ifun.de — Apple News seit 2001. 30 264 Artikel

Wenig Hoffnung auf großen Bruder

HomePod mini: Apples Standardlautsprecher jetzt problemlos lieferbar

70 Kommentare 70

Der initiale Lieferengpass des HomePod mini scheint endgültig überwunden. Apple bietet den Siri-Lautsprecher im hauseigenen Onlineshop jetzt ohne Wartezeit zur sofortigen Lieferung an. Wer etwas mehr Zeit hat und ein wenig sparen will, bezahlt bei der Telekom nur 95 Euro statt 99 Euro. Auch hier ist der HomePod mini ab Lager verfügbar und wird dem Anbieter zufolge innerhalb von ein bis vier Tagen geliefert.

Bei beiden Anbietern lässt sich der HomePod mini zudem inzwischen auch in größeren Mengen bestellen. Anfangs war die Abgabemenge hier teils limitiert.

Homepod Mini Farben

Der HomePod mini ist Smartspeaker und HomeKit-Hub zugleich. Wer allerdings geplant hatte, bei Multiroom-Audio in Zukunft ausschließlich auf Apple zu setzen, wurde enttäuscht. Apple hat dem großen HomePod offiziell eine Absage erteilt. Das Gerät wird nicht weiterentwickelt und die mit dem Produktstopp verbundene Stellungnahme Apples macht zunächst auch keine Hoffnung auf ein kommendes vergleichbares Produkt. Hier klafft also bis auf Weiteres eine deutliche Lücke im Apple-Portfolio. Der HomePod mini ist zwar gut für sein Geld, kann jedoch klanglich nicht mit seinem großen Bruder oder den größeren Multiroom-Lautsprechern anderer Hersteller konkurrieren.

Kaum Hoffnung auf einen neuen großen HomePod

Aktuelle Gerüchte um die Entwicklung neuer Produkte im HomePod-Segment, beispielsweise einer Soundbar oder eines HomePod mit Bildschirm und Kamera, sehen wir skeptisch. Dergleichen hätte bis vor zwei Wochen noch deutlich schlüssiger geklungen, doch Apples Statement, man wolle sich fortan auf den HomePod mini konzentrieren, steht im Widerspruch hierzu.

Homepod Phil Schiller

Die ursprünglichen Erwartungen an den HomePod waren bei Apple jedenfalls hoch. Dem Vernehmen nach war ein Team von Audiospezialisten im Vorfeld der Ankündigung über fünf Jahre damit befasst, ein Gerät zu entwickeln, dass die Produkte der Konkurrenz in den Schatten stellt. Dementsprechend ließ Apple im Rahmen der Ankündigung des HomePod auch verlauten, dass man damit Heim-Audio neu erfinden wolle und präsentierte Lautsprecher von Sonos oder Amazon als nicht ausgereift. Den ersten Rückschlag gab es schon mit Blick auf den Verkaufsstart. Statt wie eigentlich geplant zum Weihnachtsgeschäft 2017 kam der HomePod erst im Folgejahr auf den Markt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
26. Mrz 2021 um 06:49 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Bei der Telekom gibt’s ihn für knapp unter 80 €, wenn der entsprechende Gutscheincode eingegeben wird.

  • Na da hoffen wir mal das Otto die Bestellung von Anfang Dezember auch ausliefert – 4 Monate später :))))) der Preis von knapp 70 Öhre war verlockend.

  • Klar…dieser kleine Lautsprecher ersetzt jetzt bei vielen die Anlage zu Hause.

  • Ich hab da mal eine Frage zu. Ich hab im Wohnzimmer ein Stereopaar mit 2 Minis. Leider kann ich sie nicht als Standard-Ausgabe im Apple TV 4K auswählen.
    Wenn ich Infuse starte finde ich sie aber.
    Komisch.

    • Das geht nur (mit den großen ?) mit ATV 4K wenn diese in Home im gleichen Raum sind.

      • Die Frage ist warum nicht? Laut Apple sollte es gehen.
        „Alternativ kannst du das Heimkino auf deinem Apple TV 4K mit tvOS 14.2 (oder neuer) einrichten (weitere Informationen findest du im Apple TV – Benutzerhandbuch.)
        Lege in der App „Home“ auf deinem iOS- oder iPadOS-Gerät den Finger auf „Apple TV“.
        Scrolle nach unten und tippe auf die Taste „Einstellungen“.
        Tippe auf „Standardmäßige Audioausgabe“ und tippe dann auf den Raum mit deinem HomePod oder HomePod-Stereopaar.
        Hinweis: Diese Einstellung leitet den gesamten Sound, einschließlich Navigationsklicks, vom Apple TV an deinen HomePod.“
        https://support.apple.com/de-de/guide/homepod/apdd878f126c/homepod

      • Ob man es wohl später kann wenn der große HomePod wegfliegt.

      • Wenn es mit dem Mini gehen würde würde da immer HomePod oder HomePod Mini stehen. Es geht aber nur mit den Großen.

    • ImHausWohntNeMaus

      Ja das Problem habe ich auch
      Als Standard kann man lediglich den großen HomePod im Stereoverbund auswählen, da dieser die Heimkinofunktion unterstützt

  • Kein spotify, kein homepod! so einfach ist das! Musste jetzt zu amazon echo greifen, weil apple hier aus meiner sicht versagt hat!

    • Kannste doch mühelos im WLAN ansteuern.

      • Das ist dann aber nicht mehr smart sondern dämlich. Wenn ich mir vorstelle ich müsste jedesmal übers Handy gehen was vielleicht nicht im raus ist nervt das sicher gewaltig.

      • Richtig. Ich habe meine beiden HomePod Minis am Montag verkauft und bin froh, nun wieder Alexa zu sagen was ich hören möchte funktioniert deutlich zuverlässiger und neben dem eingestellten Standarddienst kann man sogar auch noch dazu sagen, dass man die Musik auf einem anderen Dienst hören möchte. Es ist wirklich unglaublich, wie schlecht Siri im Vergleich zu Alexa ist. Das einzig gute am HomePod Mini ist die Soundqualität. Dennoch ist auch ein HP Mini nur als Gerät für Hintergrundmusik geeignet. Daher kann ich mir dann auch einfach einen Echo Dot 4 kaufen, der mir auch gleich noch die Temperatur, die Uhrzeit, Timer und Lautstärke anzeigen kann. Alexa kann auf meinen Apple Kalender zugreifen und das genügt mir dann total. Die Soundqualität des Echo Dot 4 ist ebenfalls total ausreichend für Schlafzimmer, Küche und Bad. Wenn ich richtig Musik hören möchte, benutze ich dazu mein SONOS System im Wohnzimmer.

        Was noch total abstinkt, ist AirPlay 2. Spotify Connect läuft ebenfalls deutlich zuverlässiger.

        Ich bin ein großer Apple Fan. Im Bereich SmartHome schaue ich mich jedoch lieber bei anderen Anbietern um.

      • Perfekt auf den Punkt gebracht!
        Apple sollte sich schämen für dieses zwanghafte Aufdrücken ihrer Dienste! Diese Masche ist sowas von veraltet!

      • Leider wahr. Wollte meine Bude auch mit den minis bestücken, werde ich aber nich mehr tun. Ich dachte dass das Teil zumindest meine lokale iPhone Mediathek abspielen kann. Leider nein. Habe auch ständig Wlan Probleme und Aussetzer bei Spotify. Über Apple TV und etwas älterem Mac Mini kommt der Ton versetzt zum Bild. Nach tagelanger Recherche habe ich nun aufgegeben. Das enttäuschendste Produkt von Apple seit langen. Ist wohl nun vielen klar geworden und deshalb die entspannte Liefersituation.

      • Nein. Am wichtigsten ist der Umgang mit meinen Daten. Also, wenn Datenschutz wichtig ist, dann nur Apple und nicht Drittmist.

  • Mal ein Frage an die HomeKit Experten. Ist ein Minihaus (Ferienhaus) auch ohne Steuerzentrale wie AppleTV oder HomePod möglich oder ist das zwingend? Vielen Dank

    • Deine Frage ist zu wenig detailliert damit dir die Leute antworten. Grundsätzlich sind ohne HomePod und ohne AppleTV schon sehr viele HomeKit Steuerungen möglich. Aber wenn du z. B. von unterwegs die Lichter einschalten möchtest, geht das nicht. Möchtest du von deinem Haus aus das Minihaus steuern und das WLAN reicht nicht dort hin, wird’s also schwierig. Falls du das gemeint hast. Aber wie gesagt, deine Frage ist einfach zu allgemein.

      Meine Erfahrung ist (wir vermieten ein Gästezimmer): Smarthome jeglicher Art ist nix für Gäste. Du musst für Besucher immer eine Art Backup Lösung haben.

    • Das Ding ist selbst auch eine steuerzentrale – allerdings brauchst du wlan im Ferienhaus

  • TeeTassenTrüffel

    Letzten Donnerstag morgens bestellt, am gleichen Abend direkt im Store (Stuttgart), abgeholt …mein 2ter kleiner:)

  • Ich hab ich nach 4 Monaten endlich von Otto bekommen. Bin aber total enttäuscht… kann eigentlich nicht mehr als Alexa, und vor allem: Nichtmal Spotify direkt abspielen! Total schwach!
    Hab nur 60€ bezahlt und finde sogar das zu teuer und schicke ihn wohl zurück…

    • TeeTassenTrüffel

      aber schon auch schade das beim Mercedes kein BMW Logo vorne drauf ist ? Was hast du den erwartet a) konnte man das im Vorfeld (du hattest ja 4 Monate Zeit) überall nachlesen mit Spotify & b) warum sollen sie ein Konkurrenz-Produkt zum eigenen Dienst, einbinden ?

      • Ja, immer wieder erstaunlich, wie naiv manche sind. Schreiben ätzende Kommentare, aber selber auch mal aufmerksam etwas zu lesen, ist scheinbar zuviel verlangt.

      • Stimmt. Die Zeiten wo bei Apple alles reibungslos lief und das Nutzererlebnis des Kunden im Vordergrund stand, sind schon lange Vergangenheit. Besser vorher gut informieren und am besten die 1. Gen eines Produkts den Fanboys überlassen. Apples Geduldsfaden wird immer kürzer und am Ende hat man einen Haufen Elektromülleimer in der Bude stehen.

    • Dir ist anscheinend nicht klar das es hier nicht an Apple liegt. Die Schnittstelle für andere Musikdienste ist mittlerweile längst freigegeben, Spotify liefert aber (leider) nicht.

    • Welche Energie Du hier aufwendest mehrfach das Gleiche mehr als drei Mal zu schreiben ist erstaunlich. Deine Kritik teile ich, aber Deine Erkenntnis ist einfach nur -erstaunlich-. Das ist Diskussion und Kritik seit Erscheinen des HomePods. Wie kann man nach Kauf dadrüber erstaunt sein? Da muss man seit Jahren unter einem Stein gelebt haben, um das nicht mitbekommen zu haben und dann trotzdem eine Bestellung auszulösen. Egal, ob man täglich auf iFUN rumhängt, oder nicht, so würde jeder vor Kauf mal im Ansatz seinen Bedarf mit dem Produkt prüfen, wenn es den so elementar wichtig ist.

      • Du wendest aber auch ganz schön viel Energie auf. Mag sein, dass die Dinge bei Apple in Bezug auf den Homepod (Mini) bekannt waren/sind. Aber von welchem Stand reden wir hier? Vor ein paar Wochen? Seit der letzten Keynote? Seit 2019? Seit erscheinen des großen Homepods was nun 3 Jahre her ist? Wer ahnt oder geht von einem ach so innovativen Milliarden-Unternehmen denn bitte davon aus, dass hier seit Jahren auf der Stelle rumgeeiert wird? Spotify wurde soweit ich weiß auch bei der Keynote als Logo kommuniziert, genau wie Amazon Music nur ist nichts davon zu sehen. Warum also die Erwähnung wenn nichts auf dem Mini läuft, geschweige denn zur Zeit der Keynote lief? Woher soll nun der Kunde genau wissen was möglich ist und was nicht? Wo steht darüber etwas offiziell? Auf der Produktseite finde ich nichts zu Musikdiensten. Wäre Apple das Thema so wichtig würden sie mehr Energie da rein stecken als nur beiläufig in einer Keynote zu erwähnen. Ich rede von Partnerschaften. So, und wann kommt denn nun Spotify, Deezer, Tidal, Amazon Music & Co auf den Mini? Und wer hätte gedacht, dass so ein smarter Speaker bereits bei den Musikdiensten so kläglich und branchen-unüblich versagt?

      • Kann ich auch nicht verstehen, einfach unglaublich. Sollte wenigstens den Rückversand bezahlen müssen für diese Dummheit.

      • @martin
        Zu Deinem Satz mit Energie. Von mir gibt es bislang einen Kommentar dazu. @loverz schreibt hier das Gleiche mehrfach unter anderen Kommentaren. Komische Kritik Deinerseits an meiner Person. Interessant finde ich Deine Argumentationkette, die Sachverhalte eklatant mischt. Was der HomePod (mini) kann ist zweifelsfrei der Produktbeschreibung/Spezifikation zu entnehmen. Und nur diese Features kauft man. Deine Überleitung zu Keynotes ist somit gar nicht Gegenstand des verkauften Funktionsumfang. Danach folgt nur noch Deine Meinung (die natürlich gut und wichtig ist) aber nicht objektiv zu der Kritik „ich habe gekauft und der HomePod kann kein Spotify :-o“ passt. Überleitung und OT; kauft auch nur TVs mit den Funktionen, die vorhanden sind und nicht versprochen werden, den da laufen noch üblere Sauereien, die kostenintensiver sind und mehr Emotionen wecken.

  • Frage mich eher wann der HomePod mini mal die alten Bluetooth HomeKit Geräte unterstützt die mit Apple TV und normalen HomePod noch hervorragend funktionierten. So ist die Zertifizierung auch fürn arsch.

  • Das der große eingestellt wurde ist glaube ich mein negatives „One more think“ des Jahres 2021. Ich glaube das kann Apple dieses Jahr nicht toppen.

  • und nach wie vor nicht in der CH verfügbar, warum auch immer…!!?

  • Schade, dass da nichts mehr kommt. So ein einzelner Mini geht in meinem Wohnzimmer unter und 2 für Stereo kann ich höchstens auf der Fensterbank stellen, was irgendwie von der Position im Raum blöde ist. Ich hatte gehofft, die würde einen etwas größeren Mini rausbringen. Also gleiches Design, gleiche Technik nur eben eine größere Kugel die etwas mehr hermacht.

  • Kein Spotify -> kein Homepod.
    Ich habe praktisch alles von Apple, aber Musik hören wir über Sonos.

    Wenn ich das hier schon lesen, dass auf einem BMW auch kein Mercedes Stern sei… So ein Quatsch, Apple bindet auf dem Apple TV ja auch sämtliche andere Dienste mit ein, mehr oder weniger ob man will oder nicht. Nur beim Sound hat der Kunde nicht einmal die Möglichkeit das selbst zu machen.

    Schon Apple TV ist grausam unausgereift und umständlich (v.a. die Fernbedienung), beim Sound ist es noch schlimmer und es ist kein Wunder, dass der Homepod offenbar sang und klanglos eingestellt wird.

  • Fred Feuerstein

    Wie Apple hier weitermachen wird, ist mir fast egal. Bisher meine absolut sinnlose Geldausgabe für ein Apple Produkt. Hauptanwendung ist Freispecher für Phone (kann mein kleiner Bose meist besser).
    Zukünftig lieber erst mal 1-2 Jahre warten.
    Falls das andere auch machen, findet Apple vielleicht wieder Bodenkontakt.

  • Der kleine HomePod ist echt schlecht. Ich ärgere mich total meine Echos gegen ihn eingetauscht zu haben. Siri hat viel weniger Funktionen und kapiert nur die Hälfte. Echt schade, vor allem da der HomePod das doppelte kostet.
    Sound und Verarbeitung sind auch irgendwo zwischen Echo und dem Dot.

  • Ich frage mich wer den Kauft. Der Klang ist jetzt nichts weltbewegendes und Siri nach wie vor Schei.e

  • Hatte mir auch den Mini geholt , den Sound fand ich hervorragend! Weich , sauber , musikalisch und warm . Leider lässt sich ja nix mit dem Gerät einbinden ! Nur Apple Music , schade hätte ihn behalten . Muss sagen da macht Amazon mit den Echos eine deutlich bessere Figur und konnte per Skill auch mein Smart Home mit einbinden . Heizung per Alexa umstellen . Leider klingen die Echos ziemlich blechern . Werde jetzt mal den Echo Studio testen !!

  • Wollen die ernsthaft mit diesem einen Produkt gegen die Konkurrenz anstinken?
    Ich meine, wenn es klanglich gesehen eine Offenbarung, Siri ein wirklich intelligenter Assistent und auch sonst ein Schweizer Taschenmesser für die universelle Musikwiedergabe wäre, dann würde ich ja nichts sagen. Aber nichts davon kann sich der Mini überziehen.
    Welchen Kunden will man damit begeistern und für was?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30264 Artikel in den vergangenen 7116 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven