ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Von Apple ignoriert

Im Video: Mauszeiger-Merkwürdigkeiten in macOS

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Der Software-Entwickler Stephen Braddy‏ rauft sich die Haare. Schon seit der Ausgabe von macOS 10.11 beobachtet der Programmierer mehrere Mauszeiger-Merkwürdigkeiten in Apples Betriebssystem.

Mauszeiger

Zwar unterscheiden sich die Macken optisch, scheinen jedoch alle mit dem selben Problem zu kämpfen zu haben: Ändert das Betriebssystem die Darstellung des Mauszeigers – etwa beim Schweben über einem Weblink (in die Mickey Mouse-Hand) oder bei der Auswahl eines Textfeldes (in die Eingabemarke) – vergisst macOS stellenweise, diese wieder zurückzusetzen. So behält der Mauszeiger die Eingabemarke auch wenn das Textfeld wieder verlassen wurde und blendet die Mickey Mouse-Hand auch dann noch ein, wenn ihr euch wieder vom Weblink entfernt habt.

Nach eigenen Angaben hat Braddy den Fehler schon mehrfach bei Apple gemeldet, Bug-Reports geschrieben und sich an einer Kontaktaufnahme versucht. Passiert ist bislang jedoch noch nichts.

Inzwischen zeigt sich Braddy resignierend. Apples Desinteresse daran, die reproduzierbaren UI-Aussetzer zu beheben, würde er inzwischen als Desinteresse Apples am Mac werten:

I found what I believe are egregious bugs in the mouse pointer behavior in OS X Sierra. Anyone can confirm these bugs on ANY mac running Sierra in just a few moments. I reported this to Apple multiple times. They have totally ignored me. Multiple updates to Sierra have shipped and there is no change. I am very frustrated. […] I personally think it is evidence that they don’t care about the Mac anymore.

Mittwoch, 08. Mrz 2017, 11:59 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die ignorieren meines Erachtens nach sämtliche bug Meldungen. Ich habe manche Bugs seit Jahren wiederholt abgegeben und nix heute nicht gefixt oder ne Antwort erhalten.

    Träger und des interessierter Verein.

    • Ich kriege fast immer eine Reaktion, nämlich die, daß das Problem schon von anderen gemeldet wurde und daher mein Ticket geschlossen wurde. Ist doch zumindest was. Ihr setzt eure Bugreports nicht etwa über die Feedbackseite ab, oder?

    • Ale sicher nicht. Ich habe einen Siribug beim Abfragen des Geburtstages (Ansage 1 Tage zu früh) gemeldet – da kam dann Feedback und einige Zeit später – gefühlt 2 Betas danach – war der bug beseitigt. Nicht besonders schlimm, aber doch blöd. Also: in meinem Fall hat Apple reagiert.

  • Und was sie seit Tiger nicht in den Griff bekommen sind die Aussetzer wenn man ein Fenster schließen möchte, geht nicht dann erst ein Klick an eine andere Stelle, und dann geht es auf einmal … nervig ( und nein hat nichts mit der Klick Geschwindigkeit zu tun, alles schon probiert seit Tiger )

  • Tja, man könnte natürlich sagen, dass das Kleinigkeiten sind. Aber wir reden hier von Apple und dem „bestem OS X aller Zeiten“, bei dem jedes Detail perfektioniert wurde, alles total großartig, umwerfend, super und gigantisch ist.

    Früher stand Apple mal für Detailverliebtheit und Perfektion ins kleinste Detail. Dieser Anspruch wird heute weiterhin gerne Zitiert, aber wie man sieht, sieht die Realität heute leider anders aus.

    Das ist immer noch keine Katastrophe, zeigt aber deutlich, dass Apple auch nur ein normales Unternehmen mit ganz normalen Problem ist, und eben nicht das magische Wunderland wo automatisch alles schön und perfekt ist.

    • Der letzte Absatz stimmt.
      Das davor nicht. Früher war lange nicht alles besser.
      Eher im Gegenteil würde ich sogar behaupten.
      Heute interessieren sich nur mehr Leute dafür bzw. bwnutzen die Geräte als noch vor 10 oder 15 Jahren. Deswegen hört man eher was davon.

      Das „beste OS X aller Zeiten“ ist eine Aussage die Apple gar nicht getätigt hat.
      Apple sagte „das beste mac OS“. OS X gibt es nicht mehr – Kleinschei*erei, ich weiß ;)
      Aber auch ab davon, es kann doch das beste (was auch immer) aller Zeiten sein und dennoch Fehler haben!
      KEIN OS kann JEMALS keine Fehler haben. Das geht nicht.

      • Wenn wir schon bei „Kleinschei*erei“ sind:
        Doch, es gibt ein OS, das nur einen einigen Fehler hat und sonst perfekt ist. Der Fehler ist, dass es nicht existiert. :O

  • Bei mir verschwindet der zeiger einfach mal unmotieviert. Und das schon seit 10.9.

    • Kann ich bestätigen, hier auch.
      Die im Video gezeigten Beispiele lassen sich übrigens analog in 10.11 reproduzieren.
      Auch nervig: bleibt der Mauszeiger in Safari zu lange über einem Link, bleibt der Hover-Text auch dann stehen, wenn der Tab längst geschlossen wurde. :-/

    • Oh das geht mir auch gehörig auf den Zeiger.
      Einzige mir bekannte Abhilfe in der Situation ist es dann auf die Menüleiste zu klicken, was zum Glück recht simpel ist auch wenn man den Cursor nicht sehen kann.

  • Hm, man kann sagen was man will, aber der Mann hat Recht.

  • auch das scrollen hat macken, die erst nach einem Neustart wieder gehen

  • Wenn ich in einem kleinen Einstellfenster, z.B. bei Scribus, numerisch eine Koordinate oder einen Winkel verstelle und dann die Maus weiterschiebe, wird der Griff zu den Mausrändern und das Verschieben als erneutest Scrollen interpretiert und die Werte werden geändert. Das ist auch sehr nervig und zeitraubend.

  • Ach was, der Rainer würde sagen alles Bestandteile eurer wilden Fantasie.

    Hier sind meine täglichen Begleiter:
    – Abstürze von QuickLook-Plugins im Finder bei Darstellung der Previews rechts daneben in der Spalten-Ansicht
    – selbst bei 381kb Dateien bekomm ich bei der Preview rechts daneben nur den Ladekreis angezeigt (nicht immer aber sehr häufig)
    – die Reaktionszeit der Preview beim durchschalten ist auch sehr sehr langsam
    – erstelle ich einen neuen Ordner und beginne mit der Benennung, kommt der Finder nicht hinterher und hat nur die zweite Hälfte der Benennung aufgegriffen
    – Safari ist sehr langsam. Schicke ich einen Suchbegriff in der Adressleiste ab, dauert es etwas bis Safari darauf reagiert. Außerdem muss ich beim abschicken ein zweites mal Enter drücken damit die Suchanfrage ausgeführt wird
    – bei drei Fenster á 15-20 Tabs offen, fährt der Lüfter auf hochtouren udn der Akku entleert sich minütlich

    • „– Safari ist sehr langsam. Schicke ich einen Suchbegriff in der Adressleiste ab, dauert es etwas bis Safari darauf reagiert. Außerdem muss ich beim abschicken ein zweites mal Enter drücken damit die Suchanfrage ausgeführt wird“ genau mein Problem!

      Habe das schon etwas beobachtet und ich vermute, dass es an einem Energiesparmodus der Drahtlosnetzwerkkarte liegt, da ich das Problem via Ethernetverbindung nicht rekonstruieren konnte.

      Hat jemand Tipps zum beheben?

      • Klingt für mich eher nach einem DNS Problem. In den Einstellungen bei Netzwerk unter Ethernet oder WLAN (oder beides) manuelle DNS Server IP setzten. Zb die von Google mit 8.8.8.8 und 8.8.4.4
        Die IPv6 Adressen kenne ich leider nicht auswendig. Kann man aber Googlen falls sie gebraucht werden

  • Habe derartige Beschreibungen noch nicht selbst erleben können.

  • Über solche Videos freue ich mich immer sehr. Dann merke ich, dass ich nicht verrückt bin bzw. nicht der einzige Verrückte da draußen.

    Das Problem stört mich schon so lange. Genauso das Klick-Problem. Ich klicke auf das rote X zum Schließen des Fensters -> Nix passiert. Ich bewege den Mauszeiger um einen Pixel und klicke erneut -> Fenster schließt.

    Total simple Dinge, aber man führt eben genau diese Sachen tausendfach jeden Tag aus und es nervt einfach.

  • So denke ich auch. Auch bei iOS (10.3) gibt es einige reproduzierbare Fehler die nur noch nervig sind. Und ich frage mich wieso Apple dafür mehr als ein Jahr Zeit nicht reichen diese Fehler zu beseitigen nicht ausreichen?
    Beispielsweise in der Mitteilungszentrale gibt es optisch einen sehr nervigen Fehler der schon seit ios 10 Auftritt.
    Öffnet die Mitteilungszentrale scrollt nach unten und drückt auf Bearbeiten. Dann scrollt ihr zu der App Video und tut diese der Mitteilungszentrale zufügen und jeder kann sehen was ich meine. Ich habe auch schon mehrfach Apple darauf aufmerksam gemacht aber bisher ist nichts passiert. Und dieser sehr störend empfundene Optische Fehler ist mit einigen anderen Apps ebenfalls reproduzierbar.

  • Und genau wegen solch nerviger Bugs bin ich ein „late adopter“ um nicht zu sagen „very late adopter“

  • Tja, für die Behebung von Bugs in macOS ist leider keine Zeit – Apple entwickelt lieber unnötiges Apps für Messeges und Emojis/animierte GIFs für Chinesische Kiddies! XD

  • Ich vermute, dass das Problem an populärer Drittanbietersoftware liegt. Keiner meiner Macs zeigt das Problem (10.12.3). Vielleicht ist es so etwas wie 1Password, das für den Bug verantwortlich ist.

  • Wenn seine Fehlermeldungen an Apple so langweilig sind wie das Video na dann viel Spaß.
    Den Kram hätte er in 30 Sekunden zeigen können-er hat 30 Minuten gebraucht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven