ifun.de — Apple News seit 2001. 23 812 Artikel
Firmware-Fundstücke

HomePod kann HomeKit: Micro-Sperre, Szenen und mehrere Nutzer

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Warum testet Apple das vergleichsweise unscheinbare iOS-Update auf Version 11.2.5 nun schon seit Wochen so ausgiebig? Die wahrscheinlichste Antwort: Weil sich die kleine Aktualisierung erstmals um die HomePod-Kompatibilität des mobilen Betriebssystem kümmern wird.

Homepod Icons

Apples Sonos-Konkurrent setzt nicht nur selbst auf das iOS-Betriebssystem, der Speaker wird zur Markteinführung in den USA, England und Australien – ifun.de berichtete erst am Samstag ausführlich – auch keine zusätzliche App zur Fernbedienung benötigen, sondern sich direkt über das mobile Betriebssystem Apples ansprechen lassen.

Erste Vorbereitungen, die Cupertino dazu getroffen hat, zeigen sich nun in der siebten Vorabversion von iOS 11.2.5, die am Freitag ausgegeben wurde.

So sind hier nun die ersten Platzhalter und Grafiken für Apples „Home.app“ aufgetaucht, die zumindest nahelegen, dass sich die stets aktiven „Hey Siri“-Mikrofon des HomePod bei Bedarf deaktivieren lässt.

Die Firmware-Grafiken, die Filipe Espósito auf Twitter veröffentlicht hat, sollen zudem einen Mehrbenutzer-Modus der Lautsprecher nahelegen und andeuten, dass sich der HomePod in beliebige HomeKit-Szenen integrieren lassen wird.

Filipe Espósito kommentiert:

According to the Home app assets, users with HomePod will be able to create „scenes“ that disable Siri temporarily. It will probably be very useful for parties.

Montag, 22. Jan 2018, 9:18 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Er taucht auch beim neuen einrichten von HomeKit in iOS 11 neben dem Apple TV auf. Anscheinend ist er auch als HomeKit Zentrale nutzbar wie der Apple TV. Da er auch bei uns in iOS 11 auftaucht gehe ich von einem baldigen Release auch in Deutschland aus.

  • Der Kaffee ist fertig – Günther!

    Haha

  • Gestern hab ich mal den Echo Dot beim Mitbewohner ausprobiert und kann nur bestätigen, dass die Erkennung vom Dot deutlich besser funktioniert als bei Siri. Schon alleine die „Hey Siri“-Erkennung ist ja unter aller Sau im Gegensatz zum Dot… da hat die Erkennung immer funktioniert! Dazu stand ich einige Meter entfernt in der Türzarge. Alexa, spiel Rammstein – zack- 1 sek. Später dudelt die Kiste los. Unglaublich! Siri hätte erdtmal neben der Verständigungsproblematik mit Apple Music angedreht.

    • Ich habe momentan Amazon Echo und Google Home im Einsatz und kann bestätigen das die Spracherkennung wesentlich besser funktioniert wie bei Apples Siri. Daher warte ich mit dem Homepod lieber ab, als ne menge Kohle für so ein Halbfertiges Device auszugeben.

  • Mal vom Preis abgesehen, könnte man auch zwei HomePod in einem Raum (wie Stereolautsprecher, links und rechts) betreiben, um einen besseren Stereoeffekt zu erreichen?
    Ich meine, ob iOS das erkennt und dann linken und rechten Kanal aufteilt?

    • Google war mein Freund:

      Der HomePod ist als Einzelgerät, aber auch als Multiroom-System sowie Stereo-Setup (mit zwei HomePods) verwendbar. Im Inneren werkelt ein A8-Chip mit einem abgespeckten iOS. Ein aus sechs Mikrofonen bestehendes Array soll dafür sorgen, dass die Sprachassistentin Siri ihren Benutzer oder ihre Benutzerin selbst dann versteht, wenn Musik läuft oder man am anderen Ende des Raums sitzt. Ein spezielles Hochtöner-Array aus sieben Tweetern verspricht raumfüllenden Klang, das Gerät wiegt 2,5 kg, ist 172 mm hoch und 142 mm breit.

  • Kann ich den HomePod eigentlich auch wie einen iPod nutzen, d.h. er soll sich mit meiner iTunes Mediathek ohne den Umweg über Apple Music synchronisieren und dabei wie ein iPod oder ein AppleTV z.b. auch die PlayCounts aktualisieren?

  • In den Daten Schutz Einstellungen des iPhone steht: verwende diese Einstellungen für HomePod anfragen.

  • Spielt der HomePod Hörbücher aus iTunes bzw Audible ab? Sonos tuts immer noch nicht.

  • Wer kauft sich denn Schrot für 500 € ? Ich versteh die Welt nicht mehr

  • Mich würde brennend interessieren, ob ich damit auch mein Heimkinosystem ersetzen kann. Hierfür bräuchte ich allerdings eine Möglichkeit, alle am TV angeschlossenen Audioquellen irgendwie auf ein HomePod Array (mehrere Geräte für Raumklang) zu streamen. Über Apple TV und HDMI ARC müsste das doch machbar sein…
    also z.B. BluRay Player -HDMI- TV -HDMI-ARC- AppleTV -WLAN/BT- HomePod

    • Naja, Heimkino wird nicht erwähnt und noch find ich keine Daten über richtige Anschlussmöglichkeiten am HomePod (physikalische Anschlüsse). Also müsste der TV selbst über AirPlay streamen oder ein Gerät angeschlossen haben weches permanent den gesamten Sound streamt. (AppleTV kann nur den eigenen Sound Streamen). Ich denke eine ordentliche Soundanlage wird man dadurch nicht ersetzen können, zumal man auch die Kosten gegenüberstellen müsste, ein „HomePod Array“ klingt ja nach mehr als 2 Geräten.

      • Bei Sonos plus AppleTV plus Beamer war mein Problem, dass die kleinen Sonos Speaker nur Analog-in hatten. Die Umwandlung in Digital hat zu starken Lip Sync Problemen geführt. Die Playbar hatte zwar Digital-in aber war mir zu teuer, zu hässlich und passt irgendwie nicht ohne TV Bildschirm oben drauf. Außerdem hat der neue AppleTV keinen Digital-out :). Wenn der HomePod jetzt direkt vom AppleTV das Airplay nimmt wärs mega! Audio dürfte dann keine Verzögerung haben?

  • Sehr qualifizierter und fundierter Kommentar….

  • Bin ja mal gespannt auf den homePod und die wirklichen Siri Neuerungen. Trotz aktuellstem iOS und tvOS ist Siri immer noch so was von ausbaufähig… Da ich gerne etwas mehr vernetzen möchte, teste ich hin und wieder ein paar eigendlich einfach umzusetzende Szenarien aus dem realen Leben. Um so logischer die Anfrage desto grandioser scheitert Siri. Sowas wie: „ist das Licht in der Küche eingeschaltet? (eve stecker)“ mit der Antwort „..Küchenlampe ist eingeschaltet“ kann mit dem der folgenden Anweisung „Schalte ES aus“ nichts anfangen… super! Dinge wie schalte „appleTV“ AN, AUS oder in den Ruhezustand funktioniert nicht. Ist einfach nicht vorgesehen… apple TV kann ja seit neuestem auch den Fernseh mit an und aus schalten, das wären also Funktionen die wirklich im alltag was bringen würden, falls man mal keine lust hat die Fernbedienung(en) zu suchen. Die Sache mit englisch/deutsch in einem Satz ist ja auch gruselig ;-) Letzens 10 mal versuchen müssen die „Remote“ auf dem iPhone öffnen zu lassen, und die ist von Apple selbst!

  • Apple wird das System wieder so verschließen und nur ihre eigene Dienste bereitstellen, das es wieder für mich uninteressant sein wird.
    Dabei spreche ich Apple die höchste Sicherheit der erhobenen Daten zu.

    • Auf US-Servern? Auch wenn Apple es ernst meint, kommen die Nachrichtendienste der USA an die Daten dran, dank Patriot Act.

      Das beste wäre nicht zu speichern, das macht Apple auch nicht, weil man ja angeblich „lernen“ muss, damit die dumme KI ein winziges Stückchen schlauer wird.

      Lasst solche Dinger aus Euren Wohnungen!

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23812 Artikel in den vergangenen 6110 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven