ifun.de — Apple News seit 2001. 31 262 Artikel

Wenig Hoffnung auf großen Bruder

HomePod mini: Apples Standardlautsprecher jetzt problemlos lieferbar

70 Kommentare 70

Der initiale Lieferengpass des HomePod mini scheint endgültig überwunden. Apple bietet den Siri-Lautsprecher im hauseigenen Onlineshop jetzt ohne Wartezeit zur sofortigen Lieferung an. Wer etwas mehr Zeit hat und ein wenig sparen will, bezahlt bei der Telekom nur 95 Euro statt 99 Euro. Auch hier ist der HomePod mini ab Lager verfügbar und wird dem Anbieter zufolge innerhalb von ein bis vier Tagen geliefert.

Bei beiden Anbietern lässt sich der HomePod mini zudem inzwischen auch in größeren Mengen bestellen. Anfangs war die Abgabemenge hier teils limitiert.

Homepod Mini Farben

Der HomePod mini ist Smartspeaker und HomeKit-Hub zugleich. Wer allerdings geplant hatte, bei Multiroom-Audio in Zukunft ausschließlich auf Apple zu setzen, wurde enttäuscht. Apple hat dem großen HomePod offiziell eine Absage erteilt. Das Gerät wird nicht weiterentwickelt und die mit dem Produktstopp verbundene Stellungnahme Apples macht zunächst auch keine Hoffnung auf ein kommendes vergleichbares Produkt. Hier klafft also bis auf Weiteres eine deutliche Lücke im Apple-Portfolio. Der HomePod mini ist zwar gut für sein Geld, kann jedoch klanglich nicht mit seinem großen Bruder oder den größeren Multiroom-Lautsprechern anderer Hersteller konkurrieren.

Kaum Hoffnung auf einen neuen großen HomePod

Aktuelle Gerüchte um die Entwicklung neuer Produkte im HomePod-Segment, beispielsweise einer Soundbar oder eines HomePod mit Bildschirm und Kamera, sehen wir skeptisch. Dergleichen hätte bis vor zwei Wochen noch deutlich schlüssiger geklungen, doch Apples Statement, man wolle sich fortan auf den HomePod mini konzentrieren, steht im Widerspruch hierzu.

Homepod Phil Schiller

Die ursprünglichen Erwartungen an den HomePod waren bei Apple jedenfalls hoch. Dem Vernehmen nach war ein Team von Audiospezialisten im Vorfeld der Ankündigung über fünf Jahre damit befasst, ein Gerät zu entwickeln, dass die Produkte der Konkurrenz in den Schatten stellt. Dementsprechend ließ Apple im Rahmen der Ankündigung des HomePod auch verlauten, dass man damit Heim-Audio neu erfinden wolle und präsentierte Lautsprecher von Sonos oder Amazon als nicht ausgereift. Den ersten Rückschlag gab es schon mit Blick auf den Verkaufsstart. Statt wie eigentlich geplant zum Weihnachtsgeschäft 2017 kam der HomePod erst im Folgejahr auf den Markt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
26. Mrz 2021 um 06:49 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    70 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31262 Artikel in den vergangenen 7276 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven