ifun.de — Apple News seit 2001. 21 674 Artikel
Entscheidung in den kommenden Wochen

Es wird konkreter: iPad- und Laptop-Verbot auf Flügen in die USA

Artikel auf Google Plus teilen.
86 Kommentare 86

Nachdem die US-Administration im vergangenen Monat eine neue Richtlinie zur Transportsicherheit durchsetzte, die das Mitführen von Tablets oder Notebooks auf Flügen von ausgewählten Flughäfen im Mittleren Osten in die USA untersagte, soll uns die Europa-Ausweitung nun kurz bevorstehen.

Airport Flughafen

Die berichtet der amerikanische Nachrichtensender CBS unter Berufung auf anonyme Quellen und stützt damit einen ähnlichen Bericht des englischen Guardian, der Ende April für Aufsehen sorgte.

Laut CBS sollen alle Flüge aus Europa in die USA von den neuen Richtlinien betroffen sein. Diese würden das Mitführen elektronischer Geräte, die „größer als ein Mobiltelefon sind“, strikt untersagen. Aktuell würden sich Vertreter der Trump-Regierung in wöchentlichen Treffen mit den zuständigen Airlines kurzschließen – mit einer finalen Entscheidung, auf welche Länder das Security Theater ausgeweitet werden soll, sei in den kommenden Wochen zu rechnen.

The sources say Department of Homeland Security officials are weighing the advantages of expanding the ban against disruptions it could cause. Government officials have been meeting with U.S. airlines on a nearly weekly basis and intend to do so again later this week. Officials say a decision could come in the next few weeks.

Auch Großbritannien hat mittlerweile eine entsprechende Regelung für Flüge von bestimmten Gebieten aus eingeführt. Passagiere aus Staaten wie Ägypten, Saudi Arabien oder der Türkei dürfen keine Geräte die größer sind als ein Smartphone im Handgepäck haben. Als Grund für die Maßnahmen werden Geheimdienstberichte über die Möglichkeit angeführt, ein Flugzeug mittels in einem iPad versteckten Sprengstoffs zum Absturz zu bringen.

Donnerstag, 11. Mai 2017, 9:22 Uhr — Nicolas
86 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Damit ist die Buisness Class wohl komplett tot. Im Flieger kann nicht mehr gearbeitet werden. So ein Schwachsinn.

    • Und wenn du deinen Rechner nicht mehr am Mann hast, kann ein Geheimdienst mal fix deine Daten spiegeln ;)

      • vielleicht nur zum Spaß geschrieben, aber viele Manager geben ihren Rechner echt ungern aus der Hand! Vor allem auch Rechtsanwälte und der gleichen!

      • Verschlüsseln…..

      • Filevault? :D Bin kein Cryptologe, aber meines Wissens nach kann eine AES 256 Bit Verschlüsselung noch immer nicht geknackt werden. Komfortabler geht’s eigentlich nicht :)

      • FileVault ist nicht das Mittel der Wahl wenn man wirklich sicher verschlüsseln will.

      • @derzoelli: Mit Angriffen auf die Verschlüsselung selbst beschäftigen sich schon einige der besten Mathematiker der Welt. Um deinen Laptop zu entschlüsseln, braucht man allerdings keinen wissenschaftlichen Durchbruch in diesem Bereich, sondern nur das richtige Passwort, oder eine Sicherheitslücke, oder eine Schwachstelle in der Implementierung der Verschlüsselung. Und mit den heutigen Supercomputern, die der Regierung zur Verfügung stehen, muss man schon ein recht langes Passwort mit rein zufälliger Kombination gewählt haben. Filevault in allen Ehren, aber ich glaube, dass sich die Wenigsten nur rein darauf verlassen sollten, sondern vielmehr lernen sollten, sich längere und absolut zufällig ausgewählte Passwörter zu merken.

      • Externer verschlüsselter Speicher im Handgepäck :o)

    • Die Business Leute müssen ja trotzdem fliegen :))) was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    • Weil die Businessclass zum Arbeiten ist…

      Da geht es eher darum, dass man entspannter reisen kann, am Zielort noch schnell duschen und dann gleich arbeiten.

      In sein Notebook hacken kann man auch in Eco.

      • @Jonas:
        wie oft fliegst Du? In der Eco arbeite ich nicht, hast ja nicht mal Platz für den Laptop aufm Schoß…
        „In sein Notebook hacken…“; ich denke man kann auch sinnvoll arbeiten. Auf Reisen (für mich) ganz wichtig, Emails (offline) bearbeiten. das geht in Eco nicht, glaub’s mir
        Zum Thema: Die Airlines werden Einbußen haben, weil die Business Leute dann einen (halben) Tag vorher fliegen, in Eco fliegen und dann noch in die Welcome Lounge gehen (als Frequent traveler / Senator)

  • Geht es ums Handgepäck oder allgemein keine Mitnahme?

    • @Arthur: geht aus’m Text oben nicht hervor, aber In der Kabine. Der Computer / Laptop / ipad ist dann im Frachtraum. („Die USA und Großbritannien hatten im März das Mitführen von Laptops im Handgepäck für mehrere Flughäfen in muslimischen Staaten erlassen und dies mit einer Terrordrohung begründet. Von einer Ausweitung des Verbots wären nun auch amerikanische und europäische Fluggesellschaften betroffen.“ n-tv.de)

    • Geht ums Handgepäck. Allerdings ist der Transport von LiPo-Akkus im Frachtraum von den meisten Fluggesellschaften aus Sicherheitsgründen untersagt. Im Frachtraum kann man ja schwierig löschen. Aber auch Handy, Tablet und Digitalkamera sollen in Gepäck.

      • Du hast recht. Lithium Ionen Akkus dürfen nicht befördert werden im aufgegebenen Gepäck wegen Brandgefahr – und das war schon so vor dem Galaxy S7.
        Bin mal gespannt, wie das gelöst werden soll.
        Jetzt wo alle Airlines auf Entertainment und sogar Internet via WiFi setzen und keine eigenen Bildschirme mehr einbauen. Da soll man dann die Filme für teures Geld auf dem kleinen Smartphone schauen?

  • Ein Mal hatte ich aus Dummheit für einen Rückflug iBook und Videokamera in den Koffer und nicht ins Handgepäck gepackt. Zu Hause angekommen musste ich feststellen, dass beides gestohlen worden ist. Recherchen haben ergeben, dass dies schon vielen so passiert ist. Anscheinend durchleuchten die Sicherheitsleute das Gepäck und geben bei wertvollem Funden diese Info weiter, sodass „Spezialisten“ die Geräte gezielt entwenden können. Entschädigung gab es natürlich keine, da ich ja selbst schuld war: Fluggesellschaft und Flughafenbetreiber haben mir zu verstehen gegeben, dass solch wertvollen Sachen ins Handgepäck gehören …

  • Konsequent wäre es da nur diese Verbote auch von den USA nach Europa einzuführen!

      • Weil der Herr auch Befehle von seinen Dienern empfängt.
        Scherzkeks.
        Wir sind ein seit 72 Jahren und 3 Tagen besetztes Land (wer das nicht glaubt: Dazu gibt es genug Politdarsteller wie Golum und andere die das bezeugen, kann alles auf Youtube angesehen werden).
        Klar lassen sich die Verbrecher, denen wir 30 Mrd EUR im Jahr zahlen, dass sie zigtausende Mörder in unserem Land stationieren, von uns vorschreiben dass kein iPad ins Flugzeug darf.

        Abgesehen davon. Terroristen sind von den USA/Israel/Saudi Arabien ausgebildete, bewaffnete und bezahlte Söldner. Es bedarf keinem Flüssigkeitsverbot oder iPad-Verbot im Flugzeug. Der CIA weiß wann was passiert, weil er alle Aktionen selbst plant und über seine Leute (ISIS etc.) ausführt.

      • Zum Thema besetztes Land: Wen interessiert schon der Zwei-plus-Vier-Vertrag? Dich zumindest nicht.

      • Das sagt jetzt ja auch der Selfmade-Historiker und Zeitreisenzeuge Xavier: „Sie“ sind Schuld und wir nur eine GmbH. Und mit Chemtrails lenken „sie“ unsere Gedanken! /o\

        Danke Jim für deine Beharrlichkeit, mit der du uns die *wirklich wahre Wahrheit* hinterherträgst und über die Lügen unserer Geschichtsbücher aufklärst! Ach ja, und: Lügenpresse!!!!! !!1 !!11

        (P.S. Wen interessieren schon Kommentare zum Thema, wenn man auch deine Gedankenwelt diskutieren kann: die ist ja so viel bedeutender als was die Betreiber veröffentlichen! Ich verneige mich in Ehrfurcht unterm Aluhut).

      • @Sebo:
        Bevor man dummes Zeug daherredet sollte man sich schon genauer informieren. Dadurch wurde nichts geändert. Außerdem sind die von dir genannten Verträge so oder so ungültig, da nicht ordentlich unterschrieben.
        Außerdem gelten die SHAEF Gesetze weiter. Infos sind auch frei im Internet verfügbar.
        Und wenn du denkst unser Land sei frei, mach deine Augen auf, oder denkst du ernsthaft dass das normal, so gewollt ist, und Merkel etc. einfach nur dumm sind? Das sind sie nicht.
        Schau doch mal auf Youtube nach Schäuble, Stoiber, Gysi und Thema Unabhängigkeit. Schau auf Seiten, die sich mit Wahrheit befassen.
        Und höre hier Lügen und Fake News zu verbreiten.

        Man muss sich Wissen erarbeiten, nicht konsumieren!

      • Jim, bitte tu dir und uns den Gefallen und hör einfach auf. Du machst dich nur noch lächerlicher.

      • @Jim schön wie einfach du dich triggern lässt. Ein Stichwort löst ja schon fast ne ganze Abhandlung zum Thema aus.

      • WTF is Golum?!

      • Ach Jim, wenn ich schon „der CIA“ lese, dann ist es wohl um Dein Wissen wenig bestellt. Es ist „die Agency“, aber das kann man nicht wissen, wenn man sich wie Du Dich deutscher als deutsch hältst.

      • Aluhut vergessen?

      • Meine Güte, ihr Verschwörungstheoretiker immer mit eurem „besetzten“ Land. Habt ihr euch schon mal wirklich geschichtlich damit befasst? Dann wüsstet ihr das die. Verabredung damals hieß: „über zu leistende Reparationszahlungen wird verhandelt, wenn ein Friedensvertrag zwischen den Staaten vorliegt“

        Auf Deutsch: Wenn wir jetzt aus Jux einfach mal mit den Alliierten einen Friedensvertrag abschließen (obwohl de facto seit 72 Jahren Frieden herrscht), können sämtliche damals beteiligten Staaten Forderungen an uns stellen. Und ich denke nicht das das unseren Sinne ist…

        Aber ja alles nachplappern was arme, gescheiterte Existenzen so von sich geben…

      • Das, @Jimbo, sagt jetzt ja auch der Selfmade-Historiker und Zeitreisenzeuge Xavier: „Sie“ sind Schuld und wir nur eine GmbH. Und mit Chemtrails lenken „sie“ unsere Gedanken! /o\

        Danke für deine Beharrlichkeit, mit der du uns die *wirklich wahre Wahrheit* hinterherträgst und über die Lügen unserer Geschichtsbücher aufklärst! Ach ja, und: Lügenpre…!!!!! !!1 !!11 – ich verneige mich in Ehrfurcht unterm Aluhut.

    • Gilt dann doch indirekt, denn wer fliegt nur One-Way? Also spätestens auf dem Rückflug müssten die Geräte weg!

  • Das macht das Fliegen dann sehr unattraktiv!
    Gerade ein iPad ist doch auf längeren Flügen optimal geeignet.
    Und wer bitte schön packt seine Technik in seinen Koffer?
    Das Risiko, dass der Koffer nicht ankommt bzw. das iPad / Laptop verschwindet, ist doch viel zu hoch.

  • In unserer Firmenvorschrift ist es verboten den Laptop in den Koffer zu verstauen. Ich bin laut Vorschrift verpflichtet die Tasche mit dem Laptop immer unter Aufsicht zu haben. Darf ich nicht mal im Auto lassen

    • Ich glaube nicht das irgendwelche Vereinbarungen mit der Firma (Vertragsrecht) über dem Gesetz steht. Brichst Du denn das Gesetz, weil dein Arbeitgeber das so will und fliegen musst? Mit dem Auto hat mit der Versicherung zu tun, nämlich Gelegenheit macht Diebe, außer diese sind nicht sichtbar verstaut.

  • Manche Länder wollen einfach nicht, dass man sie besucht. Sechs oder acht Stunden Flug ohne Film oder E-Book oder meinetwegen auch Daddeln sind für mich unannehmbar. Und bei der „Zuverlässigkeit“ der Gepäckbeförderung bleiben Tablet und Laptop an der Frau.

    • Gibt es denn noch eine Fluggesellschaft, die kein Entertainment-System auf Transatlantikflügen anbietet?

      Kleiner Tipp: Wenn man an Bord des Flugzeugs schläft, nutzt man die Zeit am besten.

    • Dann les doch einfach ein Buch oder eine Zeitschrift – das die Leute heutzutage so Online-Geil sind verstehe ich absolut nicht, ist mir aber auch egal, die zahlen nämlich mein Gehalt damit

  • Wahnsinn… gut das Trump gewählt worden ist -.-

  • Zum Glück waren wir im letzten Jahr noch auf großer USA Reise und ein weiterer Besuch steht erst einmal nicht auf dem Plan. Die Hoffnung, dass so eine Regelung irgendwann wieder aufgehoben wird, habe ich aber nicht, die Erfahrung zeigt, dass jede neue Regelung (so unsinnig sie in der Praxis auch ist) eher länger als kürzer bestand hat.

    Wer mit Kindern Reist, der freut sich ganz besonders, dass die Kleinen nun nicht mehr mit dem iPad bei Laune gehalten werden können :-)

    Mich würde der Konkrete Grund interessieren. Warum soll sich ein Terrorist die Mühe machen aufwändig ein Notebook/Tablet zu präparieren, wenn er mit LKW und Axt deutlich einfacher ans Ziel kommt…

    • Ich nehm auch immer meinen LKW ins Flugzeug mit, nur mit dem Traktor gab es letztens Probleme beim Check-In

      • Haha :) Lass es mich extra für dich anders formulieren: Warum sollten sich Terroristen (heute noch) die Mühe machen ein Flugzeug zu kapern/sprengen/entführen wenn man mit deutlich einfacheren Mitteln deutlich mehr Schrecken verbreiten kann?

        Natürlich ist eine Entführung eines Flugzeugs auch heute nicht ausgeschlossen, ich glaube nur nicht, dass der Verzicht auf Elektronik irgendeinen zusätzlichen und wirksamen Schutz darstellt.

        Mag aber sein, dass die Geheimdienste da mehr wissen als ich (das hoffe ich sogar stark :)

      • Ich denke man hat erkannt das explodiere Akkus auch ohne Sprengstoff eine Gefahr für Flugzeug und Passagiere ist. Ich denke auch das dass mit Anti-Terror wenig zutun. So lässt es sich aber einfacher verkaufen und die Fluggesellschaften müssen es schlucken.

      • Klar. Das ist im Gepäckraum dann auch vieeeeel sicherer untergebracht

        Ne, die Entscheidung ist einfach nur sinnlos und pure Willkür.

      • Akkus können beim Kurzschluss anfangen zu brennen und deshalb müssen Akkus auch ins Handgepäck und dürfen nicht in den Koffer. Bei in Geräten verbauten Akkus gilt die Regel bei den meisten Airlines nicht.

      • und im Koffer können die dann nicht explodieren?

  • Dann fliege ich eben nicht mehr in die USA. Das wird denen eine Lehre sein.
    Es gibt auch andere schöne Orte.

  • Willkommen im Jahr 1995… wir gehen Rückwärts statt nach vorn! Oder sagen wir die Amis…

  • Die Eu sollte das dann genauso umsetzten. Die Amis kommen zu oft mit ihrem Dünnfiff durch

  • Zumal es doch egal ist wo sich eine solche „iPad- oder Laptop-Bombe“ befindet. Selbst im Gepäckraum, in einem Koffer, kann sie doch erheblichen Schaden anrichten.

    • Die Menge Sprengstoff, die man in ein iPad quetschen könnte, würde nicht ausreichen, um Schaden anzurichten, wenn die Gepäckstücke im Frachtraum in entsprechend gesicherten Containern verstaut würden. Das sind keine Panzerschränke mit 30cm Stahlwänden, sondern es genügen schon relativ „einfachere“ Modelle. Aber darauf wird wegen Gewichts- und Kostengründen verzichtet.

      In der Kabine wäre so ein Schutz nicht möglich. Von daher macht es schon Sinn die Dinge in den Frachtraum zu bannen. Ob es aber generell Sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.

  • Nachdem nun am Flughafen Köln/Bonn wieder einmal Testpersonen mit Sprengstoffimitaten durch die Sicherheitsprüfung rutschten, ist ein iPad oder MacBook im Handgepäck das kleinere Problem, oder?

    Na ja, somit ist die USA (sollte Deutschland auch dazu zählen), als Reiseland tabu. Koffer werden grundsätzlich auf dem Weg zum Flieger immer durchleuchtet. Da kann man sich doch an fünf Fingern abzählen, wie oft dann iPad und Co. bei Ankunft nicht mehr im Koffer sind.

  • Für jeden Geschäftsmann ein Albtraum. Aber auch für professionelle Fotografen, die die Zeit nutzen, um die Bilder von Fotoproduktionen auf langen Flügen auszusuchen.

    Was für ein Blödsinn….

    Da müssten jetzt die Airlines ran und anbieten, dass man den Laptop an der „Garderobe“ abgeben kann.
    Diese werden dann, gesichert und versichert in einem speziellen Bombencontainer aufbewahrt.

    Wäre alles machbar…
    Sich dabei wohlfühlen, geht anders!

  • Ich verstehe diese Regeln schon lange nicht mehr. Als ob das Handgepäck unkontrolliert an Board gehen würde.
    Was ist denn aus der Ankündigung geworden, dass man schon bald wieder Flüssigkeit an Board nehmen kann?
    Diese ganzen „Übergangsregeln“ werden uns wie der Soli wohl ewig erhalten bleiben.

  • Na ja, wer will denn noch in die USA reisen ;-)

  • Seit Mario Barth weiß doch jeder das man nur vor Sprengstoff sicher ist, wenn man alles in Zipbeutel verpackt. Die sind vielleicht doof.

  • Es muss ja nicht gleich heißen, dass die Laptops und iPads in den Koffer gepackt werden müssen, sondern nur darum sie nicht am Platz zu haben, oder? Vielleicht gibt es dann irgendwo eine Art Sammelstation, in der die ganzen Geräte gesammelt werden.. Aber vielleicht habe ich auch einfach etwas überlesen.

  • Sie sollten dann wenigstens vor dem Einsteigen einen Container mit Schließfächern aufstellen, in dem man dann sein techn. Gerät einsperren kann und dieses kommt dann in den Frachtraum.
    Somit wäre das den Diebstahl von Gerät / Daten schon wesentlich erschwert.

  • Es soll auch nicht in den Koffer aufgegeben werden, es werden vorher alle Geräte bei betreten eingesammelt und in verschlossenen boxen aufbewahrt.

  • Korrektur:
    Somit wäre dann der Diebstahl von Geräten / Daten schon wesentlich erschwert.

  • Der Sicherheitsaspekt ist auch ein Thema. Bei vielen Lithium-Akkus im normalen Gepäck lässt sich ein Brand nicht mehr schnell bekämpfen. Zusätzlich gibt es auf den Flughäfen größere und langwierigere Kontrollen. Mit langen Wartezeiten. Alles in allem ist ein gewisses Chaos programmiert und abzusehen.

  • Wir haben alle echt Luxusprobleme, als würde sich das Leben nur noch um technische Geräte drehen.

    Wenn das Gesetz so kommt dann ist es so, es werden wieder alle so hinnehmen und das wars. Ihr könnt daran eh nichts ändern.

    Nehmt doch ein Buch mit oder Unterhaltet euch mal.

    Für die Business Flieger gibt es auch andere Lösung als ein Macbook oder IBM Lenovo mitzunehmen.

    • Und wenn das gesetz kommt, dass du mit spätestens 60 sein sozialverträgliches Frühableben einleiten sollst, dann ist das auch in Ordnung, weil es halt ein Gesetz ist, oder wie?

    • @timo990: Was bist du bloß für ein Schwätzer! Es gibt auch Leute, die tatsächlich arbeiten müssen. Aber das übersteigt wohl dein Horizont… ^^

  • Das wird dann den Verkauf der iPhone Plus-Geräte ankurbeln…

  • Und gilt das auch für das iPad mini???

  • Noch ein Grund weniger, in die USA zu reisen.

  • Elektronische Geräte die größer sind als ein Mobiltelefon….was ist mit Digitalkameras, DSLR etc. Ich verstaue mit Sicherheit nicht meine Kameras, Objektive im Koffer um dann am Reiseziel festzustellen, dass alles nur noch E-Schrott ist.
    Demnächst gibt es spezielle FKK Flüge in die USA.

  • Oder es wird demnächst ein neues Geschäftsmodell der Airlines erfunden, welches die Mitnahme als Handgepäck dann doch gegen eine Extragebühr erlaubt. Begründung: erhöhter Sicherheitsaufwand, da spezielle Arbeitsschritte notwendig sind um das elektronische Gerät zu überprüfen.

  • Die verarschen uns doch alle:

    Ich meine „O.K“, man kann eventuell im Röntgenscanner nicht unterscheiden, ob es sich um die große graue Fläche um einen Akku handelt oder um Sprengstoff…

    Lösung: Ein Sprengstoff liefert keinen Strom, als kann ein Laptop nur mit einem Akku darin angehen. Und selbst WENN der Laptop eine. Sprengsatz statt Akku beinhaltet, wird er auch zerstörerisch im Frachtraum hochgehen können!

  • Na so kann man auch seine „Geschäftspartner“ aussortieren. Nach was anderes sieht es für mich hierbei nicht aus.

  • Bei 9/11 handelte es sich doch um Inlandsflüge, die in den USA gestartet wurden, oder? Ja, da macht so ein Laptop Verbot in Hinblick auf Terror natürlich richtig Sinn…

  • Da kann ich wohl auch davon aus gehen, das ich meine Spiegelreflexkameras demnächst im Koffer mit dem normalen Gepäck umherwerfen lassen muss. (Akku drin, großer als ein iPhone, im Objektiv Platz für was auch immer) Vielleicht erlebe ich es noch dass wir nur noch in Badehose fliegen dürfen und die Kinder zum allgemeinen Schutz vor jeglicher Gefahr per DNA-Optimierung mit eigenem Helm geboren werden.

  • Alles andere als Security-Theater. Man wird doch wohl einige Stunden auf sein iPad oder Laptop verzichten können.

  • Alle die da beruflich oder aus familiären Gründen hinmüssen kann ich nur bedauern…. alle anderen sind selber schuld

  • Das bringt doch kein bisschen mehr Sicherheit! Warum können die Geräte an Flughäfen (für die man ja bereits Gebühren zählt) so etwas nicht erkennen? Wie oft ist so etwas schon vorgekommen? Ich empfinde es als direkten Angriff auf meine FREIHEIT weil es mir total unfundiert erscheint

  • Kohle machen mit den billigen Filmen an Board…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21674 Artikel in den vergangenen 5777 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven