ifun.de — Apple News seit 2001. 22 087 Artikel
Angst vor Sprengstoff

iPad-Verbot auf Flügen von Europa in die USA im Gespräch

Artikel auf Google Plus teilen.
81 Kommentare 81

Letzten Monat machte die Meldung die Runde, dass auf Flügen, die von ausgewählten Flughäfen im Mittleren Osten in die USA führen, keine Tablets oder Notebooks mehr in der Kabine mitgeführt werden dürfen. Jetzt steht offenbar zur Debatte, ob eine vergleichbare Regelung auch für Flüge von Europa in die USA eingeführt werden soll.

Einem Bericht der britischen Tageszeitung Guardian zufolge prüft die Trump-Regierung derzeit eine entsprechende Ausweitung der Maßnahme. Einer US-Regierungssprecherin zufolge wurde diesbezüglich noch nichts beschlossen, man prüfe entsprechende Maßnahmen jedoch fortlaufend.

Airport Flughafen

We’ve said we will continue to evaluate the threat environment and make determinations based on that assessment, but we have not made any decisions on expanding the current restrictions against large electronic devices in aircraft cabins from selected airports.

Auch Großbritannien hat mittlerweile eine entsprechende Regelung für Flüge von bestimmten Gebieten aus eingeführt. Passagiere aus Staaten wie Ägypten, Saudi Arabien oder der Türkei dürfen keine Geräte die größer sind als ein Smartphone im Handgepäck haben. Als Grund für die Maßnahmen werden Geheimdienstberichte über die Möglichkeit angeführt, ein Flugzeug mittels in einem iPad versteckten Sprengstoffs zum Absturz zu bringen.

Dienstag, 25. Apr 2017, 21:30 Uhr — Chris
81 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jetzt gehts los! Reicht es nicht, dass das Gerät funktionieren muss, wenn es an Bord soll?

    • Nein, bitte alle Flüssigkeiten die ein Mensch mitführen kann (sich eingeschlossen), bitte vernichten. Auch keine Festen Stoffe. Also lieber per Schiff oder gar nicht reisen.

      • Exakt mein Gedanke!

        Aber Hauptsache alle Politiker propagieren immer weiter, „Wir lassen uns von sowas nicht beeinflussen.“, „Wir lassen uns unsere Lebensweise nicht von solchen Ereignissen diktieren.“.
        Hohles Geschwätz! Jeder mit Augen im Kopf kann sehen, wie unsere persönliche Freiheit mit jedem Jahr mehr und mehr beschnitten wird, alles für einen nicht greifbaren „Sicherheitsgewinn“. Mal sehen, wohin uns das noch führen wird.

  • So ein Quatsch mal wieder. Panikmache

    • Naja. So en Flugzeug is wie ne Eierschale. Irgendwo ist die Stelle an der du mit wenig Energie einen grossen Schaden anrichten kannst. Akkus und Sprechstoff sind nicht leicht auseinander zu halten. Dann noch elektronische Bauteile und es ist recht schwer zu unterscheiden. Eine kleine Menge der richtigen Substanz könnte an einer Schwachstelle erheblichen Schaden anrichten. Im Gebäckraum würde die gleiche Menge nichts tun ausser das Gepäck beschädigen. An der richtigen Stelle „reicht“ es ggf für einen Absturz. Nicht das ich Ahnung habe. Aber das erscheint mir logisch.

      • Stimmt schon.
        Du solltest aber bedenken dass ALLE Terroristen weltweit entweder für die Amis oder den Mossad arbeiten, ebenso dass alle Anschläge von denen veranstaltet werden.
        Das bedeutet dass diese Aktion ebenso wie die anderen zuvor, mit denen sie uns nach 911 beglückt haben alle Verarsche sind und nur dazu dienen Angst und Schrecken zu verbreiten und die Menschen weiter zu versklaven.
        John Wayne war übrigens ein Freimaurer 33. Grades, der könnte dir sicher erklären was ich meine, würde er noch leben.

      • Und die ganzen Anschläge von muslimen auf muslime?
        Auch alles Fake?

        Alles Mossad oder nicht echt oder wie

      • @Hans: Der Großteil davon ist False Flag oder Fake. Kommt aber drauf an welche Situationen du genau meinst.
        Das entscheidende ist doch: Gehen Menschen von sich aus los, widmen ihr Leben ihren persönlichen idealistischen Zielen und versuchen die Welt zu verändern? Nein. Zumindest keine Deutschen. Ich sehe zurückblickend auf zig Jahre nicht, dass die von dir angesprochenen Menschen jetzt engagierter wären als Deutsche, zumindest nicht, wenn ich den Arbeitsmarkt ansehe, oder wie sie ihre Umwelt sauber halten. Dass einzelne Menschen, egal welcher „Religion“ angehörig, auf eine persönliche Mission gehen ist also somit sehr sehr unwahrscheinlich.
        Da die Presse aus Prinzip lügt, weil sie nicht anders kann oder darf, ist es natürlich immer schwer die Wahrheit zu erkennen.
        Aber anhand der verschiedenen Schemata ist es auf jeden Fall sehr leicht ersichtlich an welchen Geschichten etwas faul ist, da gehören „Anschläge“ wie in Paris, Berlin, München, Nizza zu 100% dazu.
        Von 911 wo Hochhäuser angeblich von sich aus in Freifallgeschwindigkeit in sich zusammenfallen, ohne dass eine Auswirkung von außen dagewesen wäre, brauchen wir hoffentlich nicht mehr zu sprechen (Gebäude WTC 7), außer als Beispiel für die Lügerei der angeblichen freien Presse (frei von Anstand und Moral, nicht von den Entscheidungen her)

      • Heiliges Blechle, Jim!!

      • Liebes iFun-Team, könnt Ihr den Jim mit seinen implizit die Opfer und deren Angehörige verachtenden Verschwörungstheorien bitte mal blocken? Der fällt mehrfach mit seinem Blödsinn unangenehm auf in den Foren zu den Artikeln.

        Danke.

      • @Jim: Mann, oh Mann.

        Gar nicht so einfach, Realität und Verschwörungstheorie auseinander zu halten. Früher nahm man sich bei Kommentaren mehr Zeit und war etwas sorgfältiger.

        Früher legte man Wert darauf, auseinander zu halten, was man weiß und was man glaubt und was man sich so zusammen reimt, zumindest habe ich das so gelernt. Aber mit pauschalen Feststellungen lebt es sich anscheinend leichter. Die Welt ist nicht mehr so kompliziert, wenn man alles in eine große Verschwörungstheorie einbauen kann – einfache Erklärungen der Welt und der Tag und der Seelenfrieden sind gerettet.

        Ich kenne leider genügend Leute mit einer „Mission“ – welcher auch immer … aber vielleicht habe ich mich ja geirrt und es sind alles Agenten des Mossad oder der Amis.

        Aber vielleicht ist mein Kommentar auch nur Fake und ich bin nur ein Agent 33. Grades, der mit einem Kommentar zum Kommentar nur beauftragt ist … damit niemand merkt, wer wirklich regiert. Ist ja eine kluge Strategie, die „wahrhaftige Wahrheit über die Welt“ ins Lächerliche zu ziehen und zu behaupten, alles sei nur eine Verschwörungstheorie … damit niemand merkt, wer wirklich regiert.

        Gegen solche Ängste und Einbildungen gibt es was in der Apotheke auf Rezept (natürlich, dieser Vorschlag folgt der o.g. Strategie, die wirklich wahrhaftige Wahrheit zu unterdrücken – nur mit Aluhut ist man dagegen immun)

        [Kopfschüttel]

      • @Jim: Keine Sorge! Dafür gibt es bestimmt Medikamente.

  • Aha und wo gebe ich das Teil dann ab?

    • im Koffer darf es sein – nur verschwinden ja selbst Kabel gern mal aus Koffern, ein Depp wer dann auch noch ein iPad oder Laptop dem Koffer und den Kontrolleuren anvertraut

    • Vor dem Boarding kommt es in eine Hülle mit Sitznummer. Bei Emirates gibts dann ein Surface für die Flugdauer. Andere Fluggesellschaften ziehen langsam nach.

    • Hast Du den Teil mit dem „Handgepäck“ gelesen? Das iPad muss dann mit dem normalen Gepäck aufgegeben werden.

      • Das hängt von der Airline ab. Nur weil iFun nicht explizit schreibt, dass es Airlines gibt, wo man den Laptop/das iPad nicht beim Boarding abgeben kann, heißt das nicht, dass das nicht möglich ist.

      • Die müssen das beim boarding akzeptieren. Glaubt ihr alle geben brav ihr Gerät ab? Es gibt dafür keine Einrichtungen am
        Flughafen. Das muss die Airline am Gate machen. Oder Personal dafür anheuern.

    • Wahnsinn, muss mein iPad mit zig Serien und Filmen & meiner Musik, die ich allesamt extra für den Flug vorbereite/besorge abgeben und bekomme ein leeres Surface oder am besten darf ich mir noch für eine Gebühr was an Medien leihen. Dann werden diese Flugziele oder Airlines ab jetzt eben gemieden, irgendwo hört’s einfach auf!

      • Interessant dass Dich das erst davon abhalten würde nach Amerika zu fliegen.

        Offenlegung der Passwörter war bisher natürlich völlig legitim

  • Okay – also in einem etwas älteren Laptop von der Dimension 5kg kann ich es verstehen dass man da Sprengsätze drin verstecken kann – aber in 6,1mm bzw. 6,5mm glaube ich nicht dass man großartig was einbauen kann, vor allem könnte man das hier binnen sekunden mit einer Funktionsprüfung ausschließen am Flughafen. Behaupte dass das nicht kommen wird – aber bei Trump weiß man ja nie …

  • zum Glück will da jetzt sowieso niemand mehr hinfliegen

    #missinglandoffreedom
    #welcomelandoftrump

    • Du hast ja sowas von recht …
      Wer will schon in ein Land, in dem ca. 50 % der wahlberechtigten Bevölkerung einen Mann wählen, der Folter nicht nur befürwortet, sondern sogar noch intensivieren will (Wahlkampf-Aussage des Donald T.)

    • Ich fliege im Juni, habe heute einen Flug gebucht. Flüge waren noch nie so teuer in die USA. Normal 400,- bis 800,- (je nach Ziel), jetzt 1600 bis 2200,-! Economy Class! Liegt sicher auch an der Kurzfristigkeit und Jahreszeit, aber auch ein Zeichen, dass eben doch noch viel in die Staaten fliegen…
      Und nein, ich bin kein Trump Fan!

      • 1600-2200? Wow! Wer hat dich da über den Tisch gezogen!? Ebenfalls gerade gebucht: 500€ hin und retour Ende Juni.

      • Noch nie so teuer? Wir fliegen im September nach San Francisco und im Oktober von Los Angeles zurück, zahlen 450€ pro Nase mit Swiss air.

      • Aktuell geschaut, mit LH von FRA-MIA für ~800 € mit nem A380…
        Weiß ja nicht, wer dich da abgezockt hat, aber schön blöd für Economy so viel zu bezahlen ^^

    • Du vielleicht aber ich und viele andere wollen da noch hin!

  • Das ist etwas übertrieben. Zeigen, dass sich das Gerät einschalten lässt, reicht auch.

  • Und wenn dann das Bomben-iPad im Bauch des Flugzeugs hochgeht, weil es im Koffer ist, ist das weniger schlimm??

    • Liess mal weiter oben meinen Kommentar.

    • Ja ist es in der Tat. Die Koffer sind in speziellen „Netzen“ untergebracht, die eine Explosion abdämpfen.

    • In der Tat, da die Koffercontainer, in denen dein Koffer und dein iPad transportiert wird, die Wucht der Explosion mindert und so Defekte der Außenhülle verhindert. Zudem sind das verschiedene Druckbereiche, so dass bei einer Beschädigung des Gepäckraums der Passagierraum davon erst mal unbeeindruckt bleibt und der Druck in der Kabine erhalten bleibt.

      Ist von daher schon sicherer.

      • Danke! Genau so

      • Das ergibt doch keinen Sinn – der Flugzeugrumpf selbst ist die Druckkabine – der gerade Boden zwischen Passagier- und Frachtraum ist lediglich eine räumliche Trennung, nicht aber eine luftdichte, schon gar keine druckfeste.
        Und das Gepäck kommt zumindest in einigen Flugmustern ‚lose‘ in den Gepäckraum und wird dann mit grobmaschigen Netzen gegen Verrutschen gesichert.
        Das hilft wohl kaum gegen die Auswirkungen einer Explosion.

        Wie die Argumentation in Bezug auf Akkubrände im aufgegebenen Gepäck aussieht, würde mich dann doch sehr interessieren. Bisher durfte ich nicht mal sicher verpackte Ersatzakkus im aufgegebenen Gepäck verstauen – was in Hinblick auf das Galaxy Note ja auch sinnvoll ist. Wie man dies jetzt fordern kann, ist mir schleierhaft. Wenn jetzt ein Akku im Gepäck hochgeht, wird’s gefährlich, denn gegen sowas kann die automatische Brand-Löschanlage kaum genug ausrichten.

    • So ein brennender Lithium-Akku kann aber auch einiges im Frachtraum anrichten (Note 7 lässt grüßen). In der Kabine lässt sich der Brand noch halbwegs löschen.

      • Genau. Deshalb darf man die LiPo Akkus für Drohnen etc auch nur im Handgepäck mitnehmen aber nicht im aufgegebenen. Ich befürchte schon das man irgendwann gar keine mehr mitnehmen darf.

  • Juhuuuu! Bald fliegen wir alle nackt und alle ohne Gepäck! :-)

  • An alle „nur die Überschrift“ Leser! Nein, ein samsung Tablet ist auch nicht erlaubt! :-)

  • Soso Terrorgefahr….darum muss man ab sofort unbedingt seine Hardware mit privaten Daten in einen unbeaufsichtigten Koffer verstauen, zu dem die Amerikanischen Behörden einen Generalschlüssel haben…(die gleichen Behörden, die bei Hardwarezugriff sogar das bios verändern können, um selbst vollverschlüsselte Systeme zu belauschen)
    …kommt hier wem die Argumentation mit der iPad Bombe auch so ein kleines bisschen an den Haaren herbeigezogen vor?

    • Nein. Aber meine privaten Daten (Adressbuch, Kalender, …) befinden sich auch nicht mehr auf der Hardware, sondern (verschlüsselt) in der Cloud. ;)

      • Die Cloud, deren Server in den USA stehen?
        Ich bin mir sicher, dass dann deine Daten eh schon bekannt sind bei den Jungs der TSA/NSA etc

    • es ist mir echt schon wurscht.

      sollen sie die daten haben – heute haben wir so eine datenflut – bin ehrlich froh wenn sie alles von mir haben brauche ich mich nicht mehr darum kümmern.

      demokratie haben wir eh keine mehr – aber wir werden eigentlich ganz gut gehalten als sklaven – wenig grund zur beschwerde.

      ALSO NSA falls ihr mitlest – eh scho wissen – meine daten – sehr gerne – vielleicht findet ihr was spannendes in meinem faden leben!

  • Geräte bis zu einer bestimmten Größe dürfen ja auf bereits jetzt so eingeschränkten Flügen ja dennoch rein. Oder ist etwa ein 20€ Telefon als bombe ungeignet. Klar. Alle MP3 Player inklusive Orhörer eignen sich dafür. Soll jetzt allrs verbotten werden. Und wie hier bereits richtig gefragt wurde, ist es etwa weniger schlimm wenn das iPad im Frachtraum hochgeht. Die Geräte können doch auf Sprengstoff überprüft werden. Dann dsuerts hal 10 Minuten länger, und.

    • Es ist weniger schlimm. Das Gepäck ist teilweise gestapelt. Der entsprechende Koffer mit der Kleinstmenge müsste zufällig unten Richtung Aussenhaut liegen. Sonst wird die Kraft gedämpft. Aber selbst da würde eine kleine Beschädigung nicht „ausreichen“. Stell dir vor: Kleinstmenge in iPad an Tür zu Cockpit oder Schwachstellen wie Türen und sonstige bewegliche Teile. Da is schon was dran an dem Thema. Aber wo hört das auf? Irgendwann ist Handgepäck verboten. Und du kannst dir ein iPad im Flieger mieten oder so

      • yep – und genau das wollen sie damit erreichen.
        wäre mir auch wurscht, wenn das preislich ok wäre und funktionieren würde – davon ist aber NICHT auszugehen.

  • Stefan B. aus H

    Bald werden die Nacktscanner abgeschafft, weil überflüssig.
    Warum wohl? :-) oder besser :-( ?

  • Und so sieht der IS schon mit dem Streuen von Gerüchten und ein paar Emails oder ähnlichem über unsere Freiheit.
    Assistiert von diversen Unternehmen, die an neuer „Sicherheitstechnik“ kräftig verdienen, Behördenchefs, die die Existenz ihrer Behörde sichern wollen
    Und Politikern, die sich mit dem „produzieren“ von Sicherheit profilieren wollen.

    • Ach, naja. Es geht doch immer um einen Kompromiss zwischen Freiheit und Sicherheit, weil das eine nicht ohne das andere existiert. Die Frage ist, wie weit man den Regler zu verschieben bereit ist.
      Angesichts realer Bedrohungen scheint mir ein Verzicht aufs iPad ein vergleichsweise kleines Opfer, oder? ;) Und wer es partout nicht ohne Elektro-Daddel aushält (wie ging das nur vor ein paar Jahren noch?), hat doch immer noch sein iPhone.

      • Immer schön ja zur Sicherheit sagen! #indersicherheitliegtdiefreiheit

      • Also im Flieger hab ich es dann doch gerne sicher.
        Ich weiß ja nicht, wie es bei Dir ist, aber so ein Loch in der Kabine, durch das es gerade den Sitznachbarn nach draußen gezogen hat, finde ich nicht so witzig

      • alter – 10 stunden flug ???? wie überstehst das ohne e-trik?

  • Ein ganz anderes Risiko wird da völlig außer acht gelassen: Akkubrände. Treten die in der Kabine auf, kann die Crew sie aktiv bekämpfen. Im Frachtraum muss man sich auf die automatischen Feuerlöscher verlassen.

    • Deswegen durfte dieses „Samsung-Ich entzünde mich selbst Device“ auch immer nur im Gepäck und nicht in der Kabine mitgeführt werden? -> Finde den Fehler

      • der fehler ist, dass du dich nicht auskennst – war leicht zu finden.

        glaubst du wirklich, dass im gebäckraum etwas zu brennen beginnt?

        und selbst wenn, wo kann man giftgas feuerlöscher besser einsetzen?:

        a) in der kabine
        b) im gebäckraum

  • So ein dummes Zeug. Das macht bald keinen Spaß mehr.

  • Die haben wohl alle Angst, Kunden für das Film-Programm zu verlieren…

  • Ich war ne Zeit lang an nem Flughafen tätig und hatte den Ausweis der einem sozusagen den Zugang zu allem gewährt. Auch in die Maschinen reinlaufen, kein Problem. Hätte ich alles machen können, Auto wird nur im Rahmen der Möglichkeiten kurz am Tor untersucht – und das war einer der größten Flughäfen Deutschlands. Das ist die größere Gefahr ..

  • alter ich muss das bald wissen – fliege nach vegas in 3 wochen.

    diese unsicherheit und nicht info ist echt nervig – wie soll man so einen 10 stunden flug bitte überstehen ohne ipad

  • Was ist mit pupsen? Muss ich das auch mit meinem Hauptgepäck aufgeben oder reicht ne durchsichtige Tüte im Handgepäck?

    Et wird immer doller :-(

  • Was lobˋ ich mir meinen Flug nach China. Selbst auf den Inlandflügen wird sofort das IPad aufgebaut, Stöpsel ins Ohr und los geht es. Selbst das Essen wird freundlich ( auch von der Jugend) durchgereicht bis zu meinem Fensterplatz. Was für ein nettes Volk. Fēicháng gǎnxiè – Danke schön

    Was soll ich da im Trumplan

  • Wahrscheinlich verbieten die die Tablets, weil sie zu schnell kaputt gehen, wenn die Basatzung oder „Sicherheitskräfte“ unbescholtene Passagiere aus dem Flugzeug schleift und verletzt. So können sie die Schadenersatzforderungen verringern. Vermutlich werden auch wieder Smartphones verboten, damit dann dieses Vorgehen von Mitreisenden nicht mehr gefilmt werden kann…

  • …aus Sicherheitsgründen, Angst vor Bomben usw. alles nur Gründe um es dem Verbraucher verbieten zu können.
    Es steckten vielmehr völlig andere Gründe hinter dem Verbot.
    Was die USA angeht, das Verbot speziell wegen dem zu grossen Wettbewerb von Emirates, Etihad und anderen Fluggesellschaften, bei den Flügen. Sie nehmen den USA Gesellschaften einfach zu viel Geschäft weg. Flüge von American Airline, United und Delta sind von dem Verbot nicht betroffen (America first). Die Britain setzen nach, aus dem gleichen Gründen. Gespannt darf man sein wann es evtl auch in Deutschland kommt…

  • ich muss die Akkus meiner Tauchlampe im Handgepäck transportieren, damit im Brandfalle reagiert werden kann. Und da wäre reichlich platz für sprengstoff

  • Ich hoffe das es auch für Flüge aus dem USA nach Europa gilt!
    Das der Amerikaner auch nichts dabei haben darf.

  • @jim Mann, erzählst Du eine #Scheisse! Keine Ahnung haben,aber auf Journalisten schimpfen. Lass dich operieren!

  • Thomas Wagner. Lufthanseat

    Erst werden die Airlines verführt ihren Kunden. WLAN anzubieten, das mit hohem Kostenaufwand auch geschafft wurde, zwar Zahlungspflichtig, aber egal, und nun sollen sie Die Geräte di es brauchen verbieten Wozu werden denn die iPads und Tablets von der Flughafenkontrolle gescannt und untersucht, oder sagt Herr Trump das eine IWS und Co schlampig arbeiten

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22087 Artikel in den vergangenen 5838 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven