ifun.de — Apple News seit 2001. 37 984 Artikel

Es geht um Apple Pay

Europa vs. Apple: Tim Cook und Margrethe Vestager treffen aufeinander

Artikel auf Mastodon teilen.
64 Kommentare 64

Spannende Zusammenkunft: Im Laufe der nächsten Woche wird sich Apple-Chef Tim Cook mit der dänischen EU-Politikerin Margrethe Vestager treffen. Anlass für das Aufeinandertreffen ist die bevorstehende USA-Reise Vestagers, in deren Verlauf sich die als durchsetzungsstark bekannte Politikerin nicht nur mit Apples CEO, sondern auch mit den Unternehmensspitzen von Alphabet, Broadcom und Open AI treffen wird.

Apple WWDC23 Tim Cook With Apple Vision Pro

Margrethe Vestager ist in der Europäischen Kommission unter anderem für die EU-Digital- und Wettbewerbspolitik zuständig, inzwischen trägt die ehemalige Kommissarin den etwas sperrigen Titel „Executive Vice President of the European Commission for A Europe Fit for the Digital Age“. Einen Namen gemacht hat sich die Dänin mit mehreren Untersuchungen von großen, multinationalen Unternehmen wie Apple, Amazon, Google, Facebook und Qualcomm.

Es geht um Apple Pay

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters soll es beim Treffen zwischen Tim Cook und Margrethe Vestager unter anderem um die kontaktlose Bezahl-Funktionen des iPhones gehen, die Apple interessierten Drittanbietern bislang vorenthält und ausschließlich die Nutzung von Apple Pay gestattet.

Apple Pay Feature

Mitte Dezember hatte Apple hier überraschend eingelenkt und angekündigt, Google Pay und Anbieter vergleichbarer Bezahlsysteme auf das iPhone lassen zu wollen. Dem Vernehmen nach soll Apple mit dem Zugeständnis auf eine von Vestager angestoßene Untersuchung reagiert haben, um gar nicht erst in die Verlegenheit zu kommen, hohe Geldstrafen wegen des Missbrauchs der eigenen Monopolstellung zahlen zu müssen.

Unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen erwartet die Nachrichtenagentur, dass die Europäische Kommission noch im laufenden Monat Rückmeldungen von Wettbewerbern und Kunden einholen wird, ehe über die Fortsetzung der Untersuchungen entschieden wird. Zudem dürfte das Gespräch mit Tim Cook die Weichen für den Zukünftigen Dialog zwischen Apple und der Europäischen Kommission stellen.

05. Jan 2024 um 18:31 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    64 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Gibt es Apple Pay auch auf Android Geräten ?

    Antworten moderated
      • Nein

      • Apple kann jetzt schon Apple Pay auf Android anbieten. Wollen sie nicht und das ist auch in Ordnung. Man sollte aber trotzdem die Chance haben es tun zu können

    • Habe, weil Apple mit der Amazon-Karte nicht wollen durfte, ein Xiaomi X3-NFC Pro gekauft und ausschließlich damit eingekauft. Ging sogar ohne Telefonkarte. Lohnte sich finanziell. Als das Ende der Kooperation absehbar war, orderte ich eine Visa-Karte eben von derselben Bank als ADAC-Karte. Geld ausgeben zu müssen ist zwar nie erfreulich, aber der Bezahlvorgang lief deutlich besser und sogar mit Covid-Maske ab, weil dieses „Billigteil“ neben Gesichtserkennung auch noch einen Fingerabdruckscanner hat.

      Übrigens: Mit einem Android-Tablet für 150 € konnte ich mit entsprechender Karte sogar vollumfänglich telefonieren. Mein iPad Pro für ca. 2.000 € kann weder das noch kann es NFC. Man muß sich eben für die Nutzung des Gesamtumfangs ein Tablet UND ein iPhone kaufen.

      Zitronenpresse!

      Antworten moderated
  • Wenn immer alles auf jedem Gerät möglich sein wird, wo bleibt dann da noch der Wettbewerb außer beim Preis-Dumping?

  • Danke ich will nicht noch mehr Google Müll auf meinen Geräten (auch nicht als Option) und ich denke, dass ich da der Mehrheit der Apple Nutzer angehöre.

    Antworten moderated
  • Wieso sollte Apple Pay auf allen Geräten laufen? Und wenn doch, dann wohl nur gegen Gebühr oder?
    Ich mein, meine EC-Karte funktioniert auch nicht an jeder „Geldstelle“ und wenn dann nur gegen extragebühr.
    Und dieses VPay (oder wie das heißt) funktioniert auch nur bei teilnehmenden Banken.
    Irgendwie sehe ich die Anfänge da erstmal bei den Banken zu machen.

    • Es geht mMn darum, dass Apple auch andere bezahldienste auf das iPhone lässt, nicht andersherum.
      Sprich: z.B. Sparkassen könnten dann auch ohne Apple Pay eine Bezahlfunktion für Apple Geräte bauen und darauf anbieten

      • Ah. Die Freigabe von NFC also. Ja, das machte Sinn.
        Danke.

      • Paypal geht schon jetzt – auf dem Weihnachtsmarkt hatten die Händler QR Codes zum bezahlen

      • Paypal ist eh am sterben langsam aber mal abgesehen davon… Warum sollte man zum einfachen Bezahlen im Laden etc. Paypal nutzen? Ist nur ne weitere Firma die mitverdienen will. Und mach ja auch null Sinn oder hast du Angst das es dir nicht schmeckt und willst dann einen Fall eröffnen lool

      • Da nutzt du aber die Paypal App was nichts mit Apple Pay zu tun hat

      • Es geht darum, dass Apple die NFC Schnittstelle freigibt.

  • John Applespeed

    Wer, wirklich wer nutzt Google Pay auf nem iPhone ? Das müssen ja dann schon wirklich verrückte Leute sein

    Antworten moderated
  • Käpt'n Blaschke

    Ich finde die EU sollte endlich mal die Gebühren für bargeldlose Zahlungen runter regulieren und so wie in Belgiern mindestens eine bargeldlose Zahlungsart in der gesamten EU verpflichtend machen. Nicht Bargeld ist Freiheit sondern die Wahl zu haben ob ich bar oder bargeldlos bezahlen möchte, ist für mich Freiheit. Die Wahl habe ich häufig nicht. Und dieser „nur EC ab 10€ quatsch gehört abgeschafft“. Wie ich letztendlich bargeldlos bezahle bleibt meiner Vorliebe überlassen. Die Zahlung per Handy/Smartwatch finde ich super, es muss nicht Apple Pay sein, es sollte nur mindestens ebenso sicher und komfortabel sein wie Apple Pay.

    • Öffnen von apples Bezahl NFC im iPhone dürfte der erste Schritt in die Richtung Preissenkung sein (mehr Konkurrenz = fairere Preise, also für den Kunden)

      • Die zahlreichen Streaminganbieter zeigen ja aktuell, dass dem nicht so sein muss…..

      • Das kann man ja wohl kaum vergleichen, die müssen ja Lizenzen kaufen etc

      • @Kawumms

        Nicht vergleichbar. Aber auch bei den Streaming-Diensten sorgt Konkurrenz natürlich für niedrigere Preise. Hätte Netflix keine Konkurrenz, würde Netflix vermutlich so 50-60€ monatlich kosten. Durch den Wettbewerb ist dies nicht der Fall.

    • Gut zusammengefasst Käptn. bzw. beschrieben. Sehe ich genauso.

    • @Käpt’n: Genau das hat die EU bereits im Jahr 2015 getan: sie hat die Kreditkartenentgelte per Verordnung auf 0,3 Prozent der Kaufsumme bei Kreditkarten und auf 0,2 Prozent bei Debitkarten gedeckelt. Davor waren etwa 1,8% üblich. Die sog. ec-Karte ist eine Debit-Karte (also 0,2%) und hat damit einen noch minimalen Vorteil gegenüber Kreditkarten. Aber insgesamt ist der Prozentsatz gegenüber früher auf einen sehr niedrigen Niveau.

    • So ist das hier in meinem geliebten Ostbelgien, hier wird so einiges von Ombutsmännern/frauen geregelt, bzw.den Politikern hier auf die Füße getreten das diese die Gesetze ändern zugunsten der Verbraucher/innen.

  • Ich weiß nicht wie das Europaweit aussieht. Aber gibt es in Deutschland einen Bedarf dafür? Gibt es Apple Nutzer die lieber mit Google Pay oder so bezahlen würden? Das sind doch allenfalls die deren Banken ApplePay nicht unterstützen oder?

    • Naja die Öffnung heißt ja auch, dass früher oder später auch andere Dienste den nfc Chip nutzen können. Meine Kollegen mit Android können schon seit 2 Jahren in’s Gebäude mit ihrer virtuellen mitarbeiterkarte, ich darf dank Apple weiterhin eine extra Karte dabei haben, jeden Tag wieder ein reminder wie klein der goldene Käfig ist den man sich da antut (und nein, mein Handy funktioniert ich werde mir deshalb kein neues kaufen). Nur um ein Beispiel zu nennen…

      • Das ist mal ein gutes Beispiel aus der Praxis. Es geht eben nicht nur um Apple Pay vs. Google Pay.

      • Das liegt aber doch eher an eurem Schließsystem. Ich kenne zwei Anbieter, mit denen sich die Tür via iPhone Kontakt öffnen lässt.
        Auch Autos und Hotelzimmer lassen sich bereits mit iPhone schließen.

      • Wow, ganze zwei Stück. Damit ist der Markt wohl abgefrühstückt… liegt definitiv nicht daran, dass Apple ihr System künstlich einängt. Nein absolut nicht…

    • Es geht darum, dass auch europäische Firmen zum Zug kommen können. Daran sollten zuallererst wir Europäer ein Interesse haben.

  • Ich verstehe den Ansatz der EU dabei nicht ganz. Ein mündiger Kunde kann doch selbst entscheiden, welches Produkt er kauft. Ein Unternehmen sollte doch auch entscheiden dürfen, welche Produkte es anbietet.
    Warum muss sich die EU dabei einmischen? Wenn es mir nicht passt, was Apple anbietet, dann kauf ich es einfach nicht.
    Oder kommt bald eine Vorschrift, wieviel ein Produkt kosten darf?

    • Zum Einen geht es ja nicht um Produkte im herkömmlichen Sinn, sondern um Services. Und zum Anderen ist es keine schlechte Idee, Monopolbildungen vorzubeugen, ansonsten könnte es sein, dass wir in ein paar Jahren nur noch „die großen“ (Apple, Google und Amazon) sehen, die den gesamten Digitalmarkt unter sich aufteilen. Ob es dann evtl. gilt, Wettbewerbsabsprachen zu verhindern oder zu ahnden, ist natürlich ungewiss, dennoch wäre das grundsätzlich ein großer Nachteil für uns Verbraucher.

      Antworten moderated
    • Ja die letzte Frage zeigt ganz gut, dass du es nicht verstehst :)

    • Sehe ich ziemlich ähnlich. Es ist schon spannend, dass man Unternehmern vorschreibt, wie ein Unternehmen zu führen ist. Wen wundert‘s, dass Unternehmer andere Standorte bevorzugen …

      Antworten moderated
    •  ut paucis dicam

      @Novo: so sehe ich das auch!

      Antworten moderated
    • Warum haben alle, vermeintlich jungen Menschen, die Denke aus dem 18. Jahrhundert?

      Wir alten Säcke haben doch nicht für offene Standards gekämpft damit ihr sie sofort wieder wegschmeißt.

      Mann stelle sich vor IBM und mc hätten sich damals durchgesetzt.
      Kein PC, kein Internet, kein Linux, etc.

  • Eine Öffnung von Apple Pay würde ich hier in der Schweiz begrüssen. Das würde Twint als etablierte Zahlungsmöglichkeit nochmals mehr Schub geben.

  • Wie gewohnt arbeitet die EU an den Bedürfnissen der Bevölkerung voll vorbei! Margrethe Vestager ist es nur wichtig die VORMACHTSSTELLUNG der EU zu festigen. Wie in den letzten Jahren war der Datenschutz in der wirklichen Welt klein geschrieben …. selbst die EU macht nicht halt vor ihren eigenen Regeln und bricht sie laufend!
    Wenn wer mit Google Pay zahlen möchte hat bestimmt kein iPhone.

    • Ich verstehe euer Problem nicht. Die EU möchte das Kunden eine Wahl haben und ich finde das absolut richtig.
      Du mußt später keinen alternativen NFC Bezahldienst nutzen sondern kannst weiter bei Apple Pay bleiben. Du mußt keinen 3rd Party Browser ohne WebKit installieren und auch keine „virenverseuchte“ App aus einem anderen Store herunterladen. Aber ich möchte verdammt nochmal die Wahlmöglichkeit haben, wie und mit welchen Diensten ich MEINE HARDWARE nutze, ohne an allen Ecken künstlich durch Apple beschnitten zu werden.

      Und spart euch eure „dann geh doch zu Android“ Kommentare. Wenn wir hier kein Duopol hätten, würden wir diese Diskussion wahrscheinlich gar nicht führen.

      • Ohne Worte ……

      • Ich verstehe das Problem trotzdem nicht. Wo ist das Problem Apple Pay zu nutzen? Was hindert euch daran?
        Warum muss es immer 300 Lösungen geben?

      • Sicherlich kannst Du nutzen was Du möchtest, aber das setzt voraus, dass deine Bank / Banken nicht alle mit eigenen Lösungen um die Ecke kommen – DANN bist Du quasi in der „Banken Monopolfalle“ : D

  • Bezieht sich das auch auf die generelle Nutzung von NFC auf den iPhone? Während das Wallet als solches ja mit allerlei Passes (PassKit) bestückt werden kann ist die NFC Funktionalität (VAS/HCE) stark eingeschränkt und nur sehr wenigen sehr großen Providern vorbehalten. Das mag versätndlich sein, möchte man die UX der Nutzer entsprechend hoch halten – schließt auf der anderen Seite aber den Wettbewerb für jene ein, die auch Gutscheine oder Zugangskarten entwickeln wollen. Selbst größere Anbieter scheinen hier nicht die Möglichkeit zu haben (Unifi Access z.B.)

    Antworten moderated
  • Ohne der Dame zu nahe zu treten, aber ich habe mal gelernt, dass die unwichtigsten Mitarbeiter die längsten Titel haben… :-P

    Ich glaube ja eher, dass der ganze EU-Apparat und jede Klein-Klein-Regelung viel mehr Kosten verursacht, als dies dem Verbraucher irgendwie Geld sparen würde. Da kommt leider neben durchaus sinnvollen Sachen so unfassbar viel Müll rum. Und so eine Regulierung ist IMHO echt unnötig.

    Jeder hat die Wahl, sich aus dem Apple-Kosmos zu lösen, wenn man das will. Und tendenziell günstiger sind die Geräte der Konkurrenz dann auch. Zumindest in der Breite. Deswegen verstehe ich die ganze Diskussion nicht so ganz. Ist ja nicht so, als würden iPhones den Markt beherrschen. Als Apple-Nutzer weiß ich doch ziemlich genau, auf was ich mich einlasse.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37984 Artikel in den vergangenen 8212 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven