ifun.de — Apple News seit 2001. 24 056 Artikel
Git-GUI für Mac und Windows

Git Tower: Version 3 der Mac-App führt Abo-Modell ein

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Die Mac-Anwendung Tower dürften viele Anwender noch unter dem Namen Git Tower auf dem Radar haben. Inzwischen bezeichnet sich der auf Entwickler ausgerichtete Git-Client schlicht als Tower und präsentiert sich heute in der runderneuerten Version 3.0, die sowohl für Mac als auch für Windows-Rechner zum Download bereitsteht.

Tower 1000

Neben zahlreichen neuen Funktionen, die die in Berlin ansässigen Macher der verantwortlichen fournova Software GmbH in dieser Übersicht präsentieren, führt Tower 3 auch ein neuen Lizenz-Modell ein. Statt die Anwendung wie bislang für einen Einmalpreis zu verkaufen, bieten die Macher ihre Tower-Applikation zukünftig nur noch im Jahresabo an.

Einzel-Anwender bezahlen $69 pro Jahr für die Basic-Ausgabe, für die Pro-Version, die auch ein einfaches Team-Management und Pull Requests für lokal gehosteten Quellcode mitbringt, werden $99 pro Jahr und Nutzer fällig. Immerhin: Wer zahlt darf sowohl die Mac- als auch die Windows-Version einsetzen. Im Hausblog erklärt das Tower-Team den Wechsel des Geschäftsmodells:

Der Kürze halber möchte ich nur den wichtigsten Grund nennen, warum wir uns für diese Änderung entschieden haben: Obwohl wir seit der Einführung der Version 2 im Jahr 2014 zahllose kleine und mittelgroße Funktionen kostenlos zur Verfügung gestellt haben, mussten wir die großen Funktionen aufsparen eine neue Hauptversion. Jetzt können wir endlich große Features schneller an unsere Kunden versenden.

Die wichtigsten Neuerungen von Tower 3 im Überblick:

  • Pull Requests: das Erstellen, Mergen, Schließen, Kommentieren und Inspizieren von Pull Requests ist nun direkt in Tower möglich. Pull Requests für GitHub, GitLab und Bitbucket sind damit erstmals direkt auf dem Desktop zugänglich.
  • Interactive Rebase: ein mächtiges, aber komplexes Feature von Git ist dank intelligenter Implementierung für jedermann via Drag & Drop einsetzbar.
  • Quick Actions: mit dieser einzigartigen Funktion erhalten Tower-Nutzer Zugriff auf eine Vielzahl an Befehlen und können dadurch deutlich schneller und produktiver mit Git arbeiten.
  • Neue Navigation: dank eines neuen UI-Konzepts können Nutzer mit dem gleichen Komfort wie ein Webbrowser durch ihre Git Repositories navigieren.

Die neue Version steht ab sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung und kann 30 Tage mit allen Features getestet werden. Neukunden erhalten im Rahmen eines zeitlich limitierten Angebots 20% Rabatt auf Tower 3. Bestandskunden und Beta-Tester bekommen 50% Rabatt.

Dienstag, 26. Jun 2018, 17:44 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schön dass Sourcetree nichts kostet

  • Besch…. Trend!
    Die ganzen Abos kann doch keiner bezahlen!
    Wieso man nicht versionsweise neues „Festgeld“ einnimmt einnimmt ist mir ein Rätsel.
    Naja- wird sich ja zeigen, ob die Abo-Sachen langfristig funktionieren!

    • Michael Haensch

      Das funktioniert super, da der Mensch ein Gewohnheitstier ist und Abonnements vergisst. Davon lebt die Printindustrie seit Jahrzehnten

    • Wenn ich monatlich mein Geld mit einem Programm verdiene, ist es doch kein Problem, auch im Abo dafür zu bezahlen.

      • Genau, *wenn*. Wenn aber nicht, zahlt Du trotzdem das Abo und man hat ja nicht nur ein Programm, der Hauptnachteil von Abo ist die Abhängigkeit vom Programmierer und das man auch zahlen muss, wenn man das Geld gerade NICHT hat. Leute mit wenig Geld werden so eines Tages keine kommerzielle Software mehr nutzen können, falls schrittweise alle auf Abo umstellen. Momentan kann man die Ausgaben noch gezielt planen, man kauf die neue Version eben erst, wenns geht …

      • Für ein Hobbyprojekt braucht man aber Tower auch nicht.

        Andere Entwicklungswerkzeuge wie IntelliJ werden auch in Jahresabo vertrieben.
        Und bei Fachapplilationen gibt es seit eh und je Wartungspauschalen.

  • Ich kann da nur SourceTree für den Mac (und Win) empfehlen. Sieht ähnlich aus, hat quasi die gleiche Funktionalität, aber ist kostenlos. Man muss sich nur (umständlich) bei Atlassian registrieren.

  • Tower ist zuverlässig, lässt sich gut bedienen und sieht ganz gut aus. Hab kein Problem, dafür regelmäßig Geld zu zahlen.

  • Habe auch lange Sourcetree verwendet aber bei der Anzahl an Abstürzen ist es für mich nicht nutzbar.

    Mein Favorit ist aktuell die Git Integration in Webstorm bzw. allen anderen Jetbrains IDEs. Oder einfach für kleine Sachen die Konsole.

  • Tower habe ich gerne genutzt in den letzten 2 Jahren, einen jährlichen Beitrag ist es mir aber nicht wert. Da gibt es ausreichend gute Alternativen wie Gitup oder eben die Kommandozeile.

  • Sehe den Sinn hinter dem Programm nicht. Jede halbwegs vernünftige IDE hat doch bereits einen git-Client integriert. Und selbst dieser wird von einem Entwickler nur selten verwendet, sondern auf die Konsole zurück gegriffen.

  • Ich hab prinzipiell ja nichts gegen Abo’s und kann die Motivation dahinter verstehen aber der Preisanstieg ist echt brutal. Tower2 hab ich vor 4 Jahren für 60€ gekauft. Jetzt soll ich 60€ im ersten Jahr und danach min 80€ pro Jahr zahlen? Hallo? Von 15€ pro Jahr auf 80€?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24056 Artikel in den vergangenen 6147 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven