ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Deutsche Nutzer gefrustet

HomePod mini: Probleme mit iPhone-Suche, Erinnerungen und Nachrichtenversand

Artikel auf Mastodon teilen.
173 Kommentare 173

Zu Weihnachten dürfte hier und da auch ein HomePod mini unter dem Baum gelegen haben. Umso ärgerlicher ist es, dass sich deutsche Nutzer des Siri-Lautsprechers weiterhin mit massiven Problemen konfrontiert sehen. Siri quittiert bestimmte Anfragen mit nicht nachvollziehbaren Fehlermeldungen.

Wir haben ja schon über die Thematik berichtet und konnten bereits vergangene Woche bestätigen, dass das Problem bei Apple durchaus bekannt ist. Doch genießt der Fehler beim Hersteller bislang nicht die gewünschte Priorität – dies dürfte in erster Linie damit zusammenhängen, dass soweit uns bekannt nur deutschsprachige Nutzer von der Problematik betroffen sind.

Homepod Mini Lifestyle

Siri antwortet „Entschuldige, ich habe ein Verbindungsproblem“

Über die Feiertage haben uns einmal mehr zahlreiche Fragen zu diesem Thema erreicht. Komplett nicht verfügbar scheinen derzeit verschiedene Standardfunktionen wie die Suche nach dem iPhone oder den AirPods. Auf die Frage, „Hey Siri, wo ist mein iPhone?“ erhalten HomePod-Besitzer Antworten wie „Entschuldige, ich habe ein Verbindungsproblem. Überprüfe ob dein iPhone sich im selben WLAN-Netzwerk befindet“. Auch die Interaktion mit Apples Erinnerungen-App und dort angelegten Listen schlägt fehl. Hier stellt sich HomePod-Siri dumm und reagiert weitgehend sinnfrei mit Sätzen wie „Du musst in einer dieser Apps fortsetzen. Tippe auf diejenige, die geöffnet werden soll“.

Auch der Versand von iMessage-Nachrichten über den HomePod mini schlägt seit mehreren Tagen fehl. Der Vorgang lässt sich zwar ganz gewöhnlich in die Wege leiten, jedoch wird der abschließende Senden-Befehl von Siri dann ignoriert und die vorbereitete Nachricht verworfen.

Apple Support: „Problem nicht bekannt“

Der Apple Support ist betroffenen Nutzern keine Hilfe. Hier heißt es bislang, dass das Problem nicht bekannt sei und man bekommt Empfehlungen wie den HomePod vollständig zurückzusetzen, was zahlreichen Anwenderberichten zufolge jedoch keine Besserung bringt. Auch im Zusammenspiel mit der Verwendung von Kurzbefehlen laufen weiterhin Anfragen und Fehlermeldungen von Nutzern ein.

Einzige Hoffnung bleibt, dass Apple das Thema angemessen ernst nimmt. Wir wissen, dass hier auch deutschsprachige Mitarbeiter aus den Entwicklungsteams des Herstellers mitlesen. Klar ist aber auch, dass ein solcher Fehler bei Apple deutlich weniger Relevanz hat, wenn er nicht auf englischen Systemen auftritt.

27. Dez 2021 um 08:45 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    173 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ist natürlich klar das der neue HomePod defekt ist wenn er Weihnachten nicht mit dem uralten, falsch konfigurierten Speedport zusammen arbeiten will……

  • Gab es eigentlich mal ein Jahr als es zu Weihnachten keine Probleme gab? Da haben doch immer die Server geächzt. Wird Zeit das alle Geräte offline halbwegs funktionieren.

  • Leider war das immer schon so: Apple hat es – anders als MS – nie zu einem internationalen Konzern gebracht. Es ist ein amerikanischer Konzern. Ich kann mich nicht erinnern, dass Betriebssystemfunktionen oder Office Features mal von MS für Deutschland später oder gar nicht angeboten wurden. Schade.

    • MS ist auch nicht komplett internationalisiert. Da reg ich mich schon lang nicht mehr drüber auf. Muss täglich damit arbeiten und man gewöhnt sich daran.
      Siri ist halt manchmal ne Zicke. Ich würde sie gerne ausgiebiger verwenden, aber Apple scheint auf Siri und HomeKit nicht so Wert zu legen.

  • Ich hatte auch schon mehrfach Kontakt mit dem Apple Support wegen dem HomePod mini und seinen nicht ausführen, speziell von Kurzbefehlen. Ein Mitarbeiter sagte dass es auch nicht dafür gedacht sei, Kurzbefehle auf dem HomePod mini auszuführen. Ein anderer gab mir den Rat, mein iPhone zurückzusetzen, was völliger Quatsch ist… bisher also keine Hilfe, genauso wie manche sinnfreien und nicht zum Thema passenden Kommentare:-(

    • Manchmal frage ich mich, wofür der HomePod mini überhaupt gedacht ist, Siri ist grottenschlecht. Während andere Hersteller ständig neue Funktionen entwickeln, wird Siri immer schlechter, von der Hardware sprechen wir lieber gar nicht.

      • Paul_Fridolin_CH

        Wegen der ständigen und Ewigkeiten nicht behobenen Versagenskonstanten habe ich mir solche HomePods gar nie gekauft.
        Die Erfahrungen mit Siri auf iPhone und iPad bestätigten mir meine Entscheidung noch. Jeder Hund reagiert intelligenter als Apples verfehlte Siri. Einst Vorreiter, jetzt nachschleicher.
        Wer auf allen Hochzeiten tanzt, sollte genug Tänzer an den Hochzeiten einsetzen und nicht nur Werbetrommel und Verkauf ankurbeln.

    • Seit dem Erscheinen läuft das Teil nicht. Dazu finden sich überall Berichte über eine begriffsstutzige Siri. Trotzdem hast du das Teil gekauft und bist jetzt angesäuert weil dir niemand helfen kann. Mein Rat, gebe es zurück oder verkaufe es auf eBay.
      Suche einfach nicht die Schuld bei anderen, sondern Frage dich selbst, warum du trotz negativer Berichte das Teil gekauft hast?

  • Wir haben auch die angesprochenen Probleme und dazu bereits Kontakt mit dem Apple Support gehabt. Ich muss sagen, dass die Qualität und Ausbildung der Mitarbeiter subjektiv sichtlich nachgelassen hat im Vergleich zu früher.
    Die üblichen Schritte wie, aktuelle Software, zurücksetzen der Geräte oder stumpfes an und abmelden bzw. ein und ausschalten sind die einzigen Hilfestellungen. Danach endet die Unterstützung mit genau den beschriebenen Worten.
    Gerade das Auffinden des iPhone war ein super hilfreiches Feature, welches nun einfach nicht mehr funktioniert.
    Hoffen wir mal auf ein korrigierendes Update!

    • Und danke ans ifun-Team, für den schnellen E-Mail Support über die Feiertage, das Aufnehmen der Problematik und das öffentlich machen. Kann man nur hoffen das hilft bei Apple Aufmerksamkeit dafür zu bekommen

  • Siri ist einfach schlecht, Punkt. Das Ist egal auf welchem Gerät.

    • So ein Blödsinn- das Problem hat rein gar nichts mit Siri zu tun, denn auf iPhone und iPad funktioniert es absolut problemlos.
      Ich habe auch tatsächlich vor lauter Frust über Weihnachten daran gedacht mir einen Echo zu kaufen und den bei meiner Tochter getestet – auch da wurde jeder 3. Befehl nicht oder nicht richtig ausgeführt. Vor allem die Musiksuche war teilweise schon richtig witzig.

      • Komischerweise habe ich überhaupt keine Probleme mit den Echos. Warum Apple nicht in der Lage ist oder besser willig ist, Grundfunktionen in Siri zu implementieren, versteht dich echt niemand mehr.

      • @Thom: Evtl. etwas Geduld. Alexa lernt i.d.R. dazu wie die persönliche Aussprache und Stimme ist. Alternativ mal sagen: Alexa, lerne meine Stimme.

  • Ich hatte in den letzten Tagen nicht nur Probleme mit dem HomePod mini, sondern auch mit den großen HomePods. Die Musikwiedergabe über Apple Music stoppt regelmäßig unvermittelt, teilweise reagieren die Lautsprecher überhaupt nicht mehr, oder nur verzögert, aber sie reagieren in der Regel dann, wenn man sie überhaupt nicht angesprochen hat. Es macht immer weniger Spaß.

    • kann genau das gleiche berichten. dazu kommt noch das multiroom rumspinnt…

      • Ja hier auch auf den Minis. Die Weihnachtsmusik hat immer mal plötzlich angehalten und dann wurde das nächste Lied angespielt.

    • Plötzlicher Stop der Wiedergabe beobachte ich auch.

      Und natürlich das „knallen“ bei meinem großen Homepod.

      • Wenn der knallt, ruf mal bei Apple an und verlange den auszutauschen. Haben die mit meinem gemacht obwohl der keine Garantie mehr hatte, hab einen neuen bekommen. Also die haben gesagt die überprüfen den und gegebenenfalls wird der Austausch kostenpflichtig, es kam aber kostenlos ein neuer zurück

      • Danke Anst

      • Ja, meine großen HomePod knallen mittlerweile leider auch.

      • Hier auch… von 6 großen knallen 3.
        Manchmal denke ich, Apple hat die schnell eingestellt, weil sie die Probleme kommen sahen. Ganz nach dem Motto, über Produkte, die es nicht mehr gibt, redet auch keiner mehr. Was die Homepods betrifft, bin ich von Apple echt maßlos enttäuscht!

  • Ich habe dazu ebenfalls ein Ticket bei Apple offen – inkl. Screenshots und Video der Problematik. Wollten sie so haben. Super nervig, weil alles einwandfrei funktioniert hat…
    Ich hoffe, „ihr Medien“ bleibt dran, euer Einfluss ist größer als eine Handvoll offene Tickets.

  • Solange Siri so schlecht ist und nichts versteht, wird Apple mit dem HomePod eh keinen Erfolg haben. Alexa ist einfach viel zu gut.

    • Glaubst Du. Tatsächlich tun die sich rein gar nichts. Alexa punktet bei Allgemeinwissen- was ich nie benötige (ich weiß wer der die Außenministerin ist) – bei der Musiksuche versagt Alexa aber kläglich. Auch die viel gelobten Smarthome Anweisungen sind ne bei Alexa mindestens so unzuverlässig wie Siri.

      • So ein Blödsinn, Siri ist absolut nicht Konkurrenzfähig zu Alexa und wird es auch nie werden. Leider.

      • So ein Blödsinn, Siri ist absolut konkurrenzfähig zu Alexa, beide müssen aber kräftig nachbessern. Leider.

      • Das glaube ich nicht und Siri ist für seinen eigenen Zwecke gemeint.

  • Leute, das ist ein Feature und kein Bug. Apple will halt dass ihr Englisch lernt und deswegen die Sprache vom HomePod auf englisch umstellt. Und schon ist alles erledigt. Das Unternehmen und der Gedanke sind einfach so fortschrittlich. Was für ein geniales Unternehmen.

  • Die ganze HomePod Software ist seit mindestens einen halben Jahr ein total fehlerhaft. Geht das eine halbwegs wieder taucht der nächste Fehler auf. Und Siri ist zurzeit nur noch ein Grauen. Ich hoffe ja hier passiert was durchgreifendes sind fliegen die ganzen HomePods bei mir wieder raus das ist sicher.
    Ich habe das ganze Programm mit den HomePods seit Markteinführungen mitgebracht und sehe nur noch ein Bergab gehen . Hab alles erlebt von dem Thema des Knall Effekt der HomePods selber zwei große eingebüßt bis hin zum heiß werden und den ganzen Software Problemen und von Seiten Apple war nie richtig Hilfe zu erwarten.
    Bei Steve Jobs hätte es sowas nicht gegeben aber leider geht es bei Apple nur noch um Umsätze und Gewinne und nicht mehr wie bei Steve und Innovation und Perfektion . Er hat immer versucht für die Menschen was einmaliges zu schaffen und nicht halb funktionierende Dinge für viel Geld zu verkaufen.
    Ich sage nur es ist Traurig
    Trotzdem wünsche ich allen einen guten Rutsch und sage nur die Hoffnung stirbt zuletzt

  • Die HomePods sind nicht Apple Style von der Leistung her. Als Stereopaar eine Katastrophe. Immer wieder hat einer eine Unterbrechung. Dann kommt abundzu ein Knall. Oder sie suchen WDR2 und finden nicht. Wir halten unser Radiogerät dienstbereit. Apple versagt hier leider.

  • Habe ich auf allen 4 HomePods Im Wohnzimmer, Büro und im Kinderzimmer. Licht anmachen geht, beim Ausmachen weiß er nicht mehr mit „Licht“ was anzufangen. Außerdem ist seit 15,2 auch das „Plopp“ auf dem Stereo-HomePods im Wohnzimmer (was ich noch nie hatte), Wechseln hilft nur eingeschränkt. Aber auch hier „Amnesie“ bei den Funktionen … mal sehen, ob es die Tage besser wird.

  • Bei uns erkennt der HomePod seit kurzem die wlan Lichter nicht mehr. Alle zusammen (unterschiedliche Hersteller). Kann auch am Router liegen. Aber hab das Gefühl dass es der HomePod nach dem letzten Update ist.

  • Meine 4 großen HomePods und ein HomePod Mini machen plötzlich auch seit etwas einer Woche totale Probleme. Die Kopplung see Musikwiedergabe mehrerer Räume klappt nicht mehr weder per Siri, noch per App. Angezeigt wird dass Gespielt wird aber einer oder mehrere bleiben Stumm. Wenn es nach mehrfachen Zurücksetzen dann endlich klappt beendet sich die Wiedergabe plötzlich. Hatte alles bis vor einer Woche gut funktioniert.

  • Habe das Problem ebenfalls, dass einer meiner beiden HomePods keine Nachrichten sendet.

    • Ebenso !
      Auf einer Seite nervig, auf der Anderen beruhigend weil ich dachte, dass ich irgendwas verstellt habe… Apple Support hat auch Analysen gemacht auf dem iPhone aber letztlich isses ja ein Problem bei denen. Ich hoffe, die fixen das mal zeitnah, nen halbes Jahr wahr alles wunderbar und schick!

  • Keinerlei Probleme mit der Version 15.3 Beta 1.
    Alles funktioniert einwandfrei.

  • Boah! Zum Glück schreibt ihr das gerade und ich lese es. Meine Eltern haben ihren schon wieder eingepackt und ich habe vor einer Stunde die Retoure ausgedruckt. Sollte heute Nachmittag zurück, da mal gar nichts geht. Der soll nämlich in die Küche, damit meine Eltern immer die mit mir geteilte Einkaufsliste befüllen können und ich ihnen das dann immer mitbringen kann aber das geht mal gar nicht im Moment. Habe mich schon für zu doof zum einrichten gehalten. Hier war Heilig Abend auf jeden Fall der Frust extrem.

  • DieFarbeSchwarz

    Ich nutze iPhone und iPad.
    TV, Licht und andere Geräte im Haushalt wie Bosch SmartHome werden von GoogleHome (Assistent) gesteuert.

    Schade Apple das Ihr das so viel schlechter seid.
    GoogleHome funktioniert einfach besser und ist zuverlässiger.

    Zudem ist YouTube voll integriert, sämtliche Musik somit gratis.

    Und fragt man Google nach einer Auskunft, so bekommt man immer vernünftige Antworten.

    Wenn die Entwicklung so weitergeht werde ich mein iPhone und mein iPad womöglich bald aufgeben und komplett auf Google umsteigen.

    Die AppleWatch habe ich schon verkauft;)
    Da ist Xiaomi Mi Band 6 sehr viel angenehmer zu tragen und gegebene Funktionen ausreichend.
    Ich möchte ja gar nicht immer erreichbar sein, das ist doch furchtbar. Reicht ja so schon;)

  • Wenn ich das ständig lese, welche Probleme die HomePods und Siri machen bin ich direkt froh, doch Echos mit Alexa und AmazonMusic zu nutzen …. laufen prima.
    Ansonsten bin ich aber zufrieden im Applekosmos. :-)

  • Ich habe in meinen fast 30 Jahren AppleUser nur 2x mit den Leuten vom Support zu tun gehabt, weil ich echt verzweifelt war. Aber auch da hatte ich das Gefühl, dass ich so viel mehr wusste, als die, dass ich es wieder gelassen habe. Und da ich nicht das Gefühl habe, dass ich ein absoluter Profi bin, könnt ihr euch vorstellen, was meine Meinung vom Apple Support ist.
    Ich suche mir Rat im Netz und fahre damit sehr gut.
    Wenn etwas an der Hardware defekt ist, lass ich Apple nur ran, wenn es noch abgedeckt ist. Ansonsten repariere ich es möglichst selbst. Denn auch da bekomme ich nur Puls. Das bringt mich dazu, dass ich heil früh bin. Das der Mister super thin Design endlich ausgeschieden ist und wir die ersten etwas besser reparierbaren Macs bekommen haben. Ich habe diese Ive Phase so weit es ging ausgesessen und wo nötig auf Hackintosh oder UraltMacs gesetzt.

    Ich drücke uns die Daumen, dass der repairability index der von Frankreich aus seinen Siegeszug in die Welt antritt und die Veränderungen hin zu Nachhaltigkeit, Apple in den Allerwertesten tritt.

  • Ich wüsste nicht, wann das mal besser war. Und ich nutze Homepods seit der Einführung. Klar, es gab oft Wochen wo alles wie am Schnürchen lief aber diese und ähnliche Probleme sind leider die Regel und keine Ausnahme bei den Homepods und Siri allgemein.

  • Ja das frustet wirklich. Wenn das Geschenk ausgepackt wird und dann nicht funktioniert.

  • Wird für Apple Zeit, den HomePod mini auch einzustellen. Wahnsinn, dass die das nicht vernünftig zum laufen bekommen, kommt doch die Hardware und Software aus selben Haus.

    • Anstatt einzustellen, könnten sie auch einfach die Bugs fixen, oder?

      Vielleicht handelt es sich um einen Hack, den Apple verheimlicht, weil es eventuell zu peinlich wäre, dass sie es nicht hinbekommen.

  • Ja… die AppleCare-Hotline ist technisch nicht wirklich eine Hilfe. Man muss schon Glück haben um jemanden mit KnowHow an den Hörer zu bekommen. Meistens ist es sinnlos dort anzurufen. Aber Reparaturen würde ich immer im Store machen lassen, da habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Die machen und tun so lange, bis das Gerät wieder 100% läuft. Leider wird momentan vieles weggeschickt in irgendein Servicezentrum und irgendwie ist die Qualität nicht vergleichbar.

  • bei mir macht auch seit ca 2 Wochen das ausführten von Kurzbefehlen Probleme.
    Siris Antwort: „oh je, irgendetwas stimmt nicht. Versuche es später noch einmal“

  • Gleiches Problem besteht auch bei meinen HomePods. :-(
    Immerhin weiß ich jetzt, dass es ein allgemeines Problem ist, auch wenn das ein schwacher Trost ist.

  • Ich habe seit ein paar Monaten wieder die alte Siri Stimme. Ich verstehe es nicht warum Apple das einfach nicht hin bekommt, dass man permanent die neue per Software generierte Siri stimme zu hören bekommt. Das nervt tierisch. Generell die ganze Fehler, auch die Erkennung von „Hey Siri“ funktioniert nur sporadisch. Hätte der große HomePod nicht eine so gute Soundqualität, wäre ich schon längst auf Alexa & co umgestiegen. Schade das Apple hier anscheinend der Softwareentwicklung nicht genug Priorität bemisst. Das ist meines Erachtens der Hauptgrund warum der große HomePod gefloppt ist.

  • Ohne auf bestimmte Fehler einzugehen: Der HomePod Mini ist in letzter Zeit eine einzige Katastrophe. Siri bringt einen zur Weißglut. Mein HomeKit Setup basiert auf dem HomePod, ansonsten hätte ich das Teil schon längst rausgeschmissen.

  • Ich hatte das hier schon einmal beschrieben:
    – Wenn man PiHole im Netz hat, sieht man ganz viele Matter DNS Anfragen
    – die kann DNS bei mir nicht auflösen
    – also wird das wohl per MDNS Broadcast gelöst
    – MDNS erfordert richtige Einstellungen und Funktionen für Broadcast bei alles Access Points
    – Bei der FRITZ!box funktionierte das zwischen 2 und 5 GHz damals nicht richtig
    – auch die Sleep Intervalle müssen richtig gesetzt sein

    Apple sollte eine Diagnose App erstellen mit der man prüfen kann ob alles funktioniert oder was für HomeKit zu konfigurieren ist.

    • Aber warum funktioniert Siri dann auf iPhone oder iPad, wenn es am Pi-hole liegen sollte?

      • Es liegt nicht am PiHole- das nutze ich nur zur Diagnose.
        Hier überlagern sich verschiedene Probleme – MDNS – Broadcast – Wifi Stromspar Modus – Matter – Apple Service Ausfälle.
        Das führt dann zu einem sehr diffusen Fehlerbild.
        Wenn man zB HomePods und Apple TV hat, so ist ein Gerät davon am Ethernet das andere am Wifi, was für Broadcast nicht unerheblich ist. Hat der Router IGMP Snooping aktiviert, so kann das zu MDNS Problemen führen.
        Apple sollte MDNS ganz abschaffen und eine HomeKit Zentrale mit reiner REST API einführen.

    • Die Probleme treten aber auch ohne thread auf.

      Ich habe den neuen Appel TV auf der Fritz!Box eine feste IP zugewiesen und diese unter der gesuchten ARPA Adresse in Pi-hole als DNS Eintrag frei geschaltet. Seit dem wird das als „A“ Anfrage (also ipv4) aufgelöst und ich habe keine großen Probleme mehr.

      Gefühlt kommt das aber erst seit 15.2 auf allen Geräten.

  • Seit die Teile auf dem Markt gebracht wurden, glänzen sie mit nicht funktionieren der Schlüsselfunktion. Weiterhin wird gekauft. Verstehen tue ich es nicht. Von einem anderen Hersteller würde das Teil längst mit Nichtbeachtung gestraft.

  • Mein HomePod Mini verweigert auch das ausführen von jedweden Kurzbefehlen, wie das starten das Saugrobotters, oder das ausführen eines Anrufes mit der Meldung einer fehlenden Internetverbindung …
    Das Teil ist derzeit einfach nur ein teurer Briefbeschwerer.

  • Meine beiden HomePod Minis spielen im Stereoverbund neuerdings gerne mal 2 versch. Songs von Apple Music gleichzeitig. Einen auf dem linken, den anderen Song auf dem rechten HomePod.
    Das Thema ist insgesamt ein absolutes Trauerspiel. Mit jedem Update kommen neue Fehler. Die ganze Familie lacht mittlerweile nur noch darüber.

  • Ach schön zu wissen, dass ich nicht der einzige bin mit „einen Moment… ich hab’s gleich… es gibt ein Problem mit der Internetverbindung. Weitere Informationen findest du in der Home-App.“ – wo man natürlich nichts findet. Oder „irgendetwas dauert gerade ziemlich lange“ und dann erlischt einfach das weiße Licht und es passiert gar nichts mehr.

  • Wie lassen sich denn Kurzbefehle auf dem HomePod ausführen?

    • Du erst auf dem iPhone einen Kurzbefehl an – musst die iCloud für die Kurzbefehle aktiviert haben und dann werden die von Siri genau so ausgeführt wie Du sie benannt hast. Ich habe zum Beispiel einen Kurzbefehl „Weihnachtbeleuchtung einschalten“ damit werden über Hue alle Smart Plug Steckdosen geschaltet, die nicht HomeKit fähig sind (zum Beispiel Osram oder die von Lidl – die übrigens recht gut funktionieren).

      • Und genau das ist nicht was ich von Apple erwarte, sondern komplizierter Murks. Siri kann ja nicht mal in HomeKit vorhandene Szenen schalten.

      • @Finn – Was ist denn daran kompliziert? Das ist einfacher als Alexa Skills. Du kannst mit den Kurzbefehlen praktisch alles ganz einfach steuern, und kannst den Befehl zur Steuerung selbst auswählen. Ich habe zum Beispiel auch einen Kurzbefehl „Schlaf gut“, der schaltet sämtliche Lampen und Steckdosen aus, außer das Nachtlicht in der Diele. Dann startet meine „Einschlaf Playlist“.
        Irgendwo musst Du den Kurbefehl schließlich erstellen und das geht sowohl auf dem iPhone, als auch auf dem iPad ganz einfach.

      • Die Kurzbefehle sind ehr mit Alexa Routinen zu vergleichen als mit den Skills! Mit den routinienen der Alexa Steuer ich alles zu Hause, wen ich sage „Alexa Film ansehen“ schaltet sie Lichter außerhalb des Wohnzimmers aus, Dimmt das Licht im Wohnzimmer auf 10% herunter und schaltet das Licht auf Orange, gleichzeitig geht der Fernseher und der Fire Tv an. Kurzbefehle = Routinen alles individuell einstellbar.

  • Siri ist so dermaßen Scheiße im Vergleich zu Alexa. Dauernd gibt es irgendwelche Probleme. Und im Vergleich wirkt Siri auch richtig dumm. Ich nutze Siri seit einiger Zeit zur Steuerung meiner HomeKit Geräte, vorher hatte ich Alexa. Meine Einschätzung kommt also nicht von ungefähr.

    • HomeKit funktioniert doch absolut Problemlos (wenn man kein Memos oder ähnlichen Müll verwendet) Selbst jetzt Funktionieren die auch mit Siri auf dem HomePod immer noch. Alexa funktioniert auch alles andere als problemlos – davon durfte ich mich am Wochenende bei meiner Tochter wieder überzeugen, wo auch ständig fehle nicht oder nicht richtig ausgeführt worden sind.

      • Eben. Ich hatte bisher auch keine Alexa kennengelernt die nicht ständig die Musik unterbricht weil sie wieder lauschen musste.

      • Das sind meine persönlichen Erfahrungen mit Siri und Alexa. Dass es woanders problemlos läuft, habe ich auch nie abgestritten. Ich habe mich bewusst für HomeKit entschieden und die Steuerung dieser Geräte läuft über Siri (meistens) problemlos. Aber in letzter Zeit häufen sich die Probleme, dass Siri auf dem HomePod ein Verbindungsproblem oder sonst irgendwas hat. Siri versteht auch englische Musiktitel, die nicht gerade von einem populären Künstler stammen, eher schlecht als recht, da war Alexa deutlich besser. Auch bei ungewöhnlicheren Anfragen wie z.B. „Wie lang war die Amtszeit von Angela Merkel?“ (nur ein Beispiel) hat Alexa die richtige Antwort gegeben während Siri mir irgendwelche Web-Resultate aufs iPhone schicken wollte, was auch nicht richtig funktionierte. Siri bleibt für mich in seiner Gesamtheit der schlechteste Sprachassistent.

  • Ich würde nie eine Imassage über den Homepod versenden.
    Es wäre mir zu peinlich, wenn Siri irgendeinen Blödsinn schreibt, was durchaus vorkommt.

  • Bei mir nur zum Radio hören in der Küche und als Steuerzentrale für Licht im Einsatz. Ich hoffe, dass ich dafür nicht irgendwann ein Abo abschließen muss, sonst fliegen die Teile übern Jordan.

  • Wenn Apple den Fehler nicht kennt, dann gibt es den Fehler auch nicht.
    Generell gibt es bei Apple keine Fehler.

    Ich sage nur „iOS 15 Update auf ipadPro Cellular schlägt fehlt.“
    Unfassbar.

  • Immer wenn ich meine bei iTunes gekauften Musikstücke abspielen will, kommt der Hinweis ich müsse mein Apple Music Abo aktualisieren. Habe aber kein Music Abo … :-(

    • Richtig.
      Und das Apple das Problem angeblich nicht bekannt ist, ist eine massiv provokante Mitteilung.
      Ich habe tausende Euro in meiner Mediathek stecken, und Apple zeigt mir den Mittelfinger.

      • @iMassage Ich habe die schon bei deinem letzten Kommentar dazu erklärt, wie du es ans Laufen bekommst.

      • Wenn Du den Haken bei mir als Hauptbenutzer meinst, der war schon immer bei mir.

  • Bei mir laufen HomePod Mini und Siri problemlos.
    Darf man sowas hier überhaupt noch posten?

  • Und genau deshalb habe ich vor drei Jahren den großen HomePod verkauft.

  • Was sich diese Milliardenkonzern bei den HomePods erlaubt ist tatsächlich nur noch dreist. Dass Siri schlechter ist als Alexa und Google habe ich inzwischen akzeptiert, aber diese Schwankungen sind einfach irre. Siri verhält sich extrem inkonsistent und Befehle, die gestern noch funktioniert haben, gehen heute nicht mehr. Mal kommt „Ich habe ein Verbindungsproblem Apple Music“ (das mit fehlt auch noch) oder der Befehl „Fernseher ein“ führt plötzlich dazu, dass irgendwelche Webresultate ans iPhone gesendet werden. Können nicht wenigstens die limitierten Funktionen von Siri konsistent funktionieren?

  • Hallo zusammen!

    Auch ich gehöre seit Anfang 2021 zu den Homepod mini – Besitzern. Habe 3 Stück, davon 2 in einem Raum zum Stereopaar gekoppelt und einen weiteren im Schlafzimmer. Mit der 15er Firmware (aktuell 15.2 auf allen Geräten) ist der Homepod mini zum Schrotthaufen degradiert. Sämtliche meiner EVE Homekit-Knoten lassen sich nicht mehr per Siri mit Sprache über die Homepods steuern, mit Siri auf dem iPhone funktionierts recht zuverlässig. Alle meine Knoten im Homekit kommunzieren per Thread-Protokoll seit ca. November, sauber eingerichtet.

    Ich besitze ein Mesh aus Fritzbox 7490 und Repeater 1200, eine LAN-angebundene 4040, ebenfalls im Mesh. Sämtliche Tests mit statischen IPs, 2.4GHz- und 5GHz-Band gemacht, Reichweitenprobleme ausgeschlossen. Die Homepods reagieren mit den im Artikel genannten Problemen.

    Um die Fritzboxen ausschließen zu können, habe ich das gesamte WLAN per Unifi Access Points AP AC Pro aufgebaut, mit diversen Settings ausprobiert. Auch nicht viel besser.

    Ich habe nun seit dem 11.11.2021 täglich daran getestet und probiert was das Zeugs hält. Als Ingenieur der Nachrichtentechnik mit tiefen Embedded-Entwickler Erfahrungen habe ich sicher gründlich getestet, ich komme zu dem Schluss, dass hier nicht mehr viel ohne Apple zu machen ist. Das, was dem Kunden da geliefert wird, ist der absolute Schrott!!!

    Hätte ich hier nicht in den letzten 2 Jahren ein kleines Vermögen für die EVE Homekit-Devices ausgegeben, wären die Homepod minis im hohen Bogen bei mir rausgeflogen. Eigentlich finde ich die Teile recht chic und vom Klang für solch kleine Lautsprecher auch sehr gut, aber was sich Apple da erlaubt, ist meiner Meinung nach Bertrug am Kunden und nicht getestet.

    Hauptsache, man hält die Mär vom Premium Hersteller hoch. Habe hier einige Apple-Geräte, aber zukünftig wird sich das sicher ändern. Der Microsoft von damals heißt heute Apple.

  • Siri ist auf den Homepods wirklich ein unbrauchbare Lachnummer. Alleine schon die Aussprache von englischen Musikstücken oder Interpreten hört sich grauenvoll an, einfach so gelesen wie ein Grundschüler der null Englischkenntnisse hat. Und wehe, ich komme auf den absolut exotischen Gedanken etwas auf meine Einkaufsliste zu setzen – „Hey Siri, setze Milch auf meine Liste Einkaufen“, als Antwort erhalte ich mehrfach wiederholtes Gebrabbel „dumustimdlblgdfortfahren“. Oder ich komme auf die völlig abwegige Idee einen Radiosender abzuspielen – das wird mit einer Fehlermeldung nach einiger Wartezeit quittiert „Es tut mir leid, es gibt wohl ein Problem. Mit Apple Music“ oder es funktioniert nichts. Oder aber es dauert eine gefühlte Ewigkeit und dann beginnt die Übertragung… Und das ist nicht erst seit gestern so, ich nutze die Homepods seit dem ersten Tag, zwei als Stereopaar am Apple TV und zwei Minis in anderen Räumen – hauptsächlich wegen des recht guten Klangs, zumindest was das dicke Stereopaar angeht. Ich werde sicherlich keine Homepods mehr kaufen und kann den Schrott niemandem empfehlen.

    • Dieses Desaster ist ein Supergau für Apple, und die sagen nur, das Problem ist ihnen nicht bekannt.

      • Das stimmt doch gar nicht. hast Du überhaupt gefragt? Mir wurde gesagt, dass das Problem bekannt ist, aber man den Fehler noch sucht. Morgen Mittag bekomme ich einen Rückruf, mal schauen ob es bis dahin dienen Lösungsansatz gibt.

      • Liest Du die Artikel, bevor Du kommentierst?

  • Diese Probleme kenne ich auch. Habe 4 HomePods mini. Alle haben das Problem. Die Home Pods (maxi) nicht…

  • Ich vermute dass iOS 15.2 einfach schlecht für home pods ist. Übrigens meine home pods und das iPhone laufen auf Englisch

    • Scheint so zu sein. Ich meine, die Homepod minis haben sich noch nie mit Ruhm bekleckert, was die Softwarequalität angeht, aber das…?! Miese Softwarequalitätsabteilung, anders kann man die Endkontrolle wohl kaum bezeichnen. Kannte man in der Vergangenheit eher von Microsoft.

      Habe heute mal per Home App versucht, meine 3 Homepods mit Musik aus Apple Music zu füttern – Katastrophe! Verbindungsprobleme, unterschiedliche Lautstärke, Stereopaar wurde zum Monolautsprecher, weil der rechte Homepod mini stumm blieb.

      Bin echt stinksauer über so einen Schrott! Bleibt zu hoffen, dass Apple hier bald Updates liefert. Das Einzige, was bei denen noch „Premium“ ist, sind deren Preise!

      Armselig.

      P.S.: Danke an ifun für den kritischen Artikel!

  • Auch ich habe die gleichen Probleme. Apple Support rät alles zurückzusetzen. Wie immer bei Bugs. Habe aber keine Lust jedesmal für Apple auf die Fehlersuche zu gehen und mich stundenlang damit zu beschäftigen. Ich bin wirklich lange ein Fan von Apple und vieles läuft gut. Aber die Bugs mehren sich auf allen Geräten und Systemen.

  • Wenn das mit Siri schon nicht richtig klappt, der HomePod eingestampft wird wie soll das dankt den kleinen Homepödschen den klappen….
    Die sollen sich mal was bei Amazons Alexa abgucken…

  • Also bei mir ging bis zum 2. Weihnachtstag noch alles problemlos, gestern dann nur noch Probleme wie beschrieben. Jede Siri-Anfrage wurde mit Netzwerkproblemen beantwortet, iTunes ging nicht, viel schlimmer aber, Thread funktionierte nicht und damit auch alle EVE-Heizkörperthermostaten. Alles Neustarten von HomePods, WLAN usw. half nicht.
    Im Protokoll der FRITZ!Box sah ich aber, dass sich die HomePods jedes mal als neues Gerät anmeldeten.
    Daher habe ich den HomePods jetzt feste IPs und komplette Portfreigabe zugewiesen. Jetzt funktioniert alles wieder.

    • Das Problem mit dem Ab- und Anmelden im Sekundentakt kenne ich von der Fritzbox sehr gut, das geht ohne Unterbrechung stundenlang so.Es hat defnitiv NICHTS mit einer dynamischen IP zu tun und lässt sich auch nicht mit einer statischen IP-Adresszuweisung beseitigen. Eher wird man nach dem direkten Einrichten erst einmal nichts davon sehen, irgendwann geht das Theater aber wieder von vorne los.
      Wie ich obne im Beitrag geschrieben habe, habe ich Unifi Access Points angeschafft und das Problem damit etwas reduzieren können. Es liegt nicht an AVM oder der Netzwerkhardware, sondern an der mangelhaften Implementierung der Soft-/Hardware auf dem HomePod mini.

      Es kann sein, dass die Homepods ein paar Stunden sauber arbeiten, danach aber wieder die Probleme massiv zunehmen, Kenne ich nun seit Monaten so, seit dem 15.2er-Update im Stundentakt.

  • Hallo alle miteinander also wer hier behauptet, dass Alexa gar keine Probleme hat, nutzt es entweder nicht so wie ich, oder gar nicht. Ich hatte mit Alexa eine ganze Zeit lang massive Probleme, bestimmte Sachen über Spotify konnten nicht abgespielt werden, Befehle wurden völlig falsch interpretiert, und noch ein paar andere wunderbare Sachen, wie zum Beispiel das zum Schluss nicht mehr ausführen von Befehlen, oder einfach mal abstürzen. Ich denke mal das wird auch sehr viel mit dem Ruting zu tun haben weil, das gesamte Zeugs läuft ja einmal quer durchs Internet, und wenn da irgendwo ne Macke hängt, war’s das. Die Idee, den entsprechenden Geräten, eine feste IP im Heimnetz zuzuweisen, ist gar nicht mal so verkehrt. Portfreigaben, würde ich nicht einrichten, und wenn dann sollte man sich schlau machen ob überhaupt Portfreigaben notwendig sind. Ich wüsste nicht warum Portfreigaben nötig sein sollten. Zumal bei einem Netzwerkscan die gesamte Echo Geschichte nirgends wo Ports offen hat. Wer da Portfreigaben einrichtet, haut sich höchstens im schlimmsten Fall eine Sicherheitslücke in sein Heimnetzwerk. Und ja, roter neu starten wirkt manchmal gerade bei solchen Sachen wirklich Wunder. Mein HomePod bekomme ich demnächst, mal schauen wer am meisten spinnt Alexa, der HomePod, oder mal schauen ob vielleicht sogar Bixby auf meinem Samsung Galaxy 20 was hier zu Testzwecken liegt rum spinnt.

  • Habe den HomePod Mini zu Weihnachten bekommen. Das wenigste funktioniert. Möchte man eine Einkaufsliste erstellen kommt der Schwachsinn „Du musst auf einer der Apps fortsetzen“. Recht enttäuscht von dem Produkt.

  • Habe gerade mit dem Apple Support telefoniert, nachdem ich mir gestern einen HomePod gekauft habe und wie in dem Artikel beschrieben der Großteil nicht funktioniert.

    Zumindest wurde mir nicht gesagt, dass das Problem nicht bekannt sei. Der Mitarbeiter meinte direkt die Probleme wären bekannt und aufgrund der hohen Menge bereits adressiert. Der Fehler liegt wohl in iOS 15.2, wann ein Update kommt konnte er mir nicht mitteilen.

    • Und genau deshalb habe ich nun nach ca. 12 Monaten die Teile in ihre Verpackung gepackt und die Kartons als Deko ins Regal.

      Bis ich nicht lese, dass Apple ein anständiges Update herausgebracht hat und die Teile endlich als Lautsprecher und HomeKit-Zentrale funktionieren, bleiben sie dort. Ich habe echt die Schnauze voll (sorry).

      Jedem, der die Teile gerade erst zu Weihnachten bekommen hat, kann ich nur raten, sie umzutauschen. Falls Apple das Problem überhaupt mal gefixed bekommt, kann man sie ja wieder kaufen.

      Schade um mein Geld für die Homepods, schade um das Geld für den ganzen EVE Home-Krämpel und schade um meine Lebenszeit, die ich dafür aufgebracht habe. Dabei sollte es doch Apple-Philosophie sein alles einfacher für den Mensch zu machen!??

      Mein Vater ist schon vom dauernden Rücksetzen der Thermos und Sensoren total genervt, was ich dem armen Mann in den letzten 4 Wochen zugemutet habe, belastet mein Gewissen.

      Apple – nur noch Premium im Abkassieren, alles andere ist der Glamour der Vergangenheit.

      Das nächste Homekit baue ich mir als Ingenieur selber. Wollte es mir mal einfacher machen, und dann dieses Desaster.

  • Bei mir kamen genau diese Probleme vor ca. 2 Wochen auf. Zurücksetzen brachte leider gar nichts. Bin ratlos. Siri antwortet immer „Du musst in Bring fortfahren“. Hatte auch Bring mal runtergeschmissen von allen Apple Geräten, aber immer das selbe. Kurzbefehle, Erinnerungen iPhonesuche… nix funktioniert… das ärgert mich total!

  • Kann die Probleme nur bestätigen. Telefonat mit dem Apple Support nur frustrierend.

  • Gleiche Probleme hier. Der HomePod ist nicht mehr nutzbar. Auch mit Siri Kurzbefehlen kaum mehr sinnvoll einsetzbar.

  • Hey Siri, wo ist mein iPhone endet seit dem Update auch im nirgendwo. Hatte vorher problemlos funktioniert.

  • Also seit gestimmt einer Woche habe ich die selben Probleme:

    – suchen AirTags funktioniert nicht
    -kurzbefehle funktionieren nicht mehr
    -nachrichten schreiben ebenfalls nicht mehr.

    Zumindest mal gut zu wissen dass das Problem bei Apple liegt und nicht bei einem selbst..

    Wirklich schade das ist einfach nicht so funktionieren kann wie es soll.

    Mit dem iPhone funktioniert ja alles ohne Probleme. Also muss es ja irgendwie an dem HomePod mini liegen…

  • Bei allem Frust, der hörnen den Kommentaren geäußert wird… …vergessen anscheinend viele, dass der HomePod Mini ein extrem guter Lautsprecher ist für deine Größe.
    Ich habe vor ein paar Wochen alle älteren Sonos Boxen durch die HomePod’s ersetzt.
    Läuft alles viel flüssiger im AirPlay Bereich. Bei Sonos hat immer mal eine Box nicht gespielt, obwohl sie ausgewählt war.
    Auch das Zusammenspiel mit Sonos & HomePod hat nicht so gut geklappt. Es dauerte manchmal ewig, bis auf allen Boxen Musik kam.
    Seitdem hier nur noch HomePods laufen -> gar keine Probleme mehr.
    Und Siri hatte die Sonos Box auch nicht… …für mich also ein Mehrwert.

    • Was nutzt mir für die Größe ein „extrem guter Lautsprecher“, wenn er nicht funktioniert???

      Sonos baut keine Lautsprecher nur für Apple, sondern für den allgemeinen Markt, Homepods funktionieren ausschließlich nur mit Apple, und tun es noch nicht einmal wie sie sollten.
      Gerade deshalb stellt sich die Frage, ob deine Sonos deshalb so schlecht an Apple-Endgeräten funktionieren, weil Apple sich nicht an die Bluetooth-Standards hält!

      Das Zusammenspiel von Sonos und Homepod mag vielleicht nicht funktionieren, aber warum sollte es auch? Zwei verschiedenen Systeme mit proprietären Apple-Protokollen.

      Apple hat ein Interesse daran, die eigenen Systeme zu verkaufen, dazu gehören auch die Homepods. Andere Hersteller laufen dafür auf anderen Systemen scheinbar, nur mit Apple nicht vernüftig.

      Apple ist ein Hersteller mit nur einem geringen Hardwareangebot. In der Vergangenheit hat genau das dazu geführt, dass sie ihre Systeme im Vergleich zu anderen Herstellern perfekt aufeinander abstimmen konnten, was zu Zuverlässigkeit und Qualität geführt hat. In den letzten Jahren mehren sich die von Anwendern gemeldeten Probleme, konnte man sehr gut durch Beiträge in der Mac&i und in Internetforen beobachten.

      Wenn der Homepod mini im Speziellen nun so ein guter Lautsprecher ohne Probleme ist, dann verwundert es, dass sich alleine die Kommentare auf diesen Artikel innerhalb von Stunden nach dem Erscheinen auf über hundert Beiträge gefüllt hat.

      Ja, du hast recht. Der Homepod mini klingt sehr gut für seine Größe. Als Dipl.-Ing. der Nachrichtentechnik, wozu auch Audiotechnik gehört, habe ich selten solche kleinen Lautsprecher mit derartigem Sound gesehen. Aber wie eingangs erwähnt, es nutzt der beste Klang nichts, wenn das Gesamtpaket nicht anständig funktioniert. Apple bezeichnet sich als „Premium-Hersteller“, ziemlich Low Budget, was sie da liefern.

      Das tollste Auto nutzt nichts, wenn es keine Räder hat, auf denen es fahren kann.

      Am sinnvollsten wäre es, wenn der Support mit Beschwerden geflutet wird. Dann muss der Obstladen reagieren.

  • Gleiches Problem. Support wurde kontaktiert. Bin gespannt wann eine Lösung kommt.

  • Dark Silicon ist eben gefährlich…Tja. Schön, dass das die Apple-Leute auch so langsam merken, was das heißt für ihre Geräte. Noch 3 Jahre, dann wird jedes Gerät weltweit davon betroffen sein.

      • Diese Probleme entstehen nicht ohne Grund. Vermutlich sind die Apple Home-Pods jetzt ebenfalls davon betroffen. Typisch für das Problem ist, dass es erst nach mehreren Jahren Nutzung eines Geräts eintrifft, weil dann der (so nenne ich das) „Dark-Silicon-Gehalt“ (gemessen in %) eben eine kritische Schwelle überschreitet.

        Aber wie schon gesagt: In 3 Jahren wird jedes Gerät auf der Welt davon betroffen sein. Schlichtweg weil nur noch Chips, die viel Dark Silicon (= totes Silizium) schon beim Verkauf enthalten.

        Für dieses Problem gibts keine Lösung. Die einzige Möglichkeit ist, keine DS-enthaltenen Chips einzusetzen. Aber wie schon gesagt: Selbst Intel baut jetzt solche Chips. Auch die werden bald das Problem bekommen, was aktuell von AMD auch schon bekannt ist seit ca. 3 Jahren jetzt.

        Und 2025 spielts dann keine Rolle mehr, weil alle Chip-Hersteller dieses Problem haben werden.

        Das Dark Silicon-Phänomen führt dazu, dass ein Chip im Laufe seines Lebens (= Abnutzung) immer weniger Bandbreite hat.

        Auch Google- und Amazon-Server wurden schon von diesem Problem überrascht.
        Dort zeigte sich das Problem in heftigen Rechenfehlern, die nicht überprüft (= bewiesen) werden konnten. Das Problem dort war, dass es jedes mal ein anderer Rechenfehler war und eben nicht derselbe.

  • Hatte es gestern für ca. einen Tag, dass alle HomePods keine Lampen o.ä. steuern konnten. Es seinen keine Geräte gefunden worden, hieß es. Über das iPhone/ AppleWatch ging alles ohne Probleme. Heute geht es wieder auch über den HomePod ganz normal.

  • Ich wohne in den USA. Meine HomePods sind dementsprechend konfiguriert. Ich habe die gleichen Probleme, die hier beschrieben sind. Ist also nicht auf DE beschränkt. Generell ist die Zuverlässigkeit und Spracherkennung einfach nur schlecht. Hatte vorher Alexa Geräte. War diesbezüglich deutlich besser

    • Danke für die Info! Mir hat das Ganze die Augen geöffnet. Weg von der totalen Vernetzung, hin zu mehr Unabhängigkeit. Ich frage mich, wer sich in Zukunft ernsthaft in ein autonomes AppleCar setzen würde. Ich jedenfalls nicht. Meiner Meinung nach verbaut sich Apple gerade massiv Vertrauen, eine sehr ernste Situation.

      • Sehe ich genau so wie du. Zu viele neue Produkte und schlechte Qualitätskontrolle bei den aktuellen Releases.

  • Hat irgendwer neue Informationen? Es ist weiterhin frustrierend, dass nichts mehr richtig funktioniert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38335 Artikel in den vergangenen 8274 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven