ifun.de — Apple News seit 2001. 37 992 Artikel

Gratis, Pro und Business

EasyLetter Web: Nach Mac- und iPhone-App jetzt auch im Netz

Artikel auf Mastodon teilen.
12 Kommentare 12

Die Mac-Applikation EasyLetter ist nach wie vor eine unserer Download-Empfehlungen. Kostenlos ladbar, hilft EasyLetter beim schnellen Verfassen von Briefen im Normformat, die man hin und wieder doch noch benötigt um etwa mit Ämtern zu kommunizieren, Verträge zu kündigen oder schnell einen passenden Einleger für Fensterbriefumschläge zu erstellen.

Mac Easyletter

EasyLetter ist dabei auf das Wesentliche reduziert. Die App bietet Platzhalter für Absender- und Empfänger-Adresse, die beide aus dem Mac-Adressbuch heraus befüllt werden können, Betreff, Brieftext und Datum.

Wer will kann Fußzeilen setzen und nach dem Kauf des optionalen Pro-Paketes auch einfache Formatierungen wie Kursiv- und Fettschrift anwenden, Briefpapier und Unterschriften hinzufügen und Seitenzahlen einblenden. Auch mehrseitige Briefe sind so schnell erstellt.

Fertig verfasst, sichert EasyLetter die Briefe für den späteren Zugriff (iCloud-Abgleich inklusive) und erlaubt sowohl den Druck als auch das direkte Versenden der Briefe über den Postdienstleister PIN AG. Für zwei Schwarz-Weiß-Briefe werden hier 2,99 Euro berechnet.

Laden im App Store
‎EasyLetter - Briefe schreiben
‎EasyLetter - Briefe schreiben
Entwickler: Felix Brix
Preis: Kostenlos+
Laden

EasyLetter Web: Gratis, Pro und Business

Seit heute steht EasyLetter auch als Web-Anwendung zur Nutzung bereit. Auf der neuen Seite https://web.easyletter.app lässt sich die EasyLetter-Basisversion dabei auch im Web kostenlos nutzen.

Easyletter Web 1400

Für EasyLetter Web gilt: Neben kostenloser Basisversion und kostenpflichtiger Pro-Ausgabe wird auch eine neue Business-Version angeboten, mit der sich Rechnungen und Angebote schreiben lassen. Für das verfassen von Serienbriefen steht im Web zudem ein CSV-Import bereit.

Die Pro-Ausgabe und die Business-Version werden zu Monatskosten von 9,99 Euro bzw. 19,99 Euro angeboten und beinhalten 10 bzw. 20 Briefpost-Sendungen.

Preise Easy Letter

Wichtig ist: An der Preisgestaltung für Nutzer der Mac- und iOS-Ausgabe ändert die Einführung von EasyLetter Web nichts.

01. Sep 2022 um 13:59 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Cool, aber die Preisgestaltung schon wieder.
    Das komplette MS Office ist günstiger … sowas kann doch nicht funktionieren.
    Als jemand der MS Office nur sporadisch nutzt und hauptächlich für Briefe könnte das für 20€/Jahr wirklich eine alternative sein, aber so …

  • Bin Fan von EasyLetter und verwende es häufig auf Mac und iPhone. Wobei „häufig“ vielleicht nicht das richtige Wort ist, aber jedenfalls verwende ich es immer, wenn ich mal einen postalischen Brief verschicken muss. Hilft gut bei der korrekten Formatierung und hat keine überflüssigen Features.

  • Wieso nimmt man nicht einfach die Textverarbeitung seines Vertrauens (bei mir LibreOffice) und verwendet ein Brief-Template? Gibt es viele verschiedene, frei zugänglich im Internet. Von allen Dingen hat man dann gleich seinen eigenen Briefkopf, den man sich selbst gestalten kann.
    Und so schwer ist es ja auch nicht, einen normgerechten Brief (bzw. ein Template dafür) selbst zu entwickeln.

  • Ein nettes, leichtes Programm, welches bei uns schon des Öfteren verwendet wurde – auch in der bezahlten Version.
    Die jetzigen Preisvorstellungen des Entwicklers – kein Kommentar…

  • Für 120 p.a. kann ich Briefe, die nach einer alten Fassung der DIN 5008 formatiert werden – und das zum Teil falsch – erstellen und versenden?

    Ist heute der 1. April?

    Da ist selbst die „DIN5008-B-Vorlage“ von Pages näher an der Norm!
    Mit ein wenig Recherche kann mit Pages, Word, LibreOffice, Papyrus, Mellel usw. eine eigene Dokumentenvorlage erstellt werden, die dann sogar Logos oder Wappen enthalten kann, ohne, dass sich der Preis verdoppelt.

    Natürlich kann man Freunde, Bekannte oder auch Profis fragen – wobei das Erstellen einer DIN-gerechten Briefvorlage durch Letztere sicher höchstens um den Abopreis eines Vierteljahres liegen dürfte.

  • Pages kann das auch. Ganz kostenlos. Wer zahlt hierfür bitte solche Summen freiwillig. Selbst office von Microsoft kann das und ist sogar günstiger mit excel mit dabei. Wer selbst den Brief in Pages oder Word nicht formatieren kann lädt ne Vorlage und gut ist’s.

    • Völlig richtig! Nur ist zu ergänzen, daß Word (= internationaler Standard für Textverarbeitung) natürlich deutlich mächtiger ist als das Pages.

      • Ich fühle mich bei aufwändigen Formatierungen in Word auch im Jahre 2022 oft genug eher ohnmächtig ;-) Es gibt immer noch eine Reihe von Problemen von Word zum Beispiel gegenüber Affinity Publisher. Definiertes Arbeiten in Word ist eine Kunst, die man über viele Jahre mühsam erwerben muss. Und wehe, man muss das Dokument an jemand anderen Weitereichen und da soll dann auch genau das gleiche aus dem Drucker kommen. Wie ausgerechnet Word zum internationalen Standard für Textverarbeitung werden konnte, ist mir ein Rätsel.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37992 Artikel in den vergangenen 8213 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven