ifun.de — Apple News seit 2001. 27 525 Artikel
Freeware-Anwendung

Fork: Nativer Git-Client für Mac und Windows

14 Kommentare 14

Die kostenfrei angebotene Fork-Applikation, ein Git-Client für Mac und Windows, hatten wir bislang noch nicht auf dem Radar. Nach dem ersten kurzen Test empfehlen wir den hier mitlesenden Programmierern allerdings einen Probelauf.

Fork App Small

Fork ist schlank, schnell und kann sowohl mit GitHub als auch mit GitLab und Bitbucket verknüpft werden. Die App konkurriert mit Tower, GitKraken und Sourcetree und bietet euch in einer Tab-Oberfläche den einfachen Zugriff auf alle vorhandenen Repositories an.

Läuft Fork, dürft ihr euch über GitHub-Benachrichtigungen freuen, könnt die App nutzen um Diffs und Merge-Konflikte schnell zu sichten und verfügt über das Rüstzeug, um zahlreiche Alltagsaufgaben wie das Erstellen neuer Repositories direkt über die App abwickeln. Der Freeware-Download wartet hier auf euch.

Fork App Large

Fork für Mac: Die Feature im Überblick

Grundlegende Funktionen

  • Fetch, pull, push
  • Commit, amend
  • Create and delete branches and tags
  • Create and delete remote repos
  • Checkout branch or revision
  • Cherry-pick, revert
  • Merge
  • Rebase
  • Stashes
  • Submodules

Repository-Funktionen

  • Create, clone or add existing repos
  • Open recent repository quickly

Commit-Ansicht

  • Stage / unstage changes line-by-line
  • Access to recent commit messages

Weitere Funktionen

  • Interactive rebase
  • Blame
  • Browse the repository file tree at any commit
  • Intuitive merge conflict resolving
  • Restore lost commits with Reflog
  • See your stashes right in the commit list
  • Git-flow
  • Git LFS
  • GPG
Montag, 17. Jun 2019, 13:37 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • GitHub hat doch auch eine eigene App, die auch mit GitLab bzw. anderen Anbietern umgehen kann. Find die ganz gut.

  • Top App! Ich bin von SourceTree umgestiegen, weil ich die Tabs besser finde und das Fetch Remote repositories mit dem Prune remote branches ein super Feature ist. In SourceTree war das nicht so gut gelöst.

  • Wäre mal interessant zu wissen ob die hier mitlesenden Entwickler diese App noch nicht kennen.

    Bei uns im Büro wird sie zumindest von zwei der Mac Entwickler gelobt.

  • Danke für den Tipp, schaue ich gerne mal an. Sourcetree gefällt mir mittlerweile nicht mehr so sehr…

  • Bietet aber keine Möglichkeit das mit einem selbstgehosteten Gitlab zu nutzen. Oder überseh ich was?

    • Habe zwar noch keine Möglichkeit gefunden, direkt eine beliebige URL eines Git-Servers einzugeben, aber wenn du ein Repository einmal klassisch über die Shell holst (git clone), dann funktioniert der anschliessende Zugriff auf das lokale Repository mit allem drum und dran perfekt. Git speichert die URL des Repositories ja lokal in der jeweiligen Repo-Config.

  • Danke für den Tipp! Ich benutze parallel Tower (nicht die neuste Version) sowie die JetBrains IDE Git Integration. Beide sind jedoch nicht perfekt.

  • Fork ist mein Tool der Wahl, seid Towers auf das Abo-Modell umgestiegen ist. Bin sehr zufrieden damit.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27525 Artikel in den vergangenen 6700 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven