ifun.de — Apple News seit 2001. 38 229 Artikel

1024Wh, 1200 Euro, ab Mitte September

EcoFlow DELTA 2: Neue Generation mit LiFePO4-Batterien

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

Der für seine Powerstations mit App-Anbindung bekannte Anbieter EcoFlow hat mit dem DELTA 2 seinen neuesten Stromgenerator vorgestellt und betreibt damit solide Produktpflege. Wichtigstes Neuerung dürfte für viele Nutzer der Umstieg auf LiFePO4-Batterien sein, die im Vergleich mit den sonst verbauten Lithium-Ionen-Akkus als langlebiger gelten. EcoFlow setzt damit nun auf die selbe Zellenchemie wie Anker in seinen PowerHouse-Modellen.

Ecoflow Delta 2 Unit

Entsprechend soll es der EcoFlow DELTA 2 auf eine Produktlebensdauer von bis zu 10 Jahren bringen können und will mit 3.000 möglichen Zyklen das Sechsfache liefern, was in der Branchen üblicherweise geboten wird.

Zum Nachlesen:

Ausgeliefert wird der EcoFlow DELTA 2 mit einer Kapazität von 1024Wh, lässt sich bei Bedarf jedoch über Zusatzmodule wie die „DELTA 2 Extra Battery“ oder die „DELTA Max Extra Battery“ auf 2048Wh beziehungsweise 3040Wh erweitern.

Ecoflow Delta Feature

80% Ladung in unter einer Stunde

Der neue DELTA 2 verbaut wie auch vor ihm schon die regulären Delta-Geräte die sogenannte X-Stream-Technologie, die das Aufladen der Powerstation massiv beschleunigt und in nur 50 Minuten eine Ladung von bis zu 80 Prozent möglich macht.

Was seine Konnektivität angeht, setzt EcoFlows DELTA 2 auf vier Schuko-Steckdosen die Verbraucher mit bis zu 1800 Watt Leistung versorgen können – kurzfristige Lastspitzen von bis zu 2400 Watt sind dabei kein Problem.

(EU) EcoFlow DELTA 2 Product Fact Sheet

Ab 16. September verfügbar

Für Mobilgeräte und Rechner stehen zwei USB-C-Ports mit jeweils 100 Watt Ausgangsleistung und vier USB-A-Buchsen zur Verfügung. Der 12-Volt-Port bietet 126 Watt. Zudem stehen zwei DC5521-Ports zur Verfügung.

Der neue EcoFlow DELTA 2 wird sich ab dem 16. September bestellen lassen. Der Preis, der dann über die Webseite des Anbieters aufgerufen wird, liegt in Deutschland bei 1.199 Euro.

02. Sep 2022 um 08:39 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hoffe mal, dass da Recycling-Angebote folgen werden in ~4-5 Jahren

  • Und auch hier wieder der Hinweis: LiFePo4 sind AUCH Lithium-Ionen-Akkus, genau so wie die bislang üblichen NMC-Akkus.

    • Ja – meine Erfahrung damit ist sehr gut.:
      9,2 KWh – täglich ein Zyklus – 97% SOH

    • Darauf habe ich in einem der letzten Berichte auch hingewiesen…

      • Dass @ifun in diesbezüglichen Artikeln immer wieder unterscheidet zwischen LiFePo4-Akkus im speziellen und Lithium-Ionen-Akku im Allgemeinen.

        Es sind aber beide Lithium-Ionen-Akkus. Was ifun sagen will, ist dass vorher halt eine andere Zellchemie eingesetzt wurde, mutmaßlich Nickel-Mangan-Cobalt (NMC).

        Diese Ungenauigkeit passiert bei jedem derartigen Artikel hier bislang.

      • Ich empfinde es im Gegenteil, als Genauigkeit.
        LiFePO4 haben doch viele Vorteile.

      • Nochmal: Lithium-Ionen ist der OBERBEGRIFF für solche Akkus. LFP und NMC und diverse andere sind alles Li-Ion-Akkus.

        Und wenn ifun nun permanent schreibt, dass jetzt LFP-Akkus ANSTELLE von Li-Ion eingesetzt würden, ist das schlicht sachlich falsch!

    • … sind aber deutlich resistenter gegen „durchbrennen“ – haben dafür aber auch einen kleineren Temperaturbereich und bauen etwas größer.
      Alleine das Argument mit dem Durchbrennen der Zellen ist für mich Argument genug auf LiFePo4 zu setzen- der Rest ist bei Verwendung innen eh nicht von Belang,

    • Nur das diese nicht berennen sondern Qualmen wenn was nicht stimmt und sie man dann raus tragen kann aus dem Haus… ich nutze die Mini diese wird mein Nachfolger. Damit ich überschüssige Energie nicht umsonst vergebe.. Die mini ist schon eine Wucht. Besser als Anker und Jacky…

  • 3000 kWh für 1200€ plus Ladung. Noch kein Deal. Vielleicht nach dem Winter.

  • Obacht, die 126 W für den Zigarettenanzünder sind für viele Dinge zu wenig. So wollte ich damit zum Beispiel eine SUP-P umpe betreiben, die aber bis 150/160 W hoch lief, dann war Ende. Und diese Sorten von Pumpen haben meist nur ein Zigarettenanzünder-Anschluss.

    • Da gibt es ein kleiner Trick,bastel dir ein Kabel ein Eingang in den Klinken Anschluss und einen in den Zigarettenausgang,plus an plus minus an minus und am Ende einfach einen 12v Stecker (Zogarettenanschluss) und Zack hast du die doppelte Leistung

  • Ich weiß, Klugscheisser mag keiner. Aber das ist kein Stromgenerator. Ein Generator erzeugt Spannung. Das Gerät stellt die Spannung mit Hilfe eines Akkus zur Verfügung.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38229 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven