ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Inklusive Touch-Bar- und Touch-ID-Support

FSNote: Vielseitiger Open-Source-Texteditor für Mac und iOS

Artikel auf Mastodon teilen.
7 Kommentare 7

Nachdem wir gestern über die Wiederbelebung der Notiz-App Simplenote berichtet haben, haben uns mehrere Leser auf das Open-Source-Projekt FSNotes hingewiesen. Der für Mac und iOS erhältliche Texteditor setzt auf offene Standards und bietet lobenswerte Sicherheitsfunktionen.

Besonders erfreulich ist die gute Integration der App in Apples Arbeitsumgebung. So lassen sich die Dateien mithilfe von iCloud auf mehreren Geräten synchron halten und es werden moderne Mac-Funktionen wie die Touch Bar oder der Dunkelmodus unterstützt, für das Verschlüsseln von Inhalten kann zudem der Fingerabdrucksensor neuerer Mac-Modelle benutzt werden.

Fsnotes Mac

Mit Blick auf die Textbearbeitungsfunktionen bietet FSNotes einen soliden Leistungsumfang. Dazu zählt auch die Unterstützung von Markdown oder spezielle Themen mit Fokus auf die Bearbeitung von Code.

FSNotes wird für den Mac grundsätzlich kostenlos angeboten, durch den Kauf der App für 4,49 Euro im Mac App Store man den Entwicklern Unterstützung zukommen lassen. Die für iPhone und iPad optimierte iOS-Version wird für 3,49 Euro gehandelt.

Für macOS

Laden im App Store
‎FSNotes
‎FSNotes
Entwickler: Oleksandr Hlushchenko
Preis: 9,99 €
Laden

Für iOS

Laden im App Store
‎FSNotes
‎FSNotes
Entwickler: Oleksandr Hlushchenko
Preis: 5,99 €
Laden
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
26. Feb 2020 um 12:36 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Leider wird für den Sync auf iOS auch nur ausschließlich iCloud unterstützt. Da nützt es wenig, dass man auf dem Mac den Speicherort frei wählen kann um Nextcloud, Dropbox etc. zu nutzen. Laut Entwickler ist eine direkte Unterstützung von WebDav auch nicht geplant

  • Sieht spannend aus! Im Moment verwende ich noch Quiver, aber da finde ich den Sync sehr umständlich.

    • Den Sync finde ich bei Quiver eigentlich gerade ok (obwohl er laut App Store Ärger macht), allerdings speichert Quiver die Notizen nicht als einzelne Datei sondern in einem proprietärem Format und ist damit für mich aus dem Rennen

      • Die Quiver-Datei ist nur ein Ordner. Du kannst dir via Rechtsklick den Paketinhalt anzeigen lassen. Darin hast du dann .qvnote-Dateien, deren Inhalt du wiederum anzeigen kannst. Und darin befinden sich JSON-Dateien.

        Zum einfach so lesen sicherlich nicht geeignet, wenn durchaus lesbar, falls die ein Backup machen oder die Daten irgendwie umwandeln willst.

  • Ich versteh das eher als Notiz App mit gutem Support für code snippets – warum Texteditor? Dafür fehlen etliche Funktionen.

  • Ich suche leider immer noch einen Editor, bei dem ich alle Zeilen mit einem Suchtreffer markieren/auswählen und anschließend kopieren/ausschneiden kann.
    Die meisten Editoren können zwar Zeilen markieren, diese dann aber nicht als Auswahl weiterverarbeiten.
    Unter Windows nutzte ich TextPad dafür.
    Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8245 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven