ifun.de — Apple News seit 2001. 31 400 Artikel

HyperNormalisation als Alternative

Fernseh-Tipp „Manipuliert“: Filterblasen, Macht und Mehrheit

14 Kommentare 14

Vorneweg, die voraussichtlich nachhaltigere Alternative: Wer keine Lust auf Sascha Lobo hat, ein gutes Englischverständnis mitbringt und sich auch von TV-Laufzeiten jenseits der 2,5-Stunden-Marke nicht abschrecken lässt, sollte sich die BBC-Dokumentation HyperNormalisation anschauen.

Hyper

In der Produktion aus dem Jahr 2016 setzt sich der britische Filmemacher Adam Curtis mit der Online-Filterblase in einer immer komplexer werdenden Welt auseinander und zeigt, warum es so schwerfällt die Geschehnisse um uns herum zu verstehen:

We live in a time of great uncertainty and confusion. Events keep happening that seem inexplicable and out of control. Donald Trump, Brexit, the War in Syria, the endless migrant crisis, random bomb attacks. And those who are supposed to be in power are paralysed – they have no idea what to do. This film is the epic story of how we got to this strange place. It explains not only why these chaotic events are happening – but also why we, and our politicians, cannot understand them.

Eine ausgesprochene Empfehlung, die mit ihrer experimentellen Bildsprache zwar immer wieder für Momente sorgt, durch die ihr euch quälen müsst, euch nach knapp drei Stunden jedoch mit einem zugespitzt zynischen Blick auf Politik, Welt, Netz und Netzwelt belohnt.

Um 23:00 Uhr auf ZDFneo

Wem Adam Curtis hingegen zu anstrengend, zu englisch oder zu lang ist, der schaut sich heute um 23:00 Uhr die ZDFneo-Produktion Manipuliert an. Das einstündige Stück betrachtet die psychologischen Muster in der menschlichen Wahrnehmung, die viele Social-Media-Phänomene zwischen Like, Fake News und Empörungsstürmen verständlicher machen.

Hinter dem Einfluss der sozialen Medien auf die Meinungsbildung, die Öffentlichkeit und die Demokratie stehen Entwicklungen, die wir einfach noch nicht ausreichend gut verstehen. Deshalb gibt es das Social Factual „Manipuliert“. Dabei geht es ausdrücklich nicht um das Geraune einer angeblichen, großen Verschwörung, wie wir alle von dunklen Mächten gegen unseren Willen manipuliert werden. Denn so ist es nicht. Stattdessen geht es um die Erkenntnis, welche neuen Mechanismen der Beeinflussung mit den sozialen Medien überhaupt entstanden sind. Und wie sie zu Manipulationszwecken ausgenutzt werden können.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Mai 2017 um 18:23 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    14 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31400 Artikel in den vergangenen 7299 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven