Die Clique um die gute Hilary usw.

    • Zensur ist immer staatlich!
      Herr Jones kann seinen Scheiß weiterhin über seine private Website, oder evlt. Breitbart, veröffentlichen, daran hindert ihn niemand.
      Ich kann übrigens nicht uneingeladen in Dein Haus kommen, da rumschreien, und wenn Du mich rauswerfen willst, sagen: „Ich darf hier sein, ich sage meine Meinung, mich wegschicken wäre Zensur“

    • Pst, du hast vergessen, „Lügenpresse“ und „Wir sind das Volk!“ zu blöken!

    • Bitte lies mal, für was und für wen Infowars steht, bevor Du was schreibst, was falsch und unsachlich ist.

    • In Amerika ist die Meinungsfreiheit übrigens sehr, sehr weit gefasst.
      Aber selbst dort gibt es Ausnahmen:
      – Man darf nicht „Feuer!“ in einem mit Menschen gefüllten Theater oder „Vorsicht, Bombe!“ am Flughafen rufen
      – Man darf nicht zu Gewalt oder Mord an einer Person oder einer Gruppe aufrufen

      Alex Jones bezichtigt Robert Mueller Kinder vergewaltigt zu haben.
      Er hat dafür keine Beweise und keine Zeugen, nicht mal ein Indiz.
      Auch hier ist Schluß mit Meinungsfreiheit.

      Übrigens soll das first amendment das Individuum vor dem Staat schützen.
      Youtube, Twitter, Apple und Co. sind aber private Firmen, die in ihren angebotenen Diensten keine free speech erlauben müssen.
      Sie haben sich wohl dafür entschieden, dass es nicht akzeptabel ist, wenn ihre eigenen Plattformen für offensichtliche Verleumdung missbraucht werden.

  • Die Meinungsfreiheit ist ein wertvolles „Gut“. Nur habe ich das Gefühl, dass in letzter Zeit die Meinung, über die wir frei über ein Thema haben dürfen, einem vorgelegt wird.
    Keinem interessiert mehr der radioaktiver Unfall in Japan. Auch die verseuchten Fische sind uns egal. Solange zumindest, bis es mit einer fetten, bedrohlich wirkenden Schlagzeile in der BILD wieder auftaucht.
    Schafe! Das ist aus uns geworden. Dumme Schafe, die über die Klippe springen, wenn es andere vor uns auch tun.
    Selbst der Slogan der Bild („Bild‘ Dir deine Meinung“) sollte einem zum Nachdenken animieren, aber das sollen wir ja nicht beim Konsumieren von Nachrichten.

    • Na da bist du bei „Infowars“ sicher genau richtig. Viel spaß mit der unabhängigen Meinung.

      • Mein gott dann lass ihn doch Infowars schauen. Und die Erde ist eine Scheibe. 9/11 ist bei weitem noch nicht aufgeklärt. Nur meine Meinung!
        Es gibt ja auch Leute die den Spiegel lesen. Und das St. Pauli Magazin. Sind das jetzt alle Kommunisten und Perverse???
        Ganz gefährliche Entwicklung hier….

      • Von Bild zu Infowars. Ist das Satire? :D

      • Ich kann mit Deinem Statement eben nichts anfangen.
        Solange einer etwas behauptet, womit er gegen die Flut „schwimmt“, dann ist es Verschwörung. Wahr ist immer, dass was die Mehrheit sagt, oder wie?
        Die Schafs-These hat sich somit bestätigt.

        Der Historiker Prof. Ganser (bitte die 09/11-Youtube-Clips mal anschauen. Prädikat:Wertvoll) behauptet genau das auch. Er muss als Historiker immer aufpassen, was er sagt. Wenn er einmal als Verschwörungstheoretiker deklariert wird, dann ist es geschehen um seine Karriere. Er stellt in seinem Clip eine Frage: 2 Flugzeuge, 3 Türme stürzen ein… wie geht das?
        In diesem Sinne, liebe/r paceros.

      • Oje, jetzt sind wir schon bei Daniele Ganser angelangt …

      • Daniele Ganser arbeitet nicht mit Lügen und Hass wie Alex Jones und ist mit dem so oder so nicht vergleichbar.

  • Das Entfernen solcher Plattformen ist grenzwertig. Spätestens seit der Ermordung von JFK misstrauen viel mehr US-Bürger Ihrer Regierung, warum sollte das bei 9/11 anders sein. Das Land ist jetzt scheinbar nicht mehr das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

  • Crack Federvieh

    Rechter Aktionismus und Linker Aktionismus spalten die Gesellschaft

    • In Deutschland haben wir aber nur ein Problem mit rechtem Aktionismus, nicht mit linkem. Der G20 Gipfel in Hamburg war ein trauriger Einzelfall.

      • Ja genau Kai, weil es links Idioten gibt rechtfertigt das die Idioten rechts. Super Logik.

      • Trauriger Einzelfall ..*rofl*

      • @Daniel Das hat Kai doch gar nicht gesagt.

      • @Daniel D: Natürlicht nicht. Wo habe ich das geschrieben? Es ist leider eher anders herum. Weil man sich hier zu sehr auf die rechten Idioten konzentriert, lässt man den linken Idioten mehr Freiheiten als sie haben sollten. Und greift nur in Extremfällen ein, wie den Ausschreitungen in Hamburg.

      • @Kai: In welchen Fällen wurde denn bitte nicht eingegriffen und weggeschaut? NSU? Ach nee, das waren ja keine bösen Linken…

  • Ich bin der Meinung dass man da nur gegensteuern kann, löschen, verbieten oder einsperren ist fragwürdig! Die, die anderer Meinung sind müßten aufstehen und ihre Meinung äußern und aufklären. So verschwinden angebliche Haßredner schnell wieder von der Bildfläche. Wenn was verboten wird, wird es erst noch interessant aber dafür muß man Hirn einschalten und sich nicht einfach berieseln lassen!
    Lg Nix für ungut

  • Wo liegt hier bitte Zensur vor?
    Man kann den lauten Herren doch noch weiterhin über etliche anderen Kanäle empfangen.

    • Die Zensur liegt darum vor, weil diese Firmen wie Apple, Facebook etc. jedem Scheiß, der in den kranken Hirnen ihrer Chefs Zustimmung findet, veröffentlichen, aber alles andere was nicht in ihr Schema passt zensieren.

      Ja, es sind private Firmen.
      Aber heißt das dass diese machen dürfen was sie wollen?
      Eigentum verpflichtet?
      ….

      Dann solltet ihr euch aber mal fragen, ob es sein darf, dass Firmen exisitieren, die ein Gebaren an den Tag legen, wie es Facebook etc. tun.

      Beispiel für Facebook: Eine Frau postet Fotos wie sie mit ihrem Kind auf einer Demo gegen Monsanto war. Ihr wisst schon, Monsanto das sind die freundlichen Herren, die schon den Vietnam beglückt haben. Daraufhin wurde ihr Account gelöscht.
      US Amerikanische Massenmörder, gemeinhin GIs genannt, posten Fotos von sich mit geköpften Afghanis. Alles in Ordnung, das blieb weiter bei Facebook drin.
      Diese zwei Beispiele allein zeigen genau auf worum es bei Facebook geht.

      Wenn AJ nur Lügen erzählen sollte (was nicht der Fall ist), wenn interessiert das.
      Lass ihn doch weiterlügen, wem tut das weh.
      Das ist eine wichtige Frage: Was kann an einer Lüge so gefährlich sein, dass man sie verbieten muss? Nichts. Es ist die Wahrheit die gefährlich ist. Daher ist die Wahrheit (vor allem in der sogenannten freien [also von Moral und Regeln] Presse) immer verboten.

      Ich finde die meisten Kommentare hier unterirdisch, weil die meisten ihren Verstand nicht einschalten. Deswegen würde ich mich trotzdem dafür stark machen, dass ihr diese Kommentare weiter abgegeben dürft.
      Und das, meine Lieben, ist der Unterschied zwischen Menschen, die sich für Wahrheit und Gerechtigkeit einsetzen, im Gegenzug zu Menschen die überall berechtigte Gründe sehen jemanden zu zensieren oder gegen ihn zu hetzen.

      • Dass seine Lügen niemandem weh tun würde ich absolut nicht sagen. Ich denke da insbesondere an die Eltern und Familien der getöteten Kinder von der Sandy Hook Grundschule.

        Ich finde es richtig, dass man so einer Person keine Plattform gibt.

      • Natürlcih liegt hier eine Doppelmoral der Unternehmen vor, das bestreitet doch niemand. Dennoch ist es meiner Menung nach keine Zensur da wie schon gesagt noch immer über etliche Kanäle empfangbar.
        Deine offenslichtlich Ablehung gegen die USA ändert das auch nicht.

        Ich finde es schön wie du „uns“ (wer auch immer das sein soll) unterstellst den Verstand nicht einzusetzen. Das zeigt deine engstirnige Einordnung in Schubladen!

      • Der Dummschwätzer

        Habe einen linken Gastbeitrag bei der Redaktion von Breitbart eingereicht.
        Wurde bis heute noch nicht veröffentlicht. Ist das jetzt auch Zensur oder einfach die redaktionelle Entscheidung, da es eben gegen die Glaubensrichtung der Plattform gerichtet ist?
        Jeder kann die Plattformen nutzen die er möchte und jeder muss sich eben mit den Bestimmungen dieser zurechtfinden. Ich finde es zwar auch verwerflich wie dort manche Entscheidungen getroffen werden, allerdings liegt das eben im Ermessen der Firmenpolitik und ist damit vollkommen Legitim. Das hat weder etwas mit Zensur oder sonst etwas zu tun. Ich halte meinen Garten auch sauber.

  • Lese ich das falsch oder widersprechen sich hier die beiden ifun.de-Artikel?
    Im ersteren steht, dass Apple sich dem Druck der Konkurrenz gebeugt hat und die „Infowars-Inhalte“ löschte, während in diesem steht, dass Apple die Entscheidung zuerst traf und darauf hin die anderen Tech-Unternehmen nachzogen.
    Könnte die Redaktion die Unstimmigkeiten bitte aufklären?

    • Ja der Widerspruch war vorhanden. Ich habe den Artikel vom Montag jetzt um eine Aktualisierung ergänzt, die auf den neuen CNN-Bericht und die offenbar andere Abfolge der Ereignisse hinweist.

  • Die Frage ist doch immer, was ist freie Meinung?

    Wenn ich heute sage meine Meinung ist, dass 1 + 1 = 3 ergibt, dann ist das einfach falsch und Schwachsinn. Und das ist keine Meinung. Damit dieser Schwachsinn von mir nicht weiterverbreitet wird, wird er eben gelöscht.
    Genaus verfährt man dann mit Infowars. Völlig zurecht.

    Dass das den AfD-Wählern oder anderem minderbemitteltem Volk natürlich nicht in den Kram passt, weil dann die „Meinungsfreiheit“ beschränkt wird ist ziemlich egal!
    Und falls Du Dich nun als AfD-Wähler angesprochen fühlst möchte ich Dir nur einen Fakt auf den Weg geben über den Du einmal nachdenken solltest:
    1930 wählten ca. 18% der Deutschen die NSDAP. Von diesen Deutschen wollte sicher keiner, dass bis 1945 50 Millionen Menschen sterben, aber genau das haben sie mit Ihrer Wahl und dem Erstarken der NSDAP in 1930 mit zu verantworten. Willst Du das?

    • Lustig wie die Linksradikalen hier die AFD und deren diffamieren.
      Hätte 1933 nicht besser laufen können…
      Die haben viel gelernt.

      Und das Amerika mittlerweile PC verseucht ist sollte auch klar sein.

      Lieber die ganze dritte Welt hier rein holen und versorgen. Wir hams ja…
      Dann lasst die 17% der denkenden Wähler doch nicht an euren kosten teilhaben.
      Zahlt den Müll selber.

      • Denkende Wähler? AfD? Der Witz des Jahres!
        Wie viele Demos gab es denn nach der Machtergreifung von Hitler?

      • „Hätte 1933 nicht besser laufen können.“ – bitte?

        Immer die Demokratie anprangern wenn etwas nicht passt, aber nicht akzeptieren können dass sich 17% der Wähler (nicht der Bevölkerung) in einer Demokratie mit den Entscheidungen der Mehrheit leben müssen.

    • Interessant, das das gleich wieder mit der AfD in Verbindung gebracht. Freie Meinungsäußerung hat erstmal so ünerhaupt nichts mit rechts, links oder geradeaus zu tun.
      Und welche Meinung ich diesbezüglich habe weiß niemand. Hier geht es einfach um den Fakt, das eine Äußerung, die nicht dem Mainstream der von oben vorgegeben ist folgt, gelöscht wird.
      Das nenne ich Demokratie!

      • Mit diesem Mainstream-Gelaber macht man es sich leider viel zu einfach. Es ist nicht alles perfekt, aber alles über einen Kamm zu ziehen bringt am Ende gar nichts außer noch mehr Frust und Spaltung.

        Natürlich gilt die Meinungsfreiheit. Aber InfoWars verbreitet ganz klar hasserfüllte Lügen, die Alex Jones vermutlich nicht mal selber glaubt. Er weiß nur dass er damit eine Menge Geld macht. Nicht umsonst gibt es einen Pressekodex, an den sich leider viel zu wenig Journalisten gut genug halten, aber Alex Jones interessiert sowas null, weil es ihn nämlich viel zu sehr bremsen würde.

  • Im Endeffekt sind und waren wir( die absolute Mehrheit) nur Schafe denn dass hat die Natur so angelegt. Beeinflusst werden wir immer und überall. Entweder bewusst oder unterbewusst. Die Regierung, Industrie, Parteien und ja selbst in der Familie, Freunde usw. Es ist sehr schwierig und anstrengend sich seine eigene Meinung zu bilden. „Die“ Wahrheit gibt es sowieso nicht, nur eine in der Gesellschaft in der wir leben. Geht mal für ein paar Jahr in ein anderes Land bzw. Kontinent, dann sieht die Welt ganz anders aus!
    Müsst euch mal Gedanken machen wie so ein großes Volk zufrieden gemacht wird, indem man ihm gutes gibt und schlechtes vorenthält und immer schön beschäftigt dass es nicht zum nachdenken kommt(Brot und Spiele). Da passen solche Reden nicht also löschen, fertig, alles gut. Die Menschen sind wieder froh. Gott sei dank haben wir Schäfer, die machen dass schon richtig!

  • Hä was denn nun? Die Entscheidung wurde unabhängig getroffen oder erst als Apple den Content entfernt hat?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28446 Artikel in den vergangenen 6836 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven